Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

21 Ergebnisse für „kaufvertrag verkäufer schadensersatz verzögerung“


| 15.6.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ist der Bauträger schon für den August schadenersatzpflichtig (weil die Wohnung erst einen Monat später vermietet werden kann) oder gibt es hier Fristen, um die ich eine Verzögerung ohne Schadenersatz akzeptieren muß?

| 1.5.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Am 21.09.2010 wurde mein Kaufvertrag über ein Grundstück mit einem gebrauchten Haus bei einem Notar beurkundet. ... Bis zur Gutschrift beim Verkäufer vergehen sicherlich nochmal 3 Tage, so dass eine Übergabe wohl frühstens am 05. oder 06.05. stattfinden kann. Durch die Verzögerung entstehen mir erhebliche Belastungen.
27.7.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Die Begründung der Baufirma lautet: Wir weisen auch unter Berücksichtigung im Kaufvertrag K. ... Stattdessen boten sie mir an, eine Rückabwicklung des Kaufvertrags durchzuführen. ... Habe ich überhaupt Chancen darauf, den Schadensersatz zu bekommen?
28.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Wir haben im August 2015 einen Kaufvertrag über eine Wohnung in einem Ensemble mehrerer in Bau befindlicher Neubauten unterschrieben. ... Im Folgeabsatz ist ein Schadensersatz geregelt für verspätete Bezugsfertigkeit ab dem 30.11.2016. ... Wir haben den Verkäufer bisher nicht gemahnt o.ä., der Verkäufer hat andererseits auch nie die Verzögerung thematisiert oder bspw. einen Grund wie höhere Gewalt o.ä. angegeben.
11.3.2019
von Rechtsanwalt Leon Beresan
Im Kaufvertrag wurde der 30.12.2018 als Übergabetermin vereinbart. Die Verkäufer bauen neu und deren Neubau wurde nicht fertig, Termin auch noch nicht absehbar. Aus diesem Grunde wurde mir die Immobilie entgegen dem Kaufvertrag bisher nicht übergeben.
3.9.2019
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Die Kaufpreiszahlung wurde im Kaufvertrag zum 31.03.2019 vereinbart. ... Der Verkäufer will die 750€ haben und verweist darauf, dass ich mir das Geld ja bei den Verursachern der Verzögerung holen soll. Ich bin der Meinung, dass müsste der Verkäufer tun.
13.2.2021
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, wir verkaufen gerade ein Haus mit Erbbaurecht (Restlaufzeit 48 Jahre). ... Im Erbpachtvertrag ist lediglich ein Vorkaufsrecht vereinbart, allerdings keine Zustimmungsklausel bei Verkauf. ... Muss man auf die Forderung des Erbpachtgebers eingehen (Verlängerung/Verkauf)?

| 3.7.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Der Kaufvertrag ist unterschrieben, die Bezahlungen an den Notar, ans Finanzamt und ans Amtsgericht zur Eintragungsvormerkung erfolgten 8 Tage nach erfolgtem Kaufvertrag, also bereits vor 2 Monaten. ... Gleichzeitig erhielt ich jedoch die Information, die Verzögerung sei "kundenbedingt", d.h. verkäuferbedingt. ... Anmerkung meinerseits: Leider steht im notariellen Kaufvertrag kein Termin für die Beibringung des Löschungsbewilligung.

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der Verkauf verzögert sich, da zunächst eine juristische Betreuung für einen der Erben aus der Erbengemeinschaft bestellt werden muss und dieser Erbe dann später stirbt – dadurch ergibt sich eine weitere Verzögerung wg. ... Der Verkäufer übergibt den Schlüssel mit dem mündlichen Hinweis, dass jedwede Veränderungen auf Kosten des Käufers erfolgen und er keinerlei Ansprüche gegen den Verkäufer hat, sollte der Verkauf aus irgend einem Grunde nicht stattfinden. ... Kann durch den Verkäufer Schadendersatz vom (ehem.)

| 14.1.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Bauherr ist der Bauträger (Verkäufer). ... Der Bauträger teilte uns bereits mit, dass es aufgrund von Frost zu Verzögerungen in der Fertigstellung von zwei Wochen kommen wird. ... Welche Möglichkeiten bestehen unsere Interessen im Bezug auf Schadensersatz/Nutzungsausfall und Vertragserfüllung durchzusetzen?
30.1.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Kaufvertrag wurde eine Frist zur Kaufpreiszahlung genannt. ... Das Geld wurde vom Verkäufer angenommen. Nach etwa 6 Monaten verlangt der Verkäufer nun die Rückabwicklung des Kaufvertrags sowie Schadensersatz, da er durch die verspätete Zahlung ein Folgegeschäft (Immobilienkauf) nicht pünktlich Zug um Zug tätigen konnte und ebenso einen Monat Mietausfall aus diesem Folgegeschäft erlitt.
7.8.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Da es aufgrund des aktuellen Poststreiks und der allgemein etwas längeren Bearbeitungsfrist zu Verzögerungen kam, haben wir die Maklerin auch darüber informiert. ... Die Maklerin riet uns, ebenfalls etwas anzubieten, "solange sich der Verkäufer noch nicht entschieden habe". ... Dies hat die Maklerin nun auch mit dem Verkäufer so abgestimmt, ("wir hätten Glück, die meisten Verkäufer hätten nicht gezögert, das höhere Angebot anzunehmen"...)

| 28.5.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich verkaufe ein Mehrfamilienhaus. ... Wenn der Grundschuldgläubiger (Bank) die Löschungsbewilligung versagt, muß dann ich die vom Käufer geschuldeten Maklerkosten, die Notarkosten und den Schadensersatz an den Käufer wegen Scheitern seiner Finanzierung tragen?

| 14.5.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Folge davon waren zusätzliche Kosten, insbesondere auch durch die zeitliche Verzögerung der Baugenehmigung und des Baubeginns. Meine Frage: Muss der Verkäufer des Grundstücks für diese zusätzlichen Kosten haften, wenn die Ausweisung der Schutzzone des Trinkwasserschutzgebietes per Amtsblatt des Landkreises bereits im Jahr 2003 erfolgte (Schutzgebietsverordnung), also 10 Jahre vor dem Kauf? Der Verkäufer sagt, er habe von dieser Schutzgebietsverordnung nichts gewusst, weswegen er mir das vor dem Grundstückkauf nicht mitteilen konnte.

| 29.8.2019
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Der Verkäufer ist im Besitz des Grundschuldbriefs und ging wohl daher davon aus, dass die Löschung der Grundschuld kein Problem sei. ... Im Extremfall wird sie wohl durch den Verkäufer auf Zustimmung zur Grundschuldlöschung verklagt werden müssen. ... Der Verkäufer hat wohl bis Mitte nächsten Jahres keine Eile und wahrscheinlich kommt ihm die Verzögerung gar nicht so ungelegen, da er sich die Nutzungsentschädigung spart.

| 29.4.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Zum Notartermin lag der Kaufvertrag sowie die notariell beglaubigte Teilungserklärung vor. ... Mit dem Abschluss des Kaufvertrages wurden die Notargebühren und die Grunderwerbssteuer fällig.

| 10.7.2014
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Gemäß Kaufvertrag fand der Nutzungsübergang mit Notartermin im April statt Nach Notartermin und Bewilligung durch die Behörden kam Ende Mai die Zahlungsaufforderung an den Käufer.
31.3.2020
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Die bezugsfertige Fertigstellung wurde im Kaufvertrag zum 30.06.2019 garantiert. Am 11.12.2018 wurde ich darüber informiert, dass der Verkäufer des Objekts (Parkus Amberg GmbH) einen komplett neuen Eigentümer hat: die Firma SGI bzw. ... Schließlich hatte ich ohnehin aufgrund des Kaufvertrages einen Anspruch auf eine Mietersatzzahlung, die Zusatzvereinbarung enthielt aber weitere zusätzliche Klauseln und wurde unter Zeitdruck und im Gegensatz zum Kaufvertrag ohne Rechts- oder Notarbegleitung unterschrieben.
12