Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

894 Ergebnisse für „kauf grundbuch“


| 1.6.2016
von Rechtsanwalt Robert Weber
Was gibt es beim Kauf zu beachten? ... Können wir die Immobilie nur gemeinsam kaufen und im Grundbuch gemeinsam eingetragen sein oder kann ich bzw. meine Frau die Immobilie alleine Kaufen und im Grundbuch auch alleine als Eigentümer stehen.
31.1.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Der Zwangsverwalter teilte mir daraufhin mit, das ich ab sofort über das Haus "verfügungsberechtigt" sei, bis der neue Käufer im Grundbuch eingetragen ist. ... Käufer an den 2. ... Käufer bis heute die Grunderwerbsteuer nicht bezahlt und ist auch nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen.

| 31.7.2009
In Abteilung II des Grundbuchs eines bebauten Grundstücks, das zu kaufen erwogen wird, steht ein Vorkaufsrecht: "Vorkaufsrecht; bedingt; für A, geb. ... Was bedeutet dies für mich als potentiellen Käufer dieses Grundstücks? Unter welchen Umständen (Voraussetzungen, Fristen) kann der A dann statt mir das Grundstück kaufen?
11.11.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beabsichtige, ein Grundstück zu kaufen. ... In den Grundbüchern sind diese beiden Flurgrundstücke ebenfalls als Verkehrsflächen ausgewiesen. ... Ein Wegerecht ist weder in "meinem" Grundbuch, noch in denen der Nachbargrundstücke eingetragen.

| 9.11.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
im Jahr 1994 kaufte ich eine nicht im Grundbuch verankerte Garage aus Altbestand, welche auf dem Grundstück steht, auf welcher ich 1994 auch eine neu errichtete Eigentumswohnung erworben habe. Der Kauf der Garage aus Altbestand wurde unabhängig vom Kauf der ETW lediglich handschriftlich mit dem Grundstückseigentümer vereinbart. Für die neue Wohnung wurde ein Grundbuch erstellt.

| 1.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der Makler hat sich um alle Formalitäten gekümmert und bei Einsicht des Grundbuches festgestellt, dass dort seit einer Neufassung des Grundbuches 1999 für einen Alteigentümer, der 1940 gestorben ist, eine Vormerkung zu Sicherung auf Auflassung eingetragen ist. ... Die Käufer waren mir ohnehin schon immer suspekt. ... Können die Käufer uns irgendwie belangen?

| 18.6.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Im Grundbuch wird der Erwerb - zu je 1/2 Anteil - vom Notar eingetragen. ... Die Vermieter (ein Paar ca. 40 Jahre alt, ohne Kinder) möchten die Wohnung selber nicht kaufen. Beim Verkauf der Wohnung wird der Mietvertrag an uns (Käufer) übergehen (Vorschlag der Maklerin).

| 7.3.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Diese Grunddienstbarkeiten sind auch in unserem Grundbuch eingetragen. Außer diesen Grunddienstbarkeiten sind keine weitere Leitungsrechte im Grundbuch eingetragen. ... Meine Fragen sind nun: Müssen Leitungsrechte im Grundbuch eingetragen sein oder reicht es, wenn auf einem Plan die Leitungen ersichtlich sind und darauf im Notarvertrag zur Bestellung der Grunddienstbarkeiten als Anlage verwiesen wird?
24.1.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Der Käufer verzögert seit dem die Eintragung im Grundbuch... vermutlich, weil er verschuldet ist und verhindern möchte, dass die Gläubiger Ansprüche auf die Immobilie erheben. ... Es steht nur noch die Eintragung an, alles andere - Vertrag, Kaufpreis, Schlüssel... - lief reibungslos und ist erledigt. Was kann ich tun, um den Käufer zur Eintragung zu zwingen?

| 4.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Käufer zahlte die Grunderwerbsteuer nicht und will den Kauf nicht mehr weiterverfolgen sowie seine Anzahlung zurück. D.h. die Eigentumsumschreibung im Grundbuch fand nicht statt. ... Der Notar soll die eingetragene Auflassungsvormerkung im Grundbuch löschen lassen.
25.9.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Das Flurstück(leeres Grundstück) wurde bis zum Kauf zusammen mit dem benachbarten Flurstück(Grundstück&Haus) in einem Grundbuchblatt geführt. Nach dem Kauf wurde für das gekaufte Grundstück ein neues Grundbuchblatt angelegt. ... Wäre das Grundbuchamt verpflichtet gewesen, Auskünfte beim Katasteramt einzuholen oder wäre ich als Käufer in der Pflicht gewesen, mich darüber zu informieren ?
17.3.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Im Kaufvertrag war nichts von einer Zwangssicherungshypothek die Rede. Auch wurde im Kaufvertrag vereinbart "Sämtliche im Grundbuch in Abteilung III eingetragenen Belastungen werden im Zuge der Abwicklung dieses Kaufvertrags gelöscht, soweit bei ihrer Bestellung der Käufer nicht mitgewird hat". ... Nun erhalte ich vor ein paar Tagen Post vom Notar der schreibt, dass der Eigentumswechsel im Grundbuch erfolgt sei.
18.1.2010
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Guten Tag, meine Eltern planen den Kauf einer kleinen Eigentumswohnung. Ich soll mit ins Grundbuch eingetragen werden, ohne das ich was dazu zahlen muss.

| 28.9.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Mit dem Käufer von Bauunternehmen wurde kein Kaufvertrag abgeschlossen. ... So jetzt die Frage welche Nachteile durch diesen Auftrag und Vollmacht uns gegenüber entstehen können, wenn der Kaufvertrag mit dem Käufer von Ihm, nicht erfolgt, und der Bauunternehmer kosten mit der Durchführung einigen Verbesserungen entstehen. Und kann der Bauunternehmer Grundbuch neu belasten, und sich selbst ins Grundbuch eintragen.
21.1.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Beide im Grundbuch eingetragen. ... Bank aus dem Kreditvertrag raus, dann Überweisung an mich, dann möchte ich aus dem Grundbuch raus. ... Beim Grundbuchamt oder beides?

| 22.12.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Bei einer späteren Einsicht ins Grundbuch und den bei der Grundlast genannten Kaufvertrag für das abgeteilte Grundstück C stellte ich fest, dass das Wegerecht doch vorsah, dass der Weg in einem befahrbaren Zustand zu erhalten sei und, dass den Eigentümern das Recht eingeräumt wurde, die Toilette des Hauses auf meinem jetzigen Grundstück zu nutzen. ... Ich habe gelesen, dass Mängel, die aus dem Grundbuch zu ersehen sind, nicht unter die Aufklärungspflicht des Verkäufers fallen? Mir war aber vor dem Grundstückskauf nicht klar, dass ein Wegerecht auch für das herrschende Grundstück ins Grundbuch eingetragen wird.

| 4.2.2018
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Das neue Flurstück mit der Resthofstelle wird separat verkauft, die beiden anderen neu entstehenden Flurstücke (jeweils 2 ha Ackerland) sollen an einen weiteren Käufer veräußert werden. ... Gibt es hier Möglichkeiten der Absicherung (außer etwa ein Vorkaufsrecht) für den neuen Besitzer der Resthostelle (wie etwa "Verpflichtung" im Grundbuch der Ackerflächen o.ä.), damit nicht etwa in einigen Jahren an einen konventionellen Landwirt weiterverkauft oder sogar bereits bald wider etwaiger mündlicher Absprachen konventionell bewirtschaftet wird? Falls es eine solche Möglichkeit gibt, welche Rechtsfolgen ergäben sich bei Nichteinhaltung durch den Käufer der Ackerflächen?
1.4.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine Partnerin und ich möchten das Haus (Standort Bayern), in dem wir langjährig als Mieter wohnen, vom Vermieter kaufen, da er in großen Geldnöten ist. ... Der jetzige Eigentümer würde uns das Haus für 1,- Euro verkaufen, wir kommen ins Grundbuch, alle Eintragungen im Grundbuch bzgl. der Grundschuld bleiben quasi erhalten. ... Oder geht ein Eigentümerwechsel auch ohne Kauf sondern mit anderen Instrumenten?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45