Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

157 Ergebnisse für „haus wegerecht eigentümer nachbar“

2.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir haben ein Haus gekauft. am Ende des Gartens ist eine Einfahrt unserer Nachbarn zu deren Garage und auch Zugang zu deren Haus. Zur Hälfte gehört die Einfahrt uns und es ist ein Wegerecht eingeräumt mit folgendem Wortlaut:"Ein Wegerecht für den jeweiligen Eigentümer des im Grundbuch eingetragenen Flurstücks 423/1. ... Kann ich dem Eigentümer untersagen mit dem Auto dort zu parken da er ggf. nicht mehr rauskommt wenn ich dort parke?

| 15.1.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Das Wegerecht stammt aus dem Jahr 1887 und wurde wohl in erster Linie dafür benötigt, um die Pferde zu tränken, da unser Grundstück am Wasser liegt. 1910 hat der Nachbar zur anderen Seite einen Streifen unseres Grundstücks gekauft, auf dem auch ein Teil des Wegerechts liegt. ... Nun hat der Nachbar angekündigt, daß er vorhabe, sein Recht nun wieder in Anspruch zu nehmen, weil er sein KFZ und auch die seiner häufigen Besucher lieber hinter dem Haus parken möchte. ... Kann der Nachbar verlangen sein KFZ und die seiner Besucher hinter das Haus zu fahren, obwohl er vorne einen Parkplatz hat und sein Haus wunderbar erreichen kann?

| 25.10.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir sind Eigentümer der Wegerechtstrasse in Gänze. Das grundbuchlich eingetragene Wegerecht gilt dem Nachbargrundstück. ... Für die Eigentümer des neuen Teilgrundstückes müßte allenfalls ein Notwegerecht eingeräumt werden.
2.10.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, wir nutzen ein Wegerecht über ein fremdes Grundstück, um zu unserem Haus zu gelangen. Das Wegerecht wurde auch im Grundbuch eingetragen, als wir unser Grundstück erworben haben. Nun möchte der Grundstückseigentümer den Weg verlegen, weil er auf der von uns genutzen Zuwegung ein Haus plant.
10.4.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird? ... Wenn es nicht aufgehoben werden kann , kann ich den weg verlegen über mein Grundstück so dass der nachbar auf sein grund kann?
2.10.2004
In meinem Kaufvertrag ist ein Wegerecht mit folgendem Textlaut eingetragen: Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass dem jeweiligen Eigentümer des bei dem Verkäufer verbleibendem Grundstückes, an dem hier verkauften Grundstück ein Geh-Fahr und Leitungsrecht zustehen soll, und zwar an dem im Lageplan grün gekennzeichneten Teilstück. ... Das Teilstück vofür das Wegerecht gilt ist ca 3m Breit und führt mit ca 30m Länge über mein Gesamtes Grundstück. ... Da die Auffahr in unmittelbare nähe (ca 1m) an der gesamten länge meines Hauses und meines Gartens verbeiläuft habe ich bedenken das durch befahren, besonders von LKW, es zu Schäden an meinem Haus(sehr alt) kommen könnte.
5.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. ... Und wie verhält es sich, wenn der Nachbar seine erste - eigene - Einfahrt mit seinem PKW zuparkt und damit verstellt, obwohl er an anderer Stelle parken könnte und die Zufahrt frei halten könnte. Gilt das Fahrrecht nur für den Eigentümer des Grundstücks oder auch für Besucher?

| 29.1.2010
Guten Tag, einer meiner Nachbarn kann nur über mein Grundstück mit seinem Pkw zu seinem gelangen. In meinem Kaufvertrag des Grundstückes ist von Wegerecht für die angrenzenden Nachbarn (2) die Rede. ... Jeder fährt selbstverständlich weg, wenn der Nachbar durchfahren will.

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Die Kosten der Unterhaltung, Instandsetzung und Instandhaltung und die Verkehrssicherungspflicht für die Wegefläche und die Leitungen samt Kontrolleinrichtungen tragen der jeweilige Eigentümer des herrschenden und der jeweilige Eigentümer des dienenden Grundstücks je zur Hälfte, soweit diese jeweils gemeinsam genutzt werden." ... In der Praxis wird der Eigentümer des vorderen Einfamilienhauses den gemeinsamen Weg täglich mehrmals nutzen, weil er ja dort wohnt.

| 20.10.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Guten Tag wir haben eine Nachbar, der allen auffällt durch Übergriffigkeit, Respektlosigkeit und Handlungen im Bereich an der Grenze zur Legalität. ... Früher ist ein bißchen gemauschelt worden, um offiziell sein Haus mit genügend Parkplätzen vorm Haus anbieten zu können. ... Dieser Nachbar hatte mit den Hauseigentümer, der vor uns in diesem Haus gewohnt hat, schon diverse Streitigkeiten wegen anderer Sachen und mit uns jetzt auch.
29.6.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Mutter hat vor 40 Jahren ein Haus verkauft. Der Käufer dieses Hauses hat es versäumt ein Wegerecht von meiner Mutter zu erhalten. Jetzt hat er das Haus verkauft und den Käufern verschwiegen, dass Sie ein Wegerecht brauchen, um auf das Grundstück zu gelangen.
10.2.2017
Ich bin Eigentümer eines unbewohnten Grundstückes mit der Flur 5/5. ... Im Grundbuch des Nachbargrundstückes ist ein Wegerecht für die Flur 5/6 zu gunsten des Eigentümers der Flur 5/5 eingetragen. ... Sollte das Wegerecht für die neue Flur erloschen sein und ich damit keinen Zugang mehr zu meinem Grundstück haben, kann ich dann den Eigentümer der Flur 5/6 worauf sich das im Grundbuch eingetragene Wegerecht bezieht, dazu auffordern, mir einen Zugang zu meinem Grundstück zu gewährleisten ?

| 6.8.2018
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Vor einem Jahr nunmehr begann dieser Besitzer auf seinem Grundstück unerwarteterweise ein Haus mit 4 Wohnungen zu errichten. ... Eine Löschung des Wegerechts lehnt der betreffende Eigentümer nunmehr kategorisch ab. Meine Frage: Ist dem Wegerecht Genüge getan, wenn ich die Zufahrt zum hinterliegenden Grundstück trotz des Wegerechts durch ein Tor versperre und dem Eigentümer einen Schlüssel für das Tor zur Verfügung stelle ?
21.1.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Der Nachbar hat keinen der 3 Weganteile, jedoch das eingetragene Zufahrtsrecht. ... Der letzte Nachbar auf der linken Seite, der die 2,50 m verweigert, musste lt. ... Er hat zwar ein Wegerecht das bis vor unser Haus führt.

| 14.10.2010
Unsere Nachbarn haben über unser Grundstück ein Wegerecht, welches sie aber seit Jahren nicht nutzen. ... Wir haben, da wir selbst kein Interesse an der Nutzung des Weges durch die Nachbarn haben, diesen Zustand bisher geduldet. ... Müssen wir dies dulden oder müssen die Nachbarn die Arbeiten vorher ankündigen und den Termin sowie die ausführende Firma benennen?
10.4.2020
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Grundbuch ist ein Wege und Fahrtrecht für den Eigentümer des Nachbarhauses eingetragen. 1995 waren die Häuser so gebaut, das zwei Parteien darin gewohnt haben. ... Der Nachbar hat das Haus zu einem Einfamilienhaus umgebaut und kann sein Haus von der öffentlichen Straße betreten. ... Wäre eine Löschung des Wegerechts möglich?

| 27.5.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Im Grundbuch 413 wurde ein Wegerecht zugunsten Grundstück 415/1 eingetragen, bei allen anderen war dies nicht gefordert. ... Für 413 ist ebenfalls nichts eingetragen, dieses Haus steht noch ein paar Jahre länger als unseres . ... Der Besitzer von 410/2 behauptet nun plötzlich es wäre notwendig ein Wegerecht auf diesem Grundstück eintragen zu lassen, der Weg führt über LG 410/1 und das sei als allgemeine Fläche für alle 4 EfH ausgewiesen, d.h. alle 4 Eigentümer müssten diesem Wegerecht dann auch zustimmen.

| 10.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Flurstücke, die mehrere private Eigentümer haben, aufgeteilt. ... Eintragungen in den jeweiligen (zehn) Grundbüchern (gegenseitige Absicherung des Wegerechtes usw.) gibt es wohl nicht. ... - gibt es per Gesetz oder etwa ein aus Gewohnheitsrecht abgeleitetes Wegerecht?
123·5·8