Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

22 Ergebnisse für „haus kosten wohnrecht vermietung“

11.3.2013
Mein Bruder ist vor 2 Jahren aus dieser Wohnung ausgezogen und bezieht daraus Einnahmen aus Vermietung. ... Er ist nur bereit, einem Verkauf zuzustimmen, wenn er sein Wohnrecht ausbezahlt bekommt. Meine Frage: . welche Möglichkeiten gibt es für meine Eltern, das Haus trotz Wohnrechts meines Bruder zu verkaufen - wenn meine Eltern nicht verkaufen, sondern ihren Anteil am Haus vermieten, welche Auswirkungen auf das Wohnrecht meines Bruder hätte es, wenn meine Eltern Pflegefälle werden und das Sozialamt das Haus "übernimmt", um die Kosten zu decken - wird das Wohnrecht dann "gestrichen", oder wie wird das Sozialamt damit umgehen?
25.3.2008
Ich habe 2006 ein Haus gekauft. ... Das Haus ist ca. 150 Jahre alt. ... Eine seperate Abtrennung der Räume für z.B Vermietung ist nicht möglich.

| 21.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
vorab erstmal die Zusammenfassung: Meine Großmutter hat vor 8 Jahren, von meiner im letzten Jahr verstorbenen Mutter, ein Wohnrecht an der Einliegerwohnung im Haus eingeräumt bekommen. ... Die Renten meiner Großmutter decken alle Kosten diesbezüglich ab. ... Ich möchte das Haus gerne verkaufen.
21.2.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Grossmutter hat sich im Grundbuch detailliert das Nutzungsrecht und ein lebenslanges Wohnrecht fuer ihre Einfamilienhaus eintragen lassen bevor sie das Haus an meine Eltern ueberschrieb. ... Nach der Richtlinie ist das Haus Foerderungswuerdig, aber nur, wenn es auch bewohhnt ist, entweder durch Eigennutzung oder Vermietung. Bei dem Haus handelt es sich um ein Einfamilienhaus und eine Vermietung ist nicht moeglich aufgrund des eingetragenen Wohnrechts meiner Grossmutter.

| 10.8.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Kann meine Stiefmutter (nur angeheiratete Mutter) von mir verlangen, dass ich für die Kosten Ihres Heimplatzes aufkommen muß? ... Kann die Tochter meiner Stiefmutter von mir verlangen, dass ich für die Kosten des Heimplatzes Ihrer Mutter aufkommen muß? ... Kann von mir eine Geldzahlung als Ersatz für das Wohnrecht meiner Stiefmutter verlangt werden, damit die Heimkosten bezahlt werden können?

| 16.9.2018
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, im Moment bin ich mit einem schwierigen Fall betreffend meines Hauses und dem darauf liegenden Wohnrecht für meine Großmutter (mütterlicherseits) belastet. Ich habe ein Haus, in dem 3 Parteien leben können (1 Etage vermietet, 1 Etage Eigenutzung durch mich, 1 Etage mit Wohnrecht meiner Großmuttter belegt) von meiner Mutter durch eine Schenkung erhalten. ... Für die Kosten der Entrümpelung will ich wie o. g. nicht aufkommen.

| 23.7.2013
Sehr geehrter Rechtsanwalt, sehr geehrte Rechtsanwältin, Sachverhalt: Lebenspartner L lebt mit der verwitweten Frau E in seinem Haus. ... E möchte das Haus von L kaufen. L soll dafür lebenslanges Wohnrecht erhalten, unter der Bedingung, dass a) das Wohnrecht von L nicht übertragbar oder vererbar ist und mit dem Tod von L erlischt b) L das Wohnrecht nicht zur Überlassung oder Vermietung an Dritte verwenden darf Des weiteren soll geregelt werden, dass, sofern E vor L verstirbt, c) die Kinder K1 und K2 während der Ausübung des Wohnrechtes von L keine Kosten tragen müssen d) die Kinder K1 und K2 erst nach dem Ableben von L über das Haus verfügen sollen e) die Kinder auf die Auszahlung der Pflichtteile verzichten Fragen: 1) Kann man dies Regeln und wenn ja wer und in welcher Form (Testament, Grundbucheintrag, [beurkundeter?]
29.4.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe jedoch ein lebenslanges Wohnrecht mit einem monatlichen Wert von 200,00 € über das gesamte Erdgeschoss. ... Ich kann jedoch momentan mein Wohnrecht nicht wahrnehmen, da ich seelisch von der Trennung sehr belastet bin. ... Das Haus ist ca. 150.000 € wert.
8.9.2008
Sie hat vor einiegen Jahren , nach dem Tod ihres vaters das Haus gekauft , ihre Geschwister ausgezahlt und ihrer Mutter ein Wohnrecht auf lebenszeit eingeräumt ! ... Da meine Freundin sich das Haus aber nun nicht mehr leisten kann , denn die Mutter hat monatlich Strom und Gas bezahlt , weiß sie nicht wie sie sich jetzt verhalten soll , und wie es weiter geht ! Dürfte sie dieses Verkaufen , oder die Wohnung vermieten und die Mieteinnahmen dazu benutzen um das Haus zu halten ???
5.6.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Nun besteht noch die Option der Vermietung der dem Wohnungsrecht zugrunde liegt. ... Das gesamte Haus würde inkl. ... Für mich ist das alles sehr intransparent, denn der notarielle Vertrag zum Wohnrecht bezieht sich auf eine Wohnung die so gar nicht existiert in diesem Haus.
1.9.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ausgangslage: Gartenhaus in einer Kleingartenanlage ist seit ca. 4 Jahren zur ganzjährigen Nutzung vermietet ohne Wohnrecht. ... Kündigungsgrund: Zum nächsten Monat da Objekt in schlechtem Zustand, ohne Wohnrecht, Fällige Zahlungen wurden erst verspätet und nach Mahnungen bezahlt. ... Bzw. dürfen die Gegenstände auf Kosten des Mieters eingelagert werden?
5.12.2011
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Im Jahre 2004 kaufte ich ein landwirtschaftliches Anwesen, für die Mutter des Verkäufers wurde ein lebenslanges Wohnrecht ins Grundbuch eingetragen. Dieses Wohnrecht ist nicht auf Dritte übertragbar und gilt nur für die alte Dame. ... Die Angehörigen sind nicht bereit, ohne weiteres das Wohnrecht löschen zu lassen, sie möchten dafür eine Entschädigung in Höhe von 15000 Euro erhalten.
24.10.2004
von Rechtsanwältin Regine Filler
Beim Verkauf meines Elternhauses habe ich meinem Vater ein unentgeldliches, lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen. ... Sein Wohnrecht ist aber auf Lebenszeit. ... Vermietung oder Eigennutzung)und es absebar ist, daß Vater im Altenheim bleibt und nicht wieder in die Wohnung zurück kommt, muß er dann meinem Vater das Wohnrecht abkaufen?
6.12.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Guten Tag, ich plane mich finanziell am Bau des Hauses meiner Eltern zu beteiligen. Folgendes soll nun in einer juristisch angemessenen Form geregelt werden: Meine Eltern sollen lebenslang in dem Haus unentgeltlich wohnen können. Bei erneutem Umzugswunsch meiner Eltern soll es ihnen freistehen das Haus zu vermieten oder zu verkaufen.
24.5.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der Fall: Schenkung an Tochter, als Äquivalent ein dingliches, lebenlanges Wohnrecht. Die Wohnung soll vom Wohnrechtsbesitzer erst an einen Dritten vermietet und später vom Wohnrechtsbesitzer bezogen werden. Kann man in einer Wohnrechtsvereinbarung nach § 1093 BGB zusätzlich vereinbaren, dass die Wohnung vom Wohnrechtsbesitzer auch vermietet werden kann und ist dies dann auch rechtskräftig?

| 20.10.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich möchte gerne mein Grundstück und Haus vor meinem Ableben vorzeitig an meine Söhne notariell übertragen und mir ein lebenslanges Wohnrecht einräumen lassen. Dabei möchte ich gerne weiterhin alle Rechte (und Pflichten) und weiterhin freie Verfügungsgewalt über Grundstück und Haus behalten. Meine Söhne sollen dabei keinerlei Rechte (und Pflichten) an Grundstück und Haus zu meinen Lebzeiten erhalten.
2.4.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
-Wie lange darf Sie auf das Wohnrecht bestehen?
26.5.2012
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Sehr geehrte Damen und Herren; ich bitte um Rat zu folgender Situation: Nach dem Tod meines Großvaters hat meine Großmutter ihr Haus, in dem drei Parteien (meine Großmutter, Tante mit Mann, alleinstehende Dame) wohnen, meiner Tante überschrieben. ... Im Gegenzug erhielt meine Großmutter ein lebenslanges Wohnrecht, die Einkünfte aus der Vermietung der Wohnung "alleinstehende Dame", und meine Tante samt Mann verpflichteten sich meine Großmutter zu pflegen und zu versorgen, solange häusliche Pflege zumutbar ist. Meine Mutter und ihr Bruder wurden ausgezahlt (Wert des Hauses ca. 250.000, Mutter bekam 4o.000, ihr Bruder 70.000) Meine Großmutter ist knapp 90 und geistig, wie soll ich sagen, nicht mehr ganz da.
12