Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

340 Ergebnisse für „haus grundschuld“


| 26.6.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren, Unsere Eltern haben ein Haus mit Grundstück, es ist eine Grundschuld einer Bausparkasse eingetragen in Höhe von 100000 € belastet ist es mit einem Baurdahrlehen in Höhe von 50000 €. Das Haus mit Grundstück soll nun geteilt werden, es entstehen zwei Wohnhäuser mit jeweils eigenem Grundstück. ... Wenn die Grundschuld in Höhe von 100000€ auf dem gesamten Objekt bestehen bleibt, haften wir dann bei Zahlungsunfähigkeit der Eltern, obwohl das Grundstück und Haus rechtlich geteilt ist?

| 4.9.2015
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Auf dem Grundbuch dieser Immobilie ist ein Grundschuld in hohe von 250000euro eingetragen (der Wert dieses Grundschuld ist weniger als 50% des Beleihungswertes der Immobilie). Jetzt wollen wir eine Immobilie kaufen und die Grundschuld von der alten Immobilie als Sicherheit für die Bank benutzen (es handelt sich um dasselbe Bank, die in Grundbuch schon eingetragen ist). Ist die Zustimmung alle Eigentümer erforderlich für ein neues Darlehen auf eine bestehende Grundschuld?
13.6.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe im Rahmen einer Zwangsversteigerung ein Haus ersteigert. Die betreibende Bank hatte eine nachrangige Grundschuld. ... Ich möchte nun wissen, wie ich die Grundschuld löschen lassen kann und ob ich mit etwaigen Zinsen auf die Grundschuld zu rechnen habe.

| 27.9.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Hintergrund: während der Ehezeit gab es eine Schenkung meiner Eltern gebunden an den Zweck der Ehe zur Finanzierung gemeinsamen Wohneigentums. Ich bin im Trennungsjahr. Meine Eltern möchten eine Sicherheit, dass sie das Geld im Zuge der Scheidung zurückbekommen.

| 18.6.2010
Person A hat ein alleiniges Hypothekendarlehen mit erstrangiger Grundschuld von 50000€ und 16% bei der VB W auf dem Haus dass noch zu 40000€ valutiert. ... Beide A und B haben zweitrangig eine weitere Grundschuld bei der SpaKa Ko über 35000€ und 16%, deren Hypothekendarlehen noch zu 18000€ valutiert. ... Zu welchen wirtschaftlichen Ergebnissen führt die Zwangsversteigerung bei B, wenn B das Haus zu 60000€ ersteigert?

| 20.6.2014
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
., ob etwas darin enthalten ist, dass für mich von Nachteil sein könnte (neue Gläubigerin bin ich): "Mit abgetreten sind jeweils die Grundschuldzinsen von Anfang an. Zugleich werden an die obenbezeichnete neue Gläubigerin die sich aus den Bestellungsurkunden ergebenden •etwaige Rechte aus einer persönlichen Haftung nebst allen damit zusammenhängenden Erklärungen über die Unterwerfung unter die sofortige Zwangsvollstreckung, auch soweit sie nachträglich abgegeben wurden, •sowie eventuelle Rückgewähransprüche, welche der bisherigen Gläubigerin gegenüber vor- oder gleichrangigen Grundschuldgläubigern zustehen, abgetreten."
12.6.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Tag, ich bin seit Jahren Eigentümer eines Hauses, das mir meine Mutter überschrieben hat und sich Nießbrauch vorbehalten hat. ... Diese Grundschuld ist eine isolierte Grundschuld - es gab niemals schuldrechtliche Ansprüche zwischen meiner Mutter und mir. ... Also wird so eine Grundschuld vererbt?
26.6.2017
von Rechtsanwalt Nicolas Reiser
Sehr geehrte Damen und Herren, wir stehen kurz vor Abschlusskauf eines Hauses. Der Veräußerer hat bei einem Gespräch erwähnt, falls gewünscht könnte die Grundschuld übernommen werden. ... Kaufpreis: 250. 000 € alte Grundschuld: 50.000 € dann müsste "nur" 200.000 € an den Veräußerer überwiesen werden, oder ?

| 30.10.2014
Bedingt durch den Konkurs meiner Firma wurden in unserem Mehrfamilienhaus was mir gemeinsam mit 3 anderen Bekannten gehört Grundschulden eingetragen. ... Einer Verwertung stehen die von den ehemaligen Gläubigern eingetragenen Grundschulden entgegen.Und die wie ich weiß trotzdem bestehen bleiben. ... Einerseits sind ja die Foderungen durch das Insollvenzverfahren persönlich entfallen.Es fällt mir aber schwer zu glauben das wir überhaupt nicht tun können um das Grundstück nun bald ohne Haus nicht wennigstens an jemand Gemeinnützigen verschenken,überetragen usw können.Die Höhe der eingetragenen Grundschulden überstegt den Wert des Grundstücks nach Abriß um das 10 Fache.

| 25.9.2011
die frage: herr "a" und herr "b" haben zusammen 2 immobilien mit jeweils 50% eigentum. die darlehensabsicherung für herrn "a" für die gläubigerbank welche das kapital zum kauf der 50% an der immobilie "1" und 50% an der immobilie "2" für herrn "a" gegeben hat ist jedoch kpl. auf dem grundstück "1" eingetragen. herr "b" hat dagegen nur eine ältere grundschuld auf der immobilie "2". was geschieht wenn nun herr "a" insolvent wird ?
8.5.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein gemeinsames Haus gekauft, zwei hälftige Eigentümer. im Rang nach der Bank ist eine brieflose Grundschuld zu Lasten des einen hälftigen Eigentümers eingetragen. Jetzt möchte der eine Miteigentümer, der diese Grundschuld zu seinen Gunsten eintragen lassen hat, den entsprechenden Betrag zurück von dem anderen Miteigentümer, weil es sich um eingebrachtes Eigenkapital gehandelt hat und dieses jetzt anderweitig gebraucht wird. Kann er das eingebrachte Kapital zurückfordern und trotzdem Eigentümer bleiben und muss er die eingetragene Grundschuld mittels Belege (Nachweis über Verwendung) vorlegen, bevor er das Geld zurückfordert per Kündigung ?

| 3.6.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hat der Ersteigerer noch irgend etwas mit den Schulden/Verbindlichkeiten des Altschuldners der Bank A zu tun - sprich, dass sich aus der Grundschuldübernahme zusätzliche finanzielle Risiken für den Ersteigerer ableiten lassen?

| 14.3.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
.- belastetes) Haus. ... Ein Verkauf des Hauses steht nicht zur Debatte. ... Zur Zeit geplant ist eine Grundschuld wie folgt: Das Geld von B wird gemeinsam ausgegeben und als Grundschuld in Höhe von 50.000.- eingetragen.

| 28.4.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Durch einen Todesfall würde der jetzige Eigentümer das Haus gerne verkaufen. ... Die eingetragene Grundschuld auf dem Haus beläuft sich noch auf ca 100.000 Euro. ... Kann die Bank (Grundschuld) den Verkauf verweigern?
19.11.2010
Diese Grundschuld wurde später von einer Bank valutiert und an die Bank abgereten. Die Grundschuld wurde nicht für vollstreckbar nach § 800 ZPO erklärt. ... Welche Möglichkeiten hätte die Bank dennoch um mich aus dem Haus zu werfen.
8.8.2013
Mein Vater bekam ein Nießbrauch Recht auf dieses Haus eingetragen. Mein Vater hat uns in den darauffolgenden Jahren zweimal gebeten eine Grundschuld auf das Haus eintragen zu dürfen. Er hat dafür Darlehensverträge mit einer Bausparkasse abgeschlossen und wir haben für ihn die Grundschuld eintragen lassen.

| 28.7.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Käufer ( GmbH) bzw. sein Makler verlangt von mir , dass ich ihm zwecks Finanzierung eine Vollmacht erteile zur Eintragung einer Grundschuld zugunsten eines oder mehrerer Kreditinstitute mit beliebigen Zinsen und Nebenleistungen. ... Er erkennt mit Annahme der Grundschuld an, dass er, soweit er nicht geleistet, hat zur Herausgabe und Löschung verpflichtet ist. ... Der Käufer stellt ihn von allen Kosten der Grundschuldbestellung frei.

| 22.7.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Mein Mann besitzt ein Haus, das mit einer Grundschuld belastet ist. ... Da sich das mittlerweile doch ziemlich summiert, was ich in das Haus investiere (ich habe mich zudem auch an Renovierungskosten beteiligt), wollte er mir gerne über eine ehebedingte Zuwendung die Hälfte des Hauses überschreiben. ... Was ist dann mit der Grundschuld?
123·5·10·15·17