Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

185 Ergebnisse für „haus grundbuch eigentümer grundschuld“


| 4.9.2015
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Auf dem Grundbuch dieser Immobilie ist ein Grundschuld in hohe von 250000euro eingetragen (der Wert dieses Grundschuld ist weniger als 50% des Beleihungswertes der Immobilie). Jetzt wollen wir eine Immobilie kaufen und die Grundschuld von der alten Immobilie als Sicherheit für die Bank benutzen (es handelt sich um dasselbe Bank, die in Grundbuch schon eingetragen ist). Ist die Zustimmung alle Eigentümer erforderlich für ein neues Darlehen auf eine bestehende Grundschuld?
13.6.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe im Rahmen einer Zwangsversteigerung ein Haus ersteigert. ... Diese hat keine Forderungen mehr und hat die Grundschuld an den Eigentümer abgetreten. Der Eigentümer hat nun Insolvenz angemeldet und es wurde ein Insolvenzverwalter bestellt.

| 30.10.2014
Bedingt durch den Konkurs meiner Firma wurden in unserem Mehrfamilienhaus was mir gemeinsam mit 3 anderen Bekannten gehört Grundschulden eingetragen. ... Mit den Eiintragungen ist das aber eher problematisch denke ich.Oder kann man das Eigentum abtreten.? Einerseits sind ja die Foderungen durch das Insollvenzverfahren persönlich entfallen.Es fällt mir aber schwer zu glauben das wir überhaupt nicht tun können um das Grundstück nun bald ohne Haus nicht wennigstens an jemand Gemeinnützigen verschenken,überetragen usw können.Die Höhe der eingetragenen Grundschulden überstegt den Wert des Grundstücks nach Abriß um das 10 Fache.

| 14.3.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
.- belastetes) Haus. ... A ist damit unwohl, denn „ein Grundbuch ist kein Sparbuch.“ A hängt natürlich deutlich mehr am Haus. ... B (oder die Nachkommen) bei einem Eintrag ins Grundbuch an erster Stelle resp. einer Grundschuld und ließen sich Nachteile im notariellen Vertrag ausschalten??
23.10.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Guten Tag, im Juli diesen Jahres haben wir ein Haus mit Grundstück notariell erworben. ... (Laut Bürgen(jetz Gläubiger) gab es eine Abtretung der Grundschuld. ... Somit wurde also keine Grundschuld mit Brief an den Bürgen (jetzt Gläubiger) abgetreten, so dass die Wirksamkeit der Abtretung von der Eintragung im Grundbuch abhängt.

| 14.6.2012
von Rechtsanwältin Jana Michel
"Bank B" - Eintragung der Grundschuld - im Grundbuch steht, dass die Grundschuld Rang vor der Vormerkung hat – also Rang 1. 4. ... "XY" hat ein Haus gebaut und damit die Grundschuld eintragen lassen. ... Der neue Eigentümer wird in das Grundbuch eingetragen und ist ja nicht Vertragspartner des ursprünglichen Verkaufs.

| 25.11.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
.- belastetes) Haus. ... ins Grundbuch I eingetragen. Frage: Welche Vor- oder Nachteile ergäben sich für die Varianten Grundbuch I und Grundschuld für wen und ließen sich Nachteile im notariellen Vertrag ausschalten?

| 26.6.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren, Unsere Eltern haben ein Haus mit Grundstück, es ist eine Grundschuld einer Bausparkasse eingetragen in Höhe von 100000 € belastet ist es mit einem Baurdahrlehen in Höhe von 50000 €. Das Haus mit Grundstück soll nun geteilt werden, es entstehen zwei Wohnhäuser mit jeweils eigenem Grundstück. ... Wenn die Grundschuld in Höhe von 100000€ auf dem gesamten Objekt bestehen bleibt, haften wir dann bei Zahlungsunfähigkeit der Eltern, obwohl das Grundstück und Haus rechtlich geteilt ist?
8.8.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Folgender Fall: A ist EIgentümer einer Immobilie (Gründstück+Haus), welche er an seine Tochter B verschenken will, abzüglich einer Grundschuld, die wie folgt in Abteilung III des Grundbuchs eingetragen ist: "80.000 EUR Buch-Grundschuld für A. ... Im Schenkungsvertrag steht "Die Grundschuld bleibt erhalten. ... Unter welchen Umständen kann sie die Grundschuld löschen lassen?

| 30.8.2015
Meine Mutter und ich haben zunächst ein Grundstück gekauft (Grundbucheintragung 50/50 als Eigentümer) und anschließend ein Haus mit Einliegerwohnung darauf gebaut (Kapitaleinsatz 60 %/40%). ... Darlehensmäßig sind wir beide als Eigentümer und Sicherungsgeber im Grundbuch hinsichtlich der Grundschuld eingetragen. ... Zur Frage: Gehört uns das Haus eigentumsmäßig jeweils zu 50 %, da beide hälftig im Grundbuch eingetragen sind oder gehört uns das Haus gemäß der nachweisbaren Zahlungen zu jeweils 60 % und 40 %. ?
18.4.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Im Grundbuch wurde neben der Auflassungsvormerkung eine Grundschuld in Höhe von 220 000 Euro (Commerzbank) eingetragen. ... In der polizeilichen Vernehmung gab B. an, nicht der Kreditnehmer, sondern nur Eigentümer zu sein. ... (mit dem ich gar keinen Vertrag habe und den ich auch gar nicht kenne) aufgenommenen Kredit, als Grundschuld ins Grundbuch eintragen ließ.
1.2.2019
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Hallo, Auf mein Eigentum wurde 2015 eine Grundschuld in Höhe von 80.000,00 € "nebst 15 % Jahreszinsen vom heutigen Tage an des Grundschuldbetrages" zugunsten meiner Eltern bestellt und im Grundbuch eingetragen. ... Angenommen die Grundschuld wäre am 01.02.2015 eingetragen worden und ich würde sie am 01.02.2019 austragen wollen...
12.6.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Tag, ich bin seit Jahren Eigentümer eines Hauses, das mir meine Mutter überschrieben hat und sich Nießbrauch vorbehalten hat. ... Diese Grundschuld ist eine isolierte Grundschuld - es gab niemals schuldrechtliche Ansprüche zwischen meiner Mutter und mir. ... Also wird so eine Grundschuld vererbt?
23.3.2016
von Rechtsanwalt Robert Weber
Meine Schwester hat vor 10 Jahren das Haus gekauft und Sie ist auch im Grundbuch eingetragen. ... Meine Schwester würde mich in das Grundbuch eintragen und Sie sich austragen (wenn das möglich ist) oder wir bleiben beide Eigentümer. Was wäre wenn meine Schwester für das zukünftige Haus die Raten nicht mehr zahlen kann, geht die Bank dann an das Haus meiner Eltern, obwohl ich Eigentümer (50%) bin.

| 29.1.2011
Über eine Grundschuld in Höhe von 6.091,53 EUR ist im Grundbuch das Nutzungsrecht für das jeweilige Mitglied abgesichert. ... Fragen: - muss die Grundschuld vom Käufer der Immobilie getragen werden? - sind ähnliche Problematiken wie bei einem Pachtgrundstück zu erwarten (Haus geht nach Ablauf des Pachtvertrages in Eigentum des Verpächters über, Änderungen am Zaun etc. müssen mit dem Verpächter abgesprochen werden etc.)?

| 28.7.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Käufer ( GmbH) bzw. sein Makler verlangt von mir , dass ich ihm zwecks Finanzierung eine Vollmacht erteile zur Eintragung einer Grundschuld zugunsten eines oder mehrerer Kreditinstitute mit beliebigen Zinsen und Nebenleistungen. Im Wortlaut laut KV Entwurf: "Der Verkäufer verpflichtet sich, bei der Bestellung von Grundpfandrechten in beliebiger Höhe für beliebige Gläubiger, die der europäischen Bankenaufsicht unterliegen, mit beliebigen Zinsen und Nebenleistungen vor Eigentumsübergang mitzuwirken und deren Eintragung im Grundbuch samt dinglicher Zwangsvollstreckungsunterwerfung zu bewilligen. ... Er erkennt mit Annahme der Grundschuld an, dass er, soweit er nicht geleistet, hat zur Herausgabe und Löschung verpflichtet ist.
19.11.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Grundbuch eine Grundschuld zu Gunsten meiner Tochter eintragen lassen. ... Die Grundschuld wurde nicht für vollstreckbar nach § 800 ZPO erklärt. ... Welche Möglichkeiten hätte die Bank dennoch um mich aus dem Haus zu werfen.

| 24.6.2009
von Rechtsanwalt Stefan Musiol
Sie sind nur Kreditnehmer, die Grundschuld wird auf die Eltern geschrieben. ... In 2 - 3 Jahren will der Bruder dann auch in diesem Haus ausbauen und einziehen, dazu soll dann das Grundstück mit Haus vermessen werden und es wird eine Grundstücksteilung vorgenommen, jeder erhält somit sein "eigenes Grundbuch". Ist es möglich, dass die Grundschuld oder besser gesagt, die Kreditbelastung, welche bis dahin auf dem ganzen Haus und Grundstück lag, dann nur auf eine Hälfte zu übertragen, explizit auf die Hälfte der Schwester, damit der Bruder, völlig unbelastet das hälftige Haus mit Grundstück übernehmen kann?
123·5·10