Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

253 Ergebnisse für „grundstück wegerecht“


| 25.10.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Das grundbuchlich eingetragene Wegerecht gilt dem Nachbargrundstück. Jetzt wird von diesem Grundstück ein Teilgrundstück mit eigener Flurnummer an Fremde Leute verkauft. Die Dienstbarkeit ist aber notariell und grundbuchamtlich nur für das einst "herrschende", jetzt verbleibende Grundstück eingeräumt worden!

| 7.12.2018
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Wie kann man beim Kauf des dienenden Grundstücks verhindern dass bei Teilung des herrschenden Grundstücks das neu einzutragene Wegerecht nach eventueller Teilung auf X Teilgrundstücke ( Eigentümer ) automatisch übergeht. Das eigentliche Wegerecht des herrschenden Grundstück darf/soll das Wegerecht z.B. im Erbfall behalten.

| 27.6.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, die private Auffahrt zu unserem Grundstück, ca. 30 m lang und 5 breit, dient gleichzeitig unserem Nachbarn als Wegerecht, um von der Seite auf sein Grundstück zu gelangen. ... Zumal, auf dem Teil des Grundstücks, der durch das Wegerecht erreicht werden kann jede Menge tonnenschwere Findlinge liegen, Bäume gepflanzt sind, ein Gartenteich angelegt ist usw. ... Unser Nachbar besitzt das Grundstück seit ca. 12 Jahren und hat das Wegerecht bisher nie in Anspruch genommen zudem hat er vor ca. 10 Jahren mündlich darauf verzichtet.
12.11.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Der Eigentümer des Grundstücks "B" möchte uns leider kein Wegerecht geben. ... Gesetze ein "vollwertiges" Wegerecht zu erlangen? ... Gibt es ggf. andere Möglichkeiten ein "vollwertiges" Wegerecht zu erwirken?
10.2.2017
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Ich bin Eigentümer eines unbewohnten Grundstückes mit der Flur 5/5. ... Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen: Hat das zur Folge, dass ich den Weg, der zu meinem Grundstück führt nicht mehr ohne Einwilligung des neuen Eigentümers betreten darf, weil ich für die neue Flur kein eingetragenes Wegerecht habe oder muss das Wegerecht auf die neue Flur übetragen werden, weil es keinen anderen Zugang zu meinem Grundstück gibt ? Sollte das Wegerecht für die neue Flur erloschen sein und ich damit keinen Zugang mehr zu meinem Grundstück haben, kann ich dann den Eigentümer der Flur 5/6 worauf sich das im Grundbuch eingetragene Wegerecht bezieht, dazu auffordern, mir einen Zugang zu meinem Grundstück zu gewährleisten ?

| 10.5.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Ein Grundstück davon ist lang und sehr schmal und mit dem Begriff "Straße" auf dem Flurplan ausgewiesen. Dort gibt es seit Jahrzehnten ein "gewohnheitsmäßiges Wegerecht" für Anwohner und Müllabfuhr. ... Die Gemeinde gibt keine Auskunft zum Status dieses Grundstückes und hält sich sehr bedeckt.
2.10.2004
In meinem Kaufvertrag ist ein Wegerecht mit folgendem Textlaut eingetragen: Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass dem jeweiligen Eigentümer des bei dem Verkäufer verbleibendem Grundstückes, an dem hier verkauften Grundstück ein Geh-Fahr und Leitungsrecht zustehen soll, und zwar an dem im Lageplan grün gekennzeichneten Teilstück. ... Das Teilstück vofür das Wegerecht gilt ist ca 3m Breit und führt mit ca 30m Länge über mein Gesamtes Grundstück. ... Ich möchte nur Gerne wissen: Kann ich meine Einfahrt trotz dem Wegerechtes mit einem Tor versehen und verlagen das es Geschlossen gehalten wird.
2.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zur Hälfte gehört die Einfahrt uns und es ist ein Wegerecht eingeräumt mit folgendem Wortlaut:"Ein Wegerecht für den jeweiligen Eigentümer des im Grundbuch eingetragenen Flurstücks 423/1.
14.8.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Es geht um ein Wegerecht über ein benachbartes Grundstück aufdem sich ein Hotel und ein Gaststättenbetrieb befindet. Das Wegerecht ist im B-Plan verzeichnet. ... Lage der Grundstücke: Am Wendehammer einer Sackgasse.
2.10.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, wir nutzen ein Wegerecht über ein fremdes Grundstück, um zu unserem Haus zu gelangen. Das Wegerecht wurde auch im Grundbuch eingetragen, als wir unser Grundstück erworben haben. ... Seine Planung der neuen Zuwegung ist für uns nicht wirklich eine Option, weil sie sehr schräg auf unser Grundstück zuläuft und wir den ganzen Vorbereich unseres Hauses umplanen müssten.
10.4.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Somit besteht kein Grund mehr über mein Grundstück zufahren und die nachbarn könnten ihre eigene einfahrt machen! ... Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?

| 22.12.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Daher sollten sie mindestens dadurch von dem Inhalt des Wegerechts wissen. Außerdem haben mir die Verkäufer verschwiegen, dass der Weg über das Grundstück A, der zu meinem Grundstück (B) führt, sich im Besitz meiner Nachbarn befindet und, dass dafür kein Wegerecht eingetragen ist. ... Mir war aber vor dem Grundstückskauf nicht klar, dass ein Wegerecht auch für das herrschende Grundstück ins Grundbuch eingetragen wird.
5.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. Das Grundstück des Nachbarn hat einen Hinterhof mit zwei Zufahrten. ... Gilt das Fahrrecht nur für den Eigentümer des Grundstücks oder auch für Besucher?

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das Hinterliegergrundstück ist nur über das vordere Grundstück zu erreichen. ... Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Falls das eingetragene Geh- und Fahrtrecht nicht greift, habe ich dennoch ein Recht, auf das Grundstück zu gelangen?
8.12.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In 1999 hat A eine noch zu vermesende Teilfläche im Hinterland eines Grundstückes an B verschenkt, mit der Zusicherung eines Wegerechtes über das Restgrundstück des A, dessen Ausformung später genaue Modalitäten festgelegt werden sollten. In 2003 verkaufte A sein Grundstück an C. ... In 2007 verkaufte C das Grundstück an D.

| 15.1.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Das Wegerecht stammt aus dem Jahr 1887 und wurde wohl in erster Linie dafür benötigt, um die Pferde zu tränken, da unser Grundstück am Wasser liegt. 1910 hat der Nachbar zur anderen Seite einen Streifen unseres Grundstücks gekauft, auf dem auch ein Teil des Wegerechts liegt. Man müßte also beim Nachbarn in das Grundstück hineinfahren und unser Grundstück auf der gesamten Breite durchfahren um hinter das Haus des Wegerechtsinhabers zu kommen. ... Über das Wegerecht wurde zum letzten Mal 1987 noch in der damaligen DDR gestritten.

| 12.7.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Im Grundbuch ist das Wegerecht für das Wohnhaus und die Feuerwehr eingetragen und auch für das öffentliche Grundstück. ... In wie weit kann die Gemeinde ein Wegerecht für die Allgemeinheit freigeben, so dass unser Grundstück als quasi öffentlicher Wanderweg benutz wird? ... Können wir eventuell auch das Wegerecht löschen lassen, da das Grundstück fußläufig von der anderen Seite erreichbar ist und da es eigentlich keinerlei Grund dafür gibt das Grundstück mit dem Auto zu befahren, außer zu Feuerwehrübungen oder Einsätzen oder durch die Eigentümer des hinteren Grundstücks.
21.1.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich habe den Notartermin nicht wahrgenommen, weil der zweite Anlieger auf der linke Seite nur 1,50 Zufahrt auf sein Grundstück gewähren wollte. ... Er hat zwar ein Wegerecht das bis vor unser Haus führt. ... Zudem behauptet er, wir hätten mit einem drittel unseres bezahlten Weganteiles nichts beigetragen, da das Fahrtrecht bei Kauf des Grundstückes für Ihn bereits eingetragen war.
123·5·10·13