Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

9 Ergebnisse für „grundstück vorkaufsrecht zwangsversteigerung“


| 7.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, auf einem Grundstück ist ein dingliches Vorkaufsrecht im Grundbuch eingetragen. ... Fragen: a) Was bedeutet dies, wenn es zu einer Zwangsversteigerung kommt? Besteht das Vorkaufsrecht weiterhin und muss die Bank immer dem Vorkaufsberechtigten dann als erstes das Grundstück anbieten?

| 31.5.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Sehr geehrte Damen und Herren, es besteht folgende Situation: a)zwei meiner Brüder sind hälftige Miteigentümer eines Grundstückes. ... Oder berechtigte Ansprüche Dritter gegen einen Miteigentümer, welche über eine Zwangshypothek gesichert und nach einer Zwangsversteigerung bedient werden würden. ... 3.)Sind gegenseitige Vorkaufsrechte unter den Miteigentümern (notariell beurkundet), möglicherweise mit fest vereinbartem Verkaufspreis zum aktuellen Bodenwert, nicht der bessere Schutz?

| 14.4.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe auf einer Zwangsversteigerung mit einer von mir unabhängigen Person gemeinsam (Eigentumsanteil jeweils hälftig) ein bebautes Grundstück gekauft. ... Beim Zwangsversteigerungstermin hatten wir mündlich vereinbart, daß ich der anderen Partei ein Vorkaufsrecht einräume auf der Basis des Kaufpreises plus Nebenkosten, egal wie der Marktpreis für Immobilien steigen sollte. Die andere Partei hat inzwischen signalisiert, daß sie wohl eher selber verkaufen will, am Vorkaufsrecht aber erstmal festhält.

| 6.5.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Mann und ich sind Erbbauberechtigte auf einem Grundstück auf dem wir nun bauen wollen. ... Meine Fragen: - Bekommt der Grundstückseigentümer im Falle einer Zwangsversteigerung weiterhin seinen Erbzins, wenn er die Stillhalteerklärung unterschreibt? - Wenn nicht, welche Alternativen gibt es um den Erbzins im Falle einer Zwangsversteigerung abzusichern?

| 11.10.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sprich Nießbrauch würde auf Rang 2 weichen und somit - laut Notar - im Falle einer Zwangsversteigerung die Eltern auf die Straße setzen und keinerlei Wert haben.

| 18.10.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
- was ist, wenn eines der Geschwister seinen Anteil veräußern will; kann es hier sogar zu einer Zwangsversteigerung kommen?
11.8.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hallo, ich habe folgende Fragestellung an Sie: Eine Bruchteilsgemeinschaft bestehend aus 5 Miteigentümern an einem Grundstück möchte folgende Vereinbarungen als Belastung des jeweiligen Miteigentumsanteils im Grundbuch eintragen lassen, die den zuk. ... Frage: Besitzen die verbleibenden Miteigentümer durch Vereinbarung 3) eine Art Vorkaufsrecht und wie verhält es sich im Todesfall (Vererbung) und bei Schenkung? Es ist durchaus der Wusch der Miteigentümer, das Grundstückübertragungen im Rahmen Vererbung /Schenkung (zb: Kinder od. innerhalb Verwandtschaft) weiterhin möglich bleiben sollen.

| 9.3.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Im Vorfeld wurde von der Gläubigerbank das Zwangsversteigerungsverfahren betrieben. ... Wegen Ausübung dieses Vorkaufsrechtes bitten ich um Ihre rechtliche Würdigung der unter § 1 des Notarvertrages formulierten Vertragspassage die wie folgt lautet: „Der Käufer hat unter Anrechnung auf den Kaufpreis die in Abteilung III des Grundbuches verzeichnete Belastungen abzulösen gegen Übersendung der Löschungsbewilligung der Gläubiger nebst Antragsrücknahmeerklärung zum Zwangsversteigerungsverfahren durch die vollstreckungsbetreibenden Gläubiger an den amtierenden Notar zu treuen Händen mit üblichem Treuhandauftrag.
1