Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „grundstück grundstückskauf bauträger grunderwerbssteuer“


| 9.10.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgenden Fall: Mit meiner Familie möchte ich ein unbebautes und voll erschlossenes Grundstück erwerben, das allerdings einer privaten Baufirma gehört. Diese Firma bietet mir das Grundstück zum Kauf unter der Bedingung an, dass ich 5000 Euro nachzahlen muss, sofern ich mich entscheide, nicht mit dieser Firma zu bauen. ... Die 5000 Euro sowie eine unverzügliche Unterrichtung bei Abschluss eines Vertrages mit einem anderen Bauträger klingen für uns in Ordnung.

| 11.10.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Meine Frage betrifft die Thematik mit der Grunderwerbssteuer und der Schamfrist. Nach meinen Informationen müssen zwischen Grundstückskauf und Baubeginn/Vertragsabschluss (?) min. 6 Monate liegen, da das Finanzamt sonst die Grunderwerbssteuer auf Haus & Grundstück berechnet. - Ist die Schamfrist bei dem genannten Szenario einzuhalten, damit nur auf das Grundstück die Steuer fällig wird?
10.5.2011
Im Rahmen eines Förderprogramms für junge Familien würden wir uns verpflichten innerhalb von zwei Jahren das Grundstück zu bebauen. ... Frage 1: Ist die Grunderwerbsteuer nur auf den Grundstückspreis oder auch auf die Hausbaukosten zu leisten? ... Frage 3: Müssen wir mehrere Angebote von Bauträgern einholen um dem Finanzamt zweifelsfrei beweisen zu können, dass unsere Entscheidung für einen Bauträger völlig unabhängig war?

| 26.12.2015
Das Grundstück wird über einen Makler verkauft und ist aktuell auf mich reserviert. ... Jetzt geht es an das unterzeichnen der Verträge: Grundstückskauf, Finanzierung, und Bauvertrag. ... Trotzdem befürchte ich, dass das Finanzamt ein verbundenes Vertragswerk annimmt und somit auf Haus und Grundstück Grunderwerbssteuer festsetzt und ich nicht weis, wie ich das Gegenteil beweisen kann.
10.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
In der Zwischenzeit klärt der Bauherr seine Finanzierung und sucht nach geeignetem Bauträger / Angeboten. ... Weder der Bauträger, noch die Gemeinde haben auf sich in irgendeiner Weise gegenseitig aufmerksam gemacht. ... Mit der Begründung, dass bei notarieller Beurkundung des Grundstückkaufvertrages der Erwerber nicht mehr die freie Wahl über den Hauserrichter / Bauträger gehabt hat und das Grundstück damit als bebaut gilt.
19.4.2015
Eine Immobilie wurde geplant und gekauft von A von einem Bauträger. ... Deshalb soll der Vertrag beim Notar rückabgewickelt werden hin zum Bauträger. ... 2) Handelt es sich hier um eine Unterverbriefung, obwohl der eine Vertrag ja mit dem Bauträger geschlossen wird und auch an Bauträger bezahlt wird und der andere Betrag und Vertrag aber mit A?
1