Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

236 Ergebnisse für „grundstück grundstückskauf“


| 25.11.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Der Geldbetrag für Grundstück und Abwicklung stammt komplett aus meinem Vermögen. Ist es aus abwicklungstechnischen, rechtlichen und steuerlichen Gründen besser, wenn das Grundstück a) ausschliesslich auf meine Frau läuft, oder sollten wir es besser b) gemeinsam auf unser beider Namen kaufen? ... Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine Empfehlung geben würden, wie wir den Grundstückskauf am besten und sichersten abwickeln können.
10.2.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir wollen ein Grundstück kaufen, um darauf ein Einfamilienhaus zu errichten. ... Wem gehören die Gegenstände, wenn wir das Grundstück ungeräumt kaufen? ... Das Grundstück befindet sich in einer Geländesenke.

| 13.11.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Wir planen den Kauf eines Grundstücks, um darauf ein Einfamilienhaus errichten zu lassen. Wir sind zwei Käufer, die das Grundstück gemeinsam kaufen möchten.
15.12.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Da das Grundstück sehr groß ist (1600qm), wollten wir uns die Möglichkeit offenhalten, das Grundstück nachträglich zu teilen und einen Teil zu veräußern. ... Wie ließe sich der Verkauf des belasteten Grundstücks regeln? ... Oder könnten die Grundstückskäufer die Grundschuld für das von ihnen erworbene Grundstück einfach übernehmen?
18.1.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Das Grundstück wurde vom Dritten weitgehend genutzt. Inzwischen wurde das Grundstück innerhalb meiner Familie mehrfach vererbt und der jeweilige Erbe in das Grundbuch eingetragen. ... Es stellt sich nun die Frage, wem gehört das Grundstück?

| 29.8.2011
Mit Firma A haben wir das Grundstück gekauft (bereits notariell beurkundet, aber noch nicht bezahlt). ... Frage: Ist es möglich mit diesem Hintergrund noch aus dem Grundstückskauf raus zu kommen?
7.9.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Zu DDR Zeiten wurden Grundstücke enteignet und darauf ein Wasserwerk errichtet. ... Trotz intensiver Gespräche bietet der Versorger als letztes Angebot weiterhin nur 10 Euro/m2 für das Grundstück, alternativ eine Pacht von 1,2 Euro/m2, die wiederum auf den 10 Euro/m2 Grundstücksangebot basiert. ... - Macht es Sinn, den Wasserversorger bei Grundstückskauf auf die Zahlung eines Preises für Bauland zu verklagen?
20.4.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Hallo, ich beabsichtige, ein an mein Grundstück angrenzendes Flurstück zu erwerben. ... Wie verhält es sich, wenn ich nunmehr Eigentümer des Grundstückes werde? ... Was muss ich beim Grundstückskauf in dem speziellen Fall beachten?
9.11.2018
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Mein Freund hat das Grundstück aber alleine gekauft und steht auch alleine im Grundbuch.

| 25.5.2013
Vor nicht ganz 10 Jahren hat ein Ehepaar ein Grundstück erworben, das heute etwa TEUR 100 wert ist. Da sie es nicht selbst brauchten und gleich ein steuerschonendes Erbe für eine Nichte vorbereiten wollten, hatte das Ehepaar das Grundstück bezahlt, aber die Nichte als Eigentümerin eintragen lassen. ... Nun hat sich die persönliche Situation geändert und das Ehepaar möchte nach etwa 10 Jahren doch selbst über das Grundstück verfügen.
29.10.2018
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei einem Bieterverfahren den Zuschlag für ein Grundstück erhalten. ... Zu allem Überfluß hat ein Nachbar seine Wasserrohre durch das Grundstück gezogen, so dass das jetzt schon zu schmale Baufenster auch noch in der Länge eingegrenzt wird. ... Wie gehe ich am besten vor, damit ich bei dem Grundstückskauf (in Stuttgart) nicht mein Ganzes Geld versenke und einen Bauplatz kaufe der kaum bebaubar ist.
10.11.2009
Wir haben bei einem Immobilienmakler nach einem Grundstück für eine Eigenheimbebauung angefragt. ... Wir haben Interesse an dem Grundstück bekundet und um weitere Informationen dazu gebeten. ... Nach 4 Monaten informierte uns der Makler, daß wir das Grundstück kaufen könnten.

| 24.1.2016
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Haben ein günstiges Grundstück gefunden. Und ließen uns schriftlich ein Angebot des Grundstückes per Email schicken. Bei Finanzierung des Hauses mit Grundstück stellte sich ein wenig schwierig.

| 26.3.2013
von Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Lebensgefährte kaufte 2011 ein unbebaubares Grundstück im Außenbereich zum Zwecke der Erholung für 6000 €. 2012 hat er mir notariell die Hälfte per Kauf übertragen. Mehr pro Forma wurde der hälftige Wert des Grundstückes als Kaufpreis genannt. ... Nun haben wir uns getrennt und er verlangt im Nachhinein die Zahlung des Kaufpreises oder den Rücktritt vom Vertrag bzw. die Rückübertragung meiner Grundstückshälfte an ihn.
25.9.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sachverhalt: Grundstückskauf 1999. Das Flurstück(leeres Grundstück) wurde bis zum Kauf zusammen mit dem benachbarten Flurstück(Grundstück&Haus) in einem Grundbuchblatt geführt. ... Jetzt soll das Grundstück verkauft werden.
26.3.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Grundstückskauf wurde vom örtlich zuständigen Notar abgewickelt. ... Seit dem Kauf habe ich mich nicht mehr um das Grundstück gekümmert. ... Nun möchte ich das Grundstück verkaufen.

| 14.2.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Daraufhin haben wir uns unter mehreren Angeboten von Fertighausherstellern einen Fertighaushersteller ausgewählt und haben den Werkvertrag im November 2016 unterschrieben ( mit einem Finanzierungs und Grundstückvorbehalt, falls wir das Grundstück oder die Finanzierung im Januar 2017 doch nicht bekommen hätten) um Preiserhöhungen ab Dezember 2016 zu vermeiden. Der notarielle Kaufvertrag für Grundstück und Finanzierung wurden Anfang Januar 2017 abgeschlossen. ... Fällt die Grunderwerbssteuer nur auf das Grundstück an oder auch auf den Werkvertrag des Fertighausherstellers, da der Hauskaufvertrag vor dem notariellen Grundstückskaufvertrag geschlossen wurde?
27.6.2009
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Der Makler verlangt einen Betrag X in bar vom Käufer des Grundstückes. ... Wie kann ich mich als Grundstückskäufer vor Forderungen des Maklers nach Grundstückskauf absichern? Wäre es möglich, eine Verzichtserklärung aufzusetzten, in der folgendes steht: "Hiermit verzichte ich, Immobilienmakler XX, auf die vom Käufer zu zahlende Provision / Courtage in Höhe von X% für den Kaufvertrag für Grundstück XXXX" Wäre eine kurze Erklärung ausreichend, so dass der Makler keine späteren Forderungen mehr stellen kann?
123·5·10·12