Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

105 Ergebnisse für „grundstück grundbuch wegerecht nutzung“


| 4.6.2016
681 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... Die vorstehend eingeräumten Rechte dürfen nur ausgeübt werden im Rahmen der Nutzung des herrschenden Grundstücks als Wohnhausgrundstück mit Garten. ... ... Die vereinbarten Rechte wurden als Grundddienstbarkeiten im Grundbuch eingetragen.
12.11.2015
613 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Der Eigentümer des Grundstücks "B" möchte uns leider kein Wegerecht geben. ... Gesetze ein "vollwertiges" Wegerecht zu erlangen? ... Gibt es ggf. andere Möglichkeiten ein "vollwertiges" Wegerecht zu erwirken?
5.12.2016
224 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. Das Grundstück des Nachbarn hat einen Hinterhof mit zwei Zufahrten. ... Gilt das Fahrrecht nur für den Eigentümer des Grundstücks oder auch für Besucher?
2.10.2004
5432 Aufrufe
In meinem Kaufvertrag ist ein Wegerecht mit folgendem Textlaut eingetragen: Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass dem jeweiligen Eigentümer des bei dem Verkäufer verbleibendem Grundstückes, an dem hier verkauften Grundstück ein Geh-Fahr und Leitungsrecht zustehen soll, und zwar an dem im Lageplan grün gekennzeichneten Teilstück. Diesbezüglich wird hiermit die Eintragung einer entsprechenden Dienstbarkeit zu Lasten des hier verkauften Grundstückes und zu Gunsten des jeweiligen Eigentümers des bei dem Verkäufer verbleibenden Grundstücks in das Grundbuch bewilligt und beantragt. Das Teilstück vofür das Wegerecht gilt ist ca 3m Breit und führt mit ca 30m Länge über mein Gesamtes Grundstück.
20.7.2010
7389 Aufrufe
Für das angrenzende Grundstück ist ein Wegerecht (Geh- und Überfahrrecht) aus dem Jahr 1937 eingetragen, welches die damalige Ver-/ Entsorgung mit Holz, Kohle, Fäkalien, Gartenabfällen ermöglichte. ... Frage: Ist eine mehrfach tägliche Nutzung des Weges durch das bestehende Wegerecht tatsächlich ausgeschlossen? Darf er für die Nutzung Geld verlangen?
10.4.2017
217 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Kann ich deshalb eine löschung des eintrages im Grundbuch anfragen? Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?

| 20.10.2017
177 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alex Park
Durch unseren Garten ist ein Wegerecht für Ihn im Grundbuch eingetragen. ... Dieses Wegerecht besteht eigentlich nur pro Forma. ... Gibt es Gründe auf Unterlassung bei Mißbrauch des Wegerechts?
7.12.2015
546 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Wir besitzen ein geteiltes Grundstück.Das Vorderhaus und der angrenzende halbe Hof gehört uns.Seitlich im Hof steht ein leerstehendes Haus.Der hintere Hof gehört zu diesem Haus.Dieses Haus hat ein Wegerecht über unseren Hof im Grundbuch eingetragen. Dem Besitzer des leerstehenden Hauses gehört auch das rechts neben unserem Haus stehende Mehrfamilienhaus.Seine Mieter und er selbst stellen die Autos auf unseren Hof,bringen ihren Müll über unseren Hof zur Straße .Wir haben eine kleine Firma und brauchen den Platz für uns.Der Eigentümer ist der Meinung ,daß er das Wegerecht für das leerstehende Haus für sein Mehrfamilienhaus nutzen kann. Ist das Wegerecht auf andere Immobilien übertragbar?
11.11.2015
789 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beabsichtige, ein Grundstück zu kaufen. ... In den Grundbüchern sind diese beiden Flurgrundstücke ebenfalls als Verkehrsflächen ausgewiesen. ... Ein Wegerecht ist weder in "meinem" Grundbuch, noch in denen der Nachbargrundstücke eingetragen.

| 12.7.2019
| 60,00 €
42 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wir wohnen zurzeit zur Miete auf einem Grundstück, direkt an der Straße gelegen, dahinter liegt ein Wohnhaus und die Feuerwehr (beide können nur über unser Grundstück erreicht werden) sowie ein weiteres Grundstück, welches der Gemeinde gehört, bei dem die Nutzung aber unklar ist (es steht ein Brunnen darauf). ... Im Grundbuch ist das Wegerecht für das Wohnhaus und die Feuerwehr eingetragen und auch für das öffentliche Grundstück. ... In wie weit kann die Gemeinde ein Wegerecht für die Allgemeinheit freigeben, so dass unser Grundstück als quasi öffentlicher Wanderweg benutz wird?

| 11.7.2019
| 38,00 €
46 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine Frage ist, wann liegt genau eine land- und forstwirtschaftliche Nutzung vor? ... Die Dienstbarkeit ist im Grundbuch eingetragen für eine ursprünglich recht große Fläche. ... Hat das Auswirkungen auf das Wegerecht?
14.8.2013
2275 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Es geht um ein Wegerecht über ein benachbartes Grundstück aufdem sich ein Hotel und ein Gaststättenbetrieb befindet. ... Lage der Grundstücke: Am Wendehammer einer Sackgasse. ... Allen anderen Bewohnern der Sackgasse und der Gemeinde wurde die Nutzung dieses Weges weiterhin erlaubt.

| 27.5.2014
964 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Im Grundbuch 413 wurde ein Wegerecht zugunsten Grundstück 415/1 eingetragen, bei allen anderen war dies nicht gefordert. ... Der Besitzer von 410/2 behauptet nun plötzlich es wäre notwendig ein Wegerecht auf diesem Grundstück eintragen zu lassen, der Weg führt über LG 410/1 und das sei als allgemeine Fläche für alle 4 EfH ausgewiesen, d.h. alle 4 Eigentümer müssten diesem Wegerecht dann auch zustimmen. ... Meine Fragen: Kann grundsätzlich der Eintrag eines Wegerechtes für beide Grundstücke 413 und 415 eingefordert werden?

| 15.1.2010
2612 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Im Grundbuch ist ein Wegerecht zum gehen, fahren und karren für den Bewohner des Mittelhauses eingetragen. Das Wegerecht stammt aus dem Jahr 1887 und wurde wohl in erster Linie dafür benötigt, um die Pferde zu tränken, da unser Grundstück am Wasser liegt. 1910 hat der Nachbar zur anderen Seite einen Streifen unseres Grundstücks gekauft, auf dem auch ein Teil des Wegerechts liegt. Man müßte also beim Nachbarn in das Grundstück hineinfahren und unser Grundstück auf der gesamten Breite durchfahren um hinter das Haus des Wegerechtsinhabers zu kommen.
7.5.2009
3242 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
(Die Anlage zum Kaufvertrag beinhaltete eine Flurkarte und auf dieser war das verkaufte Grundstück links markiert und auch das Wegerecht dorthin genau eingezeichnet). ... Denn der nun quere Verlauf des Wegerechtes beinträchtigt unsere Nutzung des Grundstückes sehr (Bau Kläranlage). ... Kann ich verlangen, dass das Grundbuch entsprechend dem Kaufvertrag geändert wird?
7.6.2018
91 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Grundbuch gibt es keine diesbezügliche dingliche Sicherung nach heutigem Kenntnisstand. ... Kann ein Gewohnheitsrecht zur Nutzung der Einfahrt abgeleitet und durchgesetzt werden ? ... Kann Notwegerecht zur Nutzung der Einfahrt gelten ?

| 12.6.2011
1605 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir möchten den hinteren Teil eines Grundstücks erwerben, welches derzeit noch ein Gesamtgrundstück von 2080 qm ist, also aus einem noch zu teilenden Flurstück besteht. ... Überlicherweise würde nun wohl der Eintrag als dingliches Nutzungsrecht im Grundbuch, bzw. auch Eintrag einer Baulast im Lastenverzeichnis erfolgen und wir wären Nutzer eines Weggerechts auf dem Grundstück des Nachbarn. ... Strasse darstellen und für Beide Parteien zu jeder Zeit und auf Dauer eine ungehinderte Nutzung ohne die vielen bekannten Fußangeln des "Wegerechts" möglich macht.
9.2.2014
508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dieser Weg wird selten benutzt und führt ca. 100m direkt an unserem Grundstück entlang. ... Ich habe jetzt Sorge wegen unserem Kanal, der ja dann auf seinem Grundstück liegen würde. ... Habe ich als Anlieger ein Einspruchsrecht, bzw. kann ich ein Wegerecht verlangen?
123·5·6