Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

59 Ergebnisse für „grundstück grundbuch wegerecht dienstbarkeit“


| 25.10.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Das grundbuchlich eingetragene Wegerecht gilt dem Nachbargrundstück. ... Die Dienstbarkeit ist aber notariell und grundbuchamtlich nur für das einst "herrschende", jetzt verbleibende Grundstück eingeräumt worden! Damit entfällt m.E. die Grunddienstbarkeit schlicht und einfach und könnte auf unser Verlangen folglich im Grundbuch ausgetragen werden.

| 11.11.2019
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, ich möchte als Zufahrt zu meinem Grundstück ein Wegerecht bei einem anderen Grundstückseigentümer eintragen lassen.Auf seinem Grundstück sind schon 2 Dienstbarkeiten in der Abteilung II eingetragen(Leitungsrechte),mein Wegerecht wird die 3.Dienstbarkeit in der Abt. ... (Wegerecht) In der Abt. ... Der im Besitz des Vorkaufsrechtes ist, ist bis November 2022 Pächter des Grundstücks.
2.10.2004
In meinem Kaufvertrag ist ein Wegerecht mit folgendem Textlaut eingetragen: Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass dem jeweiligen Eigentümer des bei dem Verkäufer verbleibendem Grundstückes, an dem hier verkauften Grundstück ein Geh-Fahr und Leitungsrecht zustehen soll, und zwar an dem im Lageplan grün gekennzeichneten Teilstück. Diesbezüglich wird hiermit die Eintragung einer entsprechenden Dienstbarkeit zu Lasten des hier verkauften Grundstückes und zu Gunsten des jeweiligen Eigentümers des bei dem Verkäufer verbleibenden Grundstücks in das Grundbuch bewilligt und beantragt. Das Teilstück vofür das Wegerecht gilt ist ca 3m Breit und führt mit ca 30m Länge über mein Gesamtes Grundstück.

| 27.4.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein Wegerecht zugunsten des Hauses was nur über meinen Hof zu erreichen ist wurde aus meinem Grundbuch gelöscht. Nun meint der Hauseigentümer des anderen Hauses aber da es in seinem Grundbuch stände haette er ein recht darauf.
5.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. Das Grundstück des Nachbarn hat einen Hinterhof mit zwei Zufahrten. ... Gilt das Fahrrecht nur für den Eigentümer des Grundstücks oder auch für Besucher?

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das Hinterliegergrundstück ist nur über das vordere Grundstück zu erreichen. ... Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Die vereinbarten Rechte wurden als Grundddienstbarkeiten im Grundbuch eingetragen.
15.5.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das Wegerecht am Flst. c wurde 1919 ebenfalls im Grundbuch eingetragen. ... Mit Vollzug dieses Vertrages und der damit zusammenhängenden Überführung des Grundstückes in Volkseigentum wurde das Wegerecht 1979 im Grundbuch gelöscht. ... Die Eintragung eines Wegerechts zu Lasten eines Grundstücks im Volkseigentum stand § 20 Abs.3 Satz 2 ZGB/DDR strikt entgegen. 1978 wurde ich als Eigentümerin ins Grundbuch eingetragen und 1979 wurde die Dienstbarkeit im Flurstück c ohne mich zu informieren, gelöscht.
29.4.2010
Hallo, wir haben ein Haus mit Grundstück A gekauft, in dessen Grundbuch das Wegerecht vermerkt ist. Unser Grundstück A ist von der öffentlichen Hauptstrasse über die Grundstücke B und C unserer Nachbarn zu erreichen. ... Im Grundbuch ist lediglich das Wegerecht ohne sonstige Eintragungen vermerkt und man versicherte uns beim Erwerb der Immobilie, dass keine Pflichten daran gekoppelt wären, es sei denn unsere Art der Benutzung würde es erfordern, dass der Nachbar den Weg erneuern müsse - und dann auch nur in angemessenem Verhältnis.
2.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zur Hälfte gehört die Einfahrt uns und es ist ein Wegerecht eingeräumt mit folgendem Wortlaut:"Ein Wegerecht für den jeweiligen Eigentümer des im Grundbuch eingetragenen Flurstücks 423/1.
27.10.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Der Abwasserzweckverband hat aber mit dem früheren Grundstückseigentümer keine Dienstbarkeit, kein Wegerecht und auch kein Leitungsrecht ins Grundbuch eintragen lassen und auch keine anderen Verträge oder Vereinbarungen getroffen. Ich beabsichtige jetzt das Grundstück einzuzäunen... - muss ich dem Abwasserzweckverband ein Wegerecht bzw. Leitungsrecht bzw. eine Dienstbarkeit einräumen?
10.4.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Kann ich deshalb eine löschung des eintrages im Grundbuch anfragen? Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?

| 12.6.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir möchten den hinteren Teil eines Grundstücks erwerben, welches derzeit noch ein Gesamtgrundstück von 2080 qm ist, also aus einem noch zu teilenden Flurstück besteht. ... Überlicherweise würde nun wohl der Eintrag als dingliches Nutzungsrecht im Grundbuch, bzw. auch Eintrag einer Baulast im Lastenverzeichnis erfolgen und wir wären Nutzer eines Weggerechts auf dem Grundstück des Nachbarn. ... Strasse darstellen und für Beide Parteien zu jeder Zeit und auf Dauer eine ungehinderte Nutzung ohne die vielen bekannten Fußangeln des "Wegerechts" möglich macht.
20.7.2010
Für das angrenzende Grundstück ist ein Wegerecht (Geh- und Überfahrrecht) aus dem Jahr 1937 eingetragen, welches die damalige Ver-/ Entsorgung mit Holz, Kohle, Fäkalien, Gartenabfällen ermöglichte. Nun möchten wir auf unserem Grundstück einen KFZ-Stellplatz errichten, um mit unseren Autos über seinen Weg auf unser Grundstück zu gelangen (täglich). Der Nachbar sieht in diesem Fall keine schonende Ausübung des Wegerechts, da es sich dann nicht mehr um ein gelegentliches Ausüben des Wegerechts handele.

| 1.9.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Für ein Hinterliegergrundstück B ist Im Grundbuch eine Dienstbarkeit eingetragen (Datum 1907 ) " Wegerecht in dem in der Eintragungsbe-willigung bestimmten Umfang " . ... Kann das herrschende Grundstück die Dienstbarkeit beliebig verändern ohne Zustimmung des dienenden Grundstücks ? ... Kann das herrschende Grundstück ohne Zustimmung des dienenden Grundstücks bestimmen wie der Weg ausgebaut wird ?

| 11.7.2019
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die Dienstbarkeit ist im Grundbuch eingetragen für eine ursprünglich recht große Fläche. ... Hat das Auswirkungen auf das Wegerecht? Eine persönliche Dienstbarkeit erlischt mit dem Ableben der Person automatisch oder?

| 19.4.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Kann man das Wegerecht nutzen und eine spätere Einigung oder eine gerichtliche Entscheidung bezüglich der angemessenen Entschädigung gelassen abwarten, ggf. nach einem Angebot in "üblicher" Höhe, oder macht man sich damit strafbar? Das fragliche Grundstück ist Teil eines Neubaugebietes in NRW und durch den Bebauungsplan mit den genannten Rechten zu Gunsten der Anlieger belastet. Für die Neubebauung ist es von völlig untergeordneter Bedeutung, es ist nur 62 m² groß, und sein Wert liegt im Wesentlichen wohl nur in der Anbindung des außerhalb des Bebauungsplans liegenden Grundstückes, an dem wir Kaufinteresse haben.
4.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich beabsichte ein Grundstück zu kaufen. ... Das Grundstück was uns den Zugang ermöglichen könnte gehört weiterhin dem Verkäufer (der Verkauf ist ausgeschlossen) dieser hat der Stadt eine persönlich beschränkte Dienstbarkeit eingetragen zur öffentlichen Nutzung. Der Eigentümer des Grundstückes mit der Dienstbarkeit gewährt mir einen Rabatt um einen Teil dieses Grundstückes zu befestigen (Pflastern) um mit dem Auto das Grundstück zu erreichen.
29.7.2019
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Die Einfahrt (G2) dieses Grundstückes gehört dem Nachbarn N, die als "dienendes" Grundstück mit einem Fahr- und Wegerecht zugunsten des G1 im Grundbuch belastet worden ist. Allerdings wurde auch das Grundstück G1 mit einem, im Grundbuch eingetragenem, Wegrecht zugunsten des N belastet, damit er zu seinem dahinter gelegenen Grundstück (G3) gelangen kann. ... Falls eine Einigung mit dem Nachbarn N über den Erwerb des G3 möglich ist, damit eine Beseitigung der Dienstbarkeit erfolgen kann, möchte ich wissen welche Vorkehrungen zur Sicherung des Erwerbes sinnvoll wären: a) Eintragung eines dinglichen Vorkaufsrechtes im Grundbuch bzgl. des Übereignungsanspruches b) Eintragung einer Vormerkung + schuldrechtliches Vorkaufsrecht 5.
123