Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

91 Ergebnisse für „grundstück eigentum vertrag entschädigung“


| 19.4.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Wie läßt sich eine "angemessene Entschädigung" für die Nutzung eines Fahrrechts, eines Geh- und Radfahrrechts sowie eines Leitungsrechts für die Anlieger abschätzen? ... Kann man das Wegerecht nutzen und eine spätere Einigung oder eine gerichtliche Entscheidung bezüglich der angemessenen Entschädigung gelassen abwarten, ggf. nach einem Angebot in "üblicher" Höhe, oder macht man sich damit strafbar? Das fragliche Grundstück ist Teil eines Neubaugebietes in NRW und durch den Bebauungsplan mit den genannten Rechten zu Gunsten der Anlieger belastet.
8.11.2009
Das Grundstück grenzt unmittelbar an ein Grundstück mit dem Wohnhaus der Leute. ... Der richtige Eigentümer kündigt den Leuten und der Gemeinde das gesamte Grundstück. ... Dem Eigentümer verhält sich aber sehr fair.

| 9.11.2015
Meine Frage: Ich bin seit dem 21.1.2001 Allein- Eigentümer eines landw. Grundstücks in Sachsen- Anhalt. ... Frage 1: Muss nicht vorab eine generelle Regelung der bereits vorhandenen Grundstücks- Fremdnutzung (Strommast) mit Entschädigung getroffen werden?
8.1.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Nun hätten wir aber trotzdem gern die Sicherheit, dass wir –im Fall der Fälle er kündigt uns doch irgendwann- eine Entschädigung (entsprechend dem Verkehrswert der Hütte) erhalten. ... Also, braucht es noch einen zusätzlichen Vertrag, der regelt, dass die durch uns sanierte Finnhütte - im Fall der Fälle- zu ihrem Verkehrswert von uns verkauft werden kann? Und wenn ja, was gehört unbedingt in den Vertrag rein?

| 25.12.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Einen privatrechtlichen Vertrag gibt es nicht. Eine Entschädigung ist nicht erfolgt. ... Es geht um einen Grenzanbau, der als Praxis genutzt wird. 2006 wurde das Grundstück auf mich übertragen.

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das Hinterliegergrundstück ist nur über das vordere Grundstück zu erreichen. ... Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Die Kosten der Unterhaltung, Instandsetzung und Instandhaltung und die Verkehrssicherungspflicht für die Wegefläche und die Leitungen samt Kontrolleinrichtungen tragen der jeweilige Eigentümer des herrschenden und der jeweilige Eigentümer des dienenden Grundstücks je zur Hälfte, soweit diese jeweils gemeinsam genutzt werden."

| 29.3.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Grundbuch das Grundstück nur diese Größe besitzt. ... Das Haus auf dem Grundstück wurde 1928 von unserem Opa gebaut, 1994 von mir um- und ausgebaut, immer im Glauben, das Grundstück wäre meines. Nur durch den Zufall ist die Sache Sache bekannt und zum Problem geworden, denn der Nachbar, dem das Grundstück lt.

| 21.1.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mittlerweile sind wir seit Dezember 2012 Eigentümer. ... Uns geht es eher um Absicherung und eventuell Entschädigung. 2) Nutzungs- und Instandhaltungsentschädigung Steht uns hier ein Nutzungsentgelt zu? ... Räum-, Streu- und Reinigungspflicht). 5) Entschädigungsansprüche Können wir eine Entschädigung pauschal oder pro Quadratmeter vom Verkäufer oder Stadt verlangen?

| 7.5.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Vom jetzigen Eigentümer ist dazu auch nichts zu erfahren, das hat ihn bisher wohl auch nicht interessiert (Verwandter von Eigentümer B). ... Grundstücksanteils durch den Eigentümer B habe ich wenn davon ausgegangen wird das sich, nach einem Kauf des Grundstücks, die Anbauten in meinem Besitz befinden. ... Ein Vertrag über Nutzung der Anbauten durch Grundst.

| 26.10.2018
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Vor diesen Reihenhäuer befindet sich eine Verkehrsfläche, diese gehört zu je 1/3 den Eigentümern der Reihenhäuser. Ebenfalls gehört mir ein Flurstück (alleiniges Eigentum) welches als Stellplatz für mich dient. ... Oder kann ich es nur erwirken, in dem die beiden Nachbarn mir jeweils ihr drittel des Eigentums verkaufen?

| 29.8.2012
Ich möchte gerade ein Grundstück kaufen und das Grundstück gehörte früher die DB AG. Der Eigentümer hatte in Mai 2012 das gesamte Grundstück gekauft und verkauft Einzelgrundstück (Parzellen) für den Bau von Einfamilienhäusern. Das Grundstück soll von Eigentürmer noch abgerissen werden (stehen teilweise noch ältere Gebäude) Der Eigentümer hat auch den Notar beauftragt den Kaufvertragsentwurf zu machen.
3.10.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Vor unsererm Grundstück verläuft eine "angeblich öffentliche Straße". ... Dabei stellte sich heraus, das die Hauptstromleitung auch auf unserem Grundstück verlegt ist. Da das Grundstück keine Vermessungspunkte mehr hatte, haben wir den Auftrag gegeben unser Grundstück ein zu messen.
26.2.2010
Grundstück erworben. ... Der Sohn (Eigentümer des benachbarten Grundstücks) lebt in einem anderen Ort 400 km entfernt vom Grundstücksstandort. ... Im Grundbuch ist dies wie folgt ausgeführt: „Herr A räumt hiermit als Eigentümer des Grundstückes X dem jeweiligen Eigentümer B des Grundstückes Y das Recht ein, die auf dem südlichen Teil seines Grundstückes (X) stehenden 7 Garagen ausschließlich und unentgeltlich zu nutzen.„ Ein Nießbrauch liegt nicht vor.
20.12.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wie lässt sich eine angemessene Entschädigung für die Eintragung eines Wegerechtes in folgendem Fall abschätzen. ... Der Eigentümer des Grundstückes verlangt nun für die Grundbucheintragung eine Entschädigungssumme von 5000,00 EUR. ... Ich halte hier eine Entschädigung von ca. 5 % für angemessen.

| 8.9.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wir haben 2008 ein Haus mit entsprechendem Grundstück gekauft. An der westlichen Grenze liegt eine Weide, dessen Eigentümer auf der anderen Straßenseite wohnte. ... Ende letzten Jahres kam nun der neue Eigentümer der Weide zu uns und verlangte 2 m Grundstück von uns, weil diese ihm laut der aktuellen Flurkarte zustehen würden.

| 26.10.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Für den Fall eines Verkaufs enthält der Vertrag nur die Bestimmung: "Bei Veräußerung des Verwaltungsobjekts steht dem Eigentümer ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt des Besitzübergangs zu, ohne dass es der Einhaltung einer Kündigungsfrist bedarf" (mit mehreren Montagsgebühren Entschädigung).- Was ist, wenn der bisherige Eigentümer nicht rechtzeitig gekündigt hat? ... Und kann alternativ der neue Eigentümer "aus wichtigem Grund" fristlos kündigen? Denn der Vertrag bestimmt auch: "Beide Parteien können den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos kündigen".

| 16.11.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
(Entschädigung). Das Grundstück wurde zum 01.10.2016 verkauft. Der neue Eigentümer kündigt mir zum 28.02.2017 das "Garagenmietverhältnis" ordentlich.
16.3.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Fragen: 1) Der Eigentümer des Grundstücks B soll für die Unterhaltung, Instandsetzung und Instandhaltung aufkommen. ... Gibt es eine rechtliche Grundlage, dass diese vom Eigentümer des Grundstücks B getragen werden? ... 3) Kann ein Nutzungsentgelt/-entschädigung verlangt werden?
123·5