Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

19 Ergebnisse für „grundschuld bgb verjährung“

13.6.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die betreibende Bank hatte eine nachrangige Grundschuld. ... Diese hat keine Forderungen mehr und hat die Grundschuld an den Eigentümer abgetreten. ... Ich möchte nun wissen, wie ich die Grundschuld löschen lassen kann und ob ich mit etwaigen Zinsen auf die Grundschuld zu rechnen habe.

| 26.12.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Wird das Grundstück im Rahmen einer Teilungsversteigerung ersteigert, so verwandelt sich diese Grundschuld in eine Fremdgrundschuld mit dem Ersteher als Schuldner und den Alteigentümern als Gläubigern. Wie sieht es mit der Verjährung der Zinsen dieser Grundschuld aus?

| 3.6.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hat der Ersteigerer noch irgend etwas mit den Schulden/Verbindlichkeiten des Altschuldners der Bank A zu tun - sprich, dass sich aus der Grundschuldübernahme zusätzliche finanzielle Risiken für den Ersteigerer ableiten lassen?
9.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
mir wurde von meiner Ehefrau eine Grundschuld auf ihr ( ererbtes ) Wohneigentum( Erbpacht) eingetragen. ... Welchen Wert hat diese Grundschuld nun für mich und wann kann ich etwas mit dieser Grundschuld anfangen? Ein Absatz zur ursprünglichen Möglichkeit, dass diese Grundschuld von beiden Seiten jederzeit fristlos gekündigt werden könne - ließ meine Partnerin ohne mein Wissen streichen - eine Kopie dieser Änderungsurkunde habe ich nie erhalten.
27.1.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nach meinen Kenntnissen verjähren Vollstreckungsbefehle gemäß §197 BGB nach 30 Jahren, die geforderten Zinsen gemäß §195 nach 3 Jahren. ... Ist es aber auch richtig, daß die Sicherungshypothek nach §216 BGB oder §902 BGB (welches findet hier Anwendung?) ... 2.) sind dann zumindest die Zinsen der Sicherungshypothek nach §216 (3) BGB verjährt?

| 15.11.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Letzte Schätzung ist 3 Wochen her und ergab 280.000,00€) Weiter verweigert der Eigentümer die Abtretung der bereits seit 10 Jahren bestehenden Grundschuld an einen neuen Kreditgeber sodass ich seit 1.5 Monaten Strafzinsen an den „alten" Kreditgeber zahle (Zinsbindung endete nach 10Jahren darum Kreditgeberwechsel auf Grund besserer Konditionen) Wie kann ich mich dagegen zu Wehr setzen.
12.11.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Müssen wir überhaupt Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, da ja die Bank gekündigt hat und laut BGB (§490)? ... Kann die Zustimmung zu nachrangige Eintragung einer Grundschuld auf das von meiner Frau geerbten Haus von ihr zurückgezogen werden. (diese ist nicht eingetragen sondern wird von einer anderen Bank treuhänderisch verwaltet da diese noch eine erstrangige frühere Grundschuld hat) D.)

| 25.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ist die Verjährungsfrist in diesem Fall nicht 10 Jahre?
2.7.2007
Auf das Haus sind insgesamt 5 Grundschulden eingetragen. ... Nachdem keine Einigung möglich ist, blieb mir irgendwann keine andere Wahl als meine Zugewinnforderung wegen drohender Verjährung einzuklagen. ... Inzwischen habe ich die Löschung der beiden Grundschulden beim Grundbuchamt beantragt mit der zu erwartenden Ablehnung.

| 27.1.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Keiner der Erschienenen handelt in dieser Sache als Unternehmer im Sinne des § 14 BGB. ... III des Grundbuchs ist der Kaufgegenstand wie folgt belastet: Nr. 4: XXX.000,00 € Briefgrundschuld für die Bank1 Stadt1 eG in Stadt1, Nr. 5: XXX.000,00 € Grundschuld ohne Brief für die Bank2 Stadt1 eG in Stadt1. ... Verkäufer und Käufer sind bei vollstreckbaren Grundschulden damit einverstanden, dass der Notar eine vollstreckbare Ausfertigung ohne den Nachweis der Fälligkeit der Grundschuld jederzeit erteilt
25.2.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
In unserem Grundbuch steht eine Schuld vom 16.10.1936 in RM. Laut meinem Vater ist die Schuld zurückgezahlt worden und die Unterlagen wurden im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff vernichtet. Der Kreditgeber ist vor dem Krieg unbekannt nach Berlin gezogen und seine Spur verliert sich schon im Elternhaus.
19.3.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Wird die andere Briefgrundschuld einfach an alle drei Schwestern vererbt, oder reicht es den Grundschuldbrief zu haben, damit das nicht in die normale Erbmasse mit einfließt ?
30.10.2018
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Abteilung III Nr. 3 XXX Grundschuld für die Landesbausparkasse Württemberg in XXX Jahreszins 15%. ... Die Vertragsschließenden beauftragen den amtierenden Notar mit der Einholung der Löschungsunterlagen bezüglich der Grundschuld Abteilung III Nr. 3. ... Die Vertragsschließenden bewilligen, der Veräußerer b e a n t r a g t die Löschung der Grundschuld Abteilung III Nr. 3 am Vertragsgegenstand. 4.
7.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich habe ein Haus gekauft bzw. wurde der notarielle Vertrag bereits am 06.10. durch beide Parteien unterzeichnet und als Stichtag für die Fälligkeit der 17.11. vereinbart. Zu diesem Zeitpunkt lag bereits die verbindliche Kreditzusage der DSL Bank (Postbank-Tochter) vor. Ich habe die Finanzierung über den Baufinanzierungsvermittler Interhyp abgeschlossen und mich leider - blauäugig, ich weiß - auf deren Erfahrung und die zahlreichen positiven Testberichte und Bewertungen verlassen und mich daher über die Bank selbst nicht weiter informiert.
7.9.2012
&quot; Zu V.1 Ist die Verkürzung der Verjährung akzeptabel, oder sollte man hier auf Streichung&#x2F;Änderung dieses Punktes bestehen. ... Der Notar wird von allen Beteiligten bevollmächtigt, die Unterlagen zur Lastenfreistellung anzufordern, für alle am Vertrag und der Kaufpreisfinanzierung Beteiligten auch gemäß § 875 Abs. 2 BGB<&#x2F;a> entgegenzunehmen und zu verwenden. ... Der Notar hat auf § 566 BGB<&#x2F;a> hingewiesen.

| 5.3.2014
III (Hypotheken, Grundschulden, Rentenschulden): &#8226;Lastenfrei. 2.Die vorgenannten Grundstückseigentümer haben das vorbe-zeichnete Grundstück als Bauerwartungsland in das Zutei-lungsverfahren für die Gemarkung xxxxunter der Be-zeichnung &#8222;xxxx&#8211; xxxx&quot; eingebracht.
18.7.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nr. 45 X,00 EUR Grundschuld ohne Brief für Frau VVVVVVVV geb. ... Nr. 47 X,00 EUR Grundschuld ohne Brief für Herrn IIIIII, 18 % Zinsen. ... Den Inhalt bestimmt der Verkäufer nach § 315 BGB; solche Dienstbarkeiten übernimmt der Käufer.
1