Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

280 Ergebnisse für „grunddienstbarkeit grundstück“


| 15.10.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Moin,moin, für ein an der Straße gelegenes Grundstück, durch Teilung seit langem hinterbaut, ist einerseits im Grundbuch keine Grunddienstbarkeit eingetragen, im Baulastenverzeichnis wird jedoch auf die Pflicht verwiesen , entsprechend Landesbauordnung S-H eine Zufahrt über das eigene Grundstück auf das hintergelegene Grundstück (ohne sonstigen Anschluss an die öffentliche Straße) einzurichten (d.h. nach meinen Recherchen, den Weg für die Feuerwehr zu garantieren). ... Wenn dem so sein sollte, könnte dann vom nutznießenden Grundstück vor Gericht eine Grunddienstbarkeit erzwungen werden? Wenn (freiwillig oder nicht) eine Grunddienstbarkeit eingerichtet werden , also im Grundbuch eingetragen sollte, könnte man darin die Wegbreite von 2,50m festschreiben?

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Jeweils zu Lasten der Grundstücke A und C besteht eine Grunddienstbarkeit zu Gunsten des Grundstücks B (Geh- und Fahrrecht, eingetragen im Grundbuch). ... Es ergeben sich folgende Fragen, um deren Beantwortung ich bitte (ggf. bitte Rechtsnormen angeben): 1) Die Grunddienstbarkeit zu Lasten Grundstück A und zu Gunsten B soll nicht mehr bestehen/ beseitigt werden. ... Entfällt die Grunddienstbarkeit bei Grundstück A, besteht ein Geh- und Fahrrecht nur noch über Grundstück C.

| 6.4.2013
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Der Gastraum oben ist unserem Grundstück zugehörig, er wird im Rahmen einer uneingeschränkten Grunddienstbarkeit genutzt (Grundbuch), die schon seit Jahrzehnten besteht. ... Meine Frage bezieht sich auf §1020 BGB bzw. das Immobilienrecht: Muss nicht der Grunddienstbarkeitsberechtigte auch Eigentümerinteressen wahren bzw. die Dienstbarkeit schonend ausüben?
12.11.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage stellt sich uns: Ein Eigentümer eines Grundstücks (Herr Z) erteilt einem zukünftigen Käufer (Herr A) eines anliegenden Grundstücks eine Grunddienstbarkeit (Leitungsrecht), diese wird notariell beurkundet. Eine Woche später verkauft Herr Z sein Grundstück. Was passiert mit der vor einer Woche erteilten Grunddienstbarkeit?
24.8.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Schönen guten Tag, Wir sind kurz davor eine Immobilie zu erwerben, jetzt ist uns im Grundbuch folgende Grunddienstbarkeit aufgefallen: Grunddienstbarkeit zugunsten der Deutschen Bundesbahn für die Bahnkörperparzellen Flur************** (Bahnparzellen) der Gemarkung (Stadt), bestehend in: Verbot der Anpflanzung mit jeglichem Aufwuchs von mehr als 100 cm Höhe über Schienenoberkante, der Errichtung von baulichen Anlagen jeder Art und der Vornahme von Gebäudeerhöhungen. Eingetragen auf Ersuchen des Kultu- ramtes (Stadt); vom (Datum), zufolge Flurbereinigung am (Datum) und aus Blatt (Stadt) 5340 nach Blatt 6019 von (Stadt) und mit dem Grundstück hierher übertragen; eingetragen am (Datum) Nun meine Frage: ist es der Bahn gestattet auf meinem kompletten Grundstück meine Pflanzen Bäume etc. auf 100cm zu kürzen ? Oder geht es nur um eine Art recht dieses Grundstück zu betreten um die Bahntrasse zu reinigen?

| 25.10.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Jetzt wird von diesem Grundstück ein Teilgrundstück mit eigener Flurnummer an Fremde Leute verkauft. Die Dienstbarkeit ist aber notariell und grundbuchamtlich nur für das einst "herrschende", jetzt verbleibende Grundstück eingeräumt worden! Damit entfällt m.E. die Grunddienstbarkeit schlicht und einfach und könnte auf unser Verlangen folglich im Grundbuch ausgetragen werden.

| 18.10.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Eine Grunddienstbarkeit ist eingetragen. ... Ich werde jetzt wahrscheinlich aus Kostengründen den Kanal auf meinem Grundstück verlegen, wo es inzwischen eine Möglichkeit dafür gibt. ... Falls er dem nicht zustimmt, kann ich die Grunddienstbarkeit belassen, auch wenn der Kanal nicht mehr verwendet wird, um evtl. später eine Entschädigung dafür bekommen zu können?
21.8.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Folgendes steht dazu im Grundbuch: "Grunddienstbarkeit (Recht auf Benutzung eines Geräteraumes) für den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks Flur 1 Nr. ... Dazu steht folgendes im Grundbuch: "Grunddienstbarkeit (Recht auf Benutzung eines PKW-Abstellplatzes) für den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks Flur 2 Nr. ... Hätte der Eigentümer von Grundstück B mich nicht VORHER über das Vorhaben informieren müssen?
6.10.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Um in mein Haus zu gelangen fahre ich über dieses Grundstück um in meiner Garage zu parken. Die Garage befindet sich auf meinem Grundstück. ... Er möchte nun zum Notar um dies zu korrigieren, möchte aber dann auch 2 von meinen 9 Parkplätzen von der Grunddienstbarkeit zurücknehmen, und mir dann Zugang zu gewähren.

| 17.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Gemäß Grundbuch (eingetragene Grunddienstbarkeit) besitze ich das Recht, auf dem Nachbargrundstück einen Pkw auf einem genau bezeichneten und markierten Stellplatz abzustellen (Stellplatzrecht). ... Frage: Ist der Grundstückseigentümer (dienendes Grundstück) berechtigt, diesen Stellplatz mitzubenutzen (z.
18.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Das Grundstück wurde durch meine Eltern 1985 ohne Grunddienstbarkeiten etc. für Durchleitungen erworben und seinerzeit waren diese drei Leitungen schon vorhanden; ich gehe von einer Verlegung in den 1960ern aus. Im Grundbuch existierte keine Grunddienstbarkeit. ... Die drei Leitungen laufen von drei höher gelegenen Grundstücken im Süden durch mein Grundstück und früher zu einem Bach im Norden weiter.
20.12.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte damen und Herren, wir haben ein Grundstück erworben und im Kaufvertrag unter §12 Eigentumsverschaffungsvormerkung, Löschungen, Grunddienstbarkeit findet sich unter Punkt 3 folgender Text: (Text ist eingekürzt um nur die Fakten darzustellen die Details sind nicht relevant für die Fragestellung) "Der Verkäufer bewilligt und beantragt, auf dem Kaufgegenstand die Eintragung einer Grunddienstbarkeit folgendes Inhaltes: Der jeweilige Eigentümer des Grundstückes .... (Nachbargrundstück, Details erspare ich mir) ist berechtigt Versorgungsleitungen jeglicher Art für die Versorgung mit Strom,Wasser u.s.w. über unser Grundstück verlegen zu lassen. ... Der Kauf ist seit nunmehr 24 Monaten abgeschlossen und das Grundstück vollständig in unseren Besitz übergegangen.
31.10.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Hallo, ich hätte mal eine Frage zur Grunddienstbarkeit. Unsere Nachbarn besitzen eine Grunddienstbarkeit auf unserem Grundstück.

| 16.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Beide Häuser besitzen im Grundbuch eingetragene Grunddienstbarkeiten (Stromleitungsrecht, Gasleitungsrecht, Abwasserleitungsrecht, Wasserleitungsrecht) zugunsten eines weiteren Grundstücks hier im weiteren Verlauf Grundstück A genannt. ... B und C besitzen jeweils die Anfangs bereits genannten Grunddienstbarkeiten (Leitungsrechte) gegenüber Grundstück A. Das Grundstück C besitzt außerdem noch die beiden Grunddienstbarkeiten Wasserleitungsrecht sowie Abwasserleitungsrecht gegenüber dem Grundstück B.

| 9.12.2008
Da dies aber nicht geht, habe ich die Möglichkeit der Einräumung einer Grunddienstbarkeit an meinem Grundstück vorgeschlagen. Was geschieht nach Eintragung zugunsten des Mieters in folgenden Fällen: a) Die Bauaufsicht verlangt Investitionen in den Brandschutz (bin ich als Grundstückseigentümer, der Inhaber der Dienstbarkeit oder beide verantwortlich). b) Falls ich mein Grundstück verkaufe, geht die Belastung (Grunddienstbarkeit) ja automatisch auf den Käufer über- kann der Begünstigte die Grunddienstbarkeit ohne meine Zutun auch weitergeben ?

| 1.2.2016
Es gab und gibt auch keinerlei amtlichen Pläne oder Genehmigungen oder Grunddienstbarkeiten zu dieser Leitung. Nun haben wir im Zuge der Einholung von Unterschriften zu unserer Bauplanung vom südlich liegenden Nachbarn erfahren, daß dieser einen Regen- und Quellwasserschacht direkt an unserer südlichen Grundstücksgrenze (mittig auf halber Höhe unseres Grundstücks) betreibt, in den er von Westen eine Drainageleitung seines Grundstücks einführt sowie von Osten Quellwasser (u.U. auch Niederschlagswasser) – teilweise durch Pumpen zuführt, das er dann von besagtem Schacht nach Norden in ca. 80cm Tiefe über unser Grundstück und durch unser Baufenster leitet. ... Für den Fall daß wir die Leitung entfernen hat er mit dem Anwalt gedroht. 1)Kann ich die Entfernung der Leitung verlangen bzw. selbst veranlassen, da keine Grunddienstbarkeit besteht,wenn ja, was wäre eine angemessene Frist 2)Kann sich mein Nachbar auf ein Notleitungsrecht berufen und eine Umleitung durch unser Grundstück verlangen, wenn er das Wasser nicht anderweitig los wird (Alternative wäre eine Leitung durch die gegenüberliegenden Seegrundstücke direkt in den See, was das Einverständnis anderer Nachbarn bedingen würde) oder muß der Abwasserzweckverband oder die Gemeinde ihm trotz Satzungszwang die Einleitung in den Schmutzwasserkanal genehmigen, da er direkt an der Straße anliegt?
4.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich beabsichte ein Grundstück zu kaufen. ... Der Eigentümer des Grundstückes mit der Dienstbarkeit gewährt mir einen Rabatt um einen Teil dieses Grundstückes zu befestigen (Pflastern) um mit dem Auto das Grundstück zu erreichen. ... Muss ich eine Grunddienstbarkeit mit dem Verkäufer/Eigentümer des Grundstückes schließen?
15.2.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
A hat ein Hinterliegergrundstück (Grundstück A). ... Im Grundbuch des Grundstücks B ist folgender Text zu finden: „Eine Grunddienstbarkeit des Inhalte, daß der jeweilige Eigentümer des Grundstücks A berechtigt ist, a.) den bestehenden Weg entlang der südlichen Flurstücksgrenze jeder Zeit als Zugang und Durchfahrt zu benutzen, b.) […]" Familie B möchte nun die Zuwegung derart ändern, dass Familie A dahingehend gedrängt wird, ein Stück des Gründstücks B abzukaufen und eine eigene Zuwegung zum Grundstück A zu bauen. ... 4.)Hat Familie B die Möglichkeit die angesprochene Grunddienstbarkeit einseitig, also ohne Zustimmung der Familie A zu streichen?
123·5·10·14