Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

20 Ergebnisse für „grundbuch eigentümer kosten bruchteilsgemeinschaft“

18.10.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Bruchteilsgemeinschaft, 1. ... Im Grundbuch ist nur in der 2. ... Frage: „Der Bruchteilsanteil ist, unter den jeweiligen Hauseignern aufgeteilt, so dass die im Grundbuch eingetragene Anzahl der Eigentümer größer ist als die Anzahl der Hausgrundstücke.
29.7.2019
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Folgende Eckdaten: Grundbuch: Ich 70/100, er 30/10 Kredit: 50/50 Ursprünglicher Kaufwert: 450.000 EUR Eigenkapital von mir: 200.000 EUR Eigenkapital von meinem Ex: Null EUR Aktueller Verkehrswert: 600.000 EUR Die 30 Prozent im Grundbuch hat er von mir bekommen, da wir zum Zeitpunkt als die Immobilie erstanden wurde, davon ausgegangen sind, wir würden eine Familie gründen, in der Wohnung als Familie leben und den Kredit bis zum Schluss gemeinsam bedienen. ... Nicht nur, dass er die Rückführung des Darlehens reklamiert, er und sein Anwalt verlangen eine utopische Abfindungssumme von 150.000 EUR für die 30% im Grundbuch und erpressen mich mit einer Teilungsversteigerung.

| 26.10.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 10 Jahren haben wir, 5 Grundstückseigentümer (zusätzliches Grundstück zu unseren Hausgrundstücken, Gemeinschaftseigentum zu jeweils 20% im Grundbuch eingetragen) an einem Teil, der zur Straße wie abgebildet angrenzt, 5 Parkplätze für jeweils 4.000 DM eingerichtet. Nach Erstellung der Parkplätze, haben wir Mündlich die Zuordnung der Parkplätze der jeweiligen Eigentümer geregelt. ... Wenn nicht, kann die Grundstückseigentümer-Mehrheit abstimmen, die jeweiligen Parkplätze aus dem Gemeinschaftseigentum auszutragen und jeden Parkplatz in Grundbuch als Eigentum des einzelnen Grundstückseigentümer einzutragen?

| 4.11.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Auszug aus dem Grundbuch: Bei den nachgenannten Grundstücken wurde heute eingetragen: Grunddienstbarkeit jeweils zulasten und zugunsten der jeweiligen Eigentümer der Grundstücke Flst X1 ... ... Die Kosten der Unterhaltung haben die Eigentümer der berechtigten und der belasteten Grundstücke zu tragen, und zwar im Verhältnis der Zahl der auf allen Grundstücken Flst Y1 und Flst X1 bis X6 befindlichen Stellplätze. ... 4) Ist es so, dass wir bei Beteiligung an den Kostens für den Ersatz des Garagentorantriebs oder der Beleuchtungsanlage dann auch anteilig Eigentümer dieser Güter werden, was so ja nicht vorgesehen ist?

| 28.6.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ohne Rechsschutzversicherung kann ich weitere Instanzen aus Kostengründen nicht beschreiten, zumal das im Ergebnis vermutlich nichts ändert, sondern für utopisches Geld nur geringen Zeitgewinn brächte. Einen Vorschlag auf aussergerichtlichen Vergleich ( Zahlung von 60% der Hauptforderung in für mich bezahlbaren Raten innerhalb von zwei Jahren) hat er nach anfänglicher Zustimmung und einer umfangreichen Selbstauskunft nun abgelehnt und will mehr ( ca. 80% der Hauptforderung ) ansonsten kündigt er Vollstreckung an, vor allem in meinen Anteil des selbstbewohnten Einfamilienhauses, das meiner Frau und mir in ehel.Gütergemeinschaft zu gleichen Teilen gehört und welches noch mit Fremdmitteln im Grundbuch belastet ist. ... Kann eine Zwangseintragung im Grundbuch erfolgen?

| 26.11.2020
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Wir überlegen uns zu einer GbR zusammenschließen und das Haus anstelle einer Bruchteilsgemeinschaft als GbR zu erwerben, die dann auch im Grundbuch als Eigentümer eingetragen wird. ... Dann müsste auch das Grundbuch geändert werden. Würde für diesen Fall neben den Kosten für Notar und Grundbuch auch Grunderwerbssteuer anfallen, wenn die Immobilie zu 100% auf meine Ehefrau übertragen wird obwohl sie nur zu 50% an der GbR beteiligt war?

| 17.10.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Drei Eigentümer besitzen im Rahmen einer Bruchteilsgemeinschaft ein Grundstück zu je 1/3. Jeder Eigentümer hat an seinem jeweiligen Eigentumsdrittel den jeweils anderen beiden Eigentümern ein im Grundbuch vermerktes dingliches Vorkaufsrecht für den ersten Verkauf eingeräumt. ... Wenn nein, erlischt das Vorkaufsrecht nach erfolgtem Zuschlag und kann vom Käufer somit aus dem Grundbuch gelöscht werden?

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind eine Bruchteilsgemeinschaft an einer privaten Straße. Bis auf den Eintrag im Grundbuch gibt es keine Regelungen. ... ( Denn nur weil einige mehr als 1/46 vorhalten (Eigentümer der EFH) , nutzen diese ja die Straße nicht mehr als die anderen Miteigentümer mit 1/46 (Eigentümer der Reihenhäuser)) Muss der Beschluss für eine Unterschrift an alle Miteigentümer versendet werden obwohl wir bereits eine Stimmmehrheit haben?

| 15.6.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind die Eigentümer eines Grundstücks in 2. ... Dieses zweite Grundstück haben wir auch zu einem Anteil von 2/6 mitgekauft und werden auch im Grundbuch stehen.
5.3.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Da momentan die Grundstücke real geteilt sind, bringt eine dauerhafte Zusammenfassung natürlich einige Nachteile mit sich (Verschmelzung der Flurstücke, Belastung der Grundstücke/ Kredite, Abstimmung der Eigentümer, Erstellung Teilungserklärung...).
28.8.2018
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
A und B stehen zusammen als hälftige Eigentümer im Grundbuch, dort findet sich weder eine Eintragung "Erbengemeinschaft", noch eine zum Vorkaufsrecht.
21.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
4 Eigentümer (3 Privatleute und die Gemeinde) wollen ihre Grundstücke in Bauland umwidmen, ursprünglich waren es 5, die fünfte Eigentümerin ist ausgestiegen. ... Die Stimme eines Wohnungseigentümers kann also aufgrund seiner Mehranteile am Sondereigentum höher gewichtet werden, als die Stimme eines Eigentümers einer kleineren Wohnung mit weniger Miteigentumsanteilen am Sondereigentum.
18.5.2015
Im Grundbuch wurde Folgendes festgelegt: „Belastung jedes Anteils zu Gunsten des jeweils anderen Miteigentümers: a)Benutzungsregelung gem. ... Aus der Eintragung ins Grundbuch schließe ich, dass die andere Partei lediglich ein Vorkaufsrecht hat. ... Dies ist beispielsweise daran gut zu erkennen, dass über die Aufteilung von Nebenkosten und den Kosten notwendiger Renovierungen gar nicht mehr untereinander gesprochen, sondern nur noch per Anwalt miteinander kommuniziert wird.
13.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, mein langjähriger Freund und seine Frau (50%) und ich (alleine auch 50% Anteil) wollen ein Grundstück kaufen und dieses später bebauen. Wir sind seit 20 Jahren Freunde und ich denke, dass nichts zwischen und kommen kann allerdings wollen wir beide für bestimmte Fragestellungen vorsorgen. Geplant ist der Kauf des Grundstückes (inkl.

| 5.3.2020
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich habe ein Grundstück gekauft welches am Ende eines Garagenhofes liegt. Bei diesem Garagenhof bin ich Miteigentümer und habe somit auch das Recht diesen zu befahren. Für den Garagenhof gibt es keine Teilungserklärung, "Hausordnung" oder ähnliches.
24.5.2017
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Wie kann diese Eigentumergemeinschaft aufgelöst werden?

| 2.8.2017
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Guten Tag, ich hatte vor Jahren mit meinem Freund (unverheiratet) ein Haus gekauft und wir vereinbarten dass ich zu 1/5 im Grundbuch stehe. ... Den Kredit und weitere laufende Kosten hatten wir immer zur Hälfte beide bezahlt, nur seit 2 Jahren bezahlt er den Kredit alleine und auch mit einer zu 1/3 höheren Rate als zu der Zeit wo ich noch mitbezahlt habe, weil wir schon lange Beziehungsprobleme hatten und ich in eine eigene Wohnung ausgezogen bin. ... Anspruch auf 1/5 habe und es irrelevant ist wer was eingezahlt/bezahlt hat weil es nun mal so im Grundbuch steht.

| 5.3.2014
Benutzungsrechte vor Einrichtung der Grundbücher im 19. ... In diesem Fall hat der Käufer die Kosten dieses Vertrages zu tragen. ... Diese Zahlungspflicht erstreckt sich sowohl auf solche Beiträge und Kosten, die bereits angefordert sind, als auch auf solche Beiträge und Kosten, die erst künftig zur Anforderung gelangen.
1