Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

139 Ergebnisse für „grundbuch eigentümer änderung“

5.7.2016
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Die betreffende Wohnung entstand 2010 durch eine Änderung der Teilungserklärung. ... Die Teilungserklärung wurde notariell beurkundet und ins Grundbuch eingetragen. ... Selbst wenn, ist durch den Grundbucheintrag die Sache jetzt nicht dennoch rechtsbindend ?

| 9.7.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Verkäufer ist im Grundbuch eingetragener Eigentümer von 64/1000 Erbbaurechtsanteilen. ... Die Teilungserklärung und das Grundbuch sind nicht geändert. ... Ist eine Eintragung der Anteile (37/27) in das Grundbuch auch ohne Änderung der Teilungserklärung möglich?

| 4.9.2015
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Auf dem Grundbuch dieser Immobilie ist ein Grundschuld in hohe von 250000euro eingetragen (der Wert dieses Grundschuld ist weniger als 50% des Beleihungswertes der Immobilie). Jetzt wollen wir eine Immobilie kaufen und die Grundschuld von der alten Immobilie als Sicherheit für die Bank benutzen (es handelt sich um dasselbe Bank, die in Grundbuch schon eingetragen ist). Ist die Zustimmung alle Eigentümer erforderlich für ein neues Darlehen auf eine bestehende Grundschuld?
11.11.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In den Grundbüchern sind diese beiden Flurgrundstücke ebenfalls als Verkehrsflächen ausgewiesen. ... Ein Wegerecht ist weder in "meinem" Grundbuch, noch in denen der Nachbargrundstücke eingetragen.
19.7.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Dem Haus und Grundstück B hat er in der Teilungserklärung von genügend Stellplätze als Sondernutzungsrechte für Eigentümer im Haus B zugewiesen, notariell beurkundet, im Grundbuch eingetragen, also verdinglicht. ... Im Innenverhältnis B ist das nach meinem Verständnis eine Änderung der Teilungserklärung, die nur durch eine allstimmige Vereinbarung geändert werden kann.

| 9.10.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Es liegt ein Beschluss der Eigentümergemeinschaft vor, in dem zwei von 13 Eigentümern sich der Stimme enthalten, alle anderen zugestimmt haben und einer abwesend war. ... Vierte Frage: ist im Erfolgsfall eine Änderung der Teilungserklärung erforderlich und was ist, wenn einer der Miteigentümer nicht zum Notar geht? Fünfte Frage: kann ich auf Zustimmung klagen beziehungsweise welche Rechte haben die Eigentümer, wenn ich einfach umbaue?

| 11.6.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo,wir wollen unsere Wohnung in einem Zweifamilienhaus verkaufen.Das Grundstück wurde erst später aufgeteilt in Autostellplätze,Gartenanteile u.Allgemeinplätze.Es war bisher nicht notwendig eine Änderung der Teilungserklärung vorzunehmen,aber mit dem Verkauf sollte dies geschehen.Ein Plan existiert.Da ich von den Notariaten unterschiedliche Aussagen habe meine Frage:Wenn alle Parteien sich einig sind u.zum Notartermin anwesend sind,kann dann die Änderung der Teilungserklärung mit anschliessendem Verkauf zu einem Termin stattfinden? Oder muß ich zuerst einen Termin mit dem Miteigentümer zurTeilungserklärungmachen,dann den Eintrag im Grundbuch abwarten bevor ich einen Termin mit den Käufern machen kann?
23.4.2015
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Dieser Eigentümer Wohraum/Teileigentum ist nicht mit der Wohnraumnutzung einverstanden und hat in der Eigentümerversammlung März 2015 den Beschluss erreicht, dass die Hausverwalung mich aufgefordert hat, das ich Objekt ab dem 01.04.15 der ordnungsgemässen Nutzung zuzuführen bzw. die Wohnraumnutzung zu unterbinden habe. ... Der Eigentümer/Verkäufer hat jedoch in 2007 (er war dort nach alleiniger Eigentümer aller Einheiten) die Teilungserklärung nicht geändert. ... Die Hausverwaltung sagt, dass der eine besagte Eigentümer einer Änderung der Teilungserklärung Gewerberaum zu Wohnraum nicht zustimmen wird und auch nicht gesprächsbereit ist.
29.12.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Notar und Grundbuch wurden beglichen. Seither ist die Vormerkung im Grundbuch erfolgt. ... Wenn man sich z.B. einigt dass der Partner im Falle einer Trennung auf seine 50 % am Eigentum verzichtet (verbunden mit einem Auszug) und er keine weitere Zahlungen mehr zu leisten hat?

| 14.9.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
In meinem Grundbuch steht eine Briefgrundschuld zugunsten einer GmbH. ... Die Gläubigerin hat an mich (Eigentümer) vor 10 Jahren vollständig abgetreten. ... Die Eintragung im Grundbuch bleibt ohnehin, oder?
15.2.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Er steht noch als Gesellschafter im Grundbuch. ... Geservertrag hat er keine Geschäftsführer/Vertretungsvollmacht. 6 Monate nach dem Ausscheiden und Auszahlung wird über das Vermögen des ausgeschiedenen Gesellschafter das Insolvenzverfahren eröffnet und eine Verfügungssperre über seinen GbR-Anteil im Grundbuch eingetragen. Frage: 1.Wie ist jetzt das Grundbuch zu berichtigen 2.Muss der ausgeschiedene Gesellschafter bei der Berichtigung mitwirken 3.
21.7.2016
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Dafür wollten sie mit jeweils 25% im Grundbuch stehen. Nun stehen seine Eltern zu jeweils 25% im Grundbuch und mein Mann mit 50%. ... Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, seine Eltern aus dem Grundbuch zu nehmen?

| 24.11.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich bin Eigentümer einer Wohnung, bewohne diese jedoch nicht selbst. Meine Frage bezieht sich auf einen Notarvertrag (Änderung der Teilungserklärung), den ich nicht autorisiert habe. ... Offenbar ist die Grundlage, dass die Bewohner meiner Wohnung dem zugestimmt und auch mit den anderen dort lebenden Eigentümern eine Einigung getroffen haben.
15.8.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Notar hat schon am 10.7.2016 eine Information zum anderen Eigentuemer der Immobilie geschickt, dass er und ich zur Beurkundung kommen koennen.
21.8.2011
Folgende Grundbucheintragungen wurden daraufhin 1994 durchgeführt: Abteilung I: als Eigentümer wurde der Sohn der Geber eingetragen (aufgelassen am XX.XX.1994 und eingetragen am XX.XX.1994). ... Es kam zu einem Bruch, zudem konnte der Sohn als jetziger Eigentümer des Hauses durch Arbeitsverlust das aufgenommene Darlehn nicht mehr bedienen. ... Beide Neuerwerber (die Eltern meiner Lebensgefährtin) wurden 2002 als Eigentümer in Abteilung I des Grundbuches eingetragen.

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Eigentümer sind verschiedene Personen. ... Jeweils zu Lasten der Grundstücke A und C besteht eine Grunddienstbarkeit zu Gunsten des Grundstücks B (Geh- und Fahrrecht, eingetragen im Grundbuch). Der Eigentümer des Grundstücks A erwirbt auch das Eigentum an Grundstück B.
26.2.2009
Das Ganze wurde notariell beglaubigt, das Grundbuch entsprechend geändert. Mein Mann ist nun alleiniger Eigentümer des Hauses. ... Wäre diese Änderung zum jetztigen Zeitpunkt noch möglich ??
7.3.2018
von Rechtsanwalt Jörg Braun
Unsere WEG besteht aus 12 Wohneinheiten und 2 Garagen und hat 10 Eigentümer, sie ist also recht überschaubar. ... Durch die äußerst schleppende Bearbeitung der Änderung der Teilungserklärung konnte das Grundbuchamt die Freigabe der Grundbuchblätter für die Verkauf-bedingten Änderungen der Eintragungen nicht durchführen. ... Eine Beschwerde bei der Notarkammer und beim Grundbuchamt hatte dazu geführt, dass, erstens das Grundbuchamt dem Notariat eine Bearbeitungsfrist von 4 Wochen gegeben hat und zweitens das Notariat, die von Eigentümerseite geforderte Information des Bearbeitungsstandes der Änderung der Teilungserklärung den Eigentümern bekannt gegeben hat.
123·5·7