Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

95 Ergebnisse für „eigentümer grundstück öffentlich wegerecht“

12.11.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Damals schon hatte das Haus keine direkte Verbindung an die öffentliche Straße. ... Der Eigentümer des Grundstücks "B" möchte uns leider kein Wegerecht geben. ... Darf der Eigentümer des Grundstücks "B" die Zufahrt schließen?
10.2.2017
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Ich bin Eigentümer eines unbewohnten Grundstückes mit der Flur 5/5. ... Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen: Hat das zur Folge, dass ich den Weg, der zu meinem Grundstück führt nicht mehr ohne Einwilligung des neuen Eigentümers betreten darf, weil ich für die neue Flur kein eingetragenes Wegerecht habe oder muss das Wegerecht auf die neue Flur übetragen werden, weil es keinen anderen Zugang zu meinem Grundstück gibt ? Sollte das Wegerecht für die neue Flur erloschen sein und ich damit keinen Zugang mehr zu meinem Grundstück haben, kann ich dann den Eigentümer der Flur 5/6 worauf sich das im Grundbuch eingetragene Wegerecht bezieht, dazu auffordern, mir einen Zugang zu meinem Grundstück zu gewährleisten ?

| 27.5.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Im Grundbuch 413 wurde ein Wegerecht zugunsten Grundstück 415/1 eingetragen, bei allen anderen war dies nicht gefordert. ... Der Besitzer von 410/2 behauptet nun plötzlich es wäre notwendig ein Wegerecht auf diesem Grundstück eintragen zu lassen, der Weg führt über LG 410/1 und das sei als allgemeine Fläche für alle 4 EfH ausgewiesen, d.h. alle 4 Eigentümer müssten diesem Wegerecht dann auch zustimmen. ... Bebauungsplan ist der Weg über 410/1 als öffentliche Strasse ausgewiesen, gem.
14.8.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Es geht um ein Wegerecht über ein benachbartes Grundstück aufdem sich ein Hotel und ein Gaststättenbetrieb befindet. ... Lage der Grundstücke: Am Wendehammer einer Sackgasse. ... Unabhängig von dem bestehenden Wegerecht war der Eigentümer des Hotels unseres erachtens nicht berechtigt, ein Haus- und Betretungsverbot zu erteilen.

| 10.5.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Ein Grundstück davon ist lang und sehr schmal und mit dem Begriff "Straße" auf dem Flurplan ausgewiesen. Dort gibt es seit Jahrzehnten ein "gewohnheitsmäßiges Wegerecht" für Anwohner und Müllabfuhr. ... Die Gemeinde gibt keine Auskunft zum Status dieses Grundstückes und hält sich sehr bedeckt.
5.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. Das Grundstück des Nachbarn hat einen Hinterhof mit zwei Zufahrten. ... Gilt das Fahrrecht nur für den Eigentümer des Grundstücks oder auch für Besucher?
26.9.2014
Ein Wegerecht ist im Grundbuch nicht eingetragen. ... Nun habe ich Zweifel, ob diese Erklärung gegenüber einer öffentlichen Stelle reicht. Die abstrakt formulierte Frage also lautet: Darf ein Eigentümer über einen Weg fahren, der zugunsten seines Grundstücks mit einer Zuwegungs-Baulast versehenen ist?

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das Hinterliegergrundstück ist nur über das vordere Grundstück zu erreichen. ... Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Die Kosten der Unterhaltung, Instandsetzung und Instandhaltung und die Verkehrssicherungspflicht für die Wegefläche und die Leitungen samt Kontrolleinrichtungen tragen der jeweilige Eigentümer des herrschenden und der jeweilige Eigentümer des dienenden Grundstücks je zur Hälfte, soweit diese jeweils gemeinsam genutzt werden."
10.4.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Somit besteht kein Grund mehr über mein Grundstück zufahren und die nachbarn könnten ihre eigene einfahrt machen! ... Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?
7.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Bis 2014 gehörten Grundstücke A, B sowie D einem Eigentümer. ... Nun teilte mir Eigentümer von Flurstück B mit, dass mein Flurstück A gar keine Zufahrt hätte. ... Kann bzw. darf man ein Wegerecht ohne Baulast oder Sicherung in einem Vertrag gültig vereinbaren (auch auf die Gefahr des Widerrufes seitens Eigentümer von B hin) ?
9.1.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Mein Grundstück hat über eine Privatstrasse Zugang zu einer öffentlichen Strasse in südlicher Richtung. ... Nun möchten die Eigentümer das Wegerecht für mein Grundstück auf dem Restgrundstück löschen lassen, weil sie ein weiteres Grundstück in südlicher Richtung mit direkter Grundstücksgrenze in östlicher Richtung für ihre Tochter abtrennen möchten. ... Natürlich wollen die Eigentümer das Wegerecht komplett von dem Restgrundstück in südlicher und östlicher Richtung löschen, bevor sie das neue Grundstück abtrennen.
21.1.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich habe den Notartermin nicht wahrgenommen, weil der zweite Anlieger auf der linke Seite nur 1,50 Zufahrt auf sein Grundstück gewähren wollte. ... Er hat zwar ein Wegerecht das bis vor unser Haus führt. ... Zudem behauptet er, wir hätten mit einem drittel unseres bezahlten Weganteiles nichts beigetragen, da das Fahrtrecht bei Kauf des Grundstückes für Ihn bereits eingetragen war.

| 27.8.2014
Das Dienende Grundstück (Grundstück des Nachbarn und Eigentümer des Weges) wird mit B bezeichnet. ... Die gemeinschaftlichen Ver- und Entsorgungsleitungen befinden sich in der Wegefläche" Die Eigentümer des dienenden Grundstückes B räumen dem jeweiligen Eigentümer des herrschenden Grundstückes A folgende Dienstbarkeiten: 1) Die Eigentümer des herrschenden Grundstückes A haben das Recht, die gemeinschaftliche Wegefläche, die als Weg ausgebaut ist, mitzubenutzen, insbesondere zu begehen und zu befahren, um von der Strasse XX über die dienende Grundstückfläche auf das herrschende Grundstück zu gelangen. Die Kosten der Unterhaltung und Erneuerung des vorhandenen Weges tragen die Eigentümer des dienenden Grundstückes zu 4/6 und Eigentümer des herrschenden Grundstückes zu 2/6. 2) Die Eigentümer des herrschenden Grundstückes haben das Recht, an die vorhandenen Ver- und Entsorgungsleitungen in dem dienenden Grundstück anzuschließen, und diese mitzubenutzen, oder in das dienende Grundstück Ver- und Entsorgungsleitungen zu verlegen, dort zu belassen, zu unterhalten und bei Bedarf zu erneuern und den Grundbesitz zu diesem Zweck zu betreten oder durch Dritte betreten zu lassen.

| 12.7.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Im Grundbuch ist das Wegerecht für das Wohnhaus und die Feuerwehr eingetragen und auch für das öffentliche Grundstück. ... In wie weit kann die Gemeinde ein Wegerecht für die Allgemeinheit freigeben, so dass unser Grundstück als quasi öffentlicher Wanderweg benutz wird? ... Können wir eventuell auch das Wegerecht löschen lassen, da das Grundstück fußläufig von der anderen Seite erreichbar ist und da es eigentlich keinerlei Grund dafür gibt das Grundstück mit dem Auto zu befahren, außer zu Feuerwehrübungen oder Einsätzen oder durch die Eigentümer des hinteren Grundstücks.
15.2.2019
| 57,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
B (Grundstück B) welches durch einen Weg/Fahrweg die Verbindung zwischen Grundstück A und der öffentlichen Straße bildet. ... Im Grundbuch des Grundstücks B ist folgender Text zu finden: „Eine Grunddienstbarkeit des Inhalte, daß der jeweilige Eigentümer des Grundstücks A berechtigt ist, a.) den bestehenden Weg entlang der südlichen Flurstücksgrenze jeder Zeit als Zugang und Durchfahrt zu benutzen, b.) […]" Familie B möchte nun die Zuwegung derart ändern, dass Familie A dahingehend gedrängt wird, ein Stück des Gründstücks B abzukaufen und eine eigene Zuwegung zum Grundstück A zu bauen. ... Dabei ergeben sich folgende Fragen für mich. 1.)Handelt es sich bei dem Vermerk im Grundbuch des Grundstücks B um ein „umgangssprachliches" Wegerecht?
4.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun stellt sich aber das Problem das "mein" Grundstück nur 85cm zur öffentlichen/erschlossenen Straße anschließt. ... Der Eigentümer des Grundstückes mit der Dienstbarkeit gewährt mir einen Rabatt um einen Teil dieses Grundstückes zu befestigen (Pflastern) um mit dem Auto das Grundstück zu erreichen. ... Muss ich eine Grunddienstbarkeit mit dem Verkäufer/Eigentümer des Grundstückes schließen?
20.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine eltern haben vor 15 Jahren zwei Grundstücke erworben. ... Weiter ist auf diesem Grundstück eine öffentlich rechtliche Baulast eingetragen, die das hinterliegenden Grundstücke (nicht eigentum meiner Eltern) mit "Leitungsversorgung" etc vorsieht. Diese Zufahrt wird ohne grundbuchrechtliche Absicherung von dem Eigentümer und den Mietern der Hinterliegenden Grundstücke als Zufahrt verwendet.

| 10.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Dieser zweigt von einer kleinen öffentlichen Asphaltstraße ab. ... Flurstücke, die mehrere private Eigentümer haben, aufgeteilt. ... - gibt es per Gesetz oder etwa ein aus Gewohnheitsrecht abgeleitetes Wegerecht?
123·5