Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

239 Ergebnisse für „darlehen kündigung“

Filter Kredite

| 3.8.2010
11832 Aufrufe
Wir möchten das Darlehen nun vor dem 31.03.2014 vollständig tilgen und kündigen, also das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Meine Fragen: Ist die Kündigung (vorsorglich schon) im Dezember 2010 zum 03.07.2011 rechtzeitig und richtig ? ... Meiner Meinung nach nicht, da es sich um eine gesetzlich vorgesehene Kündigung handelt.
3.1.2011
1864 Aufrufe
Eine Laufzeit für das Darlehen wurde nicht vereinbart. Nun möchte ich das Darlehen kündigen: - Was muss ich bei der Kündigung berücksichtigen, gibt es Fristen? - Muss der Darlehensnehmer das Darlehen tilgen, kann er die Rückzahlung verweigern?

| 12.4.2013
4576 Aufrufe
Zahlung und Kündigung zur sofortigen Rückzahlung des Gesamt- betrages innerhalb 14 Tagen (gleich über einen Anwalt) haben sich gekreuzt Ist diese Verhaltensweise korrekt?

| 31.8.2010
1775 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Ich habe den Lebensgefährten meiner Tochter ein Darlehen von 3.500,00 € für den Bau einer Garage gegeben im Jahr 2005. ... Dieses Darlehen wurde bisher nicht zurückbezahlt.

| 29.8.2012
5441 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jana Michel
Als Antwort haben wir erhalten, dass die Bank uns bei einem anteiligen Verkauf der Immobilie nicht vorzeitig aus den bestehenden Darlehen entlässt. Weiter heißt es: "Einem Antrag auf Ausreichung eines weiteren Darlehens, gleich welchen Betrages, können wir derzeit leider nicht entsprechen." ... Nun haben wir der Bank die Kündigung der Kreditverträge geschickt und warten auf Antwort.
18.11.2013
612 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Es liegt eine Kündigung vor - fristlos inkl. ... Allgemein wird angegeben, dass das Darlehen aus wichtigen Grund gekündigt wird. ... Weiter war die Darlehenssumme auf ein Tagesgeldkonto zwischenangelegt (d.h. volle Valuta inkl. unproblematischer Zahlung der Raten) und das Darlehen wurde bis April 2014 verlängert.
13.10.2015
422 Aufrufe
Ich habe bei dieser Bank noch weitere grundbuchlich abgesicherte Darlehen laufen, u.a. ein Darlehen mit einem variablen Zinssatz z.Zt. unter 1 %, das Darlehen ist nicht über eine feste Laufzeit gebunden, dass Darlehen ist über ca. 250 TEURO. ... Der Bank ist sicherlich klar, dass eine Kündigung der Darlehen und meiner sofortrückzahlbaren Summe, nach der entsprechenden Kündigungsfrist, mit viel Arbeit für mich verbunden ist und auch immer mit dem Hintergedanken, ob eine mögliche "neue" Bank, mit diesesm Hintergrund überhaupt einen Darlehensvertrag abschließt. ... Zinssatz von unter 1 %, kein Geschäft zu machen ist, das bestehende Darlehen läuft seit 2007 variabel.
29.9.2014
978 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
In der von beiden unterzeichneten Darlehensvereinbarung wurde ein Festzins, aber keine Laufzeit des Darlehens vereinbart. ... Die Konditionen entsprechen bis auf einen geänderten Zinssatz und der Vereinbarung, dass mit der Tilgung dieses neuen Darlehens begonnen werden soll, sobald das erste Darlehen getilgt ist, denen des ersten Darlehens. ... Ich möchte mich jetzt in eine Seniorenresidenz einkaufen und benötige daher das Darlehen zurück.
10.2.2012
1364 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Nunmehr erhalte ich eine Kündigung aus wichtigem Grund und die Forderungen werden sofort fällig gestellt. ... Die Darlehen wurden ordnungsgemäß bedient und sind nicht rückständig. ... Ist eine Kündigung überhaupt möglich, bzw. wirksam; auch im Hinblick auf das Risikobegrenzungsgesetz?

| 21.8.2014
578 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Darlehen 1 in Höhe von € 8.500,00 im März 2008 und Darlehen 2 in Höhe von € 50.000,00 im September 2008. Für beide Darlehen gibt es schriftliche Vereinbarungen. ... Da beide Forderungen mangels Masse bisher nicht eintreibbar waren, habe ich auf Kündigung und Fälligstellung der Darlehen verzichtet.

| 1.9.2015
359 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das Darlehen ist innerhalb von 51 Monaten in gleichmäßigen Raten von jeweils 2% zurückzuzahlen, erstmals zum 01.07.2015. ... Der Zinssatz ist bis zum Ende der Laufzeit des Darlehens unveränderlich. ... Der Darlehensgeber und die Darlehensnehmerin sind nicht berechtigt, das Darlehen vorzeitig zu kündigen und die übliche Salvatorische Klausel am Ende des Vertrages.

| 28.6.2010
2593 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: 1999 habe ich mir eine Eigentumswohnung gekauft, die durch zwei Darlehen bei der Sparkasse finanziert wurden. ... Daher habe ich ein gesteigertes Interesse daran, die beiden Darlehen vorzeitig zurück zu zahlen. ... Bekannte raten mir, die Zinszahlungen einzustellen, dann würde die Sparkasse schon von sich aus die Darlehen kündigen.

| 28.12.2015
748 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Gegen die Kündigung legte ich bei der Versicherung erfolglos Widerspruch ein.Zu diesem Zeitpunkt wandte ich mich an einen Rechtsanwalt um mich anwaltlich vertreten zu lassen. Die Kündigung wurde ausgesprochen und durchgeführt. ... Dennoch stellte die Sparda-Bank im Juni 2006 das Darlehen fällig.
18.12.2010
7351 Aufrufe
ich habe einem Bekannten einen Privatdarlehen mit Darlehensvertrag gegeben. ... Es gibt keine Kündigungs Klausel.

| 2.12.2014
408 Aufrufe
Guten Tag, ich habe im April 2012 als Darlehensgeber (Privatperson) einen Darlehnsvertrag mit einem guten Bekannten gemacht. Es wurde ein Pauschalbertrag von knapp 5 % für die Rückzahlung im Mai 2012 vereinbart, welches vom Darlehensnehmer eingetragen wurde. ... Ein Bekannter meinte, dass ich zuvor das Darlehen mit einer Frist von 3 Monaten kündigen müsste.
5.7.2015
564 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Unterlagen wurden eingereicht und das Darlehen bewilligt. ... Die KfW kündigt daher das Darlehen mit einer Frist von 3 Wochen. ... Ist eine komplette Kündigung möglich, da ja nur in einem Detail anscheinend die Vorgaben nicht erfüllt wurden?

| 3.10.2014
1826 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Zinsbindung Darlehen 20 Jahre. ... Ich geh davon aus , dass die Bank der Kündigung zustimmen muss ? ... Und wie sieht hier die formaljuristisch korrekte Formulierung der Kündigung aus.
11.5.2010
1371 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo , mein Darlehen wurde damals für 12 Jahre festgelegt.
123·5·10·12