Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

19 Ergebnisse für „mahnung inkassoschreiben“


| 13.12.2012
1017 Aufrufe
Zu meinem Fall. Ich bekam ein Schreiben von BFS risk und collection GmbH. Angelich soll ich Zahlungen von Web.de nicht gezahlt haben.
23.2.2008
5987 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Trettin
Am 16.02.08 erhielt ein Schreiben von Infoscore Forderungsmanagemnt, die mich im namen von Tipp24 dazu aufforderten folgende Zahlung zu tätigen: Hauptforderung 68,15 € Verzugszinsen 26.09.05-21.02.08 11,81 € Bisherige Mahnauslagen 5,00 € Inkassokosten 45,00 € Kontoführungskosten 18,00 € Ermittlungskosten 6,95 € Gesamt 154,91 € Die Forderung ist aus 2005, ich habe aber keine Rechnung oder Mahnung zuvor erhalten. ... Ich bin also daher gegangen, habe denen geschrieben, dass ich keine Rechung oder Mahnung erhalten habe, das keine Vollmacht oder dergleichen vorliegt, und ich daher die Hauptforderung zahle, aber die Inkassokosten sowie weiteren Kosten von mir weise.
3.8.2016
488 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, ich habe eine grundsätzliche Frage: Muss ich Inkasso-Gebühren zahlen, wenn man eine Mahnung verschwitzt hat und das Unternehmen ein Inkasso-Unternehmen beauftragt, die Zahlung meinerseits sich aber mit dem Eintreffen des Inkasso-Briefes überschneidet? ... Eine Überschneidung kann ja immer eintreten und es wird ja auch in jeder Mahnung gesagt, wenn sich die Zahlung mit der Mahnung überschnitten hat, kann man die Mahnung ignorieren.
8.3.2012
3520 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Guido Matthes
Eine Mahnung mit Gebühren kam nie an. ... Heute kam wieder ein Inkassoschreiben, ich solle doch die Spesen, Zinsen, Auslagen und Vergütungen noch bezahlen. Die Hauptforderung wurde mir auf dem Inkassoschreiben angerechnet.

| 1.10.2016
557 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von verschiedenen Online-Portalen einige Zahlungsaufforderungen, Mahnungen und auch schon Inkassoschreiben bekommen!
2.8.2010
8101 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Silke Jacobi
guten tag. ich habe im august 2009 für 60€ bei H&M per lastschrift eingekauft. leider hatte mein konto unglücklicherweise keine deckung. plötzlich habe ich im januar (während meines urlaubs) ein schreiben eines inkassobüros erhalten mit der aufforderung der zahlung. das habe ich auch sofort getan. diese woche wurde nun eine immobilienfinanzierung von mir und meinem mann von der bank abgelehnt, weil ich von H&M einen schufavermerk erhalten habe und mein schufa scoring auf 45 abgesunken ist. Laut H&M wurde ich gemaht. Ich habe jedoch nie ein Schreiben erhalten.
19.1.2011
7263 Aufrufe
Am 14.12.2010 habe ich eine Mahnung bekommen mit einer zusätzlichen Mahngebühr von EUR 5,-, also insgesamt 293,66. ... Daraufhin habe ich beim Stromanbieter angerufen und mir erklären lassen, wie die Differenz der Hauptforderung (EUR 293,66 versus EUR 316,66 aus Inkassoschreiben) zustandekommt. ... Meine Frage nun: Muß ich die Inkassokosten bezahlen obwohl ich die Hauptforderung vor der Datierung des Inkassoschreibens beglichen habe?
26.9.2009
2758 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun meine Fragen: Ich habe weder Rechnungen noch Mahnungen erhalten, lediglich nun dieses Inkassoschreiben.
5.9.2017
| 50,00 €
104 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Vor ca. 4 Monaten hat es angefangen, dass wir von DHL Express Mahnungen erhalten haben über Zahlungen welche wir bereits beglichen hatten und auch gültige Zahlungsavise vorlagen. Auf jede Mahnung die wir erhalten haben, haben wir der Buchhaltung von DHL Express die Zahlungsavise zugesandt. Obwohl wir breits alle Zahlungen geleistet hatten (wie immer innerhalb der Zahlungsfrist) und wir auf die unberechtigten Mahnungen DHL Express die Zahlungsavise zugemailt hatten, wurde seitens DHL die Leistungen eingestellt wodurch unsere Waren kurzfristig nicht mehr transportiert werden konnten.

| 9.7.2009
7471 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Guido Matthes
(Er verneint dies) Eine Mahnung der DB habe ich ebenfalls nicht erhalten. ... Ich hatte bis zum Erhalt dieser Mahnung keine Kenntnis von allem. ... Möglicherwiese wurde im Zug eine Zahlungsaufforderung an meinen Sohn ausghändigt, davon habe ich keine Kenntnis. 2) Dem Inkassoschreiben ist keine Vollmacht oder Abtretungserklärung der "Gläubigerin DB" beigefügt.
17.1.2016
795 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe keine einzige Mahnung oder Zahlungserinnerung bekommen.
20.12.2016
115 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Wübbe
4) Es wurden mir nie eine Rechnungen oder Mahnungen zugesandt. ... Haben Sie eine Mahnung erhalten?
22.12.2010
1270 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Freundin ist leider in die Abbo-Falle der Frima XXXXX getappt. Nachdem ich mich im Internet über die Firma schlau gemacht habe, beschloß ich die Rechnungen in Höhe von 96 zu ignorieren und eine Kündigung zu schreiben. Die Kündigung wurde auch angemonnem jedoch erst in 2 Jahren.

| 19.7.2013
2211 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Jenny Weber
(was natürlich sehr ärgerlich ist) Heute (19.07.2013)Habe ich Post von einem Inkassobüro bekommen mit wie ich finde einer sehr hohen Zahlungsaufforderung: - Preis für den Artikel : 9,76 € - Lagerkosten für den nicht versendeten Artikel: 65 € (es handelt sich um eine Stoßstange) - Zinsen: 1,04 € - Auskünfte Mahnkosten Gläubiger: 10,26 € - Mahnkosten nach IKKT: 45 € - sonstige Kosten: (nach 286 BGB): 20 € - Mehrwertsteuer: 12,35€ - Insgesamt: 163,41 € Ich habe nie eine Rechnung bekommen geschweige denn eine Mahnung (welche mir ja dort angerechnet wird) Ich habe heute versucht sofort den Betrag von 9,76 € zu bezahlen leider habe ich keine Kontodaten von dem Verkäufer.

| 17.3.2011
2009 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Im Januar 2011 habe ich ein Paket mit allen bisher geschriebenen Zahlungsuafforderungen/ Inkassoschreiben an meine aktuelle Adresse erhalten. ... Klar, ich hatte ja auf die ganzen Mahnungen und Briefe nicht reagiert. ... Ich kann ja schließlich nichts dafür, dass ich nicht gezahlt habe- schließlich hatte mich die Rechnung/ Mahnung usw. nie erreicht.
31.3.2016
428 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Böhler
Mahnung folgte mit Schreiben vom 08.03. , Posteingang 14.03. ... Ich habe 1 Mahnung erhalten und dann gleich das Inkassoschreiben.

| 12.12.2014
1205 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich fragte Ihn, warum er gleich zu so drastischen Mittel wie einem Inkasso-Büro gegriffen hätte, ob eine normale Mahnung nicht der bessere Weg gewesen wäre. ... Da ich mich ungerecht behandelt fühlte, da ich ja nicht auf die Mahnung reagieren konnte, überwies ich den ursprünglichen Betrag von 38,35 Euro.
1