Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

414 Ergebnisse für „mahnung brief“

26.9.2009
5099 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, gestern bekam ich einen Brief von einem Anwaltsbüro, in dem mir "offene Rechnungen für von mir in Anspruch genommene Telekommunikationsleistungen" ausgewiesen werden, "mit deren Begleichung" ich mich "trotz mehrfacher Mahnungen in Verzug" befinde. Die Rechnungssumme setzt sich wie folgt zusammen: - Sume der offenen Rechnungsposten EUR XXX,XX - vorgerichtliche Mahnkosten EUR y,yy - Anwaltskosten: -- Geschäftsgebühr EUR ZZ,ZZ -- Auslagenpauschale EUR c,cc Gesamtbetrag: EUR GGG,GG Ich war von diesem Brief mehr als überrascht, da ich keine Mahnungen (nicht mal einfache) bekommen habe. ... Er meinte, ich müsse zuerst nachweisen, dass ich die Mahnungen NICHT erhalten habe.
9.9.2013
2743 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Somit habe ich keine Mahnung erhalten. Erst als ich einen Brief per Post bekommen habe, habe ich reagiert und die 43 € bezahlt ohne zu wissen wo für diese 43 € waren. Nun habe ich wieder ein Brief von der Kanzlei bekommen mit der Forderung die Mahngebühren usw. zu bezahlen.

| 6.6.2012
2724 Aufrufe
Mahnung von Sky erhalten in höhe von 70,81 Euro. Der Brief ist auf demn 27.05.2011 datiert. ... Mahnung von Sky, worauf ich dort angerufen habe, dort wurde mir am Telefon gesagt, dass sich da was überschnitten habe. 2 Wochen später bekamm ich einen Brief von den Anwälten von sky, mit einer Forderung von rund 340 Euro.
23.2.2008
6068 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Am 16.02.08 erhielt ein Schreiben von Infoscore Forderungsmanagemnt, die mich im namen von Tipp24 dazu aufforderten folgende Zahlung zu tätigen: Hauptforderung 68,15 € Verzugszinsen 26.09.05-21.02.08 11,81 € Bisherige Mahnauslagen 5,00 € Inkassokosten 45,00 € Kontoführungskosten 18,00 € Ermittlungskosten 6,95 € Gesamt 154,91 € Die Forderung ist aus 2005, ich habe aber keine Rechnung oder Mahnung zuvor erhalten. ... Ich bin also daher gegangen, habe denen geschrieben, dass ich keine Rechung oder Mahnung erhalten habe, das keine Vollmacht oder dergleichen vorliegt, und ich daher die Hauptforderung zahle, aber die Inkassokosten sowie weiteren Kosten von mir weise.
24.9.2010
3507 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich habe daraufhin einen Brief geschrieben, dass ich die Firma WEBTRAINS nicht kenne, keine erste oder zweite Mahnung erhalten habe, dass ich keinen Vertrag mündlich oder schriftlich abgeschlossen haben und das ich nie eine Leistung von denen bekommen habe, mit dem Vermerk , dass es sich wohl um eine Verwechslung meiner Person halten muss. Nun habe ich ohne Antwort von denen nach drei Monaten einen Brief von einem Inkasso Büro bekommen, schon über 154,02€. Ich habe denen jetzt noch einmal den gleichen Brief zugesendet, den ich auch schon WEBTAINS gesendet habe, bisher ohne Reaktion.
5.8.2013
2552 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte Schulden bei meinem Telefonanbieter die ich auch nach der dritten Mahnung nicht bezahlt habe. ... Am 2. 5. 2013 erhielt ich einen Brief von BFS Inkasso. ... Dadurch sind so viele Schulden bei verschiedensten Gläubigern aufgelaufen das ich mich nicht im Stande sah all diese Forderungen zu begleichen und habe auf Rechnungen und Mahnungen nicht mehr reagiert.

| 30.3.2010
2665 Aufrufe
Am 23.03.2010 habe ich eine Mahnung vom 02.03.2010 vorgefunden: die Forderung 24,60 EUR bis zum 13.03.2010 habe ich vorbehaltlich der rechtlichen Prüfung am 23.10.2010 überwiesen. ... Am 24.03.2010 habe ich einen Brief einer Inkasso-Firma mit einer Forderung über 81,91 EUR erhalten. Ich habe zwei Fragen: Ist die Mahnung zulässig?

| 14.6.2016
974 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun ehielt ich eine Mahnung, worin die 3 Bescheide (dort "Beitragsbescheid" genannt) als nicht beglichen gelistet sind. ... 2) Sind die "Festsetzungsbescheide" vollstreckbare Titel, wie darin behauptet wird, obwohl ich den Erhalt nicht unterzeichnen musste, und der Brief auch nicht als Einwurfeinschreiben erkenntlich war? 3) Auch die aktuelle Mahnung erhielt ich als normalen Brief.
3.11.2010
2858 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Da das Konto bei der Bank nicht mehr bestand, bekam ich dann Mahnungen mit Rücklastschriftgebühren etc. Mit Schreiben vom April 2010 habe ich nochmals an die Kündigungsbestätigung erinnert und die zuviel abgebuchten Gebühren zurückgefordert sowie gegen die Mahnung Einspruch erhoben (Begründung siehe oben).
19.6.2010
4621 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe am 18.06. 2010 einen Brief von einem Inkasso Unternehmen erhalten. ... Ich spreche von angeblich, da ich nie eine solche Rechnung erhalten habe und auch keinerlei Mahnungen oder ähnliches.

| 12.4.2015
813 Aufrufe
Am Freitag ist jetzt ein Brief eines Inkassobüros bei uns eingetroffen, in dem meine Freundin zur Zahlung von 74 € aufgefordert wird, davon 20 € "Auslagen und Mahnkosten des Gläubigers", 45 € "Geschäftsgebühren" und 9 € "Post- und Telekommunikationsentgeltpauschale". ... Eine Mahnung, sei es in schriftlicher postalischer Form oder als Brief hat uns nie erreicht, es kam, wie gesagt, sofort der Inkassobescheid.

| 5.6.2011
2450 Aufrufe
Da ich mich aber nicht mehr gemeldet hatte, kam per Post ein Brief eines Inkasso Unternehmens, mit der Mitteilung, das "diverse Mahnungen" des Reiseportals unbeachtet geblieben sind und ich nun die Stornierungskost plus Mahnkosten, Zinskosten und entsprechend die Inkassogebühren zu zahlen hätte, wenn nicht würde man ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, was mit erheblichen Kosten verbunden wäre.

| 26.12.2014
771 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mahnung zugestellt worden, die ja vor der 2. Mahnung hätte kommen müssen. ... Wenn es jetzt zum gerichtlichen Mahnverfahren kommt (ich habe den angemahnten Betrag nicht überwiesen) befürchte ich, dass die Gegenseite behaupten wird, dass mir nicht nur eine Mahnung sondern auch eine prüffähige Rechnung zusammen mit der Mahnung zugestellt wurde.
20.7.2007
13719 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich ging in Ferien vom 6.6.2007 bis 25.06.07 und als ich zurückkam fand ich eine Mahnung von dieser Rechnung. ... Da stand 2te Mahnung drauf obwohl ich gar keine erste Mahnung bekommen habe. ... Ein paar Tage später also am 17.07.07 flattert ein Inkasso-Brief herein über die summe + nebenkosten.
25.9.2013
2355 Aufrufe
Hallo habe letztes jahr von der Inkasso einen Brief bekommen mit der Mahnung das ich mein SKY fernseher Abonnement gekündigt kriege und dass ich 750.-€ schadensersatz zahlen muss. ich habe diesen Betrag letztes Jahr dem Inkasso unternehmen bezahlt. ... Mahnung Forderungsberechnung Bei der 4.Mahnung ist mir dabei aufgefallen das meine Adresse bei SKY Deutschland in einer falschen Adresse eingetragen worden ist,wo ich nie gewohnt habe. hiermit meine frage. kann ich diesen Eintrag bei Infoscore Forderungsmanagment GmbH anklagen weil ich gar keine Postalischen Mahnungen vom Ankläger bekommen habe da sie meine Falsche Adresse eingetragen haben.
27.11.2009
4230 Aufrufe
Dann erreichte mich eine 2te Mahnung (wobei ich eine erste Mahnung nicht erhalten hatte!). Dann der Brief seines Anwaltes.
25.4.2013
1892 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Mahnung. ... Mahnung ins Haus. ... Ich vermute ein Brief eines Anwalts mit den Bankauszügen könnte VIELLEICHT helfen?

| 21.4.2016
692 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Besagte Mitbewohnerin bekam bereits vor einigen Monaten Post von Infoscore, was sich auf eine Mahnung beziehen dürfte. ... Ich wurde gebeten, den ungeöffneten Brief mit dem Vermerk "unbekannt verzogen" wieder in den Briefkasten zu werfen. ... Heute kam ein eingeschriebener Brief vom Amtsgericht Coburg an sie, der offensichtlich mit dem oben geschilderten Prozess in Verbindung steht.
123·5·10·15·20·21