Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

22 Ergebnisse für „mahnung abmahnung“


| 18.5.2010
1377 Aufrufe
Nun kam natürlich die Abmahnung mit Aufforderung der Unterlassung. Aber: Ich habe die Domain bereits 4 Tage vor Eintreffen der Abmahnung,unentgeltlich der Firma übertragen und zur Sicherheit noch gekündigt. ... Muss ich weiter auf die Abmahnung reagieren, obwohl ich nicht mehr im Besitz der Domain bin?
26.1.2014
1140 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Hallo, ich habe in 10/2010 eine Abmahnung über 1200€ wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung erhalten, die ich definitiv nie begangen habe, was ich aber leider nicht beweisen kann. ... Ist die Mahnung mittlerweile verjährt oder ist durch das Angebot eine Hemmung der Verjährung eingetreten, die wie lange gilt?

| 15.3.2010
1368 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Guten Tag, ich bin Kleinunternehmer und Webhoster und habe heute eine Abmahnung erhalten : "Fehlende Preiskennzeichnung für Ihre Servicenummer;Abmahnung Aufforderung zur Abgabe einer strafbewerhten Unterlassungserklärung" Wie oben steht fehlte die kennzeichnung "der Anruf kostet 14,ct/min aus dem deutschen Festnetz. ... Nun frage ich mich ob das berrechtigt ist diese Abmahnung weil diese fehlende Angabe fehlt nicht auf meiner Homepage sondern auf einem Bewertungs Portal wo ich angemeldet bin.
23.11.2012
895 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jenny Weber
Habe eine Abmahnung bekommen ,obwohl ich bei dieser Firma nichts bestellt habe, sie gar nicht kenne ,droht man mir mit Gerichtsverfahren,und Inkasso Unternehmen.

| 18.12.2015
437 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auf alle schriftlichen Mahnungen hat er nicht reagiert. ... Inwiefern können wir den Kunden eine Abmahnung in Rechnung stellen?
5.4.2013
1030 Aufrufe
Kann das sein, dass ich später wieder eine neue Abmahnung für eine neue Forderung erhalten?

| 26.8.2010
3522 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Juristinnen und Juristen, bevor ich meine Fragen stelle, möchte ich meinen Fall so detailiert wie möglich schildern (Nur zivilrechtliche Seite, da strafrechtliche Seite eingestellt wurde): 12/2006 habe ich von einer Anwaltskanzlei eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung (Angebot eines Programmes in einer Internet-Tauschbörse) bekommen, die ich 08/2006 begangen haben soll. Ich habe auf das Schreiben nicht reagiert und es war vorerst Ruhe. 01/2009 habe ich Post von einem Inkasso-Unternehmen bekommen, die den Schadenersatz der Abmahnung nebst Zinsen, etc. forderten.
21.4.2015
1559 Aufrufe
Ich habe kürzlich eine Zahlungsaufforderung/Mahnung durch die Creditreform erhalten. ... Effektiv hatte ich also 24Stunden, um auf die Mahnung reagieren zu können! ... Wie kann ich hier vorgehen (Abmahnung v.

| 13.10.2010
3350 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Muss eine bestimmte Anzahl von Mahnungen geschickt werden vor dem eine Kündigung ausgesprochen werden kann, und vor allem, muss eine Vorankündigung eine Vertragskündigung geschickt werden?

| 5.10.2011
1982 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ist diese Mahnung oder Kündigung dann überhaupt rechtswirksam? ... Immerhin muss ich ja nachweisen, dass er die Mahnung oder Kündigung bekommen hat!

| 12.2.2011
2367 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
E-Plus erhält ihre Forderung aufrecht und hat mir jetzt eine zweite Mahnung über 75 EUR geschickt, die ich zu ignorieren gedenke. ... , und was veranlasse ich (Abmahnung?

| 15.12.2011
1685 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Am 2.1.2008 schreiben RAe Rasch uns an, wir hätten über unseren Internetanschluß 106 Musikdateien zum Herunterladen verfügbar gemacht. Rasch fordert eine strafbewehrte Unterlassungserklärung im Wert von 5001 € und als Vergleichsangebot einen Pauschbetrag von 3000 € für Ersatzansprüche seiner Mandanten. Unsere Antwort: wir, die angeschriebenen Eltern, hätten auf gar keinen Fall Musiktitel zum Herunterladen angeboten, wir könnten nicht erklären, etwas zu unterlassen, das wir nie begangen haben noch begehen würden.

| 27.6.2013
1436 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ihr Kundenkonto ist jetzt ausgeglichen") Heute 27.06.2013 nun traf ein amüsantes Schreiben ("Mahnung") der Firma "BFS Risk+Collection" ein, indem erneut die seinerzeit strittigen 30 Euro eingefordert werden (nebst einiger weiterer phantasievoll erdachter Gebühren).
12.11.2014
635 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
hallo, ich habe vor einem Jahr ein Vertrag mit Vodafone unterschrieben. Es ging um sog. LTE mit 40 Mbit/s.

| 22.6.2009
1687 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Frage : Kann ich unbedenklich die Mahnung bezahlen oder ist Vorsicht geboten ?
30.11.2016
228 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Sehr geeehrte Damen und Herren, meine ehemalige Lebenspartnerin hat bei mir seit ca. 2 Jahren finanzielle Schulden. Die Schulden sind nicht strittig, es liegt ein entsprechender digitaler Schriftverkehr, so wie Überweisungsbelege und Dokumentationen, wie sich der Gesamtbetrag zusammensetzt vor. Die Schuldnerin hat mir gegenüber bestätigt, dass der gesamte Betrag zurückgezahlt werden soll.
25.5.2011
1924 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Guten Tag, ich habe Ende 2010 einen Stromliefervertrag mit der Fa. Teldafax abgeschlossen, dummerweise mit jährlicher Vorrauszahlung in Höhe von 880€ für ein 5500KWh Volumen, dazu kam noch ein jährlicher Abschlag von 585€ und ein Sonderabschlag von 200€ der bei Vertragende zurückgezahlt wird. Lieferbeginn war dann der 01.02.2011.

| 31.3.2017
163 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
In 2013 wurde unsererseits ein Renovierungskredit mit einer Online-Bank abgeschlossen. In 2014 wurde leider eine Rate nicht bezahlt, per Mail angemahnt und mit Abgabe an eine Inkasso-Firma und einen Schufa-Eintrag gedroht. Leider hatten wir eine ganze Zeitlang Probleme mit dem PC und keinen Mail-Zugang, so dass diese Rate unbezahlt blieb und die Online-Bank den Vorgang an ein Inkasso-Unternehmen abgetreten hat.
12