Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

110 Ergebnisse für „gebühr inkassokosten“


| 12.4.2011
MUSS ich die INKASSOKOSTEN die dem Auftraggeber entstanden sind tragen? ... Ich habe ca. 20 Gläubiger wo ein Haufen Inkassokosten angefallen sind. Wenn ich nun immer die Hauptforderung bezahle, muss ich Ihrer Meinung nach für die Inkassokosten aufkommen, oder kann ich im Falle einer Klage der Inkassokosten mit einer Abweisung der Gerichten rechnen, wie im Falle der Deutschen Post AG.

| 7.7.2009
Erstes Schreiben über Gesamtforderung plus Zinsen sowie "bisherige Kosten"<--- Inkassokosten sowie RA-Gebühren. ... Umgehend HF mit Zinsen bezahlt, RA Gebühren ebenso bezahlt Frage: Sind trotz der RA Gebühren die erhobenen Inkassokosten erstattungsfähig oder sollte ich diesen vollumfänglich widersprechen?
19.1.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
In der Zwischenzeit hatte ich der Onlineplattform eine Mail geschrieben und um die Bankverbindung gebeten, damit ich die Gebühr sowie die entstandenen Kosten überweisen kann. ... Sind die Inkassokosten in dieser Höhe "gerechtfertigt" bzw. können diese so vor Gericht geltend gemacht werden?

| 23.6.2010
Mahnkosten und Zinsen sind gezahlt und der RA trägt im Mahnbescheid die Inkassokosten als erbringte Leistung an. ... Muss ich die Inkassokosten incl. Ra Gebühren zahlen, oder keines von beiden?
14.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
KOSTEN WIE NEBENSTEHEND Gerichtskosten Gebühr (§§ 3, 34, Nr. 1110 KV GKG)_________________22,50 EUR Rechtsanwalts-&#x2F;Rechtsbeistandskosten Gebühr (Nr. 3305 VV RVG&#x2F;Art. ... Ich habe irgendwo gelesen das Inkassokosten nicht im Mahnbescheid geltend gemacht werden dürfen. Auch das Inkassobüros bei eigenen Forderungen keine Gebühren verlangt werden dürfen.

| 3.11.2010
Es ist für uns nachvollziehbar, dass Ihnen die Inkassokosten, gemessen an der Hauptforderung von 29,99 EUR sehr hoch erscheinen. ... Also 6 x einen Brief mit 6x diesen Gebühren. ... Meinen Sie ob das so gerechtfertigt ist und ich 6x beispielsweise 91,00 EUR zu zahlen habe (an Inkassokosten) ?

| 23.4.2005
Inkassokosten inkl.

| 11.3.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mahnverfahren ------------------------------------------------- IKU B 9) 10.03.2010 Inkassokosten IKU B 67,50 10) 10.03.2010 Auslagenpauschale 25,56 11) 19.04.2010 Zweite Mahnung 3,55 12) 29.06.2010 Externe Erm. 1,90 13) 02.12.2010 Externe Erm. 1,90 14) 21.02.2011 Externe Erm. 8,69 15) 21.02.2011 Dritte Mahnung 3,55 Meine Bedenken richten sich nun gegen folgende Kosten: zu 7) RZ-Gebühr obwohl keine weiteren Raten erfolgten zu 9)+10) kann man willkürlich einfach immer wieder neue IKUs beauftragen und diese können jedesmal Ihre "Kosten" einfach noch mit drauf schlagen? ... Ich bin ja gerne bereit die Kosten des IKU A zu tragen (bis auf die RZ-Gebühren), als auch die Zinsen und die Kosten des gerichtlichen Mahnverfahrens, die Kosten für dieses zweite Inkassounternehmen möchte ich mir jedoch, ich hoffe doch verständlicherweise, nur allzugern ersparen.
14.3.2014
Am 19.02.2014 bekam ich dann Post eines Inkassounternehmens, die den Betrag nun von der Versandapotheke geltend machen und natürlich Ihre Gebühren berechneten. ... Nun beharrt das Inkassounternehmen natürlich auf seine Gebühren.
16.2.2009
Das Inkassobüro jedoch will 11,90 Euro Auskunftskosten&#x2F;sonstige Auslagen (hat jedoch die gleichen - und richtigen - Rechnungsangaben genutzt wie der Lieferant), 4,17 Euro Kontoführungskosten und 411,15 Euro Inkassokosten haben.

| 29.4.2011
Inkassokosten dürfen nicht höher sein als die Kosten, die ein Anwalt für seine Tätigkeit berechnen darf. ... Eine weitere Unverschämtheit Ihrerseits sind die Gebühren für Telefoninkasso. ... Ich bin bereit Ihnen nachstehende Gebühren zu erstatten: vorgerichtliche Inkassokosten 1,3 Gebühr 32,50 € vorgerichtliche Inkassoauslagen 4,50 € gesamt: 37,00 € Auch wenn ich durch Zahlungsverzug eine Einschaltung eines Inkassounernehmens verursacht habe, gibt es Ihnen noch lange kein Recht Gebühren zu berechnen, die Ihnen nicht zustehen.
14.6.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Auskünfte 12,40 3 Nochmals Inkassokosten 19,50 € Punkt 4 Zinsen vom 30.04.2015 - 13.06.2016 90,13 € Nun meine Fragen Welche Gebühren sind berechtigt ? Welche Gebühren fallen weg, wenn auch die zweite Rechnung innerhalb der Widerspruchsfrist beglichen wird.

| 28.4.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Inkassokosten von 44,03€ und Kontoführungsgebühren von 14,28€ enthalten sind. Die Kontoführungsgebühren zahle ich nicht, da diese anteilmäßig in den Inkassokosten sind. Ist die Höhe der Inkassokosten rechtens?
12.8.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Die mtl Gebühr beträgt 8.95 EUR des Gläubigers für die Nutzung seiner Dienste. ... Auf jeder Rechnung sind 58.10 EUR Inkassokosten, mtl.

| 12.12.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, bei mir liegt folgender Fall vor: Ich habe über das Internet einen Artikel in Höhe von 38.35 gekauft. Ich war irrtümlich in dem Glauben, dass mir der Betrag durch PayPal automatisch von meinem Konto abgebucht wird, weil ich normaler Weise immer über PayPal bezahlte. Nach einiger Zeit bekam ich dann plötzlich Post von einem Inkasso-Büro.
2.11.2016
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Sind die Gebühren angemessen?

| 14.10.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Also 6 x einen Brief mit 6x diesen Gebühren. ... Meinen Sie ob das so gerechtfertigt ist und ich 6x beispielsweise 91,00 EUR zu zahlen habe (an Inkassokosten) ?

| 12.2.2008
Aus mir unerfindlichen Gründen hat das Inkasso seine damaligen Gebühren von EUR 1.800,00 (allererstes Schreiben) auf, nachdem ich mir mit der BMW-Bank einig geworden bin, jetzt EUR 2.539,98 aufgestockt und ich soll nun 50% davon zahlen. ... Mit der BMW-Bank bin ich mir ja einig geworden und die Finanzierung ist komplett geklärt - bin ich verpflichtet, hier dem Inkassounternehmen überhaupt Gebühren zu zahlen und dann mehr als zuallererst vereinbart?
123·5·6