Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

451 Ergebnisse für „forderung mahnbescheid“


| 29.1.2015
978 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun erhielt ich gestern (28.01.2015) einen gerichtlichen Mahnbescheid (eingereicht am 30.12.2014) über genau diesen Betrag (15.100€) mit dem Titel "Forderung Privatdarlehen vom 30.07.2011" (Das ist ca. das Enddatum unserer damaligen Beziehung). Ich hatte auf alle Emails, Briefe und auch auf den jetzigen Mahnbescheid bislang in keiner Weise reagiert oder ihm geantwortet. ... 3) Was wäre sinnvoller - sich auf Verjährung berufen, oder die Forderungen teilweise oder in Gänze abzustreiten. 4) Wie würde es aussehen, wenn ich dem Mahnbescheid widerspreche und es vor Gericht geht.

| 10.2.2015
850 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Tatsächlich bestehen die Forderungen eher aus 2003 und 2004 - ist aber erst einmal nebensächlich. Am 22.12.2008 wurde ein Mahnbescheid über die beiden Posten beantragt, der im Februar 2015 letztlich zugestellt worden ist. ... Meine Frage: Ist diese Forderung aus 2004 und 2005 nun verjährt?
11.6.2018
| 50,00 €
64 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun bekam ich, fast zeitgleich, ein weiteres Schreiben der anwaltlichen Vertretung des Gläubigers und einen Mahnbescheid vom zuständigen Amstgericht. ... (II) Bereits geleistete Zahlungen wurden nicht berücksichtigt. 01.02.2018 Rechnung 48,24 € (zahlbar bis 05.03.2018) Die Forderung an sich ist unstrittig. 03.04.2018 Sei angeblich eine Mahnung der Forderung an mich ergangen. ... Oder wegen der Höhe der Forderung, die geleistete Zahlungen nicht berücksichtigt?

| 2.1.2016
545 Aufrufe
Ich habe im Dezember 2014 zei Mahnbescheide vom Anwalt der Gema erhalten und auch beide korrekt sofort bezahlt. Am 31.12.2015 erhalte ich nun wieder 2 Mahnebescheide mit den selben Forderungen, ich habe gegen diese Mahnbescheide widerspruch eingelegt. Wer bezahlt mir den Arbeitsaufwand,die Postkosten , kann ich dem Anwalt jetzt eine Rechnung schicken mit den gleichen Kosten die er mir im Mahnbescheid in Rechnung gestellt hat ?
28.1.2012
2616 Aufrufe
Irgendwann werde ich die Forderung ja begleichen müssen, sei es in einer Gesamtsumme oder unter Umständen in einer neuerlichen Ratenvereinbarung. Ist es dann schlauer, sie jetzt im Rahmen des Mahnbescheides zu begleichen? ... Benötigt man für einen Widerspruch den Vordruck, der bei dem Mahnbescheid dabei ist?
10.4.2005
3238 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Jedenfalls ist dieser Mahnbescheid die erste Reaktion auf meine damalige Kündigung gewesen. Die Forderung bezieht sich auf den Zeitraum 15.6.03-14.02.04. Der Mahnbescheid wurde am 27.05.04 gefertigt und am 7.05.05 zugestellt.

| 2.2.2013
784 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Mahnbescheid wurde nicht widersprochen wegen eigener fehlerhaften Überprüfung. ... Der Mobilfunkanbieter gibt keinerlei Auskunft mehr, da die Forderung an das Inkassobüro verkauft und abgetreten wurde. ... Mahnbescheid vorangegangen ist.
20.3.2018
| 25,00 €
106 Aufrufe
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Welche Art des Widerspruches gegen einen Mahnbescheid ist hier richtig? ... Jetzt erhalte ich einen Mahnbescheid - wie verhalte ich mich korrekt? ... Oder widerspreche ich der Forderung gesamt?

| 21.2.2009
6002 Aufrufe
Meine Frage ist jetzt ob es sinnvoll ist, einen Widerspruch gegen den Mahnbescheid einzulegen. ... Die Forderung ist meiner Meinung nach total unberechtigt. ... Wieso hat der RA es so eilig und schickt mir gleich einen Mahnbescheid?
2.9.2018
| 25,00 €
61 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Frage: Ich möchte jetzt einen Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids stellen, da meine Frist an ihn abgelaufen ist.

| 26.3.2012
7380 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Ein Mahnbescheid zugestellt 16.3.2009 wurde am 17.3.2009 Widerspruch eingelegt, Daraufhin wurde am 31.3.09 Gerichtskosten angefordert die aber erst am 24.1.2012 eingezahlt wurden.
12.6.2007
3144 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich wandte mich daraufhin schriftlich an den Anwalt, um eine abschließende Kostenaufstellung entsprechende dem Schlichtungsspruch zu erhalten und sicherte zu, die Forderung anschließend schnellstmöglich zu begleichen. ... Ich beabsichtige, Widerspruch gegen den Mahnbescheid einzulegen, da ich m.E. durch mein Verhalten keinen Anlass gegben habe, mittels Mahnbescheid gegen mich vorzugehen. ... Können durch den Widerspruch außer den im Mahnbescheid bezeichneten Kosten weitere Kosten auf mich zukommen?
16.8.2016
499 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
hABE IM jAHR 2012 einen Mahnbescheid von einem Stromanbieter bekommen, ich bin verh habe 2 Kinder und verdiene ca 2.000,-- habe ein Pfändungsschutzkonto und noch mehrere Gläubiger zu zahlen habe jeden Monat mit 30,00 Euro Rate gezahlt bis heute jetzt meine Frage kann ich einen neuen Mahnbescheid bekommen Restschuld 966,-- mit Mahnbescheid von jetzt ist die Forderung 1321,-- muss ich die Kosten für den neuen Mahnbescheid zahlen

| 9.3.2014
1437 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Hallo zusammen, ich habe am 26.02.2014 einen Mahnbescheid erhalten vom Amtsgericht Stuttgart. ... Hintergrund: Ich habe im Jahr 2000 einen Camcorder gekauft und diesen Kauf per Ratenzahlung beglichen, das Ganze lief über eine sogenannte "Comfort Card", dahinter steckt also kein "Kreditkartenvertrag" wie im Mahnbescheid beschrieben, sondern eine ganz normale Ratenzahlungsvereinbarung. ... Es gab noch mehrere Mahnungen, am 1.12.2012 hat dann die Santander Consumer Bank AG (vorher GE Money Bank) die Forderung abgegeben an die Heidelberger Inkasso (Taloa Equity Mangement GmbH) Seit dem Jahr 2009 habe ich weder Zahlungen geleistet noch ein Schuldanerkenntnis unterschrieben.
14.12.2006
3664 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Hallo, laut einem Inkasso Unternehmen wurde mir ein Mahnbescheid zu einer offenen Forderung vor ca. 1 Jahr zugestellt. ... Fakt ist, ich habe zu keinem Zeitpunkt einen Mahnbescheid erhalten. Als ich nun Kenntnis über die Forderung erhalten habe, welches durch eine erneute Zahlungsaufforderung des Inkasso Unternehmens erfolgte, habe ich die offene Forderung umgehend beglichen.
17.3.2005
2942 Aufrufe
Sehr geehrte Rechtsanwältin, sehr geehrter Rechtsanwalt, hier meine Frage: Kann ich bei sofortiger Bezahlung einer Forderung, die per gerichtlichem Mahnbescheid mir gestellt wird, nur die Forderung alleine bezahlen, nicht noch die zusätzlichen Gebühren dazu? (Diese übersteigen in meinem Fall bei weitem die Forderung.) ... "Knallhart" wie so ein Inkassobüro ist, bekam ich innerhalb kurzer Zeit einen Mahnbescheid zugestellt.
27.2.2016
436 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ein Inkassobüro speichert für seinen Auftraggeber Daten über eine Forderung i.H.v. 17,80€ zzgl. ... Ein Mahnbescheid wurde nicht erlassen. ... Frage: Ist die Forderung aus dem Jahr 2008 nicht schon längst verjährt und besteht ein Anspruch auf Datenlöschung, wenn die Forderung nicht nachgewiesen oder in Rechnung gestellt wurde?

| 20.5.2014
2683 Aufrufe
Eine solche Selbstauskunft wurde nie eingeholt. 3 weitere Schreiben folgen mit Androhungen von Mahnbescheiden und gerichtlichen Schritten etc. und der Aufforderung die Ratenzahlungsvereinbarung zu unterzeichnen. Nach dem dritten Schreiben wurde dann die dubiose Forderung um die Sache zu beenden in 4 Monatsraten abgezahlt. ... Diese Schreiben, zuletzt vom Sept.2013 wurden weiter ignoriert, da die angebliche und ohnehin ungerechtfertigte Forderung ja bezahlt wurde.
123·5·10·15·20·23