Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.577
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

300 Ergebnisse für „berechtigt forderung“


| 17.7.2011
2269 Aufrufe
Ich habe am 22.06.2011 eine Forderung der Uniscore Inkassounternehmen bekommen, die für einen Deutscher Super Club, Postfach 241 in 1031 Wien einklagt.

| 23.3.2009
2511 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Nachdem die Stellungnahme der Ärztekammaer vorlag, beglich ich umgehend die in der Stellungnahme aufgezählten und damit berechtigten Forderungen am letzten Tage der gesetzten Zahlungsfrist. ... Nun beauftragte die Verrechnungsstelle einen RA zum Forderungseinzug. ... c) Wie kann sich der Forderung zuviel berechneter Leistungen erwehrt werden?

| 11.7.2011
1799 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, ich möchte fragen, ob die Forderung eines Inkasso-Unternehmens in folgendem Fall berechtigt ist und ich zügig zahlen sollte, um weitere Kosten zu vermeiden, oder ob ich die Forderungen ignorieren kann: die Hauptforderung - eine vergessene Rechnung - betrug 9,05 Euro. ... Die Forderung des Inkasso-Unternehmens trägt das Datum 29.06., der Brief traf aber erst drei Tage später ein. ... Ist nun ausschlaggebend, wann der Gläubiger die Inkasso-Firma beauftragte oder wann ich von der Forderung durch die Inkasso-Firma Kenntnis erhalte bzw. wann diese die Forderung versendet?
23.5.2011
4253 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich konnte 2005 ein Kreditkartenkonto bei einer Bank nicht mehr ausgleichen, es wurde Ratenzahlung vereinbart, der konnte ich 2006 leider auch nicht mehr nachkommen, die Bank meldete sich daraufhin nicht mehr. 2008 wurde die Forderung mit dem Schufaeintrag "uneinbringliche Forderung" an die Schufa gemeldet. Diese Forderung wurde an ein Inkassounternehmen verkauft von dem ich 2010 auch einen Schufaeintrag bekam (Saldo ... €). Die Forderung ist nie tituliert worden, weder von der Bank noch vom Inkassounternehmen.
21.6.2014
1038 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Dementsprechend hat die Schufa am 31.12.2013 alle damit zusammenhängenden Forderungen aus dem Datenbestand, gem. ... Nun meldet ein Gläubiger von damals (ein Inkassounternehmen) gestern erneut dieselbe Forderung der Schufa mit folgendem Inhalt: Abwicklungskonto , der Vertragspartner hat uns gemeldet, dass der Inkassoauftrag an den Gläubiger zurückgegeben wurde. Nach meinem dafürhalten ist die Meldung unberechtigt, denn der Gläubiger hat damals die Forderung im Insolvenzverfahren angemeldet und mit Erteilung der Restschuldbefreiung vor 4 Jahren ist die Forderung erledigt.

| 12.2.2011
2349 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
E-Plus erhält ihre Forderung aufrecht und hat mir jetzt eine zweite Mahnung über 75 EUR geschickt, die ich zu ignorieren gedenke. (Soweit ist alles in Ordnung -- mir geht es im Folgenden nicht um diese Forderung.)
23.6.2015
773 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Nelsen
Hallo, ich habe mich bei Parship.de angemeldet. Da es nur eine Testzeit für 2 Wochen und für 1 € sein sollte habe ich mich angemeldet. Ich habe mich somit 1-2 mal eingeloggt und dies dann vergessen.

| 30.11.2016
188 Aufrufe
Die Forderung ist berechtigt. ... Da die Forderung berechtigt ist und ich den Widerspruch bereits zurückgenommen habe (erst gestern) plane ich nicht bei Gericht zu erscheinen. ... Da die Forderung ja eh berechtigt ist und auch das Urteil so lauten würde, könnte ich mir den Weg ja eigentlich sparen.

| 31.3.2017
145 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Im späteren Verlauf bekamen wir ein Schreiben des Inkassobüros bzgl. der offenen Forderung; wir baten um monatlichen Ausgleich in einer festgelegten Höhe. ... Der Score interessiert den Vermieter nicht, nur diese "Liste" mit monatlich offenen Forderungen. ... Die Forderung kann von uns nicht ad hoc ausgeglichen werden, da sie sehr hoch ist.

| 24.3.2009
1290 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Wenn ich nicht bezahlen muss wie kann ich mich gegen diese Forderung wehren.

| 30.3.2017
193 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Die Forderung übersteigt nun den ursprünglichen strittigen Betrag (29,90 Euro) um das Mehrfache (Gesamt ca. 113 Euro). .
14.9.2018
| 60,00 €
36 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Einholung der Forderung sollte zunächst durch ein Inkassounternehmen erfolgt sein und dann durch eine Rechtsanwaltsgesellschaft die sich auf Forderungsmanagement und Inkassokosten spezialisiert hat. ... Die Forderungsabrechnung schlüsselt sich deutlich anders auf, als auf dem Vollstreckungstitel. ... Wie verhält es sich damit, sind diese Kosten berechtigt oder nicht, wenn nein, wie ist dies zu begründen?

| 16.8.2013
1595 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Jetzt 2012 hörte ich zum ersten mal wieder vom Inkasso- Unternehmen über einen GV und über die Forderung der HUTCHISON Telecom, bei welcher ich nie Kunde war! Entsprechend habe ich dem Inkassounternehmen mitgeteilt dass ich den Forderungen im vollen Umfang widerspreche und das Unternehmen gebeten mir vom Mandanten Kopien der Rechnungen und wie auch eine Vertragskopie zukommen zu lassen! ... Hier gab es im Jahre 2003 eine Übernahme der HUTCHISON durch „The Phone House GmbH" Da das Inkasso einen Titel hat und jederzeit berechtigt ist zu vollstrecken und ich leider nie die Möglichkeit hatte rechtzeitig Widerspruch einzulegen, wie stehen die Chancen jetzt noch dieser ungerechtfertigten Forderung zu wiedersprechen z.B. über eine Vollstreckungsgegenklage???
7.3.2018
| 25,00 €
89 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Ich habe die Forderung in einem Schreiben daher direkt abgelehnt. ... Da ich das "unterlassen" habe, hätte ich die Forderung vollständig zu begleichen. ... Ist es verhälnismäßig aus ~26€ nun über 100€ Forderung zu generieren?
9.9.2013
2707 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Nun erfahre ich das diese 43 € Forderung sind die aus meinem Alice Vertrag von 2011 stammen.. ... Nun habe ich wieder ein Brief von der Kanzlei bekommen mit der Forderung die Mahngebühren usw. zu bezahlen.

| 2.8.2010
1492 Aufrufe
Hallo, im November 1999 habe ich mit der damaligen Inkasse Stelle der Quelle ag einen Vergleich geschlossen bei dem 2 unabgängig voneinader laufenden mahnverfahren gegen mich zusammengefasst werde. der gesamtbetrag belief sich damals auf 6900 DM. welche ich dann überwiesen habe. gleichzeitig wurden alle Mahnbescheide bei meinem arbeitgeber entfernt, die EV in der Schufa gelöscht und ab dem Jahr 2001 war in der Schufa, Infoscore etc. keinerlei Eintragungen mehr vorhanden. Plötzlich kommt nach 11 jahren ein Inkassedienst und möchte aus der zweiten Mahnung das Geld eintreiben. mittlerweile haben sich berge von zinsen angehäuft so dass aus umgerechnet 700€ jetzt 2400E wurden Ich habe alle beteiligte nebst anwaltskanzlei den überweisungsträger und den tatsächlichen Ablauf geschildert und keine Reaktion erhalten. Der Gerichtsvollzieher will nun am 20,8 die EV von mir haben. was kann ich dagegen unternehmen?
9.6.2013
3698 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Der Eintrag lautet nachfolgend: Forderungsverkauf Gemeldeter Forderungsbetrag 98 Euro Datum des Ereignisses: 01.10.2010 Die Erledigung wurde folgendermaßen in die Schufa-Auskunft eingetragen: Forderung ausgeglichen Datum der Erledigung 28.02.2011 Der Eintrag in der Schufa wird zum 01.01.2014 gelöscht, liege ich in dieser Annahme richtig?
20.4.2012
1431 Aufrufe
Die Forderung beläüft sich mittlerweile incl. ... Eine Frist zur Zahlung der Forderung wurde festgelegt auf den 27.04.2012. ... Davon muß ich Miete in Höhe von 540,00 Euro zahlen dazu kommen noch Tel. etc. sodaß mir nicht viel zum Leben bleibt, wie soll ich denn noch diese Forderung zahlen.
123·5·10·15