Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

36 Ergebnisse für „versicherungspflicht anspruch sgb teilzeit“


| 14.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich plane 2 Monate Elternzeit zu nehmen und in dieser Zeit in Teilzeit zu arbeiten . ... Dies sieht auch mein Arbeitgeber so der auf Grund der Befristung der Teilzeit keine Versicherungspflicht annimmt. ... Zitat: Ab 01.01.2012 hat keine anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall und war zuletzt gesetzlich krankenversichert.

| 12.9.2007
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Mit meinem Arbeitgeber schließe ich eine für den Zeitraum 1.1.2008 - 31.12.2008 befristete Teilzeitvereinbarung ab. ... Begründet der oben geschilderte Sachverhalt der von vornherein zeitlich befristeten Teilzeit für mich Versicherungspflicht für das gesamte Jahr 2008 in der gesetzlichen Krankenversicherung?

| 12.12.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Dabei hat sie den Sachverhalt geschildert und dargelegt, daß sie -wäre sie im Oktober 2008 von ihrem Arbeitgeber als versicherungspflichtig gemeldet worden- damals den Antrag gestellt hätte, gem. §8 Abs 1 Nr. 2 SGB V von der Versicherungspflicht befreit zu werden, da sie zu diesem Zeitpunkt eine nicht volle Erwerbstätigkeit während der Elternzeit aufgenommen hat. Unter Hinweis darauf, daß Ihr Arbeitgeber sie damals nicht darauf aufmerksam gemacht hat, daß eine Befreiung erforderlich sei, hat sie einen Anspruch auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand geltend gemacht und darum gebeten, den verspäteten Befreiungsantrag anzuerkennen und ihr die Befreiung von der Versicherungspflicht rückwirkend ab dem 01.10.2008 zu bestätigen. ... Hat meine Bekannte einen Anspruch darauf, von der Versicherungspflicht in der GKV befreit zu werden, und was müßte sie tun, um von der GKV die Befreiung zu erlangen?

| 14.5.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Es besteht grundsätzlich zwar ein Leistungsanspruch auf AL-Geld, dieser Anspruch ruht allerdings wegen der Sperrzeit. ... Nr. 1 SGB 5 in die Versicherungspflicht, indem ich zum Beispiel dauerhaft beim selben Arbeitgeber in Teilzeit gehe? ... Nr. 1 SGB 5 in die Versicherungspflicht indem ich eine neue Teilzeitanstellung bei einem anderen Arbeitgeber antrete?

| 1.5.2010
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Ziel ist es, vor Beginn des Mutterschutzes eine Rückkehr von der freiwilligen Versicherung in der GKV in die Pflichtversicherung bei der selben GKV zu erreichen, ohne die Ansprüche auf Mutterschutzgeld und Elterngeld wesentlich zu reduzieren. Deshalb die Frage: Wenn Frau mit dem Arbeitgeber vereinbart, ab dem 1.10.2010 (also 10 Tage vor Beginn Mutterschutz) Teilzeit zu arbeiten und damit der Monatsverdienst unter 1/12tel der Jahresarbeitsentgeltgrenze fällt, löst dies sofort das Ende der freiwilligen Versicherung und den Beginn der Pflichtversicherung mit der Folge aus, dass beitragsfreie Versicherung für die Zeit der Elternzeit besteht? Müsste diese Teilzeitvereinbarung dann "bis auf weiteres"oder "für immer" sein oder liese sich diese auch auf die Zeit der Elternzeit befristen?

| 31.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Anfang 2008 habe ich die selbständige Tätigkeit sowie die Teilzeitbeschäftigung aufgegeben und bin übergangslos in eine Vollzeitbeschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber gewechselt. ... In 2004 habe ich weder einen Befreiungsantrag wegen Unterschreitung der JAEG noch wegen § 8 Nr. 3 SGB V gestellt, weil ich nicht auf die wieder eingetretene Versicherungspflicht hingewiesen worden bin. Ohnehin wäre dies nach heutigem Kenntnisstand wohl auch nicht in Frage gekommen, weil mich weder die JAEG eingeholt hat noch ich 5 Jahre über der JAEG für eine Befreiung nach §8 Nr. 3 SGB V vorweisen hätte können.

| 20.10.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, wir haben folgende Frage bzgl. des Anspruchs auf Arbeitslosengeld I nach Erziehungszeit: Hier die Ausgangsdaten: ------------------------------------ + Sozialversicherungspflichtig beschäftigt bis 29.12.2011 + 30.12.2011 bis 09.09.2012 Bezug von Arbeitslosengeld I + 10.09.2012 bis 25.03.2014 Mutterschaftsgeld/Elterngeld (Geburt des Kindes 26.10.2012, Bezug halbiert/Bezugszeit verdoppelt) + Arbeitslosengeld I vom 26.03.2014 bis 13.03.2015 bewilligt (offensichtlich neuer Anspruch auf Grund von Erziehungszeit während des Elterngeldbezugs), bezogen bis heute + Kind wir in Kürze zwei Jahre alt. Frage: --------- Wenn jetzt vor dem zweiten Geburtstag des Kindes eine Abmeldung bei der Arbeitsagentur als nicht mehr arbeitssuchend wegen Kindesbetreuung erfolgt und ggf. in einem Jahr + einige Tage erneute eine Arbeitslosmeldung erfolgt, besteht dann erneut ein voller Anspruch auf Arbeitslosengeld für ein Jahr - ggf. mit pauschalierter Berechnung - auf Grund der Erziehung eines Kindes unter drei Jahren nach §26 SGB III?

| 19.10.2012
Ich habe jetzt eine Teilzeitstelle und werde dadurch gesetzlich versicherungspflichtig. ... Die Anwartschaftsbedingungen meiner PKV sagen, die Voraussetzung für eine Anwartschaft sei das Eintreten der gesetzlichen Versicherungspflicht, und wenn diese Voraussetzung wegfalle, müsse ich innerhalb von 2 Monaten dies der PKV anzeigen und meine Versicherung dort wieder aufnehmen. ... Wenn ich danach eine berufliche Auszeit nehme (Hausfrau, Elternzeit oä) - bleibe ich dann gesetzlich versicherungspflichtig, sodass ich meine Anwartschaft aufrechterhalten kann?
21.4.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
2.Rückwirkende Beitragserstattung § 48 Abs. 1 SGB X ist für mich ziemlich konfus. ... Frage: Kann meine Frau gemäß § 48 Abs. 1 SGB X grundsätzlich Widerspruch gegen die rückwirkende Feststellung Ihrer Beitragspflicht einlegen, da man Ihr keine Fahrlässigkeit vorwerfen kann? ... Frage: Kann die Alterskasse im Folgenden auf mich zukommen und Ansprüche an mich stellen, da ich meiner Meldepflicht nicht nachkam?
17.8.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hängt die Beantwortung dieser Fragen von meinem Status als Student ab, also ob ich in Teilzeit oder in Vollzeit studiere ?
15.12.2010
Hierzu würde ich ab Januar meine Arbeit auf eine befristete Teilzeitbeschäftigung reduzieren (65%), sodaß ich unter die JAEG fallen würde. ... Mein Plan wäre: 3,5 Monate vor Mutterschutz, dann 18 Monate Mutterschutz und Elternzeit und dann noch 3 Monate Teilzeitbeschäftigung - also insgesamt 24 Monate.

| 7.2.2017
von Rechtsanwältin Maike Domke
Allerdings soll die bestehende Absicherung durch die ruhenden Ansprüche aus der Vollzeitstelle nicht gefährdet werden. Hier stellen sich folgende Fragen: Sollte die Teilzeitstelle vor Ablauf von 12 Monaten wieder seitens des Arbeitgebers beendet werden oder von vornherein auf diese Zeitspanne befristet sein, so entsteht kein neuer Anspruch ALG1 und bei einer evtl. folgenden Arbeitslosmeldung gilt der alte Anspruch in ungekürzter Höhe und Dauer, richtig? ... Dann verfällt der alte Anspruch vollständig hinsichtlich seiner Höhe und wirkt sich höchstens noch auf die Dauer des neuen Anspruchs aus, richtig?
8.6.2012
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Mit Beginn der Elternteilzeit (Bruttoeinkommen dann unter JAEG) würde Ehemann gem. meiner Recherche versicherungspflichtig. ... Ergänzende Informationen: 1.Ehefrau nimmt ab Geburt 1,5 Jahre Elternzeit 2.Ehemann nimmt während Elternteilzeit kein Elterngeld in Anspruch Vielen Dank für die Auskunft.

| 15.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Nachdem meine Frau unsere Kinder nach der Geburt 22 Monate betreut hat, möchte ich ab dem 1.10.2014 bis zum 31.12.2015 Elternzeit nehmen und während dieser Zeit auf 40% oder 37,5% Teilzeit (15 Stunden) umstellen. Einkommen bei 100% Beschäftigung: 12 x 8500 = 102.000 (12 Monatsgehälter) + 1,7 x 8500 = 14.450 (70% Urlaubs und 100% Weihnachtsgeld) + 18.400 Erfolgsbeteiligung (variabel, wird immer im Folgejahr ausgezahlt) + 3.840 Geldwerter Vorteil Dienstwagen (Listenpreis 32.000Euro, 6km Fahrstrecke zur Arbeit) = 138.690 Euro Wenn ich auf 37,5% Teilzeit umstelle, ergibt sich ein Jahresgehalt von: 12 x 3.188 = 38.250 (12 Monatsgehälter) + 1,7 x 3.188 = 5.419 (Anteilig Urlaubs und Weihnachtsgeld) + 6.900 (Erfolgsbeteiligung rechnerisch, 2015 wird der Wert für 2014 ausbezahlt) + 1.440 Geldwerter Vorteil Dienstwagen (der Listenpreis Anspruch sinkt entsprechend von 32.000 auf 12.000, an einem teureren Fahrzeug müsste ich 1% vom Listenpreis aus dem Netto zahlen) = 52.009 Euro 1.

| 4.4.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin zur Zeit in Teilzeit angestellt und außerdem freiberuflich tätig (unter 15 STd.... Habe ich Anspruch auf Elterngeld? ... ALG und versicherungspflichtigem Einkommen oder nur die bei Beginn des Mutterschutzes ausgeübte Tätigkeit, also die freiberufliche?
15.2.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Abend, ich würde gerne wissen, ob mir ein Anspruch auf ALG I zusteht. ... Die Daten: - Mai 2008 bis November 2010: Angestellter (Vollzeit) - November 2010 bis Mitte April 2011: ALG-I-Bezug - Mitte April 2011 bis Mitte Oktober 2011: Angestellter (Teilzeit, sozialversicherungspflichtig) - Mitte Oktober 2011 bis Februar 2012: Angestellter (Vollzeit) Es erfolgte jeweils ein nahtloser zeitlicher Übergang.
8.11.2008
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Während der Elternzeit habe ich eine Teilzeittätigkeit aufgenommen deren Einkünfte über 400€ aber unter JAVG lagen. Damit wurde ich wieder versicherungspflichtig. ... Ich habe kein Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt für mein zweites Kind erhalten, da ich keine Befreiung von der Versicherungspflicht vorweisen konnte, zusätzlich entstanden mir erhebliche Mehrkosten durch die private Krankenversicherung.
2.7.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Krankenkasse hat Beiträge erhoben, da Arbeitseinkommen über Jahresentgeldgrenze und damit Status freiwillig versicherungspflichtig. ... Jahr Elternzeit in Teilzeit 20h/Woche - Einkommen ca. 28000 € brutto / Jahr Anschließend wurde das 3. ... Jahr beitragsfrei pflichtversichert bin als Bemessungsgrundlage die Zeit vor der Elternzeit oder das Jahr, in dem ich Teilzeit gearbeitet wurde und unter der Jahresentgeldgrenze verdient habe.
12