Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

35 Ergebnisse für „pkv versicherungspflicht gesetzlich elternzeit“


| 14.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich bin seit 01.01.2002 in der PKV und würde gerne zurück in die GKV. Ich plane 2 Monate Elternzeit zu nehmen und in dieser Zeit in Teilzeit zu arbeiten . ... Zitat: Ab 01.01.2012 hat keine anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall und war zuletzt gesetzlich krankenversichert.
13.4.2015
Fragen: a) Entsteht ab dem ersten Tag in der Ferien-Gestronomie Versicherungspflicht, d.h. eine Pflichtmitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung? ... c) Welche Regularien, Zeiten, Fristen etc. gib es zu beachten um in die Gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. d) Gibt es bez. unseres Kindes etwas zu beachten? ... e) Wie ist der Status, wenn wir nach der Beschäftigung in der Elternzeit nicht direkt wieder bei unserem ersten Arbeitgeber arbeiten, sondern noch einige Wochen/Monate nicht arbeiten (in reiner Elternzeit sind)?

| 19.1.2014
Ich war vorher 2 Jahre privat krankenversichert und habe meine PKV gekündigt. Nun bin ich seit 01.10.2013 gesetzlich pflichtversichert. ... Darf der AG so eine Korrektur der SV Meldung und damit die ungültige Versicherungspflicht vornehmen bzw. kann man dieses Vorgehen anfechten?

| 10.2.2015
Vom 07.02.2015 bis 06.02.2016 nehme ich nun Elternzeit und arbeite Teilzeit, d.h. 30 Stunden pro Woche. ... Bleibe ich nach Ende meiner Elternzeit und Teilzeitarbeit ab dem 07.02.2016 bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert? ... Oder muss ich wieder in die PKV?

| 19.1.2011
Guten abend, zur Konstellation: Ich bin 38, Angestellter mit Einkommen über JAEG und seit 1998 in der PKV, 2 Kleinkinder ebenfals PKV, Ehefrau GKV und aktuell ALG I (für die nächsten Jahre klassisch Hausfrau und Mutter). ... Juli 2011 Elternzeit, Dauer 12 Monate 3. ... Juli 2012 Weiterbeschäftigung mit reduzierter Arbeitszeit wie unter 1) 4. spätere Aufstockung auf volle Arbeitszeit, dadurch gesamtes Bruttoeinkommen 2012 wieder über JAEG Nach meinem Verständnis löst 1) sofortige Versicherungspflicht aus und 2) rettet mich über die 12 Monatsgrenze, um versicherungspflichtig zu bleiben.

| 2.12.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Dies bedeutet, dass ich spätestens dann, wenn ich nach der Elternzeit eine Teilzeitbeschäftigung aufnehme, aus der PKV ausscheiden werde, bis dahin aber noch privat versichert wäre. Nun meine Frage: Kann ich diesen Wechsel von der PKV zur GKV vorziehen indem ich z.B. ab dem 1.1.2011 Teilzeit arbeiten würde? ... Ist es besser, wenn ich bereits für 2010 über zusätzliche Bruttoentgeltumwandlung auf meine Rentenversicherung die JAEG unterschreite und somit aus der PKV rausfallen würde?
26.7.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hallo, wir haben ein paar Fragen zum Thema PKV / GKV bei Elternzeit. ... Oder bei der PKV der Ehefrau? Oder (pflicht)-Mitgliedschaft in der GKV während der Elternzeit?
16.9.2017
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Sehr geehrte Damen und Herren, als Vater eines mittlerweile zweimonatigen Sohnes möchte ich zwei Monate Elternzeit mit Teilzeit nehmen. ... 3) Kann der Vertrag mit der privaten Krankenversicherung mit dem Hinweis der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung gekündigt werden? 4) Besteht nach den zwei Monaten Elternzeit eine Pflicht in die PKV zurückzukehren?

| 19.10.2012
Ich schließe bei meiner PKV einen Anwartschaftsvertrag. ... Die Anwartschaftsbedingungen meiner PKV sagen, die Voraussetzung für eine Anwartschaft sei das Eintreten der gesetzlichen Versicherungspflicht, und wenn diese Voraussetzung wegfalle, müsse ich innerhalb von 2 Monaten dies der PKV anzeigen und meine Versicherung dort wieder aufnehmen. ... Wenn ich danach eine berufliche Auszeit nehme (Hausfrau, Elternzeit oä) - bleibe ich dann gesetzlich versicherungspflichtig, sodass ich meine Anwartschaft aufrechterhalten kann?

| 26.3.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich bin derzeit noch in Elternzeit, arbeite nun aber wieder teilzeit (50%), weshalb ich wieder unter die Jahresarbeitsentgeldgrenze falle und nun wieder versicherungspflichtig bin. ... Deshalb habe ich mich nun entschlossen, von der PKV langfristig wieder zurück in die GKV zu wechseln und habe dazu folgende Fragen: Wie viel darf ich dieses Jahr verdienen, um pflichtversichert zu bleiben. ... Gibt es darüber hinaus noch etwas zu beachten, um langfristig in der gesetzlichen KV zu bleiben?
22.1.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ausgangssituation ist folgendermaßen: Ich bin seit mehr als 5 Jahren in der PKV und noch bis Januar 2010 in der Elternzeit. ... Ich möchte gerne bis zum Ende der Elternzeit in der PKV bleiben, mich jedoch nicht auf alle Zeiten an die PKV binden. Nach einigen Recherchen habe ich erfahren, daß ich in der Arbeitslosigkeit automatisch in die gesetzliche Versicherungspflicht falle, mich davon jedoch befreien lassen und somit in der PKV bleiben kann.
22.2.2013
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Ich bin seit März 2006 in der PKV vorher war ich in der GKV. ... Die Teilzeitarbeit in der Elternzeit plane ich von Nov 2013 bis Dez 2014. ... e) Wer meldet an die GKV, dass ich unter JAEG falle und mich jetzt gesetzlich KV muss ?
20.8.2013
Zu meiner Situation: Ich bin seit 2000 unterbrechungsfrei privat versichert und war nur als Student davor bei der Techniker KK gesetzlich pflichtversichert. ... Meine beiden Kinder (1 und 3 Jahre) sind freiwillig gesetzlich versichert. ... Will die GKV/PKV hier zum Beispiel weitere Informationen/Details etc. ?

| 15.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es gibt damit folgende Möglichkeit für mich, die auch die gesetzliche Krankenkasse bestätigt hat: A) Mich auf Antrag, gem. §8 SGB V von der Versicherungspflicht befreien lassen; B) Mich während der Elternzeit bei meiner gesetzlichen Krankenkasse wieder „pflichtversichern". Laut letzter Info der gesetzlichen Krankenkasse würde ich aber nach dem Ende der Elternzeit automatisch wieder privat versichert ??? ... Ich hatte geplant mich nicht befreien zu lassen und wäre einem Verbleib in der gesetzlichen Krankenkasse nach der Elternzeit nicht abgeneigt.

| 16.1.2011
Nun meine Fragen: Endete die gesetzliche Pflichtversicherung mit Ablauf der 1. Elternzeit? ... PS: Beide Kinder sind in PKV gemäß der bekannten gesetzlichen Regelung.

| 7.8.2007
Mein Mann wird sich gesetzlich krankenversichern. Meine Frage ist nun wie folgt: wir erwarten in drei Wochen unser erstes Kind, d.h. ich bin jetzt in Mutterschutz und werde im Anschluss in Elternzeit gehen. ... Wenn ich im naechsten Jahr wieder in Teilzeit arbeite (Bruttojahresgehalt dann ca. 40.000 Euro), allerdings ja aber im Rahmen der Elternzeit, kann ich mich dann wieder gesetzlich krankenversichern?
8.7.2013
Folgende Sachlage: Ehemann ist pflichtversichert in der GKV Ehefrau ist privat versichert in der PKV. ... Diverse "Quellen" im Internet sprechen von einer Möglichkeit über die Elternzeit wieder problemlos in die GKV wechseln zu können.
14.2.2016
Guten Tag, Meine Frau hat vor, während der Elternzeit über einen Teilzeitmonat von der PKV wieder zurück in die GKV zu wechseln. Folgende Situation: Ehemann: Mitte dreißig, Pflichversichert in der GKV Ehefrau: Mitte dreißig seit 1.3.15 in der PKV, angestellt. ... Wir zahlen nun monatlich die PKV (ohne Arbeitgeberanteil) weiter und möchten sie lieber wieder in der GKV versichern.
12