Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

74 Ergebnisse für „krankenversicherung elternzeit versichert“

22.10.2008
sehr geehrte damen und herren, ich habe eine frage, die mir sowohl von der krankenkasse als auch von meinem arbeitgeber mit verschiedenen antworten ausgelegt wird. ich war bis anfang des monats privat versichert und befinde mich seit mitte letzten jahres in elternzeit. ich habe meine elternzeit für einen monat mit einer befristeten teilzeittätigkeit unterbrochen (16 std. woche). daraufhin sagte man mir, müsse ich pflichtversichert werden. also, habe ich meine private kv gekündigt, denn man versicherte mir, ich wäre auch nach der rückkehr in die elternzeit wieder pflichtversichert. nun sagte ein anderer mitarbeiter mir aber, ich wäre nach der rückkehr wieder normal privat versichert und nicht pflichtversichert, nur für die dauer der beschäftigung pflichtversichert. da mir jedes mal ein anderer mitarbeiter der gesetzlichen kv etwas anderes mitteilt, hoffe ich, dass sie licht ins dunkel bringen können. muss ich mich nach beendigung der teilzeitbeschäftigung wieder privat versichern?
15.11.2009
Ich habe Fragen bezüglich der Krankenversicherung bei Arbeitslosigkeit bzw in der Elternzeit. ... Ich habe auch irgendwo gelesen, dass man nur für die Dauer des Bezugs von Elterngeld beitragsfrei in der GKV versichert bleibt. ... Könnten die Zwillinge über mich in der GKV versichert sein, da mein Mann kein Einkommen außer Elterngeld bezieht?

| 22.4.2013
Meine Frau ist aktuell selbständig und freiwillig in der gesetzlichen KV versichert. ... Nun zu meinen Fragen: Hat meine Frau ein Recht darauf nach einer Probezeit von drei oder sechs Monaten Elternzeit zu beanspruchen? Sofern dies möglich ist, ist meine Frau dann beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung?

| 6.6.2013
Ausgangssituation: Ich bin in PKV versichert, meine Frau ist in GKV freiwillig versichert. ... Es gibt einen ähnlichen Beitrag von Ihrem Kollegen: http://www.frag-einen-anwalt.de/Krankenversicherung-waehrend-Elternzeit-__f180576.html Vielen Dank.

| 10.2.2015
Davor war ich 20 Jahre gesetzlich versichert. Vom 07.02.2015 bis 06.02.2016 nehme ich nun Elternzeit und arbeite Teilzeit, d.h. 30 Stunden pro Woche. ... Bleibe ich nach Ende meiner Elternzeit und Teilzeitarbeit ab dem 07.02.2016 bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert?
13.4.2015
Fragen: a) Entsteht ab dem ersten Tag in der Ferien-Gestronomie Versicherungspflicht, d.h. eine Pflichtmitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung? ... c) Welche Regularien, Zeiten, Fristen etc. gib es zu beachten um in die Gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. d) Gibt es bez. unseres Kindes etwas zu beachten? ... e) Wie ist der Status, wenn wir nach der Beschäftigung in der Elternzeit nicht direkt wieder bei unserem ersten Arbeitgeber arbeiten, sondern noch einige Wochen/Monate nicht arbeiten (in reiner Elternzeit sind)?

| 17.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, folgende Situation: Mein Mann: ist privat versichert und verdient sehr weit über der JAEG. ... Ich plane nach dem Mutterschutz drei Jahre Elternzeit zu nehmen. ... Nun meine Frage: Hat meine Krankenkasse damit recht, dass während meines Mutterschutzes mein Versicherungsstatus zum 01.01.2011 automatisch auf "freiwillig versichert" und damit beitragspflichtig während der Elternzeit wechselt oder kann ich mich dagegen wehren, da ich zu Beginn des Mutterschutzes noch pflichtversichert war und dies maßgeblich für meine Einstufung als "beitragsfrei pflichtversichert" für die Elternzeit ist?
26.7.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hallo, wir haben ein paar Fragen zum Thema PKV / GKV bei Elternzeit. ... Der Ehemann ist seit 2006 bei PKV versichert, die Ehefrau seit 2008. ... Nun zu den Fragen: 1/ Welche Optionen bestehen in der neuen Situation bezgl. der Krankenversicherung?

| 6.3.2012
Seither ist sie erneut in der Elternzeit und bezog bis Januar 2012 auch Elterngeld. Bisweilen ist sie in der GKV als beitragsfreies Mitglied versichert gewesen. Nun verlangt die Techniker KK, dass sie sich mit Ende des Bezugszeitraumes für Elterngeld, freiwillig gesetzlich versichert und die Beiträge selbst bezahlen soll, obwohl sie sich ja noch in der weitere zwei Jahre andauernden Elternzeit befindet.
26.3.2009
Zum Hintergrund: Mit Wirkung vom 01.01.2009 hat mich mein Arbeitgeber als freiwillig versichert bei der GKV gemeldet. ... Mein Mann ist privat versichert, mein Kind ebenfalls. ... Welchen Rat können Sie mir zu geben um die wirtschaftliche Belastung durch die Krankenversicherung zu minimieren?
5.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich bin bei einer BKK versichert und seit dem 27.06.2011 in Elternzeit, mein Mann ist bei einer PKV versichert. ... Januar 2012 bekam ich Schreiben von der BKK die mich über die Änderung der freiwilligen Kranken-/Pflegeversicherung während der Elternzeit zum 27.06.2011 informierte. ... Auch in diesem Schreiben wurde nicht auf die (aus meiner Sicht) grundsätzliche Sache eingegangen, nämlich der angebliche Wechsel von pflicht- zur freiwillig Krankenversicherung.

| 11.10.2013
Guten Tag, ich habe gestern von meiner Krankenversicherung ein Schreiben erhalten, in dem ich aufgefordert wurde die Einkünfte von mir und meiner Familie anzugeben. ... Da ich aber über der Beitragsbemessungsgrenze verdiene, wurde ich automatisch zu einem Freiwillig Versicherten (der AG zahlt die Beträge, Firmenzahler) Somit entstand laut Krankenversicherung eine Lücke von 15 Tagen (01.04 bis 15.04), die ich jetzt privat nachzahlen muss, da die freiwillige Versicherung nicht direkt im Anschluss an die gesetzliche Versicherung stattgefunden hat. ... Gibt es nicht die sogenannte "kostenfreie" Nachversicherungpflicht (während der Zeit des Elterngeldbezuges war ich "kostenfrei" gesetzlich Versichert, somit bestand doch der direkte Anschluss zur freiwilligen Krankenversicherung zum 16.06)?
14.2.2016
Guten Tag, Meine Frau hat vor, während der Elternzeit über einen Teilzeitmonat von der PKV wieder zurück in die GKV zu wechseln. ... Meine Frau hat seit Geburt des Kindes Anfang Dezember 2015 für ein Jahr Elternzeit und Elterngeld genommen. ... Bleibt sie dann in Ihrer GKV für den Rest der Elternzeit beitragsfrei oder könnte sie bei mir (Ehemann) beitragsfrei in der GKV mitversichert sein?

| 16.1.2011
Zunächst die Fakten: Ich selbst bin Angestellter und schon immer privat versichert. ... Elternzeit? ... Elternzeit Beiträge zu entrichten oder ist diese beitragsfrei?

| 18.6.2009
Guten Morgen, folgender Sachverhalt: ICH: gesetzlich versichert, angestellt über JAEG MEINE FRAU: privat versichert, angestellt über JAEG Wir heiraten diesen Monat. ... Auch künftige Kinder können nur freiwillig gesetzlich oder privat versichert werden. ... Frage 2: Warum findet hier eine Ungleichbehandlung im Vergleich zu gesetzlich versicherten Frauen statt, bei denen während Mutterschutz und Elternzeit die gesetzliche KV vom Staat bezahlt wird, und auch die Kinder dann im Rahmen der GKV familienversichert sind.

| 19.1.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
., d.h. 50% der ursprünglichen Arbeitszeit) für den Rest meiner Elternzeit arbeiten. Ich plane, auch nach meiner Elternzeit nicht mehr als diese 20 Stunden zu arbeiten. ... Insgesamt überschreite ich die Entgeltgrenze aber seit 1999 – war damals aber noch freiwillig versichert.
20.3.2013
Ehefrau gesetzlich versichert. ... Die Frau ist seit 28.10.2012 in Mutterschutz gewesen und seit 4.2.2013 ist sie in Elternzeit. ... Falls meine Vermutung stimmt, ist sie weiterhin pflichtversichert und muss die Beiträge in Elternzeit nicht zahlen.
3.5.2017
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, ich befinde mich seit Januar 2017 bis Januar 2019 in Elternzeit und möchte nun ein Nebengewerbe anmelden. ... Ich bin ja während meiner 2 Jahre Elternzeit ohne Nebengewerbe beitragsfrei krankenversichert (Arbeitsverhältnis besteht ja noch - befindest sich ja nur ruhend). Wenn ich nun das Nebengewerbe anmelde und es den einen zeitlichen Aufwand von 16 Std. / Woche nicht überschreitet & mein Gewinn aus dieser Selbstständigkeit nicht mehr als 500 EUR / Monat sind, bleibe ich dann weiterhin bei der gesetzlichen Krankenversicherung beitragsfrei während der Elternzeit versichert?
123·4