Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

43 Ergebnisse für „gkv teilzeit jahresarbeitsentgeltgrenze“


| 30.5.2011
Vor 1989 war ich gut 2 Jahre in der GKV (TK). ... nicht mehr aufbringen können, daher möchte ich durch befristete Teilzeit und Unterschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze von z.Z. etwa 45000€ dauerhaft in die GKV wechseln. ... Also z.B. ab Januar 2012 Teilzeit mit 20 Std/Woche, dadurch sicheres Unterschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze (welche gilt eigentlich , die für 2012 oder 2011 ?)

| 15.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Nachdem meine Frau unsere Kinder nach der Geburt 22 Monate betreut hat, möchte ich ab dem 1.10.2014 bis zum 31.12.2015 Elternzeit nehmen und während dieser Zeit auf 40% oder 37,5% Teilzeit (15 Stunden) umstellen. ... Kann ich mit diesem Einkommen in die GKV zurück wechseln? ... Gilt die allgemeine JAEG von 53.550Euro für mich oder die "besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze für Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 wegen Überschreitens der an diesem Tag geltenden Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei und bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen in einer substitutiven Krankenversicherung versichert waren"?

| 26.11.2017
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Arbeitnehmer möchte ab 1.3.2018 Teilzeit arbeiten und gleichzeitig von der PKV in die GKV wechseln. ... Gesetz sind Arbeitnehmer versicherungsfrei, wenn deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt. Wenn nun die Teilzeit auf 6 Monate befristet wird, ist dann der Wechsel von der PKV in die GKV überhaupt möglich?

| 17.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
Ich würde gerne durch eine auf 12 Monate befristete Reduzierung meiner Arbeitszeit auf unter 20 Stunden/Woche dauerhaft zurück in die GKV wechseln (dadurch daß ich damit unter die Grenze der Besonderen JAE-Grenze 2011 von 44.550 Euro/Jahr komme). ... Oder besteht die Gefahr daß ich (wenn es nicht einem Kalenderjahr entspricht) ich zum nächsten 1.1. im Rahmen der jährlichen Überprüfung von meinem Arbeitgeber wieder von versicherungspflichtig als nicht versicherungspflichtig gemeldet werden würde und dann meine neue GKV dies nutzt um meine ‚freiwillige Krankenversicherung’ abzulehnen? Beispiel: Zum 1.3.2011 befristete Teilzeit für 12 Monate, Arbeitgeber meldet mich als ‚Versicherungspflichtig’ --> Wechsel in GKV zum 1.3.2011.

| 14.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich plane 2 Monate Elternzeit zu nehmen und in dieser Zeit in Teilzeit zu arbeiten . ... Dies sieht auch mein Arbeitgeber so der auf Grund der Befristung der Teilzeit keine Versicherungspflicht annimmt. ... Auskunft GKV der § 5 Abs.
16.2.2015
Meine Ehefrau ist ebenfalls angestellt, allerdings in der GKV versichert, da ihr Einkommen unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt. ... In den geplanten 3 Monaten Elternzeit würde ich ca. 15h/Woche in Teilzeit arbeiten und zusätzlich zum Elterngeld von 1800€ ein Brutto-Gehalt in Höhe von 2700€ beziehen . ... Voraussetzungen ein Wechsel von der PKV in die GKV zu gewähren und ist eine Weiterführung dieser nach der Elternzeit als freiwillige GKV möglich?

| 1.5.2010
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Folgende Situation Frau ist freiwillig in der GKV versichert, verdient schon länger als 5 Jahre über der Jahresarbeitsentgeltgrenze Mann ist privat versichert, verdient über der Jahresarbeitsentgeltgrenze Frau ist schwanger, Beginn Mutterschutz 10.10.2010, danach 2-3 Jahre Elternzeit geplant, anschließend Teilzeizarbeit geplant In dieser Konstellation istwohl so, das Frau nach Ende des Mutterschutzes und solange sie in Elternzeit ist, weiter Ihre Beiträge zahlen darf, und dass das halbe Einkommen des Mannes da zur Grundlage genommen wird, schlappe 320€/Monat und das für 36 Monate. Ziel ist es, vor Beginn des Mutterschutzes eine Rückkehr von der freiwilligen Versicherung in der GKV in die Pflichtversicherung bei der selben GKV zu erreichen, ohne die Ansprüche auf Mutterschutzgeld und Elterngeld wesentlich zu reduzieren. Deshalb die Frage: Wenn Frau mit dem Arbeitgeber vereinbart, ab dem 1.10.2010 (also 10 Tage vor Beginn Mutterschutz) Teilzeit zu arbeiten und damit der Monatsverdienst unter 1/12tel der Jahresarbeitsentgeltgrenze fällt, löst dies sofort das Ende der freiwilligen Versicherung und den Beginn der Pflichtversicherung mit der Folge aus, dass beitragsfreie Versicherung für die Zeit der Elternzeit besteht?

| 26.3.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich bin derzeit noch in Elternzeit, arbeite nun aber wieder teilzeit (50%), weshalb ich wieder unter die Jahresarbeitsentgeldgrenze falle und nun wieder versicherungspflichtig bin. ... Deshalb habe ich mich nun entschlossen, von der PKV langfristig wieder zurück in die GKV zu wechseln und habe dazu folgende Fragen: Wie viel darf ich dieses Jahr verdienen, um pflichtversichert zu bleiben. ... Sprich: Darf ich in der GKV bleiben oder werde ich zum 1.1.2011 von der GKV ausgeschlossen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht 12 Monate pflichtversichert war (SGB V §9 Abs.2 Satz 1).

| 18.7.2019
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Geburtstag nach 10 Jahren PKV in die GKV zurück wechseln. Nach einer Phase der reinen Selbständigkeit war ich ab 2013 parallel auch wieder in Teilzeit festangestellt (>=20 Wochenarbeitsstunden), und lag hier, wenn man nur die Festanstellung betrachtet, unter der JAEG. ... Eine von mir kontaktierte GKV gab mir jetzt die Auskunft, dass 2013 durch die Teilzeitbeschäftigung mit Einkommen unter Jahresarbeitsentgeltgrenze eigentlich die Versicherungspflicht eingetreten wäre, und ich gar nicht weitere 6 Jahre in der PKV hätte bleiben dürfen.

| 7.8.2007
Gibt es eine Moeglichkeit, dass ich bei meinem Mann mit in der GKV versichert sein kann (da er erst jetzt in Deutschland krankenversichert wird)? ... Wenn ich im naechsten Jahr wieder in Teilzeit arbeite (Bruttojahresgehalt dann ca. 40.000 Euro), allerdings ja aber im Rahmen der Elternzeit, kann ich mich dann wieder gesetzlich krankenversichern?

| 2.12.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Dies bedeutet, dass ich spätestens dann, wenn ich nach der Elternzeit eine Teilzeitbeschäftigung aufnehme, aus der PKV ausscheiden werde, bis dahin aber noch privat versichert wäre. Nun meine Frage: Kann ich diesen Wechsel von der PKV zur GKV vorziehen indem ich z.B. ab dem 1.1.2011 Teilzeit arbeiten würde?

| 26.4.2015
Ich habe nun einen Job in Aussicht, die die Kriterien für eine Pflichtversicherung in der GKV erfüllt. ... Ist mein „unverheiratet"-Status für einen Monat ausreichend, um in die GKV aufgenommen zu werden? ... Gibt es an dieser Stelle noch irgendetwas zu beachten, was der Rückkehr in die GKV entgegen stünde?
15.6.2010
Durch einen Teilzeitvertrag könnte ich in 2010 unter die Versicherunggrenze kommen und würde damit pflichtversichert. ... Der Plan ist: ab Dezember 2010 Gehaltreduzierung durch Teilzeitvertrag zur Versicherungspflicht in GKV, Beibehaltung dieser Struktur in 2011, in 2012 Reduzierung der Teilzeit, damit aber auch wieder über der Plichtversicherungsgrenze. Ist das so möglich wieder in die GKV zu kommen?

| 5.10.2014
Ich möchte von der PKV in die GKV zurückwechseln. - In 2002 von freiwilliger GKV-Mitgliedschaft nach PKV gewechselt (damals selbstständig tätig) - Seit Nov. 2013 in Festanstellung mit 72.000 € Jahresgehalt - Im Nov. 2014 wird voraussichtlich mein zweites Kind geboren werden - Ich würde gerne die Elternzeit als Teilzeit so gestalten, dass mein Arbeitgeber Versicherungspflicht in der GKV anmelden muss - Mein Arbeitgeber (DAX-Unternehmen) findet dieses Vorgehen ''''anrüchig'''' und möchte mir keine Auskunft geben, wie ich die Elternzeit gestalten muss, damit er Versicherungspflicht anmeldet - Eine kurze Teilzeit-Elternzeit würde mein Arbeitgeber gestatten (ganz unabhängig von meinem Versicherungswechsel macht er dies immer und bei jedem) - Meine GKV beantwortet schriftliche Anfragen hierzu leider nicht, sie verweist auf den Arbeitgeber, der wie gesagt keine Auskünfte geben möchte Aktuelle Rechtslage: Eine GKV-Hotline sagte mir, die Rechtslage sei seit den Änderungen von Minister Bahr gegen Ende 2013 wie folgt (bitte nur antworten, wenn Sie die Änderung der Rechtslage durch Herrn Bahr in ausreichender Detaillierung kennen und verstehen wie meine nun folgende Aussage zu Herrn Bahrs Änderungen zuzuordnen ist, danke): Die Verweildauer unter der Beitragsbemessungsgrenze sei nun nicht mehr 12 Monate, sondern prinzipiell 1 Tag, in der Praxis sei ein Kalendermonat aus Nachweisgründen zu wählen. Fragen: - Wie muss ich meine Teilzeit-Elternzeit gestalten, damit ein (demgegenüber wenig aufgeschlossener) Arbeitgeber Versicherungspflicht anmelden MUSS ?
28.12.2009
Ich und meine 2 Kinder sind in der PKV, meine Frau in der GKV. ... Das ist die Auskunft der GKV, die meint, dass Abfindungen zur Jahresarbeitsentgeltgrenze zählen. ... --/Monat an, kann ich dann sofort in die GKV wechseln, was in meinem Sinn wäre ?

| 20.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ab dem 01.01.09 wurde ich wieder versicherungspflichtig, da ich meinen Arbeitsvertrag auf Teilzeit umstellen ließ und damit wieder unter die JAEG fiel. Seit diesem Zeitpunkt bin ich auch wieder Mitglied bei einer GKV. ... Falls ich jetzt (nach 3 oder 4 Monaten) meinen Arbeitsvertrag wieder von Teilzeit auf Vollzeit umstellen lasse und damit auch wieder über der JAEG liege (für 2009), verbleibe ich dann trotzdem in der GKV?
13.1.2013
Prämie für einen Verbesserungsvorschlag, Vergütung von Überstunden oder zusätzliche Vergütung durch einen Auslandsaufenthalt) die Beitragsbemessungsgrenze wieder überschreite, obwohl das Jahr noch nicht rum ist. 2. in Absprache mit dem Arbeitgeber den Teilzeitvertrag wieder in einen Vollzeitvertrag umwandle bevor das Jahr rum ist und die Beitragsbemessungsgrenze wieder überschreite?

| 7.11.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
PKV zurück in die GKV Seit 2006 Freiberufler mit entsprechend hohem Einkommen in der PKV. Zum 15.1.2016 Wechsel in ein AG-Verhältnis: Um unter die JAEG zu kommen, muss ich Teilzeit arbeiten, sofern der AG dem zustimmt. ... Wäre ein späterer Wechsel ins AG-Verhältnis hier sinnvoll um ggf. die Teilzeit zu sparen?
123