Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

105 Ergebnisse für „gkv teilzeit“


| 16.5.2014
Mit dem durch die Teilzeit verringerten Gehalt würde ich unter die Versicherungspflichtgrenze fallen und damit versicherungspflichtig in der GKV. ... Wenn meine Annahmen oben stimmen, dann würde ich gerne schon vor dem Beginn der Elternzeit mit meinen Kindern wieder zurück in die GKV, zumal ich nach der Elternzeit durch die Teilzeit ohnehin dauerhaft in der GKV pflichtversichert sein werde. ... Würde die Beitragsbefreiung für die GKV auch in diesem Fall gelten, obwohl ich vor Eintritt der Elternzeit erst kurz (1-2 Monate) wieder in der GKV pflichtversichert gewesen bin?

| 30.5.2011
Vor 1989 war ich gut 2 Jahre in der GKV (TK). ... nicht mehr aufbringen können, daher möchte ich durch befristete Teilzeit und Unterschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze von z.Z. etwa 45000€ dauerhaft in die GKV wechseln. ... Eintritt in die GKV, im Februar dann Antrag auf Vollzeit und z.B ab März 2012 wieder in Vollzeit.

| 14.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich plane 2 Monate Elternzeit zu nehmen und in dieser Zeit in Teilzeit zu arbeiten . ... Dies sieht auch mein Arbeitgeber so der auf Grund der Befristung der Teilzeit keine Versicherungspflicht annimmt. ... Auskunft GKV der § 5 Abs.

| 26.11.2017
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Arbeitnehmer möchte ab 1.3.2018 Teilzeit arbeiten und gleichzeitig von der PKV in die GKV wechseln. ... Frage 2: Wenn nach 6 Monaten entschieden wird, daß der Arbeitnehmer zur Vollzeit zurückkehrt, kann er dann in der GKV bleiben? ... Wenn nun die Teilzeit auf 6 Monate befristet wird, ist dann der Wechsel von der PKV in die GKV überhaupt möglich?

| 15.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Nachdem meine Frau unsere Kinder nach der Geburt 22 Monate betreut hat, möchte ich ab dem 1.10.2014 bis zum 31.12.2015 Elternzeit nehmen und während dieser Zeit auf 40% oder 37,5% Teilzeit (15 Stunden) umstellen. Einkommen bei 100% Beschäftigung: 12 x 8500 = 102.000 (12 Monatsgehälter) + 1,7 x 8500 = 14.450 (70% Urlaubs und 100% Weihnachtsgeld) + 18.400 Erfolgsbeteiligung (variabel, wird immer im Folgejahr ausgezahlt) + 3.840 Geldwerter Vorteil Dienstwagen (Listenpreis 32.000Euro, 6km Fahrstrecke zur Arbeit) = 138.690 Euro Wenn ich auf 37,5% Teilzeit umstelle, ergibt sich ein Jahresgehalt von: 12 x 3.188 = 38.250 (12 Monatsgehälter) + 1,7 x 3.188 = 5.419 (Anteilig Urlaubs und Weihnachtsgeld) + 6.900 (Erfolgsbeteiligung rechnerisch, 2015 wird der Wert für 2014 ausbezahlt) + 1.440 Geldwerter Vorteil Dienstwagen (der Listenpreis Anspruch sinkt entsprechend von 32.000 auf 12.000, an einem teureren Fahrzeug müsste ich 1% vom Listenpreis aus dem Netto zahlen) = 52.009 Euro 1. Kann ich mit diesem Einkommen in die GKV zurück wechseln?

| 19.1.2014
Ich werde nun die Elternzeit/Teilzeit berufsbedingt mit Einverständnis meines AG (neues Aufgabengebiet) vorzeitig zum 01.02.2014 beenden. Der Arbeitsvertrag der Teilzeit und die Elternzeit würde dann entsprechend geändert vom 01.10.2013 bis 31.01.2014. ... Falls ja, muss ich dann unbedingt in die PKV zurück oder gibt es irgendeine Möglichkeit in der GKV zu bleiben, auch freiwillig. (§ 188 Abs 4 SGB V)?

| 17.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
Ich würde gerne durch eine auf 12 Monate befristete Reduzierung meiner Arbeitszeit auf unter 20 Stunden/Woche dauerhaft zurück in die GKV wechseln (dadurch daß ich damit unter die Grenze der Besonderen JAE-Grenze 2011 von 44.550 Euro/Jahr komme). ... Oder besteht die Gefahr daß ich (wenn es nicht einem Kalenderjahr entspricht) ich zum nächsten 1.1. im Rahmen der jährlichen Überprüfung von meinem Arbeitgeber wieder von versicherungspflichtig als nicht versicherungspflichtig gemeldet werden würde und dann meine neue GKV dies nutzt um meine ‚freiwillige Krankenversicherung' abzulehnen? Beispiel: Zum 1.3.2011 befristete Teilzeit für 12 Monate, Arbeitgeber meldet mich als ‚Versicherungspflichtig' --> Wechsel in GKV zum 1.3.2011.

| 12.7.2012
Hallo, ich habe eine Frage zu PKV / GKV, wenn man nicht mehr erwerbstätig ist. ... Nun zu den Fragen: Mit der Teilzeit werden wir ja versicherungspflichtig, richtig? ... Kann ich mich bei ihm (familien-)mitversichern (GKV)?
21.4.2020
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation bzgl. einem Wechselwunsch von der PKV in die GKV ist gegeben: •Seit 01.01.2015 privat versichert •Festanstellung im außertariflichen Vertrag (AT) •Monatsgehalt: 5750€ •37,5h Arbeitszeit pro Woche •Jahresgehalt: 12 x 5750€ = 69000€ •Evtl. variabler Bonus im Mai 2021 für das Jahr 2020 •Jahresgehalt über der Jahresentgeltgrenze (JAEG) > 62550€ •Erwarten Nachwuchs ca. am 01.07.2020 •Möchte in Elternzeit nach der Geburt von unserer Tochter gehen •In der Elternzeit will ich 2 Monate (September & Oktober 2020) Teilzeit arbeiten: 30h/Woche •Mit der Reduzierung falle ich unter die JAEG auf den Monat gerechnet oMonatsgehaltsgrenze kalkuliert von JAEG: 62550€ / 12 = 5212,5€ oMonatsgehalt in Teilzeit 30h pro Woche -> 4600€ Meine Frage: Genügt es, wenn ich in einem Monat unter die monatliche Gehaltsgrenze (berechnet aus JAEG) über den definierten Zeitraum von 2 Monate falle oder muss ich in Teilzeit gehen, ohne im Vorfeld einen Zeitraum zu definieren, sodass mein Arbeitgeber mich wieder in der GKV anmelden muss?
20.8.2013
Teilzeit): 1. Funktioniert das, d.h. gelingt so der Wechsel in die GKV? ... Wann werde ich das erste Mal Beiträge für die GKV zahlen in 2014?
16.2.2015
Die Gelegenheit möchte ich gerne nutzen um Elternzeit zu nehmen und gleichzeitig in die GKV zu wechseln. In den geplanten 3 Monaten Elternzeit würde ich ca. 15h/Woche in Teilzeit arbeiten und zusätzlich zum Elterngeld von 1800€ ein Brutto-Gehalt in Höhe von 2700€ beziehen . ... Voraussetzungen ein Wechsel von der PKV in die GKV zu gewähren und ist eine Weiterführung dieser nach der Elternzeit als freiwillige GKV möglich?

| 7.12.2018
Vom 1.12.2018 bis zum 31.5.2019 werde ich in Elternzeit sein, wobei ich nur in der Zeit vom 1.1.2019 bis 30.4.2019 befristet in Teilzeit arbeiten werde. ... Bedingungen doch in die GKV wechseln? ... Wenn ein Wechsel in die GKV unter den o.g.
22.1.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Eigentlich hatte ich geplant, ab März 2008 Teilzeit in der Elternzeit bei meinem Arbeitgeber zu arbeiten. Dieser kann mir jedoch keinen Teilzeitarbeitsplatz zur Verfügung stellen, so daß ich mich arbeitslos melden möchte (ist lt. ... Nun meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, mich in der Elternzeit arbeitslos zu melden und in der PKV zu bleiben, jedoch mit der Möglichkeit später (außerhalb der Elternzeit und bei einem Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze) noch in die GKV wechseln zu können?

| 18.7.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Geburtstag nach 10 Jahren PKV in die GKV zurück wechseln. Nach einer Phase der reinen Selbständigkeit war ich ab 2013 parallel auch wieder in Teilzeit festangestellt (>=20 Wochenarbeitsstunden), und lag hier, wenn man nur die Festanstellung betrachtet, unter der JAEG. ... Aussage der GKV sei nun zu klären, ob der AG rückwirkend ab Eintritt meiner Versicherungspflicht eine Anmeldung zur GKV verbunden mit der nachträglichen Beitragsabführung vorzunehmen hätte. 1.

| 26.3.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich bin derzeit noch in Elternzeit, arbeite nun aber wieder teilzeit (50%), weshalb ich wieder unter die Jahresarbeitsentgeldgrenze falle und nun wieder versicherungspflichtig bin. ... Deshalb habe ich mich nun entschlossen, von der PKV langfristig wieder zurück in die GKV zu wechseln und habe dazu folgende Fragen: Wie viel darf ich dieses Jahr verdienen, um pflichtversichert zu bleiben. ... Sprich: Darf ich in der GKV bleiben oder werde ich zum 1.1.2011 von der GKV ausgeschlossen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht 12 Monate pflichtversichert war (SGB V §9 Abs.2 Satz 1).

| 7.8.2007
Gibt es eine Moeglichkeit, dass ich bei meinem Mann mit in der GKV versichert sein kann (da er erst jetzt in Deutschland krankenversichert wird)? ... Wenn ich im naechsten Jahr wieder in Teilzeit arbeite (Bruttojahresgehalt dann ca. 40.000 Euro), allerdings ja aber im Rahmen der Elternzeit, kann ich mich dann wieder gesetzlich krankenversichern?
2.5.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Meine Frage ist, kann ich dann wieder in die GKV wechseln da ich ja auch zuvor als ich in Deutschland gearbeitet habe immer in der GKV versichert war? Wie kann ich wieder in die GKV zurück? Ich habe gelesen, das wenn sich der Familienstand (Heirat) ändert, gibt es die Möglichkeit in der Schweiz wieder in die GKV zu wechseln.
10.10.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun möchte ich von der PKV in die GKV kommen. ... Muss mich die GKV-Kasse bei der geschilderten Sachlage in die GKV aufnehmen, oder nicht? Welche Schritte sollte ich als nächstes unternehmen, um alsbald sicher in die GKV zu kommen?
123·5·6