Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

16 Ergebnisse für „gkv kv versicherungspflicht elternzeit“


| 14.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich plane 2 Monate Elternzeit zu nehmen und in dieser Zeit in Teilzeit zu arbeiten . ... Da ich meine Elternzeit im zweiten Quartal nehmen möchte wäre ich nicht zwölf Monate in der GKV versicherungspflichtig. ... Auskunft GKV der § 5 Abs.
28.1.2011
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrter Leser, ich bin seit 4 Jahren privat krankenversichert gewesen und habe mich für die Elternzeit, die noch bis August diesen Jahres geht, von der Versicherungspflicht befreien lassen. ... Kann ich dann nach der Arbeitslosigkeit (aber nach wie vor in der Elternzeit) weiter in der GKV bleiben oder muss ich dann zurück in die private KV? Was muss ich tun, um weiterhin in der GKV bleiben zu können?
16.2.2015
Die Gelegenheit möchte ich gerne nutzen um Elternzeit zu nehmen und gleichzeitig in die GKV zu wechseln. ... Nach der 3-monatigen Elternzeit werde ich mit den ursprünglichen Bezügen in meine Vollzeitstelle zurückkehren. ... Voraussetzungen ein Wechsel von der PKV in die GKV zu gewähren und ist eine Weiterführung dieser nach der Elternzeit als freiwillige GKV möglich?
22.10.2008
sehr geehrte damen und herren, ich habe eine frage, die mir sowohl von der krankenkasse als auch von meinem arbeitgeber mit verschiedenen antworten ausgelegt wird. ich war bis anfang des monats privat versichert und befinde mich seit mitte letzten jahres in elternzeit. ich habe meine elternzeit für einen monat mit einer befristeten teilzeittätigkeit unterbrochen (16 std. woche). daraufhin sagte man mir, müsse ich pflichtversichert werden. also, habe ich meine private kv gekündigt, denn man versicherte mir, ich wäre auch nach der rückkehr in die elternzeit wieder pflichtversichert. nun sagte ein anderer mitarbeiter mir aber, ich wäre nach der rückkehr wieder normal privat versichert und nicht pflichtversichert, nur für die dauer der beschäftigung pflichtversichert. da mir jedes mal ein anderer mitarbeiter der gesetzlichen kv etwas anderes mitteilt, hoffe ich, dass sie licht ins dunkel bringen können. muss ich mich nach beendigung der teilzeitbeschäftigung wieder privat versichern?

| 19.1.2014
Der Arbeitsvertrag der Teilzeit und die Elternzeit würde dann entsprechend geändert vom 01.10.2013 bis 31.01.2014. ... Darf der AG so eine Korrektur der SV Meldung und damit die ungültige Versicherungspflicht vornehmen bzw. kann man dieses Vorgehen anfechten? ... Falls ja, muss ich dann unbedingt in die PKV zurück oder gibt es irgendeine Möglichkeit in der GKV zu bleiben, auch freiwillig. (§ 188 Abs 4 SGB V)?
22.1.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Eigentlich hatte ich geplant, ab März 2008 Teilzeit in der Elternzeit bei meinem Arbeitgeber zu arbeiten. ... Nach einigen Recherchen habe ich erfahren, daß ich in der Arbeitslosigkeit automatisch in die gesetzliche Versicherungspflicht falle, mich davon jedoch befreien lassen und somit in der PKV bleiben kann. ... Nun meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, mich in der Elternzeit arbeitslos zu melden und in der PKV zu bleiben, jedoch mit der Möglichkeit später (außerhalb der Elternzeit und bei einem Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze) noch in die GKV wechseln zu können?
22.2.2013
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Ich bin seit März 2006 in der PKV vorher war ich in der GKV. ... Die Teilzeitarbeit in der Elternzeit plane ich von Nov 2013 bis Dez 2014. ... e) Wer meldet an die GKV, dass ich unter JAEG falle und mich jetzt gesetzlich KV muss ?

| 12.1.2014
Situation: Frau war 1 Jahr in Elternzeit, davor war sie freiwillig in GKV. Da ich in PKV bin, hat sie brav die KV-Beiträge während der Elternzeit bezahlt. ... Sie hat aber 508,59€ Beitrag für die KV bezahlt.

| 2.12.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Dies bedeutet, dass ich spätestens dann, wenn ich nach der Elternzeit eine Teilzeitbeschäftigung aufnehme, aus der PKV ausscheiden werde, bis dahin aber noch privat versichert wäre. Nun meine Frage: Kann ich diesen Wechsel von der PKV zur GKV vorziehen indem ich z.B. ab dem 1.1.2011 Teilzeit arbeiten würde?

| 26.3.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Ich bin derzeit noch in Elternzeit, arbeite nun aber wieder teilzeit (50%), weshalb ich wieder unter die Jahresarbeitsentgeldgrenze falle und nun wieder versicherungspflichtig bin. ... Sprich: Darf ich in der GKV bleiben oder werde ich zum 1.1.2011 von der GKV ausgeschlossen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht 12 Monate pflichtversichert war (SGB V §9 Abs.2 Satz 1). Gibt es darüber hinaus noch etwas zu beachten, um langfristig in der gesetzlichen KV zu bleiben?

| 6.6.2013
Ausgangssituation: Ich bin in PKV versichert, meine Frau ist in GKV freiwillig versichert. ... Wenn dies ein Weg zur Reduzierung der KV Beiträge ist, wie hoch bzw. niedrig darf diese ausfallen? ... Es gibt einen ähnlichen Beitrag von Ihrem Kollegen: http://www.frag-einen-anwalt.de/Krankenversicherung-waehrend-Elternzeit-__f180576.html Vielen Dank.
14.11.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Folgende Familiensituation: Ehemann- Privat versicherter Arbeitnehmer mit Einkommen über der Bemessungsgrenze Ehefrau – Nach Elternzeit ALG 1 Bezieherin – Pflichtversichert in GKV 2 Kinder – über Ehemann Privat versichert Anfang 2014 läuft das ALG 1 aus. ... Muss die KV hier auch das Einkommen des Ehemanns dazu rechnen ? ... Und zu guter Letzt: falls die ALG 1 Pflichtversicherung endet, muss ja innerhalb von 3 Monaten das Ende der Pflichtversicherung der KV anzeigt werden.

| 22.4.2013
Meine Frau ist aktuell selbständig und freiwillig in der gesetzlichen KV versichert. ... Nun zu meinen Fragen: Hat meine Frau ein Recht darauf nach einer Probezeit von drei oder sechs Monaten Elternzeit zu beanspruchen?
12.4.2007
Nach der Elternzeit bin ich (Teilzeitkraft, 40 %), aus der Firma ausgeschieden, per Aufhebungsvertrag mit Abfindung von etwas weniger als 4 Monatsgehältern. ... Begründung: meine Abfindung werde für meine weitere Versicherungspflicht als Kapitaleinkunft, als „fiktive 4 Monatsgehälter“ angerechnet und somit soll ich 4 Monate lang Kranken-Versicherungsbeiträge davon zahlen. ... Die GKV verlangt Einsicht in den Aufhebungsvertrag und die letzten 3 Gehalts-Abrechnungen vor der Elternzeit, um daraus die von mir zu zahlenden Beiträge zu errechnen.
8.1.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Ich sagte sofort, dass ich ein Wechsel meiner KV auf keinen Fall möchte und dass ich wirklich nur Wohngeld will. ... Nun bin ich in Elternzeit und da ich mir die PKV nicht mehr leisten konnte und aber versichert bleiben wollte, beantragte ich für 1 Jahr eine Familienversicherung in der GKV meines Mannes, wo ich als Vorversicherung meine PKV angab. Meine PKV wird als Anwartschaft während der Elternzeit erhalten bleiben.
1