Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

293 Ergebnisse für „gkv krankenkasse gesetzlich sgb“


| 10.8.2022
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
sehr geehrte damen und herren ich bin seit dem 01.06.2010 freiberuflich selbständig und privat krankenversichert. im laufe des jahres 2023 möchte ich zurück in die gesetzliche krankenversicherung (im märz 2024 werde ich 55 jahre alt). ich möchte meinen 'kassensitz' als psychotherapeutin voraussichtlich zum 30.09.2023 abgeben, kann ich mich in diesem falle einfach ab dem 01.10.2023 in der gkv bei meinem ehemann familienversichern? ... gibt es einen bestimmten zeitraum, den ich familienversichert oder angestellt pflichtversichert sein muss, bevor ich mich wieder selbständig machen und dann freiwillig gesetzlich versichern kann?

| 17.3.2022
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die GKV hat einer Aufnahme in die Familienversicherung zugestimmt. ... Ich frage mich, ob mir die GKV eine spätere freiwillige gesetzliche Weiterversicherung nach der Familienversicherung verweigern kann, falls ich wieder eine selbstständige Tätigkeit aufnehme und ein eigenes Einkommen erwirtschafte? ... Gibt es ggf. eine Frist, ab wann ich wieder eine selbständige Tätigkeit aufnehmen darf, ohne dass mir die GKV eine freiwillige Weiterversicherung verweigert?

| 2.3.2022
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Durch Letzteres werde ich meines Wissens nach in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig. ... Ich habe nun folgende Fragen zum Vorgehen: a) Kann ich mich für den Monat Arbeitslosigkeit in dieser Situation von der Versicherungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse befreien lassen, so dass ich mein Vertragsverhältnis mit der privaten Krankenversicherung weiterlaufen lassen kann ohne Unterbrechung? b) an wen muss ich mich für diese Befreiung wenden: muss das meine letzte gesetzliche Krankenversicherung sein oder kann ich dies auch bei einer anderen beantragen?
21.2.2022
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Ich wurde von der Krankenkasse nach 72 wöchiger Erkrankung ausgesteuert und beziehe nun kein Krankengeld mehr.

| 17.2.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Frage zu der gesetzlichen Krankenversicherung. Ich muss bei meiner Krankenkasse (HKK) mit Frist von 2 Monate kündigen. ... Muss ich bei der GKV etwas beantragen oder Anfordern bei meiner Kündigung oder geht alles automatisch?
11.2.2022
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Somit wäre ich hier bei der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Sollte ich nach ca. 2 Jahren meinen Wohnsitz nach Deutschland verlegen, kann ich dann dort in die gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden?
2.2.2022
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
GKV bestätigt mir, dass ich aufgrund meiner Vorversicherungszeiten in der KVdR aufgenommen bin (habe ich nachrechnen lassen, war richtig). ... GKV in den letzten 5 Jahren nicht einen Tag in der GKV. ... Gibt es eine Hierarchie im SGB?

| 14.12.2021
| 80,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich bin freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert und beziehe zudem eine Opferentschädigungsrente nach dem OEG/BVG in homöopathischer Höhe von ca. 689,-- EUR. ... Nach § 229 SGB V 1. b) gehören Leistungen der Beschädigtenversorgung, mithin auch des OEG, nicht zu den beitragspflichtigen Einnahmen bei der Beitragserhebung für die gesetzliche Krankenversicherung - oder doch? ... Bescheide wurden meiner Krankenkasse immer vollständig vorgelegt.
19.11.2021
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Das Problem is wie folgt: - Mit dem Alter von 28 bin ich nun seit 6 Jahren privatversichert und hauptgewerblich selbstständig. - Da ich nun zusätzlich zu meinem Gewerbe auf 90% in einem Unternehmen anfange, liegt mein Gehalt mit ca 55.000€ unter der Versicherungspflichgrenze. - Eine ähnliche Summe verdiene ich auch passiv mit meinem Gewerbe, die über die letzten Jahre jedoch von 80.000€ - 30.000€ schwankte. Frage 1: Da mein Gewerbeeinkommen schwankt müsste ich es wohl jährlich prüfen lassen in welche Versicherung ich komme? Frage 2: Gibt es eine Möglichkeit pauschal in der PKV zu bleiben?
18.11.2021
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Hallo die Krankenkasse hat die Kapitalerträge und die Einkünfte meiner privat versicherten Frau, die VOR der Eheschließung in dem Kalenderjahr 2020 entstanden sind mit zur Berechnung der freiwilligen Beiträge herangezogen.

| 8.11.2021
| 200,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Unter Berücksichtigung der Einhaltung von Sozialversicherungsgrenzen, ist ab Vorliegen gesetzlicher Voraussetzungen das Arbeitsentgelt entsprechend anzupassen. ... Als Folge dessen, wurde ich rückwirkend zum 01.01.2015 durch den Rentenversicherungsträger bei meiner Krankenkasse abgemeldet. Auf Grund eines Erlasses, wonach seit 2013 eine Versicherungspflicht in Deutschland besteht, begehrt nun die gesetzliche Krankenkasse, mich als freiwilliges Mitglied für die Jahre 01.01.2015 bis 31.12.2019 zu versichern, wonach ich die Versicherungsbeiträge allein zu tragen habe und nunmehr auch für 4 Jahre nachzuzahlen habe.
1.11.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Guten Tag, ich bin seit 1998 in einer PKV und liege mit dem Bruttogehalt seit dem immer über der Beitragsbemessungsgrenze. Demnächst reduziere ich zeitlich begrenzt (für 18 Monate) meines Arbeitszeit auf 60% und falle damit unter die Beitragsbemessungsgrenze. (auch unter die aufgrund meines Versicherungsbeginns bestehende niedrige Grenze) Danach werde ich für 3 Monate Vollzeit arbeiten und wieder über der Beitragsbemessungsgrenze liegen.

| 28.9.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich bin Rentner und in der Krankenversicherung als freiwilliges Mitglied versichert. Meine Mutter wurde bei Kriegsende aus Rumänien zur Zwangsarbeit in die UdSSR verschleppt. Es besteht die Möglichkeit, dass ich als Kind einer Deportierten nun vom rumänischen Staat Entschädigungszahlungen bekomme.

| 28.9.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Ich habe jetzt ein Stellenangebot als familienangehöriger Mitarbeiter, unter der Bedingung, daß man mich gesetzlich krankenversichern kann. Ich habe einen entsprechenden Antrag bei einer gesetzlichen Krankenkasse gestellt, und eine Zusage erhalten. ... Meine Frage: kann ich, sollte ich wieder gekündigt werden, freiwillig versichert in dieser gkv bleiben?
23.9.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Im Schreiben vom GKV Spitzenverband zur Versicherungsfreiheit von Arbeitnehmern bei Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze, konnte ich meinen Fall nicht finden.

| 8.6.2021
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, Ich war das letzte mal in 2013 angestellt und darüber gesetzlich pflichtversichert. ... Hier entstanden keine Gewinne, sondern Verluste, weswegen Ich mir die Krankenkasse nicht leisten konnte und ihren Fragebogen einfach nicht beantwortet habe. Von der GKV kam dann auch nichts mehr, und damit schien die Sache für mich erledigt.
14.5.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Ich war vom 01.02.2018 - Ende 2019 Selbstständig (Einzelunternehmen) Ich habe das Thema Krankenversicherung nicht ernst genommen, und habe somit die Krankenkasse (worüber ich über meinen Vater versichert war) nicht informiert, das ich Selbstständig war, bzw. diese habe ich am 18.07.2018 vor ORT informiert, aber habe mehrmals die Unterlagen nicht eingereicht. ... So nun, habe ich mich Privat versichern lassen, da ich erneut ein Unternehmen gegründet habe (01.04.2021) Jetzt bin ich dabei die Familienversicherung zu kündigen, nun fordert meine Krankenkasse Unterlagen, in dem Brief steht: Sie waren am 16.07.2018 bei uns, und haben sich als Selbstständiger gemeldet. ... Daraufhin meinte die Krankenkasse: Okay, senden Sie und das einfach zurück, und notieren Sie das keine Selbstständigkeit bis zum 01.04.2021 war, wir werden das dann prüfen, und ihnen dann nach der Prüfung die Bestätigung der Kündigung zusenden. 
 1) Was wären die Konsequenzen wenn das aufgedeckt wird, welchen Schritt soll ich einleiten und wie soll ich damit nun umgehen und vorgehen? 
 


| 6.5.2021
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich zitiere: Mit Art. 1 Nr. 16 Buchst. a des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung vom 21. Juli 2014 (GKV-FQWG; BGBl I 2014, 1133) wurde § 240 Abs. 1 S. 2 SGB V mit Wirkung zum 1. ... Aufl. 2016, § 240 SGB V, Rn. 14).
123·5·10·15