Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

60 Ergebnisse für „elternzeit pkv“

1.11.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Guten Tag, ich bin seit 1998 in einer PKV und liege mit dem Bruttogehalt seit dem immer über der Beitragsbemessungsgrenze. ... Mein Ziel ist es weiter in der PKV zu verbleiben.
21.4.2020
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation bzgl. einem Wechselwunsch von der PKV in die GKV ist gegeben: •Seit 01.01.2015 privat versichert •Festanstellung im außertariflichen Vertrag (AT) •Monatsgehalt: 5750€ •37,5h Arbeitszeit pro Woche •Jahresgehalt: 12 x 5750€ = 69000€ •Evtl. variabler Bonus im Mai 2021 für das Jahr 2020 •Jahresgehalt über der Jahresentgeltgrenze (JAEG) > 62550€ •Erwarten Nachwuchs ca. am 01.07.2020 •Möchte in Elternzeit nach der Geburt von unserer Tochter gehen •In der Elternzeit will ich 2 Monate (September & Oktober 2020) Teilzeit arbeiten: 30h/Woche •Mit der Reduzierung falle ich unter die JAEG auf den Monat gerechnet oMonatsgehaltsgrenze kalkuliert von JAEG: 62550€ / 12 = 5212,5€ oMonatsgehalt in Teilzeit 30h pro Woche -> 4600€ Meine Frage: Genügt es, wenn ich in einem Monat unter die monatliche Gehaltsgrenze (berechnet aus JAEG) über den definierten Zeitraum von 2 Monate falle oder muss ich in Teilzeit gehen, ohne im Vorfeld einen Zeitraum zu definieren, sodass mein Arbeitgeber mich wieder in der GKV anmelden muss?
15.1.2020
Es war geplant dass ich in der Elternzeit keiner Beschäftigung nachgehe und mich voll der Erziehung widme. Da ich jetzt in der Elternzeit jedoch nicht von der PKV in die GKV wechseln kann, obwohl ich 2020 kein Entgelt beziehen werde, habe ich eine Idee: Ist es möglich durch einen Teilzeitmonat bei einem anderen Arbeitgeber (natürlich unter der Voraussetzung der Zustimmung meines aktuellen Arbeitgebers) mit einem Verdienst von 450,01 Euro die Voraussetzung für einen Wechsel in die GKV zu erreichen? Also 1 Teilzeitmonat und 11 "verdienstfreie" Monate während der Elternzeit.

| 7.12.2018
Vom 1.12.2018 bis zum 31.5.2019 werde ich in Elternzeit sein, wobei ich nur in der Zeit vom 1.1.2019 bis 30.4.2019 befristet in Teilzeit arbeiten werde.

| 20.9.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ehepaar, 1 Kind demnächst 3 Jahre Vater (40) wird demnächst (November 2017) nach 3 Jahren Elternzeit seinen Job kündigen.
16.9.2017
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Sehr geehrte Damen und Herren, als Vater eines mittlerweile zweimonatigen Sohnes möchte ich zwei Monate Elternzeit mit Teilzeit nehmen. ... 4) Besteht nach den zwei Monaten Elternzeit eine Pflicht in die PKV zurückzukehren?
27.11.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sie plant bis zum Geburtstermin im Juni 2017, bzw. entsprechend bis zum Beginn der Mutterschutzzeit weiter Vollzeit zu arbeiten und nach dem Mutterschutz für mindestens ein Jahr in Elternzeit zu gehen. ... Angenommen, die Frau bleibt für volle drei Jahre in Elternzeit und beginnt danach wieder Teilzeit zu arbeiten, wobei sie mit dem entsprechenden Bruttolohn dann unterhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze bleibt.
14.2.2016
Guten Tag, Meine Frau hat vor, während der Elternzeit über einen Teilzeitmonat von der PKV wieder zurück in die GKV zu wechseln. Folgende Situation: Ehemann: Mitte dreißig, Pflichversichert in der GKV Ehefrau: Mitte dreißig seit 1.3.15 in der PKV, angestellt. ... Wir zahlen nun monatlich die PKV (ohne Arbeitgeberanteil) weiter und möchten sie lieber wieder in der GKV versichern.
13.4.2015
Rahmenbedingungen - Eltern, Verdienst über Beitragsbemessungsgrenze, beide privat krankenversichert, verheiratet, beide gemeinsam in Elternzeit - Kind, bei Vater privat mitversichert Während der gemeinsamen Elternzeit wollen wir für 1-2 Monate in der Ferien-Gastronomie arbeiten. ... b) Können wir ohne weiteres in der GKV bleiben, wenn wir nach der Elternzeit wieder voll arbeiten? ... e) Wie ist der Status, wenn wir nach der Beschäftigung in der Elternzeit nicht direkt wieder bei unserem ersten Arbeitgeber arbeiten, sondern noch einige Wochen/Monate nicht arbeiten (in reiner Elternzeit sind)?
16.2.2015
Die Gelegenheit möchte ich gerne nutzen um Elternzeit zu nehmen und gleichzeitig in die GKV zu wechseln. ... Nach der 3-monatigen Elternzeit werde ich mit den ursprünglichen Bezügen in meine Vollzeitstelle zurückkehren. ... Voraussetzungen ein Wechsel von der PKV in die GKV zu gewähren und ist eine Weiterführung dieser nach der Elternzeit als freiwillige GKV möglich?

| 10.2.2015
Vom 07.02.2015 bis 06.02.2016 nehme ich nun Elternzeit und arbeite Teilzeit, d.h. 30 Stunden pro Woche. ... Bleibe ich nach Ende meiner Elternzeit und Teilzeitarbeit ab dem 07.02.2016 bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert? ... Oder muss ich wieder in die PKV?

| 5.10.2014
Ich möchte von der PKV in die GKV zurückwechseln. - In 2002 von freiwilliger GKV-Mitgliedschaft nach PKV gewechselt (damals selbstständig tätig) - Seit Nov. 2013 in Festanstellung mit 72.000 € Jahresgehalt - Im Nov. 2014 wird voraussichtlich mein zweites Kind geboren werden - Ich würde gerne die Elternzeit als Teilzeit so gestalten, dass mein Arbeitgeber Versicherungspflicht in der GKV anmelden muss - Mein Arbeitgeber (DAX-Unternehmen) findet dieses Vorgehen ''''anrüchig'''' und möchte mir keine Auskunft geben, wie ich die Elternzeit gestalten muss, damit er Versicherungspflicht anmeldet - Eine kurze Teilzeit-Elternzeit würde mein Arbeitgeber gestatten (ganz unabhängig von meinem Versicherungswechsel macht er dies immer und bei jedem) - Meine GKV beantwortet schriftliche Anfragen hierzu leider nicht, sie verweist auf den Arbeitgeber, der wie gesagt keine Auskünfte geben möchte Aktuelle Rechtslage: Eine GKV-Hotline sagte mir, die Rechtslage sei seit den Änderungen von Minister Bahr gegen Ende 2013 wie folgt (bitte nur antworten, wenn Sie die Änderung der Rechtslage durch Herrn Bahr in ausreichender Detaillierung kennen und verstehen wie meine nun folgende Aussage zu Herrn Bahrs Änderungen zuzuordnen ist, danke): Die Verweildauer unter der Beitragsbemessungsgrenze sei nun nicht mehr 12 Monate, sondern prinzipiell 1 Tag, in der Praxis sei ein Kalendermonat aus Nachweisgründen zu wählen. Fragen: - Wie muss ich meine Teilzeit-Elternzeit gestalten, damit ein (demgegenüber wenig aufgeschlossener) Arbeitgeber Versicherungspflicht anmelden MUSS ?

| 16.5.2014
Verstehe ich es richtig, dass ich als Mitglied der PKV im ersten Jahr sowohl meine Beiträge als auch die meine Kinder komplett (inkl. ... Stünde mir mit Eintritt in die GKV ein sofortiges Sonderkündigungsrecht bei meiner PKV zu oder könnte es passieren, dass ich in beiden Versicherungen Beiträge zahlen muss? Und nun meine Fragen zur Elternzeit: 6.
24.4.2014
Seit Juni letzten Jahres haben wir einen kleinen Jungen (3 Jahre alt) zur Adoptionspflege (aktuell ist er beim leiblichen Vater in der Familienversicherung mit versichert) bei uns aufgenommen und ich befinde mich seitdem in Elternzeit. ... Was ist, sollte ein Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse vollzogen werden können, nach der Elternzeit, wenn ich wieder eine Tätigkeit aufnehme, die unter die Beitragsbemessungsgrenze der privaten Krankenversicherung fällt? ... Was ist, sollte ein Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse vollzogen werden können, nach der Elternzeit, wenn ich wieder eine Tätigkeit aufnehme, die über die Beitragsbemessungsgrenze der privaten Krankenversicherung fällt?

| 15.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Hallo, ich bin 50 und seit über 20Jahren in der PKV. Nachdem meine Frau unsere Kinder nach der Geburt 22 Monate betreut hat, möchte ich ab dem 1.10.2014 bis zum 31.12.2015 Elternzeit nehmen und während dieser Zeit auf 40% oder 37,5% Teilzeit (15 Stunden) umstellen.

| 19.1.2014
Ich war vorher 2 Jahre privat krankenversichert und habe meine PKV gekündigt. ... Ich werde nun die Elternzeit/Teilzeit berufsbedingt mit Einverständnis meines AG (neues Aufgabengebiet) vorzeitig zum 01.02.2014 beenden. Der Arbeitsvertrag der Teilzeit und die Elternzeit würde dann entsprechend geändert vom 01.10.2013 bis 31.01.2014.

| 12.1.2014
Situation: Frau war 1 Jahr in Elternzeit, davor war sie freiwillig in GKV. Da ich in PKV bin, hat sie brav die KV-Beiträge während der Elternzeit bezahlt.

| 26.11.2013
Für die zweite Jahreshälfte steht Nachwuchs an, und ich würde so oder so, für zwei Monate Elternzeit zu Hause bleiben. ... Sollte ich die Elternzeit so legen, dass sie nach beginn der Teilzeit liegt - wenn dies überhaupt einen Einfluss hat. 4.)
123