Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.640
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

21 Ergebnisse für „pferd pferdekaufvertrag“

30.4.2012
5389 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe folgenden Vertrag aufgesetzt: Pferdekaufvertrag (zwischen zwei Privatpersonen) §1 Kaufgegenstand Der Verkäufer verkauft dem Käufer das Pferd (Name des Pferdes; Lebensnummer) Der Käufer hat Einsicht in die Zuchtbescheinigung/den Pferdepass genommen. §2 Beschaffenheitsvereinbarung 1.Äußere Beschaffenheitsmerkmale: Alter: Geschlecht: Farbe: Abzeichen: ChipNr.... Sportliche Beschaffenheit Das Pferd hat folgenden Ausbildungsstand: Ungeritten/ angeritten Das Pferd hat schon folgende sportliche Leistungen gezeigt bzw. ... Könnte ich dann nach §5 innerhalb von 3Monaten das Pferd zurückgeben, da der Verkäufer mir in §2.2 versichert, dass das Pferd keine gesundheitlichen Mängel hat, falls der Tierarzt etwas feststellt?
19.6.2017
174 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Pferd wurde explizit als Freizeitpferd, auf Grund 2er Sehnenschäden angeboten. ... Am 08.04.17 wurde das Pferd an die Käuferin für 1300,- verkauft. ... Ein Pferd mit 2 schweren Sehnenschäden ist kaum 2000,- wert.

| 5.5.2017
189 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nach unserer Trennung habe ich Ihr jeden Monat 50€ für das Pferd (die Hälfte der Unterbringungskosten) überwiesen. ... Nach einigem hin- und her ist Sie nun bereit das Pferd gemeinsam mit den aktuellen Reitbeteiligungen zu übernehmen. Im Internet sind einige vorgefärtigte Pferde Kaufverträge zu finden, aber da steht vieles drinnen was eigentlich nicht passt und die Krankheiten des Pferdes kennt Sie auch ohne eine Untersuchung eines Tierarztes.
6.5.2011
2833 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Unter Tränen sagte ich einer Unterbringungsmöglichkeit für mein Pferd zu. ... In dem Vertrag steht u.a.: Das Pferd darf nicht vom Hof genommen werden und auch nicht weiterverkauft werden. ... Desweiteren ist das Alter des Pferdes im Nachhinein strittig.

| 10.7.2017
134 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte am 15.04.2015 ein Pferd gekauft von Landwirtschaftsbetrieb, mit Kaufvertrag und bestätigter Eigentumsurkunde. Am 03.07.2017 bekomme ich ein Anwaltsschreiben vom Anwalt das ich bis zum 17.07.2017 das Pferd wieder herauszugeben habe, es liegt auch ein Schreiben mit bei das, dass Pferd am 01.06.2015 jemand anderen Verkauft worden sei (eine Bestätigung).

| 27.4.2008
2497 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Euler
Ich habe vor 1 Woche ein Pferd gekauft. ... Ich habe das Pferd sehr günstig bekommen. Jetzt hat mir jemand für das Pferd mehr als das doppelte geboten und ich würde es gerne wieder verkaufen (habe das Pferd ja erst kurze Zeit).
28.2.2012
3780 Aufrufe
Darf ich dieses Pferd verkaufen ? ... Kaufvertrag : PFERDEKAUFVERTRAG zwischen Privatpersonen Zwischen Herrn/Frau (Verkäufer)Fr. ... Die dort getroffenen tierärztlichen Feststellungen zum Gesundheitszustand des Pferdes bestimmen die gesundheitliche Beschaffenheit des Pferdes.
18.4.2007
6415 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Dies wurde ausdrücklich bejaht (sonst hätte ich das Pferd nicht haben wollen). Mir wurde lediglich mitgeteilt, dass das Pferd Schwierigkeiten beim Hufegeben mache. ... Das Pferd wurde mir vom Verkäufer geliefert und ging per mündlichem Vertrag in meinen Besitz über (Zahlung von 1.200 EUR gegen Pferd incl.
2.3.2007
3855 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich habe mir ein Pferd in einem Gestüt angesehen, dass von einem Pferdezüchter dort zur Ansicht eingestellt worden war. Das Pferd (4 jährig) war toll und preiswert (10.000 €). Das Gestüt organisierte die Ankaufsuntersuchung, bei der durch Röntgen herauskam, dass das Pferd Spat an beiden Hinterbeinen hat.

| 11.12.2007
3826 Aufrufe
Ich habe im August diesen Jahres ein 9 jähriges Pferd erhoben, dass noch völlig roh war. ... Sie meint damit sei die Bockigkeit des Pferdes (Kopfschlagen und Steigen nur schon beim Spazierengehen) weg. ... Auch ohne ihr Einverständnis, da sie ja jetzt auch nicht mehr bereit ist das Pferd zurück zunehmen.

| 20.4.2006
4368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Mit der Verkäuferin habe ich einen Pferdekaufvertrag abgeschlossen. ... Pferdekaufvertrag vereinbart ist, haben Sie nach geltendem Recht keinen Anspruch auf die Rückwicklung des Kaufes. ... Ergänzend dazu möchte ich sagen, dass die Verkäuferin beim Verkauf erwähnte, dass sie die Pferde auch zurücknehmen werde; aber darauf ging ich nicht ein und es wurde auch nicht in den schriftlichen Pferdekaufvertrag aufgenommen, da ich davon ausging, dass im Normalfall ja die Pferde in Ordnung seien.
20.5.2010
2373 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Unter Berufung auf seine züchterisch Erfahrung versicherte mir der Verkäufer mehrfach, auch unter Zeugen, dass dieses Pferd mindestens eine Größe von 1,45 Stm erreichen würde. ... So, nun zeichnet sich ab, das unser Pferdchen die vorausgesagte Größe bei weiten nicht erreichen wird und somit für uns evtl. kaum nutzbar sein wird. Habe ich trotz des Vertrages eine Chance mich auf die mündliche Aussage zu berufen und das Pferd zurück zu geben oder umzutauschen?

| 4.11.2009
2426 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan B. Heidicker
Der Pferdezüchter A (120 Pferde im Besitz) möchte mir als Käufer (Privatperson) ein Pferd (Zucht Stute) verkaufen zu knapp 1000 Euro.
15.1.2012
2640 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Hallo, habe vor wenigen Wochen ein Pferd inkl. ... Habe den Besitzer kontaktiert weil ich das Pferd zurückgeben möchte. ... Mit dieser Krankheit wird das Pferd zum Dauerkoliker.

| 26.5.2009
2361 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, ich habe am Mitte Mai mein Pferd an eine ca. 25 jährige Frau verkauft, die dann mit mir einen Pferdekaufvertrag abgeschlossen und unterschrieben hat. Sie wollte das Pferd eine Woche später abholen und bezahlen. ... Ich möchte das Pferd morgen weiterverkaufen.
5.5.2012
2154 Aufrufe
Guten Tag, ich habe ein Pferd mit Vertrag verkauft. ... Das Pferd steht noch bei mir und ist auch bisher nicht bezahlt worden.Kann ich das Pferd nun anderweitig verkaufen, auch wenn eigentlich ein unterschriebener Vertrag besteht und die Widerrufserklärung der ursprünglichen Käuferin ungültig ist? Was, wenn die Frau sich plötzlich umentscheidet und das Pferd nun doch haben möchte?

| 4.10.2010
4255 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich, Privatverkäufer habe am 28.06.2010 mein Pferd an eine Privatperson verkauft. Die Übergabe des Pferdes erfolgte jedoch erst am 01.08.2010. ... Diesbezüglich traten zu meiner Zeit nie Lahmheiten bei dem Pferd auf.
28.11.2013
1358 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Nach wenigen Tagen schrieb ich ihr eine Email, dass wir es doch mit dem Pferd probieren.
12