Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

180 Ergebnisse für „wohnungseigentümer gewohnheitsrecht“


| 31.10.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Falls wir jedoch in mehreren Jahren darauf bestehen, dass er das Fahrrecht nur dann ausüben kann, wenn er bis auf sein Grundstück durchfährt, kann er dann auf ein Gewohnheitsrecht verweisen? ... Bzw. wenn wir es derzeit tolerieren, erwächst daraus ein Gewohnheitsrecht für den Besitzer des herrschenden Grundstücks?

| 21.11.2013
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sie beruft sich darauf, dass sie diesen Stellplatz schon seit vielen Jahren nutzt und es dadurch ihr Gewohnheitsrecht sei ihr Fahrzeug dort abzustellen und kein anderer somit das Recht hat dort zu parken.

| 14.6.2012
Kann aus dem langjährigen unbeanstandetem Gebrauch ein Gewohnheitsrecht abgeleitet werden?
5.7.2007
Es ist wahrscheinlich eher ein Gewohnheitsrecht. Frage: kann dieses Gewohnheitsrecht den Umbau verhindern?

| 13.1.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, wir wohnen seit 30 Jahren in einer Wohnung (mit unbefristetem Mietvertrag) und bezahlen seit 20 Jahren keine Miete mehr mit Duldung des Vermieters. Seit ca. 5 Jahren macht er auch keine Umlagenabrechnung mehr, d.h. wir zahlen auch keine Umlagen. Wir haben im Lauf der Jahre sehr viele Arbeiten für den Vermieter gemacht in dem Haus in dem er wohnt, z.B. umfangreiche Umbauarbeiten, Verputzen, Fliessen, u.v.m.
14.7.2006
Meine Frage lautet: Besteht nicht ein Gewohnheitsrecht das wir gerichtlich einklagen können, oder eine gerichtliche Verfügung die uns erlaubt die gemeinsame Einfahrt weiter als Zufahrt für unsere Garage zu nutzen ?
17.6.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Kann die andere Eigentümerin für die Nutzung meines Stellplatzes Gewohnheitsrecht geltend machen? ... Ist Gewohnheitsrecht vererbbar?
16.3.2010
An dieser Stelle frage ich mich, ob wir nicht vom Gewohnheitsrecht ausgehen können, nachdem wir dies jetzt fast 30 Jahre so handhaben und in den elf Jahren, in denen sie selbst im EG wohnt, auch nicht gestört hat.
15.3.2007
Meine Frage wäre, ob sie auf Eigenbedarf bestehen und uns kündigen kann und ob wir auf Gewohnheitsrecht berufen können, denn wir leben seit Anfang 2004 im Haus, zuerst im EG und seit Anfang 2006 im OG als die Wohnung im OG frei geworden ist.

| 1.12.2006
Der Mieter weigert sich, die Scheune zu räumen, beruft sich auf sein angeblich inzwischen erworbenes Gewohnheitsrecht, verweigert uns den Zutritt und verlangt ihm entstandene nicht nachweisbare Kosten, die er zum Freiräumen der Scheune hatte, zurück.

| 13.2.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich bewohne eine Erdgeschosswohnung in einem Zweifamilienhaus. Bei der Aufteilung des Gemeinschaftseigentums im Jahr 1994 wurde es versäumt, eine Terrasse der EG-Wohnung als Sondereigentum auszuweisen. Zwanzig Jahre lang wurde durch konkludentes Verhalten geduldet, dass die Terrasse zur Sondernutzung nur von dem EG-Eigentümer (also mir) genutzt wurde.
17.7.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ist hier evtl. ein Gewohnheitsrecht anwendbar?

| 10.11.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Meine Frage: Muss ich tatsächlich den Stellplatz unverzüglich räumen, oder gibt es in diesem Fall eine Art Gewohnheitsrecht, und der Miteigentümer muss mir zumindest eine angemessene Frist lassen, um den Parker zu räumen (er verlangt nach 8 Jahren die unverzügliche Räumung)?
9.11.2010
Frage: - Besteht hier ein ein unkündbares Gewohnheitsrecht auf Nutzung?
13.12.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Kann man hier nicht von gewohnheitsrecht sprechen? ... Ich las auch: dass veränderungen an der Außenfassade vor allem in Gestaltung und Farbe mit ihr und der Umgebung  harmonieren sollten. - ich verstosse gegen beides nicht wird keiner der Wohnungseigentümer/nachbar benachteiligt, er nur wenig oder gar nicht in seinen Rechten oder berechtigten Interessen verletzt so kann eine Maßnahme sogar zustimmungsfrei durchgeführt werden soweit ein Wohnungseigentümer/-nachbar... nur unwesentlich oder gar nicht beeinträchtigt würde, wären hier verbote unzulässig und Zustimmung nicht nötig. es wäre schön, eine hinreichende antwort zu erhalten, die im bedarfsfall auch bestand hat.
13.3.2013
Nachdem wir die Absprache nicht beweisen können erhebt sich nun die Frage, ob nach dieser Zeit nicht ein Gewohnheitsrecht besteht, zumal die Katzenklappe bei etwaigem Auszug problemlos Rückstandslos entfernt werden kann.
17.11.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sie möchte jetzt einen Mietvertrag von uns und beruft sich auf das Gewohnheitsrecht. ... Kann sie sich auf das Gewohnheitsrecht berufen?
12.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Der Eigentümer besteht jedoch auf sein Gewohnheitsrecht, da er diese bauliche Veränderung seit über meherer Jahren nutzt. ... Nun hätte ich 2 Fragen diesbezüglich an Sie: - Kann sich der Nachbar auf ein Gewohnheitsrecht berufen, auch wenn die bauliche Veränderung nirgendwo schriftlich festgehalten und genehmigt wurde?
123·5·9