Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

76 Ergebnisse für „wohnung vertrag vermietung grundbuch“


| 14.11.2005
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ist dieses grundbuchseitig einzutragen oder reicht in diesem Fall ein einfacher gegengezeichneter Vertrag aus ? Können Sie uns bitte auch etwas zur Gültigkeit eines solchen Vertrages mitteilen. Weiterhin würde uns interessieren, ob Sie dadurch die Möglichkeit einer Vermietung evtl. auch langfristig an meine Tochter hat.

| 21.4.2011
Das Haus hat zwei Wohnungen. ... Also Vertragliche Vereinbarung: Wohnrecht mit späterer Nutzung und Vermietung bis Inanspruchnahme. Ist das frei vertraglich zu regeln und im Grundbuch einzutragen oder geht dies nur ohne Grundbucheintragung, aber notariell abgeschlosenem Vertrag?
13.3.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wir machten unsere eigenen Nutzungsansprüche an den Keller nicht geltend, da es sich faktisch um eine abgeschlossene Wohnung handelt. ... Nun ist der Wohnungsberechtigte im Alten- und Pflegeheim und möchte gerichtlich durchsetzen, daß er zur Vermietung der von Wohnungsrecht umfaßten Räumlichkeiten berechtigt ist, gemäß § 242 BGB. ... Uns ist bekannt, daß ein Wohnungsrecht gemäß § 1092 nicht an Dritte übertragbar ist - auch in unserem Vertrag so festgehalten -, daß aber trotzdem gemäß § 242 eine Vermietung für den Verpflichteten zumutbar sein kann, wenn "nach Art und Lage der Räume eine Nutzung durch andere Personen ohne Beeinträchtigung der Verpflichteten möglich ist und der Berechtigte sich in einer existenzbedrohenden Lage befindet".

| 20.3.2007
Das Haus umfasst zwei separate Wohnungen EG und OG mit jeweils ca. 75qm Wohnfläche.... Ansonsten hat das Grundbuch keine Einträge (Kredite etc.) Die untere Wohnung wird von ihrer Tochter, die derzeit 50% Eigentümerin ist, bewohnt.
26.5.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Wir sind im Grundbuch im Verhältnis 24,2:24,2:51,6 eingtragen. Im Haus sind 2 Wohnungen (eine pro Etage und ein gemeinsamer Garten). Die Zuordnung der Wohnung wurde mündlich festgelegt.
28.6.2005
vor drei jahren erwarb ich zusammen mit einer zweiten person ein wohn-/geschäftshaus. zum zwecke des kaufes und der teilung des objektes erwarb ich mit dem zweiten käufer die immobilie als GBR. es war angedacht nach dem gemeinsamen erwerb die immobilie grundbuchmäßig zu teilen (ich den hälftigen teil als wohnhaus, er den anderen hälftigen teil als gewerbeobjekt). ebenso ist dieses auch im notariellen kaufvertrag beschrieben. kurz nach dem kauf geriet person 2 in insolvenz. sein kaufpreisanteil war bereits auf dem notaranderkonto ( ist allerdings schon wieder an seine damalig finanzierende bank zurückgeflossen). mein kaufpreisanteil liegt immer noch auf dem anderkonto. das grundbuch sieht derzeit so aus das der alteigentümer immer noch in rang 1 im grundbuch steht und in der auflassungsvormerkung ich mit meiner bank und die des ehemaligen käufers. wir haben das objekt vor 3 jahren übernommen und es seitdem genutzt. grunderwerbssteuern, gebäudeversicherung und grundsteuern zahle seitdem ich. nun hat der verkäufer mich aufgefordert den vertrag zu erfüllen. folgende fragen habe ich: 1. ich habe den gewerbeteil selbst 2 jahre genutzt und seit 6 monaten vermietet. bin ich dazu berechtigt? ... Ich habe drei wohnungen kurz nach dem erwerb vermietet wobei die mieter einen baukostenvorschuss gezahlt haben und deshalb relativ wenig miete zahlen. greift hier § 57 c ZVG im falle einer rückabwicklung so das die mieter in falle der rückabwicklung weiter zu ihrem günstigen mietzins weiter wohnen können? ... noch liegt mein geld (hälftiger preis des gesamten objektes) auf dem notaranderkonto. der verkäufer hat mich diese woche aufgefordet den vertrag zu erfüllen was ich aber nicht kann, da meine bonität nicht ausreicht den kaufpreis für den gewerbeanteil aufzubringen.
17.1.2012
Mein Lebensgefährte hat bei seiner Mutter amHaus( Altbau )einen Neubau drangesetzt, die Mutter und der Sohn haben einen Kreditvertrag gemeinsam unterschrieben.Mein Lebensgefährte wollte nun gerne mit ins Grundbuch,da er viel Eigenkapital und auch viel Eigenleistung, auch für die Mutter, mit reingesteckt hat und der Wert des Hauses damit auch sehr gesteigert wurde und vorallem damit Entscheidungen gemeinsam getroffen werden, die das Grundstück und das Haus betreffen.Die Mutter ist sehr sturrsinnig,kompliziert und sieht nicht ein das ihr Sohn ins Grundbuch soll, da er es sowieso irgendwann einmal erbt, er ist von ihr der Einzigste Sohn.Sie hatte die Idee Ihn ins Testament mit einzubringen?!Nun haben wir überlegt, da es mit der Mutter, vielleicht die nächsten zwanzig Jahre nicht einfach wird, auszuziehen und neu anzufangen, wäre es möglich unsere Haushälfte zu vermieten auch wenn der Sohn nicht im Grundbuch steht?

| 24.1.2011
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Eine große Wohnung in einem Altbau soll zum 1.4. neu vermietet werden. ... Im Laufe der Jahre der Vermietung teilte sich das Haus in Bürofläche im Hochparterre und Wohnraum im 1. und 2. ... Frage 2: Die Wohnung im 1. und 2.

| 24.8.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Falls die Option des Mietkaufs zutreffend ist, so wäre ich auch gerne bereit über einen Anwalt in Südbayern (bestenfalls Großraum München-Rosenheim-Augsburg) den Vertrag des Mietkaufs aufsetzen zu lassen.
13.5.2013
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Mögliche Kaufoptionen und Risiken einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Fakten: -Das Mehrfamilienhaus gehört einem einzigen Eigentümer -Die zu kaufende Wohnung ist im Dachgeschoss, welches bisher noch nicht ausgebaut, eingetragen und vermietete wurde. ... Frage: Gibt es eine Möglichkeit den Verkauf an einen Dritten heute vertraglich zu einen Datum, Preis X abzusichern?

| 17.10.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Nettomietzins ist für die Wohnung ist lt. ... Diese Vereinbarung ist im Grundbuch nicht eingetragen und war auch bei der Zwangsversteigerung nicht erwähnt worden. Eine offizielle Meldung beim Einwohnermeldeamt für sie und auch für den ehemaligen Eigentümer, der diese Wohnung jetzt ebenfalls mitnutzt, liegt nicht vor.
26.9.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Da man sich aber nur auf §573a stützen kann, wenn man selbst mit im Haus wohnt, haben wir vor, unsere Tochter mit ins Grundbuch eintragen zu lassen, damit sie den Mietern kündigen kann. Meine Frage: Reicht das für eine Kündigung aus, wenn sie zusammen mit uns im Grundbuch steht, oder müßten wir unserer Tochter die Häuser überschreiben?

| 25.2.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Meine Mutter erhielt notariell das lebenslängliche-Wohnungs-Benützungs-und Mitbenützungsrecht, im Erdgeschoß sowie Mitbenutzung des Bades im Obergeschoß, sowie auch die Mitbenützung von Hof, Garten Keller und Nebengebäuden. ... Seitdem steht das Haus und auch ihre Wohnung leer, da das Haus + Wohnung nur mit einer umfassenden Sanierung zu bewohnen ist. ... Kann das Sozialamt auf die Wohnung zugreifen????

| 18.4.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Die Wohnung besteht aus einem Wohnzimmer, einem Schlafzimmer, einem Badezimmer und einem Flur. ... Das Grundbuch hat die Notarin am 09.04.2009, nicht aber am Tag der Beurkundung einsehen lassen. ... Verwalter der Wohnungen des Gesamtgebäudes ist nach Angaben des Verkäufers derzeit die Hausverwaltung xxxxxxxxxxxxx.

| 11.7.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sein Ziel ist es, dass ich als Beschenkter nicht für irgendwelche Pflegekosten aufkommen muss bzw. nicht die Mieteinnahmen oder der Verkaufserlös der Wohnung dafür herangezogen werden können. Daher meine Fragen: Ist es rechtlich möglich, ein Wohnrecht bis zum endgültigen Auszug aus der Wohnung zu vereinbaren, das die Wohnung bzw. mich als Beschenken vor dem Zugriff der Sozialkassen "schützt"?

| 28.10.2014
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Im Testament wurde mir eine bestimmte Wohnung zugeordnet, die Aufteilung der drei weiteren Wohnungen an die drei anderen Personen wurde im Testament offen gelassen. ... Die derzeitigen Mieter bewohnen die Wohnung seit März 2006. Im Januar 2014 wurde eine Teilung nach WEG notariell beurkundet und im März 2014 im Grundbuch eingetragen.
9.7.2007
Die sechs Wohnungen haben auch sechs verschiedene Eigentümer. Die Wohnung, in der wir leben, wurde nun verkauft. ... Nun meine Fragen: Ab welchem Zeitpunkt (Abschluss Kaufvertrag, Auflassungsvormerkung im Grundbuch, Eintrag ins Grundbuch o.ä.) kann der neue Besitzer überhaupt eine Kündigung wegen Eigenbedarfs aussprechen?
26.1.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Haupthaus 3 Wohungen im EG wohnen Vermieter. 2. ) Anbau 2 Wohnungen (1 Appartment und 1 Wohnung) Wir haben im Jahr 2000 die Wohnung im Anbau angemietet. ... Im Jahre 2001 wurde das Apartment und unsere Wohnung in ETW umgewandelt. ... Frage: Kommt in diesem Fall wirklich nur unsere Wohnung in Betracht?
123·4