Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

87 Ergebnisse für „wohnrecht nebenkosten“

11.3.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die anfallenden Nebenkosten sind in dieser Nutzungsgebühr enthalten. Die Entgeltlichkeit und die Übernahme der Nebenkosten gelten nur als schuldrechtliche Vereinbarung. ... Welche Möglichkeiten gibt es nun mit dem Wohnrecht und welche finanziellen Konsequenzen haben diese für mich (Auszahlung, Miete, Nebenkosten, usw.)?

| 18.3.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Es wurde mir im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht ( das Wohnrecht ist entgeltlich) für das gesamte Hausgrundstück eingetragen. ... Nebenkosten und Reparaturkosten für meinen Wohnraum werden von mir selbst getragen. ... Muss ich nun die Terrasse in den Nebenkosten mit zahlen?
15.3.2012
Notarvertrag enthält folgende Formulierung: "Mit dem Tod des Vermieters verwandelt sich das Mietrecht in ein unentgeltliches Wohnrecht, wobei die Wohnungsberechtigte für die Dauer ihrer Lebenszeit allerdings die durch ihre Wohnung anfallenden Nebenkosten selbst zu tragen hat." Welche Nebenkosten sind mit der Formulierung gemeint? ... Besteht ein Anspruch auf Rückzahlung der gezahlten Nebenkosten?
27.4.2007
Im Rahmen der Schenkung wurde im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht für C eingetragen. 3 Jahre nach der Schenkung stellte C die Zahlung der Nebenkosten (Heizung, Wasser, Müll, Abwasser, Steuer, Versicherung usw.) teilweise und die der Eigentümerumlage ebenfalls teilweise ein. ... Unter den genannten Umständen, also einem grundbuchlich besicherten Wohnrecht eines Wohnungsnutzers an der Pfändungsgrenze der keine Miete und keine Nebenkosten zahlt, ist kein guter Preis zu erzielen. ... Aber auch dafür wäre eine Zwangsräumung nötig die letztlich mit dem Wohnrecht kollidiert.

| 27.5.2013
Eine Miete zahlt sie selber nicht, lediglich die nach der Mietberechnungs VO § 27 II anfallenden Nebenkosten. ... - Mit welchen Kosten ist bei einer Löschung des Wohnrechtes zu rechnen ? ... ( Die Wohnung muss vermutlich umfangreich renoviert werden, bevor sie wieder vermietet werden kann ) - Bis zu welchem Zeitpunkt sind die Nebenkosten von der Wohnrechtsinhaberin zu tragen ?

| 17.2.2011
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Das Wohnrecht möchte sie natürlich weiterhin behalten. ... Nebenkosten fallen für die Wohnung ja nach wie vor an und es wurde eine Pauschale dafür vereinbart. ... Sie möchten das Haus verkaufen und das Wohnrecht meiner Mandantin ist Ihnen hierbei im Wege.
7.8.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Seit seinem Umzug ins Altersheim werden die gesamten Nebenkosten des Hauses, auch die für Ihn gemäß Wohnrecht überlassenen Räume, von mir alleine getragen. ... Eine Aufgabe des Wohnrechtes lehnt er ab, eine evtl. zukünftige Eigennutzung durch Ihn ist nicht möglich. ... Kann ich die Nebenkosten für die von meinem Vater nicht genutzten Räume als Unterhaltskosten gegenüber dem Sozialamt geltend machen?

| 22.9.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Zusatzinfo Vor dem Wohnrecht wurde im Jahr 1989 ein Mietvertrag gemacht leider wurde bei Erstellung des Wohnrechtes nicht extra vermerkt, dass der Mietvertrag nun nicht mehr gültig ist. ... Gibt es "Kündigungszeiten" bei erlöschen des Wohnrechts? ... Wie kommen wir an die noch offenen Nebenkosten,Kinder werden wieder nicht bez. wollen.
18.11.2015
Die Lebensgefährtin meines unseres verstorbenen Vaters genießt ein lebenslanges Wohnrecht in einer seiner zwei Wohnungen.

| 20.11.2014
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Hallo, meine Kinder das Haus ihrer Mutter, meiner geschiedenen Frau, vor der Zwangsversteigerung bewahrt, indem sie es gekauft haben und ihr ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt haben. ... Ist das Wohnrecht evtl. zu kippen und dürfen wir uns Zugang zu dem Haus beschaffen?.

| 18.8.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
So weit ich vorinformiert bin, geht das nur im Einverständnis der Inhaber des Wohnrechts. Nun meine Fragen: Die Eltern wohnen mietfrei, sie zahlen nur ihre Nebenkosten (Elektrizität, Wasser, Abwasser). ... Könnte das Wohnrecht auch anderweitig, z.B. durch Verkauf aufgelöst werden?
28.7.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
-Anteil übernimmt und dem verbleibenden Partner (und Miteigentümer)ein lebenslanges Wohnrecht gewährt wird. Dieses Wohnrecht bestätigt die Erbin mündlich und verbindlich, eine schriftliche Bestätigung erschien beiden Betroffenen nicht notwendig, und für beide Teile war zwangsläufig damit logisch, daß die Wohnungs-Nebenkosten (wie Strom,Gas,Wasser,Vers.... Nach wie vor zahlt der ausgezogene Wohnrecht-Besitzende die Wo.- Nebenkosten, demzufolge/demnach bis zum Verkauf der Wohnung -ist das weiterhin so logisch und legitim, und womit wird das begründet?
15.4.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Dieses Wohnrecht bezieht sich auf eine Wohnung im Haus sowie gemeinschaftlich genutzte Räume und den Garten. ... Habe ich die Möglichkeit, die im laufenden Jahr entstandenen Nebenkosten (Strom, Wasser, Versicherung etc.) von den Erben zu verlangen? ... Was ist mit etwaigen Renovierungskosten für die das Wohnrecht betreffenden Räume?
22.12.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Mein Vater hat mir letztes Jahr unser Haus überschrieben,er hat ein Wohnrecht auf Lebenszeit. Seine Frau musste mit unterschreiben und dass sie das überhaupt gemacht hat,mussten wir ihr auch ein Wohnrecht für das ganze Haus einräumen. ... Nun ist unsere Frage,kann man dass Wohnrecht,zumindest teilweise, rückgängig machen,ohne dass sie unterschreiben muss,denn das wird sie niemals tun,dafür hasst sie mich viel zu sehr.

| 10.5.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Schwiegervater ist 1998 verstorben; meine Schwiegermutter hat ein Wohnrecht im Haus. ... Mittlerweile sieht sie es nicht mehr ein, überhaupt irgendwelche Kosten zu tragen und beruft sich auf ihr kostenfreies Wohnrecht. ... Ich habe dafür folgende Posten angeführt: - Heizkosten - Kosten für Wasser und Abwasser - Satellitenfernsehen Nach meinem Verständnis sind Gemeinkosten (Versicherung, Steuern etc.) in diesem Fall nicht umlagefähig, da das Wohnrecht keine Kostenverteilung vorsieht.

| 13.10.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Neben einem Nutzungsentgelt haben die Berechtigten auch die verbrauchsabhängingen Nebenkosten sowie eventuelle weitere Nebenkosten selbst zu tragen. ... Fakten: A und B sind vor 9 Monaten ausgezogen und zahlen seit dem auch kein Nutzungsentgeld und keine Nebenkosten mehr. ... Frage: Haben A und B jetzt das Wohnrecht verwirkt?
22.7.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir haben letztes Jahr ein Haus bezogen in dem die Mutter des Ex-Eigentümers ein lebenslanges Wohnrecht in einer Wohnung im UG hat. Nebenkosten in Form von Wasser, Heizung und Strom werden separat abgerechnet.
15.7.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine Eltern haben meinem Bruder ihr Haus zu einem Preis x verkauft und von ihm ein lebenslanges Wohnrecht, eingetragen im Grundbuch, hinzubekommen. ... So wäre das Haus nicht so oft unbewohnt, ich könnte mich um alle Angelegenheiten im und um das Haus kümmern, meine Eltern umsorgen, wenn sie in Deutschland sind, die Nebenkosten tragen. ... Falls ja, wie müsste das in Bezug auf das Wohnrecht schriftlich vereinbart sein?
123·5