Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

190 Ergebnisse für „wohnrecht mieter“

11.3.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wortlaut des Mietvertrages: Gesamtwohnfläche 96m² Miete: Die monatliche Miete beträgt für die Wohnung 250,00€ Betriebskosten: Neben der Miete trägt der Mieter alle Betriebskosten gemäß Anlage 3 zu §27 II. ... Welche Möglichkeiten gibt es nun mit dem Wohnrecht und welche finanziellen Konsequenzen haben diese für mich (Auszahlung, Miete, Nebenkosten, usw.)? ... Sie hat anklingen lassen, dass es auch die Möglichkeit gibt, dass Sie das Wohnrecht behält und ich die Wohnung weiter vermiete. -> Ich sehe in dieser Lösung aber ein großes Risiko für mich, denn ich muss ja unter Umständen meinen Mieter vor die Tür setzen, wenn Sie wieder vom Wohnrecht Gebrauch machen möchte. 3.1.

| 9.11.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Weil der genannten Mietpartei der Verkauf und der damit einhergehende Eigentümerwechsel nicht passt, haben die Mieter nun das Mietverhältnis fristgerecht gekündigt. ... Begründung: Sie hätten durch die damalige Inanspruchnahme des Wohnrechts eine Tausend DM Steuern gezahlt (entsprechende Steuerbescheide existieren), außerdem müssten sie in einer neuen Wohnung ja eine erheblich höhere Miete zahlen. ... Schließlich geben die Mieter ihr Wohnrecht ja freiweillig und ohne Not auf, nur weil das Haus zum Verkauf steht. - Falls die Forderung begründet ist, der Vermieter also "entschädigen" muss: Wie würde sich eine solche Entschädigung berechnen?
17.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Müssen wir dann Miete im eigenen Haus an die Tante bezahlen? ... Darf sie uns das Wohnrecht dann schenken? ... Meine genauen Fragen: Müssen wir als Eigentümer in der Wohnung der Tante Miete an sie bezahlen?
15.5.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Der Opa ist bereits 1989 verstorben, damals wurde auch das Haus auf seinen Vater überschrieben und dessen Geschwister ausbezahlt (alles beim Notar festgehalten) im Rahmen dieser Übergabe wurde auch ein lebenslanges Wohnrecht (+wart und Pflege) der Oma für das EG (4zimmer, Küche, Bad; allerdings keine abschließbare separate Wohnung) vereinbart. Nun zur Frage Mein Freund und ich würden nun gerne die Wohnung der Oma renovieren und dort einziehen. 1. ist dies trotz Wohnrecht überhaupt möglich? 2. müssen wir oder die Eltern meines Freundes (Eigentümer des Hauses) Miete an das Sozialamt bezahlen?

| 18.12.2012
von Rechtsanwältin Jana Michel
Sie hat von dem 2008 verstorbenen Wohnungsbesitzer laut notariellem Testament, lebenslanges Wohnrecht eingeräumt bekommen. ... Sie soll nun ein Angebot für die Wohnung unterbreiten wobei das lebenslange Wohnrecht im Kaufpreis natürlich zu beachten ist. ... Daten des Wohnrechts: -unentgeltliches Wohnrecht -nächstes Jahr zum Zeitpunkt eines Kaufes 64 Jahre alt (jetzt noch 63 Jahre alt) -Inkrafttreten des Wohnrechts: 2008 Nun zur eigentlichen Frage: -Wieviel muss sie für die Wohnung zahlen bzw. wieviel soll sie anbieten (verrechnet mit ihrem Wohnrecht)?

| 27.5.2013
Eine Miete zahlt sie selber nicht, lediglich die nach der Mietberechnungs VO § 27 II anfallenden Nebenkosten. ... Ende April teilte uns die Wohnrechtsinhaberin ( die mittlerweile in Österreich wohnt ) schriftlich mit, dass die derzeitigen Mieter das Mietverhältnis zum 31.05.2013 gekündigt hätten und dass sie ab 01.06.2013 auf ihr Wohnrecht verzichten werde sowie die Wohnung ab diesem Zeitpunkt von uns übernommen werden könne. ... - Mit welchen Kosten ist bei einer Löschung des Wohnrechtes zu rechnen ?

| 21.10.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Diese erhielt seinerzeit beim Kauf des Hauses durch mich ein Wohnrecht auf Lebenszeit notariell bestätigt und im Grundbuch eingetragen, mit der Maßgabe, daß dieses Wohnrecht bei einem Auszug verfällt. ... Mein anderer Mieter, der oberhalb dieser Mieterin wohnt, hat mir schon mit Mietkürzung gedroht, wenn dieses Verhalten nicht abgestellt wird. ... Die Miete wurde auch seit dem Kauf des Hauses nicht mehr erhöht, eben weil sie sich an der Garten- und Hofpflege beteiligen sollte.
27.4.2007
Unter den genannten Umständen, also einem grundbuchlich besicherten Wohnrecht eines Wohnungsnutzers an der Pfändungsgrenze der keine Miete und keine Nebenkosten zahlt, ist kein guter Preis zu erzielen. ... Aber auch dafür wäre eine Zwangsräumung nötig die letztlich mit dem Wohnrecht kollidiert. ... Bei der Festlegung von Pfändungsgrenzen wird staatlicherseits nach meinem Verständnis auch eine kalkulatorische Miete und Nebenkosten berücksichtigt.
29.3.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Rechtsanwälte, Ich habe zwei Fragen bzgl. der rechtlichen Situation von Miete und Untermiete. ... Wir werden dann keine Miete in dieser "Wohnung in der Wohnung" zahlen, sondern haben dann notariell beglaubigt einfach ein Wohnrecht in dieser Partei 2. (2) Falls meine Frau und ich dieses Wohnrecht nicht nutzen, und in Absprache mit der Schwägerin als Eigentümerin, jemand Außenstehenden statt uns darin wohnen lassen, quasi als "Untermieter", dem wir diese "Wohnung in der Wohnung" vermieten: Ist dies Wohn-, und Mietrechtlich gestattet bzw. eine legal Vorgehensweise?

| 18.8.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Um unseres lieben Frieden willen und auch um unsere Kinder vor den ständigen Anspannungen zu schützen, würden wir das Wohnrecht gern wieder auflösen. So weit ich vorinformiert bin, geht das nur im Einverständnis der Inhaber des Wohnrechts. ... Könnte das Wohnrecht auch anderweitig, z.B. durch Verkauf aufgelöst werden?
17.12.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Makler vermerkt, dass sich in diesem Haus ein Mieter befinde, der lebenslanges Wohnrecht habe und 160,- Kaltmiete zahle. Nun zu meinen Fragen: - Die Miete ist angesichts der Wohnlage extrem niedrig bemessen und wir würden darüber hinaus eine moderne Heizungsanlage (statt vorhandener Etagenheizung)einbauen lassen wollen. ... - Gilt das lebenslange Wohnrecht uneingeschränkt - selbst wenn wir (beispielsweise durch eine unvorhersehbare Notlage) selbst einziehen (vor Ableben des Mieters) müssten, um das Haus zu halten (Eigenbedarf)?

| 7.2.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Nun hat ihre Schwester das Haus verkauft und nun fragt der neue Vermieter nach Miete an... ... Ist durch Besitzänderung das Wohnrecht unentgeldlich in Gefahr? Lässt sich das Wohnrecht ggf auch weitervererben?

| 2.10.2008
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Die zu zahlende "Miete" entspricht dem jeweiligen Rentenanspruch der Nutzerin. ... Nur so ist es z.B. möglich, sämtliche anfallenden Grundstückskosten vom Mieter tragen zu lassen. Laut dem Gutachten ist nach dem Mietspiegel ca. eine Qm-Miete von 7,50 Euro zu erzielen.

| 22.9.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Haben noch angeboten falls es den Kindern von X zu knapp wird, bei bez. einer ortsüblichen Miete noch bis Ende Oktober Zeit zum leer Räumen zu haben. Zusatzinfo Vor dem Wohnrecht wurde im Jahr 1989 ein Mietvertrag gemacht leider wurde bei Erstellung des Wohnrechtes nicht extra vermerkt, dass der Mietvertrag nun nicht mehr gültig ist. ... Gibt es "Kündigungszeiten" bei erlöschen des Wohnrechts?
18.11.2015
Die Lebensgefährtin meines unseres verstorbenen Vaters genießt ein lebenslanges Wohnrecht in einer seiner zwei Wohnungen.
5.8.2013
Miete hat sie die ganze Zeit nicht bezahlt. ... Nun sind in der letzten Mail von ihr Worte gefallen wie "Da ich solange bei dir noch Wohnrecht hätte...." Hätte sie ein Wohnrecht?

| 12.5.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Mein Problem ist,es wohnt ein Mieter in der oberen Wohnung der Vorkaufrecht und lebenslanges Wohnrecht hat.Wenn er sein Vorkaufsrecht nicht war nimmt,was ist mit dem lebenslangen Wohnrecht? Muss ich als Käufer dieses Hauses auch die Abmachungen zwischen altem Hausbesitzer und Mieter mit übernehmen?

| 11.7.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Er möchte ein Wohnrecht (kein Nießbrauchsrecht) behalten, aber nicht auf Lebenszeit (wie üblich), sondern nur für den Zeitraum bis zu einem evtl. ... Daher meine Fragen: Ist es rechtlich möglich, ein Wohnrecht bis zum endgültigen Auszug aus der Wohnung zu vereinbaren, das die Wohnung bzw. mich als Beschenken vor dem Zugriff der Sozialkassen "schützt"? ... Falls der gewünschte Effekt nicht mit einem Wohnrecht erreicht werden kann, gibt es evtl. eine Alternative?
123·5·10