Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

645 Ergebnisse für „vermieter abrechnung nachzahlung“


| 15.12.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Darin abgerechnet wird u.a. eine Grundsteuer-Nachzahlung für die Jahre 2005 und 2006 - die Grundsteuer hat sich wegen einer Wertfortschreibung mehr als verdoppelt. ... Ist die Nachforderung der Grundsteuer-Nachzahlung für die Jahre 2005 und 2006 in der Abrechnung des Jahres 2007 rechtens?

| 10.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Jetzt hat er die NK-Abrechnung für 2009 erhalten: Nachzahlung i.H.v. 583€. In 2009 wurden insgesamt in acht Mietmonaten 744 € NK-Vorauszahlung geleistet, die Nachzahlung stellt also eine Nachforderung oder "Steigerung der NK" i.H.v. rd. 78% dar. ... Kann mein Sohn den Mietvertrag z.B. nach § 119 oder 123 BGB anfechten und damit die Nachzahlung verweigern?

| 18.9.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
die unter vorbehalt bezahlten nachzahlungen sind also verloren und ich könnte diese auch nicht von zukünftigen betriebskostenvorauszahlungen in abzug bringen? 2. kann der vermieter den zustand der gesamten wohnung besichtigen oder nur den dachschaden im balkonbereich? ... der vermieter geht in seinem antwortschreiben darauf gar nicht ein. 5. was wären schlimmstenfalls die konsequenzen, wenn ich bis zur vorlage bzw. klärung der richtigkeit der betriebskostenabrechnung(en) (2008 und evtl. auch noch für 2007) weder die nachzahlung noch die neuerliche erhöhung der vorauszahlungen leiste und auch die m.E. ungültige mieterhöhung nicht bezahle?

| 21.7.2010
Der Mieter sollte eine größere Nachzahlung leisten aber die Forderung wurde nicht angemahnt so daß diese Forderung eigentlich verjährt ist. ... Der Vermieter erstellt wunschgemäss diese Abrechnung neu. Frage: tritt durch die Neuanforderung/Neuerstellung der Abrechnung 2007 im Jahr 2010 nicht der Sachverhalt ein, dass aus Gründen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat (nämlich die Anforderung einer neuen Abrechnung) die Abrechnung 2007 neu erstellt wurde und könnte aus diesem Grund der Betrag vom Vermieter deshalb nachgefordert werden.

| 1.9.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich habe zum 30.4 diesen Jahres eine Wohnung nach fristgerechter Kündigung an den Vermieter übergeben. Dem Vermieter passte bei Übergabe der Renovierungszustand der Wohnung (z.B. Teppichboden abgenutzt usw., wände nicht frisch gestrichen, im Mietvertrag waren feste Fristen vereinbart) nicht und meinte auch dass die Nebenkosten-abrechnung für 2012/2013 (Abrechnung immer im Juli) eine happige Nachzahlung verursachen werde und daher wird er vorerst die Kaution einbehalten, da diese gerade so für diese Nachzahlung reichen würde.

| 6.7.2015
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Mit der Abrechnung für 2014 bin ich einverstanden, jedoch möchte ich die Nachzahlung für 2013 ablehnen, da die Abrechnungsfrist von 12 Monaten nach §556 Abs. 3 überschritten ist. ... Wie formuliere ich ein entsprechendes Widerspruchsschreiben an den Vermieter am besten? ... Muss ich gegen die gesamte Abrechnung Widerspruch einlegen und eine korrigierte Version fordern, die nur die Kosten für 2014 enthält, oder genügt es, dem Teil der Abrechnung zu widersprechen, der sich auf 2013 bezieht?
7.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Verfahrens wird der Vermieter vom Mieter-RA ohne weitere Begründung aufgefordert, die NK-Abrechnung für 2008(!) ... Nun hat die Mieter-Seite Widerklage auf Aushändigen einer ordnungsgemäßen NK-Abrechnung 2008 erhoben mit der Begründung, der Vermieter hätte eine solche nie vorgelegt sondern lediglich mündlich eine Nachzahlung verlangt. ... Der Vermieter hatte die von einem externen Abrechnungsdienstleister erstellte NK-Abrechnung 2008 dem Mieter persönlich übergeben.
27.7.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Zwei Tage vor Ablauf der 12-Monatsfrist für die Erstellung der NK-Abrechnung, also Ende Juni, wirft der Vermieter die Abrechnung (nach vorherigem Telefonanruf bei den Eltern) eigenhändig in den Briefkasten der Eltern des früheren Mieters ein, da ihm offenbar die neue Wohnanschrift des Mieters nicht bekannt ist und Fristablauf droht. ... Hat ein Vermieter Anspruch auf Nachzahlung von NK, wenn er die NK Vorauszahlungen offensichtlich wissentlich deutlich zu niedrig angesetzt und die Mieter damit über die wahren entstehenden Kosten im Unklaren gelassen hat? ... Ich habe etwas darüber gelesen, dass ein Vermieter keinen Ansprch auf NK-Nachzahlungen hat wenn die tatsächlichen Verbrauchskosten gegenüber den Gesamt-Nebenkosten weniger als 1/3 ausmacht (so habe ich es jedenfalls verstanden).

| 25.6.2009
Sachverhalt: Vermieter hatte angeboten, dass wir die Wohnung nicht streichen müssen, da wir für Februar noch komplett Miete gezahlt haben. ... Außerdem bringt der Vermieter weitere 150 EUR für vorrauss. ... Komisch ist auch, dass die Nebenkostenabrechnung für gesamt 2008 300 EUR betragen hat, außerdem wurde Wasser und Heizung am Tag der Schlüsselübergabe abgelesen, aber die NK-abrechnung lautet nur bis 31.12.

| 14.5.2008
Der Vermieter hat für die Jahre 2005 und 2006 keine NK-Abrechnung gestellt, erst kürzlich für das Jahr 2007. ... Da der Vermieter für 2005 und 2006 keine Abrechnung vorgelegt hat, meine ich, dass er zumindest keinen Anspruch auf den vollen Betrag hat. ... Als "Beleg" über die von der Hausverwaltung abgerechneten Kosten (alles außer Schornsteinfeger und Grundabgaben) hat er uns übrigens lediglich die Abrechnung der HV übersandt, nicht aber die dazugehörigen Belege.

| 21.4.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Die Heizkostenabrechnung bezieht sich auf den Zeitraum: 01.04.2006 bis 31.03.2007 Die Abrechnung wurde vom Ablesedienst laut Blatt angeblich erst am 31.03.2008 erstellt und mir mit einem auf 19.04.2008 datierten Brief mit Bitte um Nachzahlung vom Verwalter am 21.04.2008 zugestellt (nur in den Briefkasten gelegt, kein Einschreiben). ... Frage 3: Können die fehlenden Nebenkostenabrechnungen als "Druckmittel" verwendet werden um z.B. im Falle der Nachzahlung von 450 EUR eine Ratenfinanzierung "auszuhandeln"?
7.7.2006
-Der Vermieter kann den monatlichen Vorschuss auf die Betriebskosten entsprechend anpassen, insbesondere, wenn sich aus der letzten Abrechnung ein Vorauszahlungsfehlbetrag ergeben hat. ... Nachzahlungen zu leisten waren, oder sogar noch ein Guthaben bestünde. Eine Nachzahlung haben wir auch nicht geleistet. 2.Frage : Kann man Einsicht in die Abrechnung von 2004 fordern um evtl.
26.1.2016
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich habe den vermieter bereits (nach Belegeinsicht) aufgefordert Stellung zu nehmen und dem strittigen Teil der Abrechnung widersprochen. Der Vermieter hat jedoch nicht reagiert. ... Es kann ja nicht sein Bewenden damit haben, dass ich nur die Nachzahlung nicht leiste, denn gegebenenfalls ergibt sich bei korrekter Abrechnung ja auch ein Guthaben.

| 20.6.2005
Sehr geehrtes Anwalt-Team, ich habe folgende Frage: Meine Tochter erhielt vor wenigen Tagen von Ihrem Vermieter die Information, dass sie für etwa 4 Jahre ihren Anteil an der Grundsteuer nachzahlen soll. ... Die Begründung des Vermieters war, dass er eine Aufforderung des Finanzamtes zur Nachzahlung erhalten habe und dass die Berechnung der Grundsteuer bisher falsch gewesen ist. Ich nehme an, dass der Vermieter eine Überprüfung des Finanzamtes im Hause hatte und dieser Berechnungsfehler dabei aufgedeckt wurde.

| 17.5.2013
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Aus beiden Abrechnungen ergeben sich für mich Nachzahlungen. ... ( Da der Vermieter eh seit Oktober 2012 beabsichtigt, die Wohnung verkaufen, habe ich auch keine Bedenken die Nachzahlungen nicht zu leisten, um das Mietverhältnis nicht zu belasten.) Wenn nein, wie informiere ich den Vermieter, dass ich die Nachzahlungen nicht leisten möchte und was muss ich Vermieter schriftlich dazu mitteilen?

| 1.9.2009
Nun meint aber der Vermieter, dass wir mit schriftl. Anerkennung der Ratenvereinbarung die Nachzahlung anerkannt hätten. ... Für die müssen wir jedoch sogar, aufgrund der Abrechnung, mtl. mehr Vorauszahlen.
1.1.2017
Dass unser Vermieter diese Kosten mit der Kaution verrechnen darf, ist unstrittig. ... Der Vermieter argumentiert, dass wir für den entstandenen "Schaden" verantwortlich sind und nicht berechtigt wären, an einer günstigeren Großbefüllung (durch den Nachmieter) zu profitieren. Aber ist es nicht so, dass auch der Vermieter nicht einen Anspruch auf den Wert des Heizöls (der vlt vor 5 Jahren höher war), sondern nur auf die Menge an Heizöl hat?
19.8.2019
| 33,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
August 2017 eingezogen, nach einem Jahr Abrechnung 1000€ nur allein Gasnachzahlung. ... Noch kein handlungsbedarf für den Vermieter! ... Seltsamerweise ist nach der Verbrauchsabrechnung die dieses Jahr kam zwar wieder eine Nachzahlung jedoch glatt 400€ weniger als das Vorjahr.
123·5·10·15·20·25·30·33