Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

704 Ergebnisse für „schimmel vermieter wohnung“

23.1.2016
762 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Hallo, ich habe im Dezember 2015 einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschrieben. Bei der Vertragsunterzeichnung wurde der Vermieter gefragt, ob es in der Wohnung Schimmel gibt, das hat er damals verneint. Heute wurde ich durch die Vormieterin (die aktuell noch in der betreffenden Wohnung wohnt) auf Schimmel im Schlafzimmer hingewiesen.

| 6.10.2005
12987 Aufrufe
Ich bin bereits ausgezogen und habe dabei noch mehr Schimmel, sogar an Innenwänden und unter der Auslegware entdeckt. ... Die Vermieterin verlangt das Weißen der Wohnung. ... Die Vermieterin hat während meiner Abwesenheit mehrfach die Wohnung betreten um die Anschuldigungen der Nässeschäden zu überprüfen.
6.12.2014
650 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, zum 28.02.15 habe ich meine Mietwohnung gekündigt,in der ich erst seit Februar 2014 wohne.Direkt nach der Kündigung entdeckte ich starken Schimmelbefall in der Küche an zwei Aussenwänden hinter der Einbauküche und an einer Wand im Abstellraum.Die Küchenzeile war schon bei meinem Einzug in der Küche,ich habe sie dem Vermieter abgekauft. ... Am 25.11.14 informierte ich meinen Vermieter von dem Schimmelbefall,der sich den Schaden am 27.11.14 mit mir zusammen angeschaute und mir sofortiges Handeln gegen den Schimmelbefall fest versprach. Ich bot ihm daraufhin an,eher auszuziehen da ich unter allergischem Asthma und einer Hautkrankheit leide.Darauf ging er nicht ein,versprach aber,sofort zu handeln,was aber nicht passierte.Jeden Tag spreche ich ihn nun darauf an,aber ich werde immer hingehalten.Er meint,er könne den Schimmel erstmal ganz schnell und oberflächlich selber behandeln,so dass es für mich bis Ende Februr,bis zu meinem Auszug,erstmal in Ordnung wäre.Nachdem ich bemerkte,dass ich nicht glaube,dass man den Schimmel auf die Schnelle wirklich wirksam bekämpfen könne und dass ich starke Bedenken wegen meines Asthmas hätte,erwiederte er,dass er für meine Krankheit ja schließlich nichts könne.Nun werde ich hingehalten mit der Aussage ich solle auf den Besuch eines Bekannten des Vermieters warten,der sich mit"sowas auskennt"und ihm raten würde,was am besten zu tun sei.Aber auch in dieser Hinsicht warte ich und es passiert nichts.
24.11.2014
838 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Unsere Vermieter meldeten sich sogleich und waren sowohl entsetzt, als auch kooperativ. ... In diesem Bereich sind wir jedoch sorgenfrei, da wir uns stets den allgemeinen Richtlinien hierzu entsprechend verhalten haben und noch nie Probleme mit Schimmel oder Feuchtigkeit hatten. ... Er teilte uns allen mit, dass die Feuchtigkeit und der Schimmel sonst durch den bevorstehenden kalten Winter immer schlimmer werden würden.
23.8.2011
2394 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Mein Name ist habe da mal ne Frage wohne in einer 3 Zimmerwohnung mit meinen 3 Kindern im Kinderzimmer ist alles voll Schimmel die Kinder schlafen nun auf Madratzen bei mir in der Stube was für mich eine hohe Belastung ist.Habe mir schon eine neue Wohnung gesucht kann aber erst zum 1.9 2011 einziehen also muss ich nun hier noch wohnen.Leider halte ich es hier nicht mehr aus habe brennen im hals und Atem Probleme meine Kinder haben Bauchschmerzen und fühlen sich nicht wohl.Mein jetziger Vermieter weiß von dem schimmel jetzt 6 Wochen und hat nichts gemacht.Was kann ich machen habe ich Anspruch das er mir die Möbel erzetzen muss denn die alten Schränke kann ich nicht mehr nutzen außerdem riecht es sehr stark in der Wohnung die Kleidung die sich im Zimmer befindet riecht sehr stark :(.WAS KANN ICH MACHEN ?????????????????????????

| 17.3.2009
4767 Aufrufe
Zunächst zur Vorgeschichte: Im November 2008 haben wir in unserer im Okt. 2008 neu bezogenen Wohnung zunächst in einem, später in 2 Zimmern in einer Ecke Schimmel festgestellt, der sich als offener dunkel und hellgrauer Pflaum in einer Größenordnung von ca. 30qcm darstellt. Diesen Befall haben wir sofort unserem Vermieter gemeldet, der darauf hin sich die Sache anschaute, dokumentierte und Abhilfe versprach. ... Können wir weiterhin einen Teil der Miete für dieses Zimmer (und das des Bades) einbehalten und auf Ursachenbeseitigung drängen oder steht unserem Vermieter bis zum erneuten Auftreten des Schimmels die volle Mietzahlung zunächst wieder zu?

| 17.9.2009
3388 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Im April 2008 meldete ich meinem Vermieter Mängel in der Wohnung. ... Der Vermieter verlangt auch (weil möblierte Wohnung), das ich zumindest einmal wöchentlich alles putze. ... Der Makler ist mit der Übergabe/Übernahme betraut und der Vermieter bat mich, ihm mitzuteilen, wann die Wohnung ausgeräumt sei, dass man sich treffen kann, um zu schaun, was noch gemacht werden muss an der Wohnung.
20.2.2016
708 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Der Vermieter gab an, dass seine Versicherung behaupte, dass die Wohnung dennoch bewohnbar gewesen sei. ... Die Atemluft in der Wohnung ist dadurch immer belastet. ... Haben wir einen Anspruch auf die Entfernung des Schimmels?
30.1.2007
6271 Aufrufe
Wir haben in unserer Wohnung eine Feuchtigkeit von 60% in der Wand. ... Mängelanzeige keine Reaktion und somit kündigten wir die Wohnung am 30.11.06 zum 28.02.07. ... Lt. einem selbständigen Gutachter, den wir in der Nachbarschaft haben, wurden bereits durch ihn in Zusammenarbeit mit der Eigentümerin 3 Wohnungen von Feuchtigkeit und Schimmel saniert.

| 15.12.2008
3813 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Schließlich sind wir nur in die Wohnung gezogen, da wir dem Vermieter glaubten, dass es kein Schimmel wäre. Kann man dem Vermieter vorwerfen, dass er wissentlich die Gesundheit von uns aufs Spiel gesetzt hat, indem er uns den Schimmel vorenthalten hat? Zur Info: Die Wohnung kostet uns monatlich 800 Euro warm (ohne Stellplatz und Garage) - Kaltmiete beträgt 580 Euro pro Monat - und ist eine 94qm große 3 Zimmer Wohnung (unser Sohn schläft nun bei uns im Zimmer).
10.5.2011
1814 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrte Anwälte, aus leidgeprüfter Erfahrung habe ich meinen designierten Vermieter nach Schimmelbefall in der neuen Wohnung befragt. ... Meine Frage ist dahingehend: Hier im Forum hatte ein Fragesteller folgenden Zusatz zum Mietvertrag aufgesetzt: ---------------------------------------------------------------------- Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag vom 17.05.2008 zwischen *** nachfolgend „Mieter" genannt und *** nachfolgend „Vermieter" genannt Folgende Vereinbarung wird zwischen Vermieter und Mieter getroffen: Der bisher aufgetretene Schimmel in der vom Mieter angemieteten Wohnung (Adresse) wurde fachgerecht beseitigt. Bei wiederauftretendem Schimmel verpflichtet sich der Vermieter diesen fachgerecht beseitigen zu lassen und dies durch einen unabhängigen Gutachter bestätigen zu lassen.
8.4.2017
200 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, wir haben aktuell Folgende Sachlage : Wir haben im November 2015 eine Wohnung bezogen. ... Der Vermieter hatte aber bis zum heutigen Tag keine weiteren Aufträge zur Untersuchung eingeleitet oder was gegen den Schimmel getan, vielmehr Ignoriert er es weiter. ... Leider ist es nicht so einfach schnell eine neue Wohnung zu finden.
5.12.2006
8267 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Haben den Vorfall dem Vermieter mündlich gemeldet. ... Der Vermieter hat uns ungefähr einen Tag danach eine Alkohollösung zum Aufsprühen gebracht um den Schimmel zu beseitigen. ... Die Wohnung wird nicht sofort wieder bezogen, was wenn jetzt durch zu wenig heizen und Lüften sich Schimmel bildet?

| 1.12.2007
1656 Aufrufe
Als ich das Gespräch mit den Vormietern der Wohnung gesucht habe, kam heraus, dass dieses Problem schon länger besteht und die Vermieter ihnen nur ein Schimmelmittel gegeben haben, sich jedoch kein Fachmann um die feuchte Wand gekümmert hat. ... Der unübersehbare Schimmel bereitet mir heftige Probleme bei der Nachmietersuche. ... Sie würden mir aus „purer Nettigkeit“ ermöglichen die Wohnung zu verlassen.

| 26.2.2010
3457 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Vor 2 Jahren wurde in allen 15 Häusern eine Wärmedämmung eingesetzt mit dem Effekt, dass die Wohnungen länger warm bleiben und keine Kälte eindringt. ... In 32 Wohnungen befindet sich Schimmel an den Aussenwänden. ... (Tapete) Meine Frage: Wir haben eine 84 qm Wohnung und zahlen dafür 830,-Euro.
29.4.2010
2664 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Der Schimmel war vorher nicht erkennbar. ... Zwei Monate später ist es nun soweit: Der Vermieter räumt ein, dass der Schaden schon bestanden hatte, als ich die Wohnung abgenommen habe und wohl im Laufe von Jahren verdeckt gewachsen ist. ... Aus diesem Grund erklärt er sich bereit den Schimmel entfernen zu lassen.
17.12.2017
| 52,00 €
96 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich finde allerdings, dass es nicht sein kann, dass sich hinter Möbeln Schimmel bildet; zumindest kann ich mich an keine von mir genutzte Wohnung erinnern, wo sich durch normale Nutzung Schimmel gebildet hätte. Zudem fällt die Heizung in der Wohnung regelmäßig aus (inklusive Warmwasserversorgung). ... Muss er davor den Vermieter abmahnen?

| 19.12.2009
2068 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im Vertrag wurde mit der Immobilienverwaltung die Vereinbarung getroffen, dass der Vermieter Teile der Wohnung (Bäder, Türen) bis zum Einzug renoviert. Im Gegenzug erklärte ich mich dazu bereit, die Wänder der Wohnung herzurichten. ... Beim Entfernen der Tapeten habe ich nun festgestellt, dass die Wände in drei von sechs Räumen stark von Schimmel (über die ganze Länge der Wand bis zu einem Meter Höhe) befallen sind.
123·5·10·15·20·25·30·35·36