Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

6.773 Ergebnisse für „schimmel kündigung“

6.12.2014
659 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, zum 28.02.15 habe ich meine Mietwohnung gekündigt,in der ich erst seit Februar 2014 wohne.Direkt nach der Kündigung entdeckte ich starken Schimmelbefall in der Küche an zwei Aussenwänden hinter der Einbauküche und an einer Wand im Abstellraum.Die Küchenzeile war schon bei meinem Einzug in der Küche,ich habe sie dem Vermieter abgekauft. ... Am 25.11.14 informierte ich meinen Vermieter von dem Schimmelbefall,der sich den Schaden am 27.11.14 mit mir zusammen angeschaute und mir sofortiges Handeln gegen den Schimmelbefall fest versprach. Ich bot ihm daraufhin an,eher auszuziehen da ich unter allergischem Asthma und einer Hautkrankheit leide.Darauf ging er nicht ein,versprach aber,sofort zu handeln,was aber nicht passierte.Jeden Tag spreche ich ihn nun darauf an,aber ich werde immer hingehalten.Er meint,er könne den Schimmel erstmal ganz schnell und oberflächlich selber behandeln,so dass es für mich bis Ende Februr,bis zu meinem Auszug,erstmal in Ordnung wäre.Nachdem ich bemerkte,dass ich nicht glaube,dass man den Schimmel auf die Schnelle wirklich wirksam bekämpfen könne und dass ich starke Bedenken wegen meines Asthmas hätte,erwiederte er,dass er für meine Krankheit ja schließlich nichts könne.Nun werde ich hingehalten mit der Aussage ich solle auf den Besuch eines Bekannten des Vermieters warten,der sich mit"sowas auskennt"und ihm raten würde,was am besten zu tun sei.Aber auch in dieser Hinsicht warte ich und es passiert nichts.
23.1.2016
782 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Bei der Vertragsunterzeichnung wurde der Vermieter gefragt, ob es in der Wohnung Schimmel gibt, das hat er damals verneint. Heute wurde ich durch die Vormieterin (die aktuell noch in der betreffenden Wohnung wohnt) auf Schimmel im Schlafzimmer hingewiesen. ... Bei der ersten Besichtigung ist mir der Schimmel nicht aufgefallen, da er größtenteils vom Bett und anderen Möbeln verdeckt war.
24.11.2014
850 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Da meine schwangere Frau (7.Monat) und unsere 4 jährige Tochter im Gegensatz zu mir, seit ca. 4 Wochen dauerhaft krank sind und beide ausschließlich allein in unserem Schlafzimmer nächtigen, kam ich vor ca. 2 Wochen auf die Idee unser Bett einmal hervorzuziehen und habe dahinter an der Wand (Außenwand) gelbe, sich verteilende Flecken und Schimmel festgestellt. ... In diesem Bereich sind wir jedoch sorgenfrei, da wir uns stets den allgemeinen Richtlinien hierzu entsprechend verhalten haben und noch nie Probleme mit Schimmel oder Feuchtigkeit hatten. ... Er teilte uns allen mit, dass die Feuchtigkeit und der Schimmel sonst durch den bevorstehenden kalten Winter immer schlimmer werden würden.

| 15.12.2008
3824 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Ingenieur sich dies angeschaut hätte und bestätigten würde, dass dies kein Schimmel wäre. ... Was ist mit den Kosten eines möglichen Umzugs aufgrund des Schimmels? ... Schließlich sind wir nur in die Wohnung gezogen, da wir dem Vermieter glaubten, dass es kein Schimmel wäre.

| 1.12.2007
1666 Aufrufe
Der unübersehbare Schimmel bereitet mir heftige Probleme bei der Nachmietersuche. ... - An der befallen Wand, stand mit etwa 10cm Abstand ein Sofa, welches nun aufgrund des übergegangenen Schimmels entsorgt werden muss. ... Die Vermieter sagten, dass eigentlich beide kündigen müssen und dass wenn mein Mitbewohner sich nicht bereit erklärt die Kündigung zu unterschreiben, ich weiterhin wohnen bleiben muss.
13.4.2007
4199 Aufrufe
Im Dezember trat plötzlich an mehreren Stellen in der Wohnung schwarzer Schimmel auf (schätzungsweise auf insg. 2 qm Fläche. ... Das Problem mit dem Schimmel war dem Vermieter bekannt und durch NAchbarn und den Hausmeister wurde uns mitgeteilt, dass es im gesamten Gebäude große Probleme mit Schimmel gibt. ... Jetzt - 4 Monate nach der "Schimmelbehandlung" tritt der Schimmel erneut an mehreren Stellen durch.

| 1.4.2010
1254 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Lukas
In dieser Zeit haben wir schimmel hinter den schränken gefunfen und ein Gutachten machen lassen.
26.9.2015
671 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Bei dem hintersten Zimmer, welches das Kinderzimmer meines Sohnes ist, ist die Wand feucht und die Möbel schimmeln ( Wand steht frei ). ... Selbst da war im letzten Herbst Schimmel an den Möbeln und zum jetzigen Zeitpunkt riecht man auch hier den Geruch. ... Nur jetzt ist es wieder durch das nasse Wetter draussen wieder so feucht an der Wand und den Schimmel sieht man nicht- riecht man aber.

| 27.1.2011
1813 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Im Schlafzimmer, Hausecke, eine Wand gedämmt eine nicht gedämmt wurde in der Außenecke in Bodenhähe nun schimmel/ Feuchtigeit, Stockflecken entdeckt, auch über der Fußleiste ist dieses der Fall. ... "Wir machen hier gar nichts, keine Dämmung kein Ausbau und die Betonplatte bleibt so wie sie ist....Wenn Ihnen das nicht passt... dann müssen Sie ausziehen" Da meine Frau unter permanenten Kopfschmerzen leidet und auch schon ausschlag im Gesicht hat, vermuten wir das dieses durch den Schimmel verursacht wird. ... Nun Endlich zur Frage: Haben wir das Recht und die Möglichkeit eine Vorzeitige Kündigung durchzubekommen?
20.2.2016
735 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Schimmelbefallener Bauschutt wurde zB nicht entfernt. ... Der Schimmel soll wieder nicht entfernt werden bzw. nur durch den Fliesenleger das oberflächliche Wasser abgesaugt werden. ... Haben wir einen Anspruch auf die Entfernung des Schimmels?

| 9.12.2008
26004 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Sehr geehrte Damen und Herren, am 01.05.2008 bin ich mit meiner Familie in eine Wohnung eingezogen bei der wir vor 2 Wochen Schimmel im Kinder- und Schlafzimmer festgestellt haben. ... Unser Kinderarzt vermutet bereits eine allergische Reaktion meiner Tochter auf Schimmel. ... Bedingt durch diese Situation hätte ich folgende Frage (eigentlich sind es zwei Fragen): Reicht ein ärztliches Attest über die allergische Reaktion auf Schimmel aus, damit wir nicht erst zum 01.04.2009 sondern zum 01.01.2009 ausziehen können?

| 19.12.2009
2077 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Beim Entfernen der Tapeten habe ich nun festgestellt, dass die Wände in drei von sechs Räumen stark von Schimmel (über die ganze Länge der Wand bis zu einem Meter Höhe) befallen sind. Meine Frage ist nun, ob diese Umstände eine fristlose Kündigung rechtfertigen oder einen Rücktritt ermöglichen, bzw. ob dazu bspw. eine Untersuchung durch das Gesundheitsamt oder einen vergleichbaren Sachverständigen erforderlich ist und ob es Komplikationen geben kann, da meine eigenen Arbeiten bereits vor der Schlüsselübergabe stattgefunden haben (Etwa Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, ..., da ich faktisch noch nicht Mieter der Wohnung bin).
20.10.2016
468 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Raeves
Guten Tag, Anfang August teilte mir mein Mieter (wir wohnen ım selben Haus) mit, dass es in seiner Wohnung Schimmel geben würde. ... Sein Bruder sagte mir er sei noch zu jung und unerfahren um Schimmel zu erkennen. ... Schimmel wurde so gut wie möglich entfernt, entfernte Tapeten wurden allerdings nicht ersetzt.
3.3.2010
1491 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
.- € Nachzahlung von Mai bis Dezember.( Der Beuler läuft nur über meinen Zähler, für die Mieterin im OG mit) Desweiteren ist ein Bad schimmelig.

| 22.7.2017
185 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Folgendes Problem: Seit geraumer Zeit befindet sind Schimmel in der Küche hinter den Kücheneinbauschränken. ... Wie soll ich mich verhalten, ohne eine fristlose Kündigung zu riskieren? Der Schimmel hinter der Küchenzeile trat schon ein Jahr nach EInzug auf, meiner Meinung nach liegt ein Baufehler/falsche Wärmedämmung vor.
23.12.2009
2016 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Aus diesem Grund würde ich dem Vermieter gerne eine fristlose Kündigung zukommen lassen. Meine Frage ist nun zum einen, ob ich verpflichtet bin, Miete zu zahlen, wenn die fristlose Kündigung erst nach Beginn des Mietvertrages akzeptiert wird, zum anderen, ob der Vermieter die Möglichkeit hat, unter den gegebenen Umständen die fristlose Kündigung abzulehnen. Welche Möglichkeiten stehen mir in diesen Fällen zur Verfügung, bzw. ist es sinnvoll, eine ordentliche Kündigung samt Mietminderung im selben Schreiben zu verlangen?
25.1.2008
7960 Aufrufe
Daraufhin wurde der Schimmel oberflächlich entfernt. ... Die Hausverwaltung hat nun (überraschend schnell am 24.01.08) den Schimmel wiederum oberflächlich entfernen lassen (es sind aber immer noch Schimmelspuren zu erkennen), der Beauftragte der Schimmelbeseitigungsfirma teilte mir aber mündlich mit, dass es sich bei dem Schimmelpilzbefall ganz offensichtlich um bauliche Mängel des Treppenhaus-Vorbaus handelt (diese Auskunft hatte ich bereits bei der ersten Schimmelbeseitigung von derselben Firma erhalten). Meine Fragen sind nun: Kann ich die Mietminderung aufrecht erhalten, da zwar der Mangel (Schimmel im Treppenhaus) oberflächlich beseitigt wurde (zum 2.ten Mal) die Ursache für den Schimmelbefall aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht beseitigt wurde?
23.8.2006
16223 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ist das nicht ein Grund für eine sofortige Kündigung oder müssen wir erst den Schimmel nachweisen? ... Wenn wir dann den Schimmel nachweisen, wäre das doch ein Grund der fristlosen Kündigung und müßte dann der Vermieter für die Kosten vom Gesundheitsamt aufkommen? ... Außerdem kommt noch dazu, das mein Freund Krebspatient ist, und dadurch ein zusätzlich höheres Gesundheitsrisiko für ihn besteht(fristlose Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung?).
123·75·150·225·300·339