Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

257 Ergebnisse für „schimmel auszug“


| 17.6.2014
4804 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Mietmonats gekündigt, weil wir in mehreren Räumen Schimmel unter der Decke haben und der Vermieter sich weigert, etwas daran zu tun. ... Frage 2b) Ändert sich an der Antwort zu 2a) etwas, wenn wir den Schimmel zu verschulden haben? Frage 2c) Ändert sich an der Antwort zu 2a/b) etwas, wenn wir den Schimmel *nicht* zu verschulden haben?
6.12.2014
659 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, zum 28.02.15 habe ich meine Mietwohnung gekündigt,in der ich erst seit Februar 2014 wohne.Direkt nach der Kündigung entdeckte ich starken Schimmelbefall in der Küche an zwei Aussenwänden hinter der Einbauküche und an einer Wand im Abstellraum.Die Küchenzeile war schon bei meinem Einzug in der Küche,ich habe sie dem Vermieter abgekauft. ... Am 25.11.14 informierte ich meinen Vermieter von dem Schimmelbefall,der sich den Schaden am 27.11.14 mit mir zusammen angeschaute und mir sofortiges Handeln gegen den Schimmelbefall fest versprach. Ich bot ihm daraufhin an,eher auszuziehen da ich unter allergischem Asthma und einer Hautkrankheit leide.Darauf ging er nicht ein,versprach aber,sofort zu handeln,was aber nicht passierte.Jeden Tag spreche ich ihn nun darauf an,aber ich werde immer hingehalten.Er meint,er könne den Schimmel erstmal ganz schnell und oberflächlich selber behandeln,so dass es für mich bis Ende Februr,bis zu meinem Auszug,erstmal in Ordnung wäre.Nachdem ich bemerkte,dass ich nicht glaube,dass man den Schimmel auf die Schnelle wirklich wirksam bekämpfen könne und dass ich starke Bedenken wegen meines Asthmas hätte,erwiederte er,dass er für meine Krankheit ja schließlich nichts könne.Nun werde ich hingehalten mit der Aussage ich solle auf den Besuch eines Bekannten des Vermieters warten,der sich mit"sowas auskennt"und ihm raten würde,was am besten zu tun sei.Aber auch in dieser Hinsicht warte ich und es passiert nichts.

| 10.2.2010
8479 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Dabei stellt sich mir die Frage, ob ich verpflichtet bin, beim Auszug die Wohnung komplett renoviert zu übergeben und ggf. den vorhanden Schimmel zu beseitigen? ... Die Räume müssen vom Mieter beim Auszug in einem ordnungsgemäßen Zustand an den Vermieter zurückgegeben werden. § 14 Gebrauch und Pflege der Mieträume, Schönheitsreparaturen 1. ... Miete mindere ich wegen dem Schimmel im übrigen nicht.
20.10.2016
468 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Raeves
Sein Bruder sagte mir er sei noch zu jung und unerfahren um Schimmel zu erkennen. ... Schimmel wurde so gut wie möglich entfernt, entfernte Tapeten wurden allerdings nicht ersetzt. ... Habe mich bereiterklart auf die haelfte der Gesamtmiete zu verzichten und zukünftig bis zu seinem Auszug 25,00€ der Miete zu verzichten.
24.11.2014
850 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Da meine schwangere Frau (7.Monat) und unsere 4 jährige Tochter im Gegensatz zu mir, seit ca. 4 Wochen dauerhaft krank sind und beide ausschließlich allein in unserem Schlafzimmer nächtigen, kam ich vor ca. 2 Wochen auf die Idee unser Bett einmal hervorzuziehen und habe dahinter an der Wand (Außenwand) gelbe, sich verteilende Flecken und Schimmel festgestellt. ... In diesem Bereich sind wir jedoch sorgenfrei, da wir uns stets den allgemeinen Richtlinien hierzu entsprechend verhalten haben und noch nie Probleme mit Schimmel oder Feuchtigkeit hatten. ... Er teilte uns allen mit, dass die Feuchtigkeit und der Schimmel sonst durch den bevorstehenden kalten Winter immer schlimmer werden würden.

| 17.3.2009
4779 Aufrufe
Zunächst zur Vorgeschichte: Im November 2008 haben wir in unserer im Okt. 2008 neu bezogenen Wohnung zunächst in einem, später in 2 Zimmern in einer Ecke Schimmel festgestellt, der sich als offener dunkel und hellgrauer Pflaum in einer Größenordnung von ca. 30qcm darstellt. ... Dieser erfolgte am 4.3.2009 mit dem Resultat, dass mit dem Feuchtemessgerät des Bausachverständigen in der Ecke mit dem Schimmel ein 3fach höherer Feuchte-Wert gegenüber den normalen Wänden (klare Aussage des Gutachters "diese Ecke ist richtig nass") festgestellt wurde. ... Können wir weiterhin einen Teil der Miete für dieses Zimmer (und das des Bades) einbehalten und auf Ursachenbeseitigung drängen oder steht unserem Vermieter bis zum erneuten Auftreten des Schimmels die volle Mietzahlung zunächst wieder zu?

| 1.12.2007
1666 Aufrufe
Der unübersehbare Schimmel bereitet mir heftige Probleme bei der Nachmietersuche. Nun zu meinen Fragen: - Ist es richtig, dass ich die Miete um 10% oder mehr kürzen kann, wenn der Schimmel nicht schnellstmöglich beseitigt wird? ... - An der befallen Wand, stand mit etwa 10cm Abstand ein Sofa, welches nun aufgrund des übergegangenen Schimmels entsorgt werden muss.
5.12.2006
8283 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Der Vermieter hat uns ungefähr einen Tag danach eine Alkohollösung zum Aufsprühen gebracht um den Schimmel zu beseitigen. ... Es hat seit dem Vorfall 2005 keinen Schimmel mehr gegeben. ... Die Wohnung wird nicht sofort wieder bezogen, was wenn jetzt durch zu wenig heizen und Lüften sich Schimmel bildet?
24.2.2008
3508 Aufrufe
In der gesamten Wohnung ist Schimmel und auch die Beseitigung des Schimmels bringt nur kurzfristigen Erfolg. ... Da die Gesundheit meines Vaters jedoch zusehends verschlechtert, haben sich meine Eltern fuer einen Auszug entschieden. ... Muss der Schimmel von meinen Eltern vor Auszug noch mal entfernt werden?
20.2.2016
735 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Schimmelbefallener Bauschutt wurde zB nicht entfernt. ... Der Schimmel soll wieder nicht entfernt werden bzw. nur durch den Fliesenleger das oberflächliche Wasser abgesaugt werden. ... Haben wir einen Anspruch auf die Entfernung des Schimmels?
13.12.2006
4972 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Mein Vermieter ließ erst nach dreimaligem Hinweis den Schimmel lediglich überstreichen. ... Seit 2 Monaten tritt der Schimmel nun erneut auf, nun sind bereits zwei Wände betroffen. ... Nun möchte ich gerne wissen: Es ist zwar im Mietvertrag vereinbart worden, dass ich die Wohnung bei Auszug streichen muss - jedoch weiß ich nicht, ob dies auch in der derzeitigen Situation mit starkem Schimmelbefall an zwei Wänden einer Ein-Zimmer-Wohnung noch rechtens ist?

| 5.5.2017
193 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Laut den Mietern trat vor einigen Jahren an der selben Stelle bereits einmal Schimmel auf. ... Jetzt ist der Schimmel wieder da. ... Die HV behauptet jetzt, dass es sich nicht um Schimmel handelt und lediglich die Farbe abblättert.

| 6.10.2005
13000 Aufrufe
Trotz mehrfachen mündlichen Hinweisen über extrem undichte Fenster (es zog und regnete rein) und bereits entstehendem Schimmel wurden die Mängel nicht beseitigt. ... Ich bin bereits ausgezogen und habe dabei noch mehr Schimmel, sogar an Innenwänden und unter der Auslegware entdeckt. ... Ich befürchte, dass sie mir vorwirft nicht genügend gelüftet zu haben und dass als Folge dessen der Schimmel entstanden ist.

| 17.9.2009
3397 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Frau Anwältin, Sehr geehrter Herr Anwalt, eine verzwickte Lage, die mich nun mit meinem Auszug aus meiner Wohnung immer mehr beschäftigt. ... Ich wollte eine fristlose Kündigung aufgrund des Schimmels vorziehen, habe da aber nicht gewusst, wie ich das bewerkstelligen sollte. ... D. h. die Außenwand mit dem Schimmel werde ich nicht weißeln (kommt eh wieder durch, wenn es nicht richtig saniert wird).
13.9.2005
5500 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Müssen wir nun im Falle eines Auszugs streichen? ... Das Haus ist überall von Schimmel befallen. ... Auszug ohne Kündigungsfrist?
29.4.2010
2676 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Der Schimmel war vorher nicht erkennbar. ... Aus diesem Grund erklärt er sich bereit den Schimmel entfernen zu lassen. ... Ein Auszug kommt leider nicht in Frage, da schließlich die EBK bezahlt wurde und ich die einem eventuellen Nachmieter im jetzigen Zustand natürlich nicht unterjubeln möchte.
23.11.2015
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
(bis jetzt leider nicht da aber der meinte ist mit falsche Adresse an Ihn zurück gekommen.Am 22.11.2015 rief mich der Vermieter an und meine das es Schimmel in der Wohnung ist und ich soll das auf meine kosten beseitigen ohne einen sachverständiger einzuholen und wenn dann soll ich einen holen um den zu beweisen das Ich nicht schuld bin.Jetzt wollen die neuen Mieter ausziehen und Ich soll weiter die Miete aufbringen.Die Tapeten sind von den neuen Mieter abgerissen und ich soll jetzt auch neue Tapeten kleben weil er die Wohnung von mir nicht so zurücknimmt.Ich weis nicht wie Ich am besten vorgehen soll. Meine Fragen: Muss ich dem Vermieter Nachweisen das Ich nicht schuld an dem Schimmel bin oder er mir?
8.4.2017
211 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Zur gleichen Zeit hatten wir wieder Schimmel im Schlafzimmer. ... Bei seinem Eintreffen war kein Sichtbarer Schimmel zu sehen. ... Dort zeigt sich jetzt der erste Schimmel in den Schränken.
123·5·10·13