Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

533 Ergebnisse für „mietvertrag umlage“

20.10.2019
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Der schriftliche Mietvertrag (Formular von Grund & Haus) sieht eine Umlage der Grundsteuer vor. ... Fragen: 1) Darf der neue Vermieter die Umlage der Grundsteuer verlangen? Insbesondere, kann der langjährige (7 Jahre) Verzicht des alten Vermieters auf die Umlage vielleicht als stillschweigende Abänderung des schriftlichen Mietvertrags angesehen werden?
28.3.2017
Der Mietvertrag wurde von ihm entworfen. ... Jetzt behauptet der Mieter Zitat: "in unserem Mietvertrag ist eine Inklusivmiete vereinbart und eine Umlage der Nebenkosten somit nicht rechtens." ist das jetzt gerecht?
22.5.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Mietvertrag besteht seit 27.9.2001 Ich bin Vermieter und die Nebenkostenabrechnung erfolgt jährlich, bisher immer ohne Probleme. ... Nun erhalte ich Schreiben vom Mieter mit Rückforderung der Nebenkosten 2003 bis 2008 hinsichtlich Grundsteuer, Haftpflicht, Brandversicherung, da sie nicht im Mietvertrag genannt sind. Im Mietvertrag steht (Standardmietvertrag) hierzu nur: "Außerdem hat der Mieter nachfolgende Nebenkosten zu tragen: Müllabfuhr, Straßenreinigung, Schornsteinfeger, Bewässerung/Entwässerung, Stromversorgung, Schnee- und Eisbeseitigung nach behördl.

| 29.1.2013
" Da hier kein abweichender Maßstab vereinbart wurde, gilt grundsätzlich somit eine Umlage nach Fläche. ... Eine Prüfung wurde jedoch zunächst abgelehnt, da ja die Umlage nach Fläche vereinbart sei. ... Folgende Fragen stellen sich mir daher bzgl. des weiteren Vorgehens und einer schriftlichen Rückmeldung zu der BK-Abrechnung: 1.Gilt in diesem Fall die Klausel aus dem Standard-Mietvertrag zur Umlage nach Fläche oder ist eine Trennung der Berechnung nach Einheitswert und Vorabzug für das Gewerbe aufgrund der Mischnutzung unabhängig von der Umlageklausel notwendig?

| 19.7.2014
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Im Mietvertrag ist die Grundsteuer nicht separat geregelt, hier bezieht man sich auf: Die Betriebskosten werden nach Paragraph 2 Betriebskostenverordnung umgelegt!
14.11.2014
Im Mietvertrag vor 6 Jahren wurde vergessen die Betriebskosten anzukreuzen. ... Nun weigert sich der Mieter die Kosten zu übernehmen, er beruft sich auf den ursprünglichen Mietvertrag..

| 2.11.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Inwieweit ist die Umlage korrekt und inwieweit muss der Vermieter Fernsehempfang zur Verfügung stellen ?

| 17.7.2016
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
In unserem Mietvertrag ist keine Angabe über die Wohnflaeche gemacht worden !

| 29.12.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Vereinbarung laut Mietvertrag: Laut Mietvertrag (Standardmietvertrag des Kölner Haus und Grundbesitzerverein von 2004) steht unter §5, dass die Kosten für die Treppenhausreinigung zu den umlagefähigen Betriebskosten zählen. ... Er teilte uns darauf hin mit, dass im Mietvertrag „1x wöchentlich feucht wischen“ stehen würde (was nachweislich nicht stimmt). ... Das Schreiben weist uns darauf hin, dass die Umlage nur die unteren vier Parteien betrifft, da die beiden oberen Parteien der Reinigungspflicht nachkommen würden und diese daher weiterhin Ihren Treppenabsatz selber reinigen können.

| 26.2.2013
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Die Umlagenabrechnung weist jetzt aus, daß die Hausmeisterfirma ihren Preis um 50% erhöht hat.
13.12.2015
Laut Mietvertrag wird "Abwasser" nach Personenzahl abgerechnet. Niederschlag ist im Mietvertrag nicht aufgeführt. ... Wäre hier nicht laut BGB die Quadratmeterzahl richtig (da nicht im Mietvertrag erwähnt)?

| 10.1.2010
Im Mietvertrag (unserem) ist vereinbart, dass die Nebenkosten gem. den Anteilen der jeweils zu den einzelnen Kosten gehörenden Parteien gem. gemieteten Quadratmetern abgerechnet werden.
24.5.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, 9 Parteien-Haus, Neubau, alle Wohnungen mit eigenem Wasserzähler, meine Wohnung nur von mir bewohnt (1 Person - grösste Wohnung im Haus); NK-Abrechnung für 2018 besagt: horrende Wasserkosten (gesamt) von EUR ~1.000,00 da Umlage zu 100% nach Quadratmeter. Per Mietvertrag Umlage vereinbart; lt. ... Frage: Umlage zu 100% rechtens, trotz Vorhandenseins separater Wasserzähler für jede Wohnung?

| 7.2.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Im Mietvertrag (OHNE Hausordnung) steht unter „Betriebskosten" 1. ... Entstehen Betriebskosten neu oder werden öffentliche Abgaben neu eingeführt, können diese vom Vermieter auf den Mieter entsprechend der Umlage der übrigen Betriebskosten umgelegt werden. ... Mit dem Mietvertrag wurde der TV- Empfang mittels installierter Satellitenschüssel mitgemietet.
24.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mietvertrag sind Dachrinnenreingiungskosten umlagefähig. ... Mietvertrag gilt aber der Verteilerschlüssel: Personen .. ... DAher sind wir der Meinung, daß diese Pos nicht umlagefähig ist.
26.11.2012
Uns interessiert die Gültigkeit eines Mietvertrages welcher Bestandteil eines alten Kaufvertrages zwischen dem Schuldner und dem Vorbesitzer des Hauses abgeschlossen wurde. ... Unsere Fragen hierzu sind: 1.Welche Möglichkeiten haben wir für diese Wohnung nach der Ersteigerung entweder den Mietzins auf das normale Niveau anzuheben oder den Mietvertrag zu kündigen? ... Kann die anrechenbare Umlage nach BGB §559 Abs 1 dann für diese „Niedrig- Mietzins-Wohnung" höher ausfallen als bei den anderen Wohnungen, da der Unterschied zwischen derzeitiger Miete und Ortsüblicher Miete höher ist?
9.10.2015
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Im Mietvertrag ist das auch so geregelt, es steht drin, dass die Nebenkosten nach Verbrauch abgerechnet werden und dort wo nichts anderes vereinbart ist, die Kosten auf m² umgelegt werden.

| 30.6.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Im Mietvertrag ist weiter vereinbart, dass die kalten Betriebskosten nach der Wohnfläche verteilt werden, und das die Umlage der Hausreinigungskosten im Verhältnis der Mietparteien umgelegt werden. ... Auf Anfrage argumentiert die Hausverwaltung in allen Wohnungen lebten jeweils Einzelpersonen deshalb wäre die Umlage zweckmäßig und angemessen. Ist so eine schriftliche Regelung im Mietvertrag rechtmäßig und gültig?
123·5·10·15·20·25·27