Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

14 Ergebnisse für „mietvertrag nebenkosten wasser wohnrecht“

15.3.2012
5241 Aufrufe
Notarvertrag enthält folgende Formulierung: "Mit dem Tod des Vermieters verwandelt sich das Mietrecht in ein unentgeltliches Wohnrecht, wobei die Wohnungsberechtigte für die Dauer ihrer Lebenszeit allerdings die durch ihre Wohnung anfallenden Nebenkosten selbst zu tragen hat." ... Kann das so verstanden werden, dass nur die Nebenkosten wie Wasser, Heizung, Müll davon umfasst sein sollen? ... Sollten nur die Kosten wie Heizung, Wasser abgerechnet werden können, was zählt dazu?
26.6.2019
| 50,00 €
58 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe ein seit 5 Jahren ein Mehrfamilienhaus mit 5 Wohnungen und einer gewerbeeinheit und mache die nebenkostenabrechnung selber. In einer der Wohnung lebt eine alte dame mit lebenslangen wohnrecht, die nur verbrauchskosten zahlen muss. nun wurde aufgrund der Übernahme vom vorherigen besitzer der Umlageschlüssel zum teil per qm und zum teil bei wasser-abwasser-müll etc auf personen umgerechnet. jetzt in den neuen Mietverträgen ist aber ein umlageschlüssel für alle Nebenkosten nach dem Verhältnis der Wohn/Nutzfläche abzurechnen. also auch nach qm. dies wurde durch den Mieterbund bei einem meinem Mieter so entdeckt. kann ich nun alle mieter, da alle den gleichen vertrag haben einfach mitteilen, das bei der nächsten abrechnung per qm aufgrund des mietvertrages abgerechnet wird oder muß ich da anders vorgehen?
18.11.2015
790 Aufrufe
Die Lebensgefährtin meines unseres verstorbenen Vaters genießt ein lebenslanges Wohnrecht in einer seiner zwei Wohnungen. ... Gibt es hierfür auch eigene Mietverträge, die wir mit ihr abschließen sollten?

| 28.9.2009
9705 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Meine Schwiegereltern besitzen ein lebenslanges Wohnrecht in dem Haus, das sie an ihren Sohn übertragen haben. Seit der Übertragung gibt es in jedem Jahr Streitigkeiten über die von meinen Schwiegereltern zu zahlenden Nebenkosten. ... Diese Nebenkosten sind auch nicht strittig.

| 2.10.2008
4057 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Der diesbezügliche Mietvertrag wurde durch eine "Mietvereinbarung" v. 15.12.1980 ergänzt, die jedoch sinngemäß eher eine Nutzungsvereinbarung im Sinne eines Wohnungsrechtes ist. ... Vertragsdauer: Unbefristet, mit der Nutzerin wurde (nur vertraglich, NICHT grundbuchlich) in der ergänzenden "Mietvereinbarung" ein lebenslanges, unwiderrufliches Wohnrecht" vereinbart. ... Nebenkosten: Die vertragliche Vereinbarung sieht vor, dass die Nutzerin alle aus Haus und Grundstück entstehenden laufenden Kosten wie Grundsteuer, Sielgebühren, Strom, Wasser, Schornsteinfeger, Feuerkasse etc. selbst trägt.
4.2.2013
1215 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wegen kostenfreies Wohnrecht. ... Generell möchte ich eine Auskunft wie in diesem Fall Die Nebenkosten berechnet werden müssen. Wasser,wie Öl.
15.2.2008
1496 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Grundstücksüberlassungsvertrag (1986) ein lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht, welches jedoch nicht im Grundbuch eingetragen ist. ... Da die Grundversorgung des Hauses mit Heizung und Wasser nicht über getrennte Kreisläufe erfolgt, stellt sich nunmehr die Frage nach der möglichen Kostenaufteilung für Wasser und Heizung. ... Ist der Abschluss eines Mietvertrages auch jetzt noch möglich bzw. sinnvoll?
29.11.2012
608 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, mein früheres Posting zu oben genannter "Überschrift" hatte einen Fehler. Daher nun eine erneute Frage mit korrekten Fakten. Die Lebensgefährtin eines Nachbarn ist Besitzerin einer Eigentumswohnung (55 m^2).
28.6.2017
177 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Angeboten habe ich unentgeltlich zu Wohnen jedoch Nebenkosten wie Strom , Gas, Wasser ,Gartenpflege sollen die Nutzer selber bezahlen. ... Jedoch keinen befristeten Mietvertrag wegen Mieterschutz. ... Jedoch hab ich gehört sobald sie ihre eigenen Nebenkosten bezahlen müssen, entsteht ein Mietverhältnis somit Mietvertrag.

| 7.2.2016
764 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sie hat ihr Leben nicht im Griff, geht seit Jahren nicht arbeiten, zahlt keine Nebenkosten für ihre Wohnungen und gibt auch kein Geld seit Jahren an mich oder meine Oma (Oma hat beschränktes Wohnrecht beim Hauskauf erhalten). Meine Mutter ist sehr verschwenderisch mit Strom und Wasser und treibt alles in die Höhe. ... Ich erhalte ja kein Geld, es gibt keinen Mietvertrag oder Ähnliches, und habe das Leihverhältnis 2013 bereits gekündigt.
21.8.2006
4173 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Silke Terlinden
Die Vermieterin war aber allem Anschein nach nicht die Eigentümerin sondern hatte lediglich lebenslanges Wohnrecht von Ihrem damals verstorbenen Mann. ... Der Hausgang stand nach einem Wolkenbruch regelmäßig unter Wasser. ... Wir arbeiten viel nebenher um uns über Wasser halten zu können und 400 Euro sind eine Menge Geld.

| 17.10.2006
9263 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Lt. diesem Mietvertrag hatte ihr Freund von ihr 20.000 Euro für einen Wasserschaden als Mietvorauszahlung zum Abwohnen erhalten. Die Summe sollte zusätzlich mit 6% verzinst werden, die Nebenkosten sollten einmal pro Jahr nach Abrechnung gezahlt werden, jedoch auch der Zahlung nach Abrechnung der NK ist sie nicht nachgekommen. ... Mietvertrag mit 120,- Euro beziffert.
3.8.2015
655 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die andere Tochter B. wohnt in dem Haus seit 16 Jahren mietfrei ohne Mietvertrag und hat in ihrer Wohnung auch seit 16 Jahren sehr wenig bis gar nichts gemacht. Sie hat lediglich hin und wieder alle zwei Monate eine geringen Betrag an ihre Eltern (vermutlich für Nebenkosten) gezahlt. ... Momentan zahlt sie wohl die Kosten für Wasser/Abwasser.
1