Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

129 Ergebnisse für „mietvertrag frist mieterhöhung wirksam“


| 24.8.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Zwischen den Parteien besteht ein Mietvertrag vom 21.11.2005 - nachstehend "Mietvertrag" genannt. 2. ... Anlage zum Nachtrag: Aufmaß" Ich habe mich bereits kundig gemacht und erfahren, dass eine rückwirkende Mieterhöhung nicht möglich ist. ... Wenn ich das richtig verstanden habe, muss er doch eine Mieterhöhung ankündigen und diese wird 3 Monate nach Ankündigung wirksam, oder?

| 14.6.2007
Hallo, mir ist am 24.05.2007 eine zum Mieterhöhung per Post zugesendet worden. ... Wenn ich kündige und aufgrund der einzuhaltenden Fristen erst zum 31.08.2007 aus dem Mietvertrag rauskomme, muss ich dann für August die Mieterhöhung zahlen - oder bleibt es bei dr alten Miete? ... Wenn der Vermieter seine Mieterhöhung förmlich zurückzieht, hat dann meine ausgesprochene Sonderkündigung weiter Bestand?
24.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Er legte uns einen neuen Mietvertrag vor. ... Ist der neue Eigentümer überhaupt berechtigt, uns einen neuen Mietvertrag vorzulegen? ... Ist eine Mieterhöhung in diesem Zusammenhang möglich und kann sie in diesem Rahmen erfolgen?

| 13.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Dementsprechend will er eine Änderung des Mietvertrages herbeiführen. Ist eine Änderung des Mietvertrags erforderlich? ... Muss ich mich an diese Frist halten?

| 31.8.2015
A) Mietvertrag: (Es handelt sich um einen Berliner Mietvertrag aus dem Jahre 1981. ... Alle durch gesetzliche oder behördliche Regelungen allgemein oder im konkreten Fall zugelassenen Mieterhöhungen oder Erhöhungen bzw. ... F) Mieterhöhungen bis 2015 (Es erfolgten Vergleichsmietenerhöhungen, die letzte aus April 2015 mit folgendem Text:) „…wir bitten um die Annahme der folgenden Mieterhöhung.
22.7.2018
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Da die Studienzeit 2 Jahre beträgt , wurden die Mietverträge auch so gestaltet. ... Die Parteien verzichten während dieses Zeitraumes wechselseitig auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages; das Recht des Vermieters zu einer Mieterhöhung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wird hierdurch nicht berührt. ... Welche Möglichkeit habe ich für eine Mieterhöhung , falls die Kündigung nicht möglich ist ?
30.12.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Daher die Frage: Am liebsten würde ich den Mietern kündigen, die Frist liegt meines Wissens nach bei 1 Jahr, denn dann kann ich die Whg. neu vermieten zu Konditionen, die der Marktent-wicklung entsprechen. Kann ich den Mietvertrag mit 12-monatiger Kündigungsfrist rechts-verbindlich kündigen, oder muss ich davon ausgehen, dies nur schwer durchsetzen zu können, weil die Leute schon so lange dort wohnen?... Wäre dies als Argument ausreichend, oder wie kann ich ggf. eine in jedem Fall wirksame Kündigung erzielen?
2.3.2011
mein Mietvertrag ist mit folgendem Text befristet: Der Abschluss des Mietvertrages erfolgt auf 2 Jahre. ... Die Vertragszeit ist befristet, da nach Ablauf der Mietzeit über die Wohnung aus folgendem Grund verfügt werden muss: Umbau (mit Schreibmaschine eingesetzt Auf Nachfrage, ob der Vertrag in ein unbefristetes Verhältnis umgewandelt werden kann, wurde mir folgendes angeboten: In beiderseitigem Einverständnis wird der befristete Mietvertrag vom 25.9. 2009 in einen unbefristeten Mietvertrag umgewandelt, einer Mieterhöhung über € 16,--, ab dem 1.10. 2011 stimme ich hiermit zu. Meine Fragen: Ab wann tritt der unbefristete Mietvertrag in Kraft?

| 11.3.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Mietvertrag wurde keine ca-Angabe getätigt, also die 60 qm wurden fest zugesichert. Darüber hinaus gab es eine Mieterhöhung in 09/07 wegen Modernisierung, erst jetzt habe mitbekommen, das die Mieterhöhung nicht rechtens ist, da es sich um einen Pauschalvertrag handelt, es gibt keine Betriebskostenabrechnung. Kann ich mindestens für die letzten 3 Jahre die Kosten für die zuviel gezahlte Mietgröße (unter 10%)und ab 2007 die zuviel gezahlte Mieterhöhung (da Pauschalvertrag) zurück fordern?

| 5.2.2015
Sehr geehrte Damen und Herren ich bin Einzelunternehmer und habe einen gewerblichen Mietvertrag. ... Nach Eintritt der Verlängerung auf unbestimmte Zeit kann das Mietverhältnis von jeder Partei mit einer Frist von ___6___ Monaten zum Ende eines Mietjahres (31.12.) gekündigt werden. 4. Entscheidend für die Fristwahrung ist der Zugang der Schreiben; auch per Telefax möglich. 5.

| 21.7.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Auf Anfrage wurde uns mitgeteilt, dass eine Mieterhöhung seit Einzug nicht erfolgt ist. ... Es wurde weder auf vergleichbare Einheiten oder den Mietspiegel hingewiesen, noch wurde um Zustimmung in der entsprechenden Frist gebeten. ... Gegen den Verkäufer etwas zu unternehmen – obwohl auch im Vertrag benannt wurde, dass sie keinerlei Vereinbarungen außerhalb des Mietvertrages getroffen haben – ist ungünstig, da dieser ins Ausland verzogen ist.

| 2.6.2012
Entsprechende Mieterhöhung ab 1. ... Entsprechende Mieterhöhung ab 1. ... (Mietanpassung UND Mieterhöhung nach Modernisierung) b) Muss ich zuerst die Mieterhöhung nach Modernisierung zustimmen?

| 8.8.2013
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich würde gerne den folgenden Mietvertrag vor Unterzeichnung prüfen lassen. ... - Gibt es bedenkliche Klauseln im Mietvertrag? ... Mieterhöhung gem. §§ 558 ff.
12.12.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Mietvertrag stammt aus 1996 und sagt zu "Kuendigungsfristen": 9 Monate bei mehr als 8 Jahren Mietzeit. Allerdings haben wir am 23.09.2005 eine Mieterhoehung bekommen, die ab 01.01.2006 eine Staffelmiete vorsieht.

| 18.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Nun geht es aber um die Mieterhöhung. Im Mietvertrag ist eine jährliche Mieterhöhung festgeschrieben, welche vom Mieter ja auch unterschrieben wurde. ... Mieterhöhungen nach dieser Zeit müssen neu vereinbart werden.
2.6.2014
Nun wartete ich einige Zeit geduldig auf den Vertrag, dieser verzögert sich allerdings nun, da es eine Mieterhöhung geben soll.

| 9.4.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Im Mietvertrag ist kein Basisindex vermerkt. ... Sind Kürzel wie „etc." in einem Mietvertrag zulässig? ... Ich bin ja kein Experte, aber wenn ich die Berechnung der Mieterhöhung bei einem Indexmietvertrag richtig verstehe, dann würde sich meines Erachtens eine Mieterhöhung wie folgt berechnen: Mietvertragsbeginn: 01.10.2010 Verbraucherpreisindex: Stand 01.10.2010 bei 100,20 Punkten Stand 01.10.2012 bei 104,6 Punkten Differenz: 4,4 Punkte Berechnung: (104,6 : 100,2 * 100)-100 = 4,39 % Mieterhöhung Kaltmiete Wohnung 450,00 € * 4,39 % = 19,76 €/Monat Kaltmiete Garage 50,00 € * 4,39 % = 2,20 €/Monat Neue Kaltmiete Wohnung: 469,76 € Neue Kaltmiete Garage: 52,20 € Zzgl. der Nebenkosten Vorausgesetzt der Vermieter hätte meinen Eltern das Erhöhungsschreiben im Okt. 2012 ge-schickt, dann wäre eine Mieterhöhung in Höhe von 21,96 € /Monat zum 01.12.2012 wirksam gewesen.

| 19.1.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Nach dem Besichtigen und Ausmessen der Wohnungen haben wir mit Beginn 01.10.2008 neue Mietverträge mit aktueller m²-Angabe und dementsprechend höherer neuer Miete gefertigt, die die Mieter auch unterschrieben haben. Nach verschiedenen Modernisierungsarbeiten haben wir nun zum 01.01.2010 eine Mieterhöhung angekündigt. ... Der neue Mietvertrag weist jedoch den Bezug aud § 27 der Zweiten Berechnungsverordnung aus.
123·5·7