Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

623 Ergebnisse für „mietvertrag befristet“


| 27.8.2014
649 Aufrufe
Vermieter schließt mit dem Mieter einen auf drei Jahre befristeten Mietvertrag über Wohnraum aus Gründen einer Sanierung, die nach diesen drei Jahren durchgeführt werden soll, ab. ... Nach Abschluss des erneuten Vertrages und nach Ablauf des Jahres soll die Sanierung erneut aufgeschoben werden und es wird erneut ein befristeter Mietvertrag auf ein Jahr abgeschlossen. ... Oder ist gesetzlich ein bestimmter zeitlicher Rahmen für befristete Mietverträge gesetzt bzw. erstreckt sich dieser dann nur auf den ersten Vertrag oder auch auf die Gesamtheit aller anschließend abgeschlossenen Verträge?

| 28.9.2016
403 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mit dem Mieter konnten wir uns mündlich darauf verständigt, dass wir im Falle eines Kaufes den unbefristeten Mietvertrag in einen auf 8 Jahren befristeten Mietvertrag ändern. ... Sollte Herr x (ich) die Wohnung xy nicht bis zum Datum xy gekauft haben, ist der folgende Aufhebungsvertrag / befristeten Mietvertrag nichtig." ... Eine ordentliche Kündigung durch den Vermieter während der Laufzeit des befristeten Mietvertrages ist hingegen ausgeschlossen." 2) Ist eine solche Regelung mit einer einseitigen Kündigungsmöglichkeit durch den Mieter bei einem befristeten Mietvertrag möglich?
2.9.2015
295 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Das Grundstück mit Häuschen soll auf ein oder zwei Jahre befristet vermietet werden, da wir auf keinen Fall zunächst eine längere Bindung mit einem Mieter eingehen wollen. Sollte sich der Mieter innerhalb des befristeten Zeitraums sehr positiv verhalten haben, erwägen wir die Befristung zu verlängern bzw. in einen unbefristeten Mietvertrag überzuführen. Soweit ich recht verstanden habe, ist die Befristung eines Mietvertrages nur dann möglich, wenn man bei Mietbeginn bereits Eigenbedarf anmeldet.

| 24.4.2009
8979 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben unser Einfamilienhaus mit einem befristeten Mietvertrag vermietet. ... Da mein Arbeitsvertrag nun definitiv um weitere drei Jahre verlängert wurde, haben wir den Mietern einen entsprechenden neuen befristeten Mietvertrag vor knapp einer Woche zugesandt. ... Im Mietvertrag steht: „Tritt der Grund der Befristung erst später ein, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um einen entsprechenden Zeitraum verlangen.“ Oder müssen wir den Mietern lediglich einen neuen Mietvertrag mit dem neuen Enddatum anbieten (Wie wir es bereits getan haben)?

| 23.6.2005
2991 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir haben ein befristeten mietvertrag es steht wie folgt da in dem mietvertrag:Mietvertrag auf unbestimmte zeit!Der mietvertrag läuft auf unbestimmte zeit und beginnt am 15.07.04. Die parteien verzichten wechselseitig auf die dauer von 5 jahren ab vertragsbeginn auf recht und ordentlichen Kündigung dieses mietvertrages. wir wollen aber jetzt ausziehen wie sieht jetzt die rechtslage aus ist dieser vertrag ein befristeter mietvertrag wegen den 5 jahren oder ein unbefristeter weil ja da steht auf unbestimmte zeit läuft der mietvertrag!
20.3.2007
2274 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wir haben am 01.06.2005 einen Mietvertrag abgeschlossen. ... Die Mieter können während dieser Zeit aus dem Mietvertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist nur ausscheiden, wenn nachweislich ein Umzug aus beruflichen Gründen nötig ist.

| 16.11.2016
291 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo, ich habe einen befristeten Mietvertrag vom 01.01.15 bis 31.12.17 mit Begründung Eigenbedarf für Sohn nach Studium. ... Mein VM hat das ganze Haus bzw beide Wohnungen getrennt bei Immobilienscout zur Vermietung angeboten (habe dieses ausgedruckt) da mein VM davon ausging dass der befristete Mietvertrag bis Ende 2016 ausläuft, hatte meinen VM drauf angesprochen, er hat das Mietangebot bei Immoscout entfernt und nur die frei gewordene untere Wohnung neu vermietet. Meine Frage: Somit entfällt doch der angegebene Befristungsgrund und mein Mietvertrag ist unbefristet, richtig?

| 19.12.2012
596 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, hier kurz der Fall: Der Mietvertrag wurde während einer Zwangsverwaltung geschlossen (Dezember 2009). Text: Das Mietverhältnis beginnt am 01.12.2009 und wird befristet für die Dauer von einem Jahr bis zum 30.11.2010 fest abgeschlossen, da laut § 6 ZwVerwVO der Zwangsverwalter nur befristete Verträge für höchstens ein Jahr ohne Zustimmung der Eigentümer schließen darf und in dieser Zwangsverwaltungsangelegenheit keine Zustimmung der Eigentümer vorliegt.
25.9.2013
455 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Vermieter und habe mit einer Mieterin einen befristeten Wohnungsmietvertrag bis zum 31.12.2013 geschlossen. ... Meine Frage ist nun, ob ich als Vermieter den bestehenden Mietvertrag verlängern kann oder muss, mit neuer Befristung oder ob eine einfach schriftlich Mitteilung an den Mieter ausreicht! Ob ein neuer befristeter Vertrag geschlossen werden muss?
21.3.2013
813 Aufrufe
Mietvertrag auf unbestimmte Zeit: Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und beginnt am (Anm.: der nachfolgende Kasten ist leer). Der Mietvertrag kann mit gesetzlicher Frist gekündigt werden. ... Befristeter Kündigungsausschluss (wenn zutreffend, ankreuzen) (Anm.: wurde nicht angekreuzt) […] 2.
26.10.2012
1439 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ivo Glemser
guten tag, mein 2004 abgeschlossener mietvertrag für eine berliner altbau wohnung war befristet bis 1.1.2013. damals im mietvertrag festgelegte gründe: u.a. eigenbedarf. nun soll die wohnung durch den vermieter in einigen jahren selbst genutzt werden, jetzt sofort soll umfangreich modernisiert werden und die schwester des vermieters zieht nun anfang des jahres nach der modernisierung in die wohnung ein. ich hatte mich beraten lassen, in wie weit ich chancen habe in der wohnung bleiben zu können und laut anwaltlicher beratung sieht es damit nicht gut aus. ich hatte dann beim vermieter nachgefragt, ob ich länger bleiben kann, da ich bis dato keine adäquate wohnung gefunden habe, mich in jedem fall verkleinern und verschlechtern würde, und außerdem habe ich auch im gleichen haus mein büro, das mir gehört, da mir bis dato auch signalisiert wurde, ich könne in der wohnung bleiben. nun hat mein vermieter mir freundlicherweise eingeräumt, bis zu max 15 monate länger in der wohnung zu bleiben, da er nicht am 1.1.12 räumen lassen möchte. er möchte dazu einen vertrag mit mir machen. seine vorstellung ist dann, dass ich diese 15 monate dann komplett miete, also nicht wesentlich vorher raus kann. das wäre für mich wieder eine blöde situation, da ich dann in jedem fall, wenn ich jetzt weiter suche, einen erheblichen doppelten aufwand an miete hätte, wenn ich vorher eine wohnung finde. meine frage: wie lang kann die räumfrist sein und kann ich dann vorher nicht raus aus meiner wohnung? generell erkenne ich mit einem neuen vertrag ja dann die beendigung des mietverhältnisses an und dann kann ein neuer befristeter vertrag gemacht werden?

| 19.5.2009
2753 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wir haben im Oktober einen befristeten Mietvertrag für die Laufzeit von 5 Jahren abgeschlossen.

| 14.10.2014
822 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Guten Tag, ich möchte eine Wohnung in einer Ferienregion vermieten, befristet für 8 Jahre, unter Einbringung einer Kündigungssperre (4 Jahre). ... Nach Ablauf des Mietvertrags zum xx.xx.xxxx haben sich diese Bedingungen soweit geändert, dass den Vermietern eine Selbstnutzung in der beschriebenen Form möglich ist.
18.6.2013
718 Aufrufe
Ich bin dann zur Vertragsunterzeichnung extra noch mal nach Berlin gefahren und die Vermieterin trat mir ziemlich erbost gegenüber, der Hausverwalter hatte reingeschrieben das auf Wunsch des Mieters der Vertrag auf 1 Jahr befristet sei. ... Aufgrund dessen, das wir einen Monat vor dem Auszug aus der alten Wohnung gestanden haben und sonst ohne neue bleibe gewesen wären habe ich den Vertrag dann so unterschreiben müssen. -------------------------------------------------------------------- Im Mietvertrag sieht es so aus das der Mietvertrag auf bestimmte Zeit abgeschlossen wird. ... Und ob es zulässig ist das wir unter Wohnungsnot dazu gezwungen waren den Mietvertrag zu unterschreiben und die Formulierung nicht mit der abgesprochenen Version übereinstimmt?!

| 21.5.2014
586 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, folgendes Problem: Ich habe aus beruflichen Gründen einen zeitlich befristeten Mietvertrag (WG-Zimmer) abgeschlossen. ... Damit keine doppelten Mietkosten anfallen möchte ich den Mietvertrag noch vor Mietbeginn kündigen. ... Nach einiger Recherche sehe ich aktuell immerhin folgende Möglichkeit: Da als Befristungsgrund nur folgender Satz "wird folgender Mietvertrag zum vorübergehenden Gebrauch geschlossen:" im Mietvertrag enthalten ist könnte ich auf Ungültigkeit der Befristung und damit auf einen unbefristeten Mietvertrag mit der laut BGB geregelten 3 monatigen Kündigungsfrist hin bestehen.
25.5.2009
2656 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Person 1: Seit 2001 ist es nicht mehr möglich einen befristeten Mietvertrag abzuschließen, der eine Mindestmietdauer zu Folge hätte, sodass der Mieter beispielsweise durch eine 2-jährige Befristung auch 2 Jahre in der Wohnung verbleiben muss. ... Person 2: Befristete Mietverträge sind auch nach 2001 möglich, jedoch muss der Vermieter Gründe angeben warum das Verhältnis befristet ist. Für den Mieter bedeutet dies, bei einem wirksam abgeschlossen befristeten Mietvertrag dass er die Mietdauer (Beispiel 2 Jahre) auch in der Wohnung verbleiben muss.
9.8.2007
1817 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, mein befristeter mietvertrag ist abgelaufen.im vertrag steht ," das der vertrag bis zum 01.01.2003(nicht mehr als 5 jahre)befristet ist . es endet, ohne daß es einer weiteren erklärung bedarf.grund für die befristung ist die verkaufsabsicht der vermietrin" vertragsbeginn war am 01.01.2000. nach ablauf des vertrages am 01.01.2005 wurde uns auf unbestimmte zeit das mietrecht mündlich zugesagt. nun möchte die vermieterin die wohnung verkaufen. meine frage an Sie : wie lange haben wir das mietrecht,da eine vergleichbare wohnung in der umgebung mangelware ist?
6.2.2015
470 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In dem bestehenden Mietvertrag ist das Mieterhöhungsrecht nicht vereinbart worden. 1.Wäre es möglich nach Ablauf des jetzigen Mietvertrages mit dem Mieter noch einen Zeitvertrag über 3 Jahre mit der höheren Miete abzuschließen (damit es rechtlich wasserdicht ist). 2. Sollte es nicht möglich sein noch einen Zeitmietvertrag abzuschließen, kann ein unbefristeter Mietvertrag mit der höheren Miete zustande kommen. 3.Könnte mein Wunsch nach Befristung und höhere Miete mittels zusätzlichen Vereinbarungen mit dem Mieter realisiert werden.
123·5·10·15·20·25·30·32