Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

63 Ergebnisse für „mieterhöhung vermieter zahlung zustimmung“


| 2.4.2008
Soweit ich weiß, kann der Vermieter die Mieterhöhung einklagen. ... Ich hätte nun die Zahlungen zum Termin einfach angepaßt und die Mieterhöhung damit stillschweigend hingenommen. ... Bin ich gezwungen, die schriftliche Zustimmung zu leisten?

| 21.3.2016
Folgendes: Ich erhielt eine Aufforderung zur Zustimmung einer Mieterhöhung zm 1.1.2016 (Brief v. 15.10.2015) Ich habe nicht zugestimmt (falscher Mietspiegel) Nun erhalte ich ein Schreiben einer Anwaltskanzlei (Datum 15.3.2016) mit der Aufforderung zur Zahlung der Mietrückstände und der Zustimmung der Mieterhöhung, ansonsten erfolgt Klage.
16.6.2005
Ich bin Mieter und betreibe eine Sport- und Fitnessanlage (Nutzungszweck im Mietvetrag).Dafür habe ich die Mieträume mit eigenen umfangreichen Investitionen mit Zustimmung des Vermieters hergerichtet. Ich habe mit Zustimmung des Vermieters die Baugenehmigung für die Errichtung einer Empore bzw. eines Podestes in den Mieträumen bei der Genehmigungsbehörde beantragt und erhalten. ... Meine Frage: Darf der Vermieter die von mir neu errichtete Fläche berechnen oder Mietanpassung verlangen?

| 24.8.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Anlage zum Nachtrag: Aufmaß" Ich habe mich bereits kundig gemacht und erfahren, dass eine rückwirkende Mieterhöhung nicht möglich ist. ... Können Sie mir bitte eine Empfehlung geben, wie ich rechtssicher den Vermieter darauf hinweisen kann, dass diese rückwirkende Mieterhöhung (zumindest verstehe ich das als solche) nicht rechtens ist und ich deshalb den Nachtrag nicht unterschreiben werde? Wenn ich das richtig verstanden habe, muss er doch eine Mieterhöhung ankündigen und diese wird 3 Monate nach Ankündigung wirksam, oder?
3.7.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Da die Miete keine verbrauchsabhängigen Nebenkosten enthält und Klein- sowie Schönheitsreparaturen laut Mietvertrag bereits durch den Mieter zu tragen sind, ist in der Regel die Zustimmung ohne Mieterhöhung zuzumuten. Ich bin trotz dessen zu einer Zahlung bereit, nur ist die Höhe von EUR 50,00 nicht angemessen. ... Dies wurde auch sofort dem Vermieter inkl.

| 4.7.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich vermiete seit Sept. 2002 meine Eigentumswohung. ... Nun hat sie zum 30.06.2007 gekündigt und erklärt mir plötzlich kurz vor Auszug, dass meine damalige Mieterhöhung in keinster Weise den gesetzlichen Voraussetzungen zur Durchführung einer Mieterhöhung mit meinem o.g. ... Überdies fehlte es an einer wirksamen Mieterhöhungerklärung meinerseits.

| 13.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Seit 1.04.2003 habe ich keine jährliche Mieterhöhung mehr durchgeführt, eine erforderliche Erhöhung der Betriebskosten wurde nicht vom Vermieter angezeigt. ... Streitpunkt mit meinem Vermieter ist jetzt, dass nach seiner Ansicht eine Staffelmiete vereinbart wurde, die vertraglich bedeutet, dass ich auch in den Folgejahren eine jährliche Mieterhöhung von umgerechnet 5 € hätte zahlen müssen. ... Kann er noch rückwirkend Zahlungen der seit 2002 gestiegenen Betriebskosten verlangen?
22.4.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Dieser wurde 2009 durch einen Fachmann (durch den Vermieter bezahlt, nach Ablehnung der Zahlung eines Anteils meinerseits) großflächig für mehrere Tage behandelt, mit der entsprechenden Trockenlegung des Raumes und Erneuerung der gesamten Küchenzeile. ... Dies weiß der Vermieter seit ca. 8 Monaten im Zuge einer Besichtigung dieser Wohnung, die seit Oktober 2016 zum Verkauf steht. ... Seit Einzug in die Wohnung 2008 fand keine Mieterhöhung statt, jetzt im Zuge des Verkaufs, welcher sich sehr schwierig gestaltet, habe ich eine Mieterhöhung von 15% der Nettomiete erhalten, mit der Begründung, Anpassung an den Mietspiegel, die ich bei den oben beschriebenen, teilweise nicht behebbaren, immer wiederkehrenden Mängel, nicht bereit bin zu zahlen.
1.9.2015
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Der Vermieter beantragt schriftlich eine Erhöhung der Miete gemäß §559 BGB. ... 3. dass die zu erwartende Einsparung der Mietkosten weniger als 50% der Mieterhöhung beträgt? ... Sind vom Vermieter veranschlagte Kosten um die sowieso durch die notwendige Erneuerung der Heizung anfallenden Kosten minderbar?
3.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe die Mieterhöhung gemäß § 10 Abs. 1, 2 WoBindG bekommen, will aber erst meine altere Miete weiter zahlen und die Mieterhöhung prüfen lassen. ... Kann ich Inkassos ausschließen, wenn ich "Zahlung unter Vorbehalt" im Verwendungszweck meiner Miete-Überweisung eintrage?
27.4.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In jenem Schreiben hat der Vermieter eine Mieterhöhung verlangt, der wir widersprochen haben. ... Diesen Betrag möchten wir dem Vermieter bis 30.04.09 in Rechnung stellen und die monatliche Miete auf 687,20 EUR kalt kürzen. ... Im Prinzip müsste dies auf unsere Situation auch zutreffen, auch wenn wir in unserem Fall der Mieterhöhung nicht zugestimmt haben, so wie es dort der Fall war.

| 22.6.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Am 18.06.14 informierte uns der Vermieter schriftlich, dass er die Nettomiete von 700 auf 800 Euro zum 01.07.2014 anpassen möchte. Dieser Mieterhöhung sollen wir bis zum 26.06.14 zustimmen. ... Wir bitten Sie hiermit um Zustimmung zur Zahlung einer neuen monatlichen Nettomiete in Höhe von 800,- € erstmals zahlbar ab 01.07.2014." 2.

| 14.11.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Ehemaliger Vermieter war aber mit zunehmendem Alter immer unorganisierter und etwaige Mieterhöhungen wurden nicht dokumentiert/sind nicht mehr auffindbar.
7.9.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Frage: Ist eine Mieterhöhung mit dieser Begründung möglich? Der Vermieter muß das Haus doch anschließen lassen. ... Falls die Mieterhöhung nicht möglich ist, reicht es, wenn ich dem Erhöhungsbegehren formlos widerspreche?

| 24.4.2010
Wir bekamen nun ein Schreiben, dass der Vermieter diesem nicht nachgehen wird und wir zur vollen Mieterhöhung verpflichtet wären. ... Zeit bekommen der Mieterhöhung zuzustimmen. Wenn nicht, wird der Vermieter diese über einen Klageweg einfordern.

| 24.2.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Vermieter hat mir am 16.01. eine Mieterhöhung von 450 Euro auf 540 Euro mit Wirksamkeit zum 01.04.2013 gesendet (Garage und NK bleiben gleich). ... Nun hat mein Vermieter reagiert und am 19.02.2013 eine erneute Mieterhöhung gesendet. ... Ist die Mieterhöhung ungültig, da ich weniger als 2 Monate Frist bis zur Zustimmung und Zahlung habe?

| 12.2.2011
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Mein Vermieter teilte mir am 13.07.2010 mit, das sich die Miete um 10€ und die Nebenkostenvorauszahlung um 50EUR zum 1.8.2010 erhöhen würde. ... Jetzt wurde mir gesagt, das das Schreiben unwirksam ist, u.a. da bei der Mieterhöhung nicht die Frist von zwei Monaten eingehalten wurde, auch wurde keine weitere Begründung genannt. ... Jetzt meine Frage: Kann ich ab sofort wieder die vorherige Miete zahlen, da das Mieterhöhungsverlangen unwirksam war?

| 2.8.2013
Guten Tag, ich habe mit meinem Vermieter über eine mündliche Mieterhöhung geeinigt. ... Nun meine Frage : Gilt mein Sonderkündigungsrecht auch ohne schriftliche Mieterhöhung und wie lange kann ich es nutzen ?
123·4