Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.531
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

331 Ergebnisse für „mieterhöhung mietspiegel“

3.10.2014
1949 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Zum 1.10.2010 wurde einvernehmlich eine Mieterhöhung um 25 € (3,07%) vereinbart. ... Ich habe daraufhin selbst eine Mietpreisberechnung anhand des Mietspiegels 2005 (ergab 11,92 € / qm) und anhand des Mietspiegels 2013 (ergab 12,14 €). ... Bestehen anhand der Formulierung im Mietvertrag und/oder anhand von Vergleichsmietangeboten die Möglichkeit eine Mieterhöhung korrekt durchzusetzen oder führt an der Anwendung des Mietspiegels nichts vorbei?
6.3.2011
1541 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, wie hoch darf der Vermieter die Miete erhöhen der seit 5 jahren keine Mieterhöhung gemacht hat? Wo bekommt man Mietspiegel für 72461 Albstadt?

| 14.11.2015
442 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die Miete ist seit 4 Jahren nicht erhöht worden, die verlangte Mieterhöhung beträgt 15 % (von 6,37 auf 7,32 Euro pro qm). Zur Begründung wird auf den Berliner Mietspiegel 2015 verwiesen sowie auf den §558 a Abs 4 BGB, wonach es ausreicht, dass die verlangte Miete innerhalb der Spanne des Mietspiegels liegt (4,72 - 8,50 Euro pro qm). ... Kann der Vermieter die Mieterhöhung trotzdem durchsetzen?
27.7.2016
478 Aufrufe
Bei der Onlineabfrage des Berliner Mietspiegels 2015 haben wir unsere ortsübliche Vergleichsmiete (einschließlich der wohnwertmindernden/-erhöhenden sowie Sondermerkmale) ermittelt. ... Mieterhöhung => Argument des Vermieters: die neue Nettokaltmiete liegt noch unterhalb des Höchstwertes laut aktuellem Berliner Mietspiegel). Nun unsere Frage, ist die Berechnung des Vermieters zur Mieterhöhung zulässig und darf ohne konkrete Angaben den Höchstwert der Mietpreisspanne als Referenz für seine Mieterhöhung ansehen?
22.12.2007
3446 Aufrufe
Situation: Wir haben einen Mietvertrag zur Unterschrift vorliegen, der im Abschnitt "Weitere Vereinbarungen" folgenden Zusatz enthält: "Es wurde vereinbart, dass eine Mietanpassung an den örtlichen Mietspiegel in einem offenen Gespräch festgelegt wird". ... Wir hatten mündlich bersprochen, dass man sich im Zweifelsfall lieber zusammensetzt und eine Mieterhöhung diskutiert, als sie pauschal in den Vertrag mit aufzunehmen.
13.11.2011
2176 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Nach Besitzerwechsel wurden wir am 29.6.2011 um Zustimmung zu einer (20%-igen) Mieterhöhung auf der Basis des Münchener Mietspiegels, unter Hinweis auf §558, gebeten. ... Am 27.10.2011 haben wir geantwortet und einen Nachweis zur wichtigsten Position vorgelegt: Im Mieterhöhungsschreiben des Vorbesitzers von 2008 ist die vermieterseitige Ausstattung: „einfache Bodenbeläge" (Abschlag -1,54€/m²) bestätigt. ... oder muss er noch vorschalten: - eine Bewertung unseres vorgelegten Nachweises. - ein nachgebessertes Mieterhöhungsverlangen, weil mind. 1 bzw. 2 Positionen anerkannt werden - eine nochmalige Aufforderung zur Zustimmung mit Klagedrohung.
20.10.2016
402 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mario Kroschewski
Guten Morgen, nach 10 Jahren Mietzeit verlangt unsere Vermieterin nun eine Mieterhöhung von 55€ auf die KM und 10€ auf die Nebenkosten unter Berufung auf den örtlichen Mietspiegel. ... Wir sind nicht gewillt die Mieterhöhung zu bezahlen da sich der Mietspiegel auf Wohnraum in ordentlichem gepflegten Zustand beziehen wird wovon hier keine Rede sein kann. ... Unsere Frage: wie formulieren wir stichhaltig dass wir der Mieterhöhung nicht zustimmen und besteht Aussicht auf Erfolg?
16.9.2017
147 Aufrufe
Im Juli 2017 haben wir per Brief eine Mieterhöhung erhalten, der wir bis zum 30.09.2017 zustimmen sollen. ... Unsere Frage ist nun: Ist es rechtens eine Mieterhöhung zu fordern, die auf den o.g. drei Vergleichsmieten beruht? Oder würde vor Gericht der Mietspiegel herangezogen?

| 15.4.2010
4358 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Folgende Situation: Ich bin seit 2/2008 Mieter einer Wohnung in Berlin, laut Mietspiegel einfache Wohnlage Wedding, Gasetagenheizung, Bad IWC nicht besonderes bis auf neues Rückkanalfähiges Breitbandnetz, Haus Baujahr 1957, Bad und EBK aus den 70er, seit 10-20 Jahren keine Sanierung, 77 m³ , die Kaltmiete von bisher 390€ ist seit Mietbeginn unverändert. Neuer Verwalter, erste Tätigkeit mit Kopie einer vom Eigentümer unterzeichneter Vollmacht Mieterhöhungsverlangen, Begründung laut Berliner Mietspiegelfeld G6 seiner Forderung oberer Spanne 6,95€ Forderung von neuer Miete ab 01.06.2010 518€ (kalt). ... Laut Onlineanfrage Berliner Mietspiegel nach Straßeneingabe, weiter nichts besonderes angegeben.. unterer Wert 3,61€ oberer Wert 5,34€ .

| 8.4.2008
2962 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ein Kollege von Ihnen hat einen Fragesteller darauf hingewiesen (und §§ 557 sowie 558 a und b zitiert), daß der Vermieter die Miete nur bis „ortsüblichen Vergleichsmiete“ anheben kann (und in diesem Zusammenhang nach § 558 Abs. 3, wie ich nachgelesen habe, innerhalb von 3 Jahren die Mieterhöhung 20 % nicht überschreiten darf). ... Die Miete ist überhöht, dies monierte ich schon vor 8 Jahren bei der letzten Mieterhöhung, nur konnte ich nichts beziffern. Ich komme nun endlich mit dem Mietspiegel zurecht und schrieb zurück, daß nach meinen Berechnungen meine Miete zu ca. 40 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete (Frankfurt/Main) liegt, und bat um Überprüfung.
30.11.2012
2902 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
show=ucUd http://www.gevestor-immobilien.de/artikel/mieterhoehung-und-mietspiegel-wann-darf-erhoeht-werden-7103.html Darum nun meine Frage: 1.Müssen die Vergleichswohnungen zu Dachgeschosswohnungen grundsätzlich auch im Dachgeschoss liegen? ... Für meine Gemeidne existiert ein einfacher Mietspiegel. ... Dazu eine weitere Frage: 2.Welche Bedeutung kommt einem einfachen Mietspiegel zu, wenn der Vermieter eine Mieterhöhung mit Vergleichswohnungen begründet?
16.9.2011
1196 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Da gerade ein Mieterhoehungsverlangen ins Haus geflattert ist, habe ich das Mieterhoehungsverlangen mit der Mietspiegelabfrage verglichen und dabei Differenzen zu meinen Ungunsten festgestellt. ... Meine Frage ist: Vor ca.3 Jahren ist mir eine Mieterhoehung angetragen worden in Bezug auf den Mietspiegel. Der Mietspiegel setzt sich zusammen aus unterer-mittlerer-oberer Spannenwert und die Hausverwaltung hat den oberen Spannenwert in Anspruch genommen ( wie jetzt auch), wo aber nur der mittlere Spannenwert zutrifft.

| 4.2.2013
792 Aufrufe
Ich habe eine Mieterhöhung nach Mietspiegel vorgenommen. ... Ist die gesamte Mieterhöhung dadurch unwirksam? ... Die Mieterin hat bisher nicht zugestimmt, sondern bezahlt die Mieterhöhung "unter Vorbehalt".
27.10.2004
1968 Aufrufe
Ich habe von meinem Vermieter eine Mieterhöhung bekommen. Als Vergleich wird der qualifizierte Mietspiegel herangezogen, was soweit auch o.k. ist.

| 6.6.2012
1028 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Seit 2009 erfolgten folgende Mieterhöhungen: bis August 2009 = 538,85 bis Februar 2011 = 598,62 bis Ende August 2012 = 636,56 Neu ab September 2012 = 682,93 Da die neue Mieterhöhung einen Monat nach den 3 Jahren (Kappungsgrenze) liegt greift diese 20 % Regelung nicht. ... Meine Angst ist, dass 2013 ein neuer Mietenspiegel erscheint in dem die Vergleichsmieten sich weiter erhöhen und ich weitere Mieterhöhungen verkraften muss.
15.1.2013
2075 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Mein Vermieter begründet die Mieterhöhung durch 4 Vergleichswohnungen im selben Haus. Für die Gemeinde existiert jedoch ein einfacher Mietspiegel. ... Welche Bedeutung käme einem einfachen Mietspiegel in einer denkbaren Gerichtsverhandlung zu?

| 28.10.2007
3359 Aufrufe
In der Stadt in der sich die Wohnung befindet existiert kein Mietspiegel. ... Dort existiert ein qualifizierter Mietspiegel.
17.11.2011
1549 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun soll für ein Wohnhaus die Miete entsprechend dem örtlichen Mietspiegel erhöht werden, für eine Wohnung soll die Miete aber überproportional angehoben werden (um ca. 43 %).
123·5·10·15·17