Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

199 Ergebnisse für „mieterhöhung mieterhöhungsverlangen“


| 30.6.2014
1776 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In meinem Mieterhöhungsverlangen wurden in drei Kategorien wohnwertsteigernde Eigenschaften gemäß Berliner Mietspiegel deklariert.
27.7.2016
477 Aufrufe
Hallo, wir haben ein Mieterhöhungsverlangen gemäß § 558 des BGB erhalten. ... Auf diesen Wert haben wir die 15% (Kappungsgrenze) draufgeschlagen und kommen auf eine maximale Mieterhöhung aus unserer Sicht. ... Nun unsere Frage, ist die Berechnung des Vermieters zur Mieterhöhung zulässig und darf ohne konkrete Angaben den Höchstwert der Mietpreisspanne als Referenz für seine Mieterhöhung ansehen?

| 21.4.2015
633 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Vermieter begründet ein Mieterhöhungsverlangen mit einem Verweis auf Gruppe 3 des Mietspiegels Köln (Bezugsfertigkeit 1976 bis 1989). ... Ist dieses Mieterhöhungsverlangen wirksam?
22.2.2012
1481 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Mieterhöhungsverlangen für eine Wohnung am Hamburger Elbhang mit Blick auf die Elbe gestellt. ... Unsere Frage ist, ob eine Kumulation aus 1.Mieterhöhung aus Anpassung an den Mietspiegel 2.Mieterhöhung aus Modernisierung in der unten vorgebrachten Form statthaft ist und unserm Mieter zugemutet werden kann. ... Textende Der Mieter stellt das Mieterhöhungsverlangen in Zweifel.

| 4.2.2013
791 Aufrufe
Ich habe eine Mieterhöhung nach Mietspiegel vorgenommen. ... Ist die gesamte Mieterhöhung dadurch unwirksam? ... Wenn ein neues Mieterhöhungsverlangen erstellt wird, muss man ja vermutlich wieder neu die Fristen einhalten?
6.7.2007
5426 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nun meine Fragen im einzelnen: 1) Habe ich die Möglichkeit eine Mieterhöhung aufgrund der tatsächlichen Fläche durchzusetzen? ... 4) Sollte eine Mieterhöhung möglich sein, wäre es klasse, wenn Sie mir ein Muster eines rechtssicheren Anschreibens im Anhang schicken könnten.
29.5.2012
1138 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Unser Mieter lehnt unser Mieterhöhungsverlangen ab mit der Begründung auf den fehlenden Miet- spiegel für unsere Gemeinde.Da uns und den Mietern bei Abschluss des Mietvertrages(03/2010) bekannt war,dasss für unsere an die Landeshaupt- stadt Schwerin angrenzende Gemeinde (1000 Ein-wohner) kein Mietspiegel besteht,haben wir bei Abschluss des Mietvertrages den § 7 Änderung der Miete ergänzt um den Hinweis"Bei Anwendung eines Mietspiegels gilt der Mietspiegel Schwerin" Frage:Ist unser Mieter berechtigt,unser Mieter- höhungsverlangen mit Hinweis auf den für unsere Gemeinde nicht vorliegenden Mietspiegel abzulehnen? Mit welcher rechtlichen Begründung setzen wir unser Mieterhöhungsverlangen durch?

| 8.4.2008
2960 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ein Kollege von Ihnen hat einen Fragesteller darauf hingewiesen (und §§ 557 sowie 558 a und b zitiert), daß der Vermieter die Miete nur bis „ortsüblichen Vergleichsmiete“ anheben kann (und in diesem Zusammenhang nach § 558 Abs. 3, wie ich nachgelesen habe, innerhalb von 3 Jahren die Mieterhöhung 20 % nicht überschreiten darf). ... Die Miete ist überhöht, dies monierte ich schon vor 8 Jahren bei der letzten Mieterhöhung, nur konnte ich nichts beziffern.
13.11.2011
2175 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Nach Besitzerwechsel wurden wir am 29.6.2011 um Zustimmung zu einer (20%-igen) Mieterhöhung auf der Basis des Münchener Mietspiegels, unter Hinweis auf §558, gebeten. ... Am 27.10.2011 haben wir geantwortet und einen Nachweis zur wichtigsten Position vorgelegt: Im Mieterhöhungsschreiben des Vorbesitzers von 2008 ist die vermieterseitige Ausstattung: „einfache Bodenbeläge" (Abschlag -1,54€/m²) bestätigt. ... oder muss er noch vorschalten: - eine Bewertung unseres vorgelegten Nachweises. - ein nachgebessertes Mieterhöhungsverlangen, weil mind. 1 bzw. 2 Positionen anerkannt werden - eine nochmalige Aufforderung zur Zustimmung mit Klagedrohung.
27.4.2009
2467 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In jenem Schreiben hat der Vermieter eine Mieterhöhung verlangt, der wir widersprochen haben. ... Im Prinzip müsste dies auf unsere Situation auch zutreffen, auch wenn wir in unserem Fall der Mieterhöhung nicht zugestimmt haben, so wie es dort der Fall war.

| 29.10.2016
187 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mario Kroschewski
Ich habe am 28.10.2016 Seitens meiner Hausverwaltung ein Mieterhöhungsverlangen per Post bekommen - zugestellt wurde es durch Boten (lag einfach im Briefkasten). ... Dies entspricht einer Mieterhöhung um 15%. ... Bisheriger netto-Kaltmietzins: 260,00€ zuzüglich Mieterhöhung: 39,19€ neuer netto Kaltmietzins: 299,19€ zuzüglich Heiz-und Betriebskostenvorauszahlung: 120,00€ neue Gesamtmiete brutto: 419,19€ Gemäߧ 558 b Abs. 2 BGB muss ihre Zustimmung zur vorgenannten Mieterhöhung bis zum Ablauf des zweiten Kalendermonats nach Zugang dieses Schreibens, also bis zum 31.12.2016 in Schriftform der von mir vertretenen Vermieterin vorliegen.
22.3.2007
5766 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wir als Vermieter wollen eine Mieterhöhung durchsetzen, der Mieter läßt bereits jetzt durchblicken, daß die Whg. um 4 qm ( 4,45 % ) kleiner ist als angeblich vertraglich zugesichert. ... Modernisierung Mieterhöhung, im Mieterhöhungsverlangen ist die Größe der Whg. mit ca.90 qm angegeben - wobei weitere Differenzierung erfolgte in 62 qm beheizte und 28 qm unbeheizte Fläche, den Teilflächen wurden exakte qm-Preise zugeordnet. 1. ... Frage Von welcher Grundfläche der Wohnung und von was für einer Miet- zinshöhe muß man bei einer Mieterhöhung ausgehen, wenn die Mieter momentan für die umstrittenen 90 qm z.

| 22.6.2014
765 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieser Mieterhöhung sollen wir bis zum 26.06.14 zustimmen.

| 20.5.2014
1097 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Frage: Muss ich die Mieterhöhung in voller Höhe akzeptieren, obwohl ich von der Modernisierung kaum etwas habe?
10.3.2013
426 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Stellt dies eine reguläre Mieterhöhung dar (oder nur Anpassung auf ein Mindestniveau) und wenn ja , wie hoch ist die max. zulässige Erhöhung in % im ersten Schritt ?
28.4.2013
2609 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Wir haben mit Schreiben vom 23.04.2013 ein Mieterhöhungsverlangen zum 01.07.2013 erhalten. ... Trifft dieses Urteil in unserem Fall zu, d.h., können wir der Hausverwaltung gegenüber erklären, dass wir das Mieterhöhungsverlangen zum 01.07.2013 nicht anerkennen, weil keine Vollmacht des Eigentümers beigefügt ist? ... Oder ist ohnehin ein neuer Vorgang von Seiten der Verwaltung in die Wege zu leiten, d.h. eine erneute Übersendung des Mieterhöhungsverlangen mit sämtlichen Unterlagen?
6.6.2011
1169 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Da wir in einem 2 - Fam.haus wohnen und 1 Whg. vermietet (seit 4 Jahre an Neue Mieter) haben, sind wir unseren Mietern was Wünsche und Reparaturen angeht des Friedens Willen finanziell entgegengekommen und haben auch immer Kleinigkeiten sofort reguliert. Dies häuft sich aber in letzter Zeit und da eine Mietswohnung auch unter Wirtschaftlichen Aspekten geführt werden muss, sehen wir uns gezwungen die Miete zu erhöhen, da wirklich jede Kleinigkeit schon zu beschwerden und Kosten führt die der Vermieter ja schließlich zu übernehmen hat. Wir haben vor 2 Jahren das Haus Modernisieren lassen und haben aber nicht die vollen 11% der umlegbaren Kosten auf die Mieter umgelegt ( Frieden im Haus war und ist uns wichtiger wie Rendite).
29.10.2013
724 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Ich würde gerne wissen, ob die von unserem Vermieter geplante Mieterhöhung rechtlich ok ist oder ob wir der Erhöhung widersprechen können.
123·5·10