Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

84 Ergebnisse für „mieter nebenkosten erhöhung zulässig“

30.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Frage an den RA als Vermieter: Wir haben unsere Komfort-Einliegerwohnung mit PKW-Stellplatz in Schleswig Holstein seit Dez. 2004 vermietet und bisher keine Erhöhung der Miet- und Nebenkosten an unseren Mieter weiter gegeben. ... Weiviel % Erhöhung der anteiligen Miet- und Nebenkosten sind gesetzlich in einer Pauschale zulässig? ... Wieviele Tage vorher muß der Mieter mindestens über die bevorstehende Erhöhung informiert werden?
12.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mietdauer: Unbefristet Miete und Nebenkosten: 300,00€ incl. Garage, Stellplatz, sonstige Einrichtung Änderung der Miete und der Nebenkosten: Der Vermieter ist berechtigt, die Miete nach der Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften der §§557 bis 560BGB zu erhöhen (gilt nur für Wohnraummietverhältnisse). ... Nebenkosten hätte man doch dann extra aufführen müssen?

| 11.5.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die Nebenkosten werden dadurch 2007, 2008 ca. 66 % höher als die im Mietvertrag festgelegten Vorauszahlungen.Die Nachzahlungen werden vom Mieter verweigert. Erst am Anfang 2010 erfährt der Vermieter zufällig von der Belegung der Wohnung und besteht auf der Nachzahlung 2008 (2007 wurde nicht verfolgt und ist verjährt) und einer Erhöhung der NK-Pauschale rückwirkend zum 1.1.2010. ... 3. ist eine fristlose Kündigung aus besonderem Anlass möglich: Rückstände mehr als 2 MM, Verstoss gegen Mietvertrag (Belegung, Zahlung NK) 3.haftet der Lebenspartner für die Miete/Nebenkosten 4.

| 31.8.2015
Relevante Passagen: „§3 – Miete und Nebenkosten 1. ... Außerdem hat der Mieter nachfolgende Nebenkosten, soweit nicht bereits in Abs. 1 und 2 enthalten in der zulässigen Höhe O anteilig im Verhältnis der Wohnfläche zu tragen: (vorgesehenes Feld ohne Eintragung!) ... Im §3 Miete und Nebenkosten wird im Abs. 5 auf die Mehrbelastung der Nebenkosten des Grundstücks hingewiesen.

| 28.7.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Inwieweit sind oben genannte Nachträge zu einem Mietvertrag überhaupt zulässig und müssen wir bei etwaigem Auszug renovieren? ... Laut §560 (3) ist die Nebenkostenpauschale bei einer Erniedrigung der beinhalteten Nebenkosten herabzusetzen und dem Mieter mitzuteilen. ... Und wie kann man als Mieter diese Anpassung fordern?
12.9.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
ich habe seit einem halben jahr eine mieterin in meiner wohnung.nun kündigte sie an das ihre freundin in ihre wohnung noch mit einziehen will. wir hatten im mietvertrag mit einbezogen das bei einem evtl zusätzlichem mieter >(freund etc) die miete und die nebenkosten steigen werden, allerdings ohne konkrete angaben. die Frage: wäre es überhaupts rechtens die miete zu erhöhen. wenn ja um wieviel prozent, dazu müsste angemerkt werden das die miete (hatten vorher komplettrenovierung und neukauf des hauses, und daher anfangs keine angaben über qm) wesentlich günstiger ist als ortsüblich, d h ca die hälfte.

| 8.7.2017
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die Pauschalmiete beträgt seitdem 457,-€ inkl. sämtlicher Nebenkosten und Garage. ... Wäre eine Anpassung an den Verbrauchskosten zulässig und in welcher Höhe? Unser Mieter (alleinstehend) bezieht Rente und bekommt einen Zuschuss vom Sozialamt.
23.2.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ab 1.4.10 soll die Miete nochmal erhöht werden. Bei der letzten Mieterhöhung wurde die Erhöhung im Betriebskostenteil vorgenommen, bei der ab April 10 wird die Erhöhung im Grundmietenanteil vorgenommen. Für mich ist das völlig egal, weil ich ja ohnehin eine Warmmiete zahle und egal in welchem Teil der Miete die Erhöhung durchgeführt wird, erhöht sich meine Miete.

| 26.2.2013
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
2011 wurde das 5-Parteien-Mietshaus, in dem ich seit über 30 Jahren wohne, verkauft. Die Umlagenabrechnung weist jetzt aus, daß die Hausmeisterfirma ihren Preis um 50% erhöht hat. Muß ich das bezahlen?
27.5.2011
Anfang April wollte die Mieterin von mir die gesamten Nebenkosten erfahren, angeblich für das Amt. ... Ich vermute, sie lässt sich die Nebenkosten jetzt anteilig von ihrer Freundin bezahlen. ... Ich möchte jetzt einen Zuschlag auf die Miete wegen der 2.

| 13.10.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
"Die Nebenkostenpauschale beträgt zunächst xx Euro. ... Nachdem der Mieter und ich sowohl bei Abschluß des Vertrages,als auch bei der ersten Jahresabrechnung noch der gleichen Meinung waren, daß nämlich die Heizkosten somit getrennt von der Nebenkostenpauschale errechnet und in Rechnung gestellt werden, so ist der Mieter bei der zweiten Abrechnung plötzlich der Meinung, die Heizkosten seien durch die Nebenkostenpauschale ja bereits abgedeckt. Wäre der Mieter bei/nach der ersten Abrechnung aber bereits davon ausgegangen, und hätte ich das so hingenommen/hinnehmen müssen, so hätte man die "Nebenkostenpauschale" auch um die Heizkosten anpassen/erhöhen können/müssen.
22.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Anwältin / Anwalt, folgender Sachverhalt aus dem Mietrecht beschäftigt mich gerade sehr: - Mietvertrag vom 01.09.2010 Grundmiete / Betriebskosten / verbrauchsabhänige Nebenkosten = 341,59€ / 121,16€ / 93,25€ [mtl] Mietvertrag §5 Nr. 2 (1) Vermieterin ist berechtig nach gesetzlichen Vorschriften auch rückwirkend zu erhöhen. ... Das Mietverhältnis besteht weniger 12/15 Monate; ist eine Erhöhung überhaupt zulässig? ... Schaffen Sie es, diese Erhöhung zu negieren?
29.3.2015
Unser Vermieter hat uns heute telefonisch mitgeteilt, dass er ab Monat Mai 2015 die Miete erhöhen möchte, mit der Begründung, dass der Mietpreisspiegel sich in unserer Region Lörrach ( Baden- Württemberg ) erhöht habe und wir wohl noch unter dem ortsüblichen Mietpreis liegen. ... Insgesamt haben wir im Moment eine Nettokaltmiete von 585 Euro zuzüglich 190 Euro Nebenkosten. ... Meine Frage ist, darf der Vermieter diese Erhöhung von 6,30 Euro auf 8,00 Euro pro Quadratmeter verlangen?
3.1.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Nun beanstandet der Mieter mit Hilfe des Mieterbundes die Nebenkostenabrechnung 2012. ... Meine Formulierung für die Miete und Nebenkosten im Mietvertrag ist folgende: "Die monatliche Grundmiete beträgt 420€ Neben der Miete trägt der Mieter die Betriebskosten. ... Erhöhen sich die Betriebskosten, so ist der Vermieter berechtigt, diese im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften umzulegen und eine entsprechende Erhöhung der Vorauszahlungen zu verlangen."
27.8.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich habe mal eine frage, was Mieterhöhungen angeht. Wir haben in Juni eine sogenannte " freiwillige Mieterhöhung" in Höhe von 17€, aufgrund von angeblichen Modernisierungen erhalten. ... Ist das zulässig?

| 9.3.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ist es rechtlich zulässig die Kaltmiete im Mietvertag mit 400.... Und sollte dies zulässig sein, ist es dann notwendig eine Begründung für die zeitlich begrenzte Rabattierung anzugeben? Der Mieter hätte in diesem Fall für die von Ihm angestrebte Mietdauer einen günstigen Preis.
29.12.2014
In diesem sind keine Nebenkosten aufgeführt. ... Es ist nur die insgesamt zu zahlende Miete angegeben. Unter §3 Miete und Nebenkosten steht: "Alle durch gesetzliche oder behördliche Regelungen allgemein oder im konkreten Fall zugelassenen Mieterhöhungen oder Erhöhungen bzw.

| 24.7.2012
Ich würde gerne meine Wohnung mit folgendem Text erhöhen: Ist dies so zulässig? ... Zusätzlich sind die Betriebskosten von 105 auf 123 EUR gestiegen, sodass sich eine neue Miethöhe von 251 EUR ergibt Die Zustimmung zur Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete kann der Mieter laut Bürgerlichem Gesetzbuch (§ 558) nicht verweigern.
123·5